• Servus allerseits!


    Also die Ausfahrt war trocken bei +9 Grad und ich war mit Thermo-Futter in Jacke und Hose unterwegs.
    Heizung im Griff war relativ schnell spürbar und auf 3. Stufe dann viel zu warm. Auf 2. Stufe recht angenehm. Winterhandschuhe kann ich mir glaube ich sparen.
    Die Sitzheizung brauchte etwas länger und wurde mir dann auch viel zu warm. Habe sie folglich überhaupt abgedreht und alles war gut. Dürfte bei halbwegs vernünftiger Kleidung erst bei wirklich winterlichen Temperaturen sinnvoll sein. Funktioniert jedenfalls recht ordentlich.

    Die Heizung war für mich ja eigentlich kein Kaufargument für die Luxus-Version, da ich bis dato auch gänzlich ohne ausgekommen bin und trotzdem auch im Winter unterwegs war. Der Luxus einer Griffheizung war mir bisher auch unbekannt.


    Allerdings muss ich zugeben, dass es schon angenehmer ist wenn man eine Heizung hat, falls man sie jemals brauchen sollte. ;-)


    lg, Thomas

  • Griffheizung war für mich immer ein "muss", besonders wenn ich in die Berge fahre, da wir beim Roller nur die Finger zum bremsen haben und wenn die steif sind...

    ich hab mir übrigens eine KOSO geleistet, günstig und gut. Die 1-Knopf Bedieneinheit ist samt LED-Anzeige neben dem Griff und zeigt beim Einschalten die Batteriespannung an - find ich super.

  • Man die die einzelnen Stufen im Menü selbst anpassen, wusstest DU das?

    Yep, danke. Habe mir brav die Bedienungsanleitung durchgelesen, bevor ich den Tmax in Empfang genommen habe. ;-)
    Habe mir mittlerweile sogar das offizielle Yamaha "Service Manual" geleistet, da ich es immer ganz genau wissen möchte.....

  • Griffheizung war für mich immer ein "muss", besonders wenn ich in die Berge fahre, da wir beim Roller nur die Finger zum bremsen haben und wenn die steif sind...

    ich hab mir übrigens eine KOSO geleistet, günstig und gut. Die 1-Knopf Bedieneinheit ist samt LED-Anzeige neben dem Griff und zeigt beim Einschalten die Batteriespannung an - find ich super.

    Naja, ich bin bisher ganz gut mit ordentlichen Winterhandschuhen durchgekommen. Die Griffheizung ist allerdings ein willkommener Luxus und die Bedienbarkeit während der Fahrt ist auch sehr gut gelöst (mit entsprechender Anzeige am zentralen Display).


    Für extreme Temperaturen gäbe es jetzt noch ein Heizmodul speziell für meine Jacke: https://www.macna.com/products/hotvest/
    Wäre um einen knappen Hunderter inkl. Akku und Ladegerät ein durchaus leistbarer Luxus. ;-)

  • Ich sehe schon, Du kriegst nicht genug von der Tmax, kann ich verstehen :D
    Du denkst aber schon daran das es gut ist wenn die Jacke warm, aber schlecht wenn der Reifen kalt ist?
    Konsequenterweise müsstest Du dann auch auf Winterreifen umrüsten oder nur mehr sehr verhalten fahren. Es muss nicht mal eisig sein, Bodenmarkierungen können bei niedrigen Temperaturen auch sehr gemein sein!


    LG Mike

  • Ich sehe schon, Du kriegst nicht genug von der Tmax, kann ich verstehen :D
    Du denkst aber schon daran das es gut ist wenn die Jacke warm, aber schlecht wenn der Reifen kalt ist?
    Konsequenterweise müsstest Du dann auch auf Winterreifen umrüsten oder nur mehr sehr verhalten fahren. Es muss nicht mal eisig sein, Bodenmarkierungen können bei niedrigen Temperaturen auch sehr gemein sein!


    LG Mike

    Ich danke für den Hinweis. Allerdings bin ich auch schon früher mit meinen Motorrädern im Winter gefahren, solange kein Schnee oder Eis auf der Straße war. Winterreifen hatte ich allerdings noch nie; d.h. ich bin mir der möglichen Gefahren schon bewusst.

    Ich gebe Dir völlig recht, dass es im Winter zu äußerst brenzlichen Situationen kommen kann. Insbesondere dann, wenn man im Hügelland/Winkelwerk unterwegs ist kann es sein, dass auf der einen Bergseite alles klar ist und plötzlich nach der Passhöhe Schneefahrbahn. Das ist mir am Rohrer Sattel einmal passiert und ich war echt froh, das ohne Sturz überlebt zu haben. ;-)

    Wir werden ja sehen, wie es wird. Eigentlich hat es in den letzten Jahren keinen wirklichen Winter in meinem Umfeld mehr gegeben und wenn die Wissenschaftler mit dem Klimawandel recht haben, wird sich daran in meinem Leben auch nichts mehr ändern.


    lg, Thomas

  • Ich bewundere jeden der im Winter fährt, keine Frage, und Du bist mit dem panonischen Klima in deiner Gegend sehr begünstigt, dafür beneide ich Dich fast ein bisschen.

    Interessant ist auch, das man im Winter kaum Motorradfahrer sieht sondern fast ausschließlich Rollerfahrer, womit bewiesen ist: "Echte Männer fahren Maxiscooter!" ^^


    Mir persönlich ist es ab einem gewissen Zeitpunkt zu haarig. Das beginnt mit dem nassen Laub auf der Fahrbahn im Herbst und endet mit Eisplatten und gefrierendem Nebel in den Talsenken. Bin halt ein Angsthase :D

    Jedenfalls wünsch ich Dir einen milden Winter damit Du möglichst viel fahren kannst!


    LG Mike

  • @Mike,


    Ich danke für die Wünsche.

    Obwohl es heute morgens wirklich kalt war (Eiskratzen war für Freiparker angesagt), hat sich der Tag durchaus entwickelt und eine Rundfahrt in die "Bucklige Welt" war's allemal wert.
    Sehr angenehm, dass fast keine andere 2-Räder unterwegs sind und auch Insekten sammelt man kaum mehr ein.

    Das Laub auf der Strasse haltet sich noch in Grenzen. Man muss die Fahrweise halt schon ein bisschen anpassen.
    So wie es momentan aussieht ist die Saison selbst für Warmduscher noch lange nicht zu Ende. Angeblich kommt jetzt erst der "Altweibersommer" mit Höchstwerten ab Freitag über 20 Grad. :-)

    In diesem Sinne,


    lg, Thomas


    Foto von der heutigen Ausfahrt:

  • Guten Abend Thomas, ein wunderschönes Bild! Ich werde am Wochenende auch nochmal mit dem TMax ein paar Runden drehen, das ich keine Entzugserscheinungen bekomme. Liebe Grüße ToniMax

    Wer später bremst, ist länger schnell :mt::thumbup:

  • ich werd so lang fahren bis sie anfangen die Strassen einzusalzen - mag meine Möppis noch länger fahren und die Dose freut sich ja auch das sie dann mal wieder bewegt wird ;-)

    Äußerst vernünftig. Salz ist in der Tat das letzte, was ein Tmax mit den vielen Aluminium-Teilen brauchen kann. Aluminium zerbröselt regelrecht unter Salzbehandlung. Allerdings wird (zumindest in meiner Gegend) nur in extremen und seltenen Situationen Salz gestreut, bei denen ich dann sowieso nicht fahren möchte. An diesen Tagen werde ich dann halt lieber zu Hause bleiben. ;-)
     

  • Hallo TMAX-ler, auch bei aktuellen Temperaturen von < 8 Grad macht eine Tour mit dem TMAX noch richtig Spaß, bin Heute knapp 200 km gefahren. Anders als früher (mit diversen Motorrädern) fahre ich meinen TMAX ganzjährig - auch wenn es nach mehr als 150 Kilometern bei solchen Temperaturen dann auch trotz Heizgriffen und beheizter Sitzbank keine „Hitzewallungen“ mehr gibt. Das geht in „meinen“ Breitengraden (DE, nördliches Ruhrgebiet) mit „fast nie Schnee“ auch ziemlich gut. Bin mir sicher, dass eine Reihe von euch entsprechend der Wetterlage das auch so machen und wünsche allen viel Spaß dabei - und wenn eure Wetterlage das nicht hergibt, Herbst & Winter machen dann halt Vorfreude auf den Frühling. 😊

  • Moin Grufti,


    mein TMax steht in der Garage. Aber mit Ganzjahreskennzeichen. Wenn das Wetter also spontan gut ist, werde ich auch mal eine Tour zwischenschieben. Aber erst ab ca. 15 Grad mit Sonne...:D

    Frische Grüße aus dem Norden


    Uwe


    http://www.treffpunkt-motorroller.de

    Legende: 1976 - 1978 Zündapp 50/ KTM 50 Kleinkrafträder, 1994 Piaggio TPH 80, 2014 Honda SH 125i, 2018 Yamaha X-Max 300 und 2021 Yamaha TMax 560

  • Aber erst ab ca. 15 Grad mit Sonne...:D

    Hätte ich mir bei der Heimfahrt vom heurigen Tmax-Treffen gewünscht......

    Allerdings habe ich mir aufgrund dieser kalten und extrem nassen Erfahrungen dann im Anschluss eine wirkliche Ganzjahreskleidung gegönnt.
    Letztlich ist es nur eine Frage der Ausrüstung, ob man bei tieferen Temperaturen und ggf. auch bei Regen trotzdem komfortabel unterwegs sein kann.
    Einzig die Griffheizung macht wirklich Sinn, die Sitzheitzung brauche ich nicht.

    Bei mir ist daher wirklich erst Schluss, wenn Schnee und Eis auf der Fahrbahn zu erwarten sind.
    Vorher ist alles im grünen Bereich. ;-)

  • Ich bin viele Jahre nach Hamburg mit einem Roller Sommers wie Winter gependelt. Meine alten Knochen mögen keine Kälte mehr. Und wenn ich mich erst 10 min an- und ausplünen muss, fahr ich lieber mit was anderem als dem Zweirad. Da muss ich mir nichts mehr beweisen :sun2:

    Frische Grüße aus dem Norden


    Uwe


    http://www.treffpunkt-motorroller.de

    Legende: 1976 - 1978 Zündapp 50/ KTM 50 Kleinkrafträder, 1994 Piaggio TPH 80, 2014 Honda SH 125i, 2018 Yamaha X-Max 300 und 2021 Yamaha TMax 560

  • Meine Knochen sind -vermutlich- noch nicht so alt, aber auch ich hab keinen großen Spaß daran,
    wenn das T-Max Thermometer 14°C oder weniger anzeigt.
    Ich fühle mich da auch körperlich nicht agil genug, um allen eventuell auftretenden Situationen gerecht werden zu können.

    Das Gefühl gleicht eher einem Eiszapfen. haha

    Mein Körper und Geist funktioniert auf dem Zweirad erst ab ca. 25°C so RICHTIG gut. <3

  • Da muss ich mir nichts mehr beweisen :sun2:

    Brauche ich glücklicherweise auch nicht und für kurze Wege nehme ich dann auch lieber das Auto, so es verfügbar ist.
    Allerdings fahre ich sowieso IMMER mit entsprechender Motorradkleidung und da ist es der gleiche Aufwand, ob ich mir die sommerliche Mesh-Jacke oder die winterliche gefütterte GoreTex anziehe. Unterschiedliche Zeitaufwände, ob ich mir Sommer- oder Winterhandschuhe anziehe, sind mir auch noch nicht aufgefallen. ;-)

    Natürlich ist es auch eine Frage des Einsatzzweckes. Aus reiner Fadess im Winter spazieren bzw. im Kreis zu fahren ist auch nicht so mein Ding.
    Allerdings macht es für mich keinen Unterschied, ob jetzt Winter oder Sommer ist: Wenn ich z.B. in der Hauptstadt was zu erledigen habe, werde ich das kaum mit dem Auto machen: Ich stehe nicht so auf Stau und Parkplatzsuche bzw. exorbitante Parkkosten. Das ist auch im Winter nicht anders.

    Wie schon erwähnt: Alles nur eine Frage der richtigen Ausrüstung. Da gibt es wirklich gutes Zeugs, allerdings nicht wirklich billig.

    Aber jeder wie er möchte.

  • Übrigens ein kleiner Tipp für die Schifahrer unter euch:

    Als ich (bis zu meinem letzten Unfall) noch aktiver Schifahrer war, trug ich dabei immer meine winterliche Motorrad-Textilkombi. Selbst die Handschuhe eignen sich für beide Disziplinen.

    Wenn einem damit bei Minusgraden und schnellen Abfahrten nicht kalt wird, ist man auch für die kalt-herbstliche Roller-Fahrerei sehr gut gerüstet und sollte einem auf der eisigen Piste wirklich einmal ein schweres Hoppala passieren, erweisen sich die Protektoren auch als lindernd bzw. hilfreich.

    In Summe ist jedenfalls ein vernünftiger Winter-Kombi für beide Disziplinen besser als 2 durchschnittliche Dinger zu gleichen Gesamtkosten.

    Auf alle Fälle können einen Schifahrer etwas niedrigere Temperaturen bei der Benzin-Radlerei nicht wirklich erschüttern. Das ist Fakt!

    Allen anderen wünsche ich einen erholsamen Winterschlaf.

  • Soll doch jeder machen wie er mag. Mir macht das fahren bei den Temperaturen keinen Spass mehr. Auch weil man eh keine ordentliche Tour mehr machen kann. Und für die Ehrenrunde ums Haus mache ich mir meine Geräte nimmer schmutzig. Hier wird eh bald wieder ordentlich gesalzen und dann sind mir Max & Co. echt zu schade dafür. Bin halt auch nimmer der jüngste und die Zeiten wo ich mich nachts rumgetrieben hab sind auch vorbei ;-)

  • Jo eh - jeder wie er mag.....

    Salz auf der Strasse ist natürlich ein gewichtiges Argument, das 2-Rad lieber garagiert zu belassen.

    Glücklicherweise lebe ich in einer Gegend in der sich der echte Winter in den letzten Jahren auf maximal nur mehr 2 Wochen beschränkt und gesalzen wird bei uns eher nicht bzw. nur auf den Autobahnen, die man dann leicht vermeiden kann. Wäre ich im Hochgebirge zu Hause, würde jetzt wahrscheinlich ein Allradler und kein TMAX in der Garage stehen.

    Ansonsten muss ich sagen, dass ich unter den extrem hohen Temperaturen im Sommer mehr leide als unter den niedrigen in der kalten Jahreszeit, zumal ich nicht zur Organspenderfraktion gehöre, die sich mit Badekleidung aufs Motorrad setzt.

    Gegen Kälte kann man sich schützen, gegen Hitze eher nicht.

    Zu guter Letzt ist es entscheidend, wofür man überhaupt Motorrad bzw. Roller fährt. Für mich ist der TMAX halt primär ein Fortbewegungsmittel und nicht nur ein Hobby- bzw. Spassobjekt. Daher spielt für mich das Wetter generell eine eher untergeordnete Rolle.

    Ich wünsche jedenfalls allen einen gesunden Winter, egal ob sie weiterfahren oder garagieren....

  • IMG_9439.jpegich nutze den MAx das ganze Jahr, dafür ist er ja schliesslich gemacht. Leider gibt es keine Winterreifen für den MAx, deshalb kaufe ich immer die Michelin Pilot Road 4, da der Bridgstone auf nassen Asphalt sehr schlecht ist und rutscht.

  • ich nutze den MAx das ganze Jahr, dafür ist er ja schliesslich gemacht. Leider gibt es keine Winterreifen für den MAx, deshalb kaufe ich immer die Michelin Pilot Road 4, da der Bridgstone auf nassen Asphalt sehr schlecht ist und rutscht.

    Das Thema hatte ich auch schon. Von Bridgestone und Metzeler gäbe es zumindest Regenreifen für die kalte Jahreszeit.....

    Allerdings habe ich mich dafür entschieden, meinen originalen Dunlop das ganze Jahr zu fahren und ggf. eben etwas Tempo rauszunehmen.
    Rutschungen habe ich damit noch nicht erlebt, allerdings fahre ich auch keine Regenrennen.

    Echte Winterreifen sind meines erachtens sowieso sinnlos, weil kein normaler Mensch bei Schnee und Eis mit dem Motorrad fährt....

  • IMG_9439.jpegich nutze den MAx das ganze Jahr, dafür ist er ja schliesslich gemacht. Leider gibt es keine Winterreifen für den MAx, deshalb kaufe ich immer die Michelin Pilot Road 4, da der Bridgstone auf nassen Asphalt sehr schlecht ist und rutscht.

    Was ist denn das Rote unten an der Decke, kurz über dem Trittbrett? Ist oder wird da ein Heißluftkompressor angeschlossen, damit Du es immer schön mollig hast unter der Decke? ;)

  • 0743pm  

    OK, jetzt habe ich es auch geschafft, das Foto zu begutachten. Funktioniert nicht mit jedem Programm, warum auch immer....

    Das mit der Decke finde ich etwas übertrieben. Ich brauch's jedenfalls nicht.

    Die Handwärmer sind praktisch und wirksam? Bin heute bei ca. 6 Grad etwas länger gefahren und am Handrücken wird's trotz Griffheizung doch etwas frisch. Wäre eine Überlegung wert oder vielleicht doch beheizbare Handschuhe? Bin noch unschlüssig.....

  • Ich habe die Gore Tex Winterhandschuhe von Dainese. Kann ich wärmstens empfehlen! Könnte man auch zum Skifahren benutzen 😂 Bin sehr zufrieden mit denen, reichen für die Strecke zur Arbeit völlig aus und bin auch schon längere Strecken damit gefahren. War mir nie kalt! Jetzt mit Griffheizung sollte es sowieso kein Problem sein.


    Nur bei Regen oder Eis fahre ich nicht, ansonsten immer! Lieber tmax als öv :-)

  • Thomas also ich fahre auch bei minus 20 Grad mit dem MAx , ob Eis oder Schnee mir egal. Ein Sommerreifen reagiert schon bei 7-9 Grad schlecht und fängt an zu rutschen, da er zu hart ist und nicht elastisch genug. Die Decke ist bei unter 5 Grad nicht übertrieben ;D


    @Ralf es ist für die Luft, da Luftkissen verbaut sind

  • 0743pm  
    Also minus 20 ist schon eine harte Ansage. Da kann ich nicht mithalten ;-)
    Bin doch eher ein Plusgrad-Fahrer weil mir die Eisgefahr bei Minusgraden irgendwie zu groß ist.
    Glücklicherweise bin ich ja im sonnigen Süden zu Hause wo es eher selten Minus hat...
    So gesehen verstehe ich Deine Argumente.

    Habe mir jetzt einal die GIVI-Handwärmer bestellt. Mal sehen, was die bringen....

    Yamasoul  
    Ich habe GoreTex Winterhandschuhe von Held mit optionaler Heizung (allerding ohne die Heizmodule). Eigentlich auch recht ordentlich aber ab einer gewissen Dauer kommen die auch an ihre Grenzen, trotz Griffheizung. Ich probier mal die Givi-Galoschen, kosten ja nicht viel. ;-)

  • Fahre ja das ganze Jahr über und muss leider sagen, dass der Winter echt kalt ist und früh angefangen hat. Die letzten zwei Jahre, waren ja warm dagegen. Salz hat diese Woche auch angefangen :cursing: