Beiträge von Tuner

    Wem Beschleunigung oder mehr Leistung wichtiger sind als die Optik der wird schnell fündig werden.

    Aber ich persönlich mag lieber ein Fahrzeug wie z.B. den SJ06 dessen Optik so manch anderes Gefährt allein deswegen in den Schatten stellt.

    versprechen kann man viel. 14 PS etc. mehr allein durch Chiptuning? no way. Jedenfalls nicht allein durch flashen, meine Meinung.

    Aber wenn jemand es verspricht und den Nachweis bringt und erst dann die Rechnung stellt hat er all meinen Respekt.

    Ich tanke alles ausser E10 - das kommt mir erstens aus Umweltgründen (wer fragt warum einfach mal die Herstellung googeln) und ansonsten weil es zwar günstiger ist man aber dafür mehr braucht - auch ist es nicht von der Hand zu weissen das es der Technik nicht unbedingt förderlich ist auf Dauer was aber den meisten egal ist die sich eh alle vier Jahre ein neues Fahrzeug kaufen.

    Superplus-Benzin kommt bei mir immer als letzte Tankfüllung vor der "Winterpause" in den Tank. Auch bin ich der Meinung das ich mit Superplus leicht erhöhte Reichweite habe und der Verbrauch auch geringfügig niedriger ist als mit "normalem" Super. Motorgeräusche bzw. eine Veränderung dadurch konnte ich nicht feststellen - jedenfalls nicht bei den neueren Fahzeugen (ab BJ 2008) die ich jetzt fahre. Bei meiner guten alten 1984er FJ war das anders. Dort hatte ich immer das Gefühl sie hört sich bei Superplus "geschmeidiger" an - das Klopfen der Ventile war "weicher". mag sein .. oder nicht ;-)

    wer einen tmax fährt und sich über zu wenig Leistung beschwert sollte vielleicht drüber nachdenken auf eine andere Marke umzusteigen.

    man kann mit einer Sportvario sicher schneller auf Touren kommen aber die Leistung bleibt so gut wie gleich. Mir persönlich reicht die Serienvario mit Pulleys bestückt vollkommen um Spass zu haben (und das am liebsten bei moderaten Drehzahlen).

    Hätte ich vor ein KFZ zu verkaufen würde ich den Preis so ansetzen das Handlungsspielraum bis zu meinem untersten Limit besteht. Die Erfahrung hat mir gezeigt das es so auch klappt. Diejenigen die meinten mir den Preis diktieren zu müssen sollen einfach wo anders weitersuchen. Wenn der Verkauf nicht eilt kommt irgendwann jemand der es dann auch für den erwünschten Preis kauft.

    Mit ist schon genug untergekommen, biete, zahle .. .hole sofort ... (und dann teuer weiterverkaufen .. kann ich selber)

    Ich würde meinen SJ06 nicht verkaufen - auch wenn er leistungsmässig den neueren Modellen unterlegen ist. Allein schon die Optik ist wie ich finde weit schöner als die neueren. Ganz abgesehen von der so gut wie unverwüstlichen Technik (mal abgesehen das ich die zweite BP drin hab was aber nicht der Rede wert ist weil sie auf Kulanz (trotz nichtvorhandenem Scheckheft) getauscht wurde damals.

    Spass kostet aber er ist es auch wert.

    Zündkerzen würde ich auf jeden Fall Iridium verbauen da selbige sehr lange Wechselintervalle haben (meine sind seit 40 tkm drin und halten sicher noch länger)

    Öl habe ich beim Motorrad sowie Roller schon immer das günstige Mannol drin welches die geforderten Specifikationen z.B. Jaso MA2 erfüllt bzw. sogar übertrifft.

    Luftfilter habe ich den K/N drin dessen Anschaffung sich schon bald bezahlt macht weil er ja auswaschbar ist. passendes Filteröl dazu und fertig.


    der erste Umbau den ich damals gemacht war ist die Doppellichtschaltung die nicht nur optisch besser aussieht sondern auch Sicherheit bringt da man nicht so leicht übersehen wird.

    Meine Spiegel hatten damals auch die bekannten Spannungsrisse - mit Carbonfolie überzogen ist davon nix mehr zu sehen. Die Spiegel selber habe ich zusätzlich gekürzt da es im Zubehör so gut wie nix passendes zum finden gab.

    7000 km ist schon sehr wenig. evtl. sind ja alte TÜVbericht etc. vorhanden anhand derer man den Kilometerstand nachvollziehen könnte. Ansonsten würde ich dir raten zum Kauf eine zweit Person mitzunehmen die sich evtl. ein wenig besser am tmax auskennt und evtl. Mängel erkennt die sonst nicht gleich ins Auge stechen. Die BP muss bei der Kilometerleistung nicht unbedingt getauscht worden sein - selbige zu tauschen (auch selber) ist allerdings kein Hexenwerk und wenn du dir eine "Revisonsöffnung" machst auch später immer wieder schnell zum tauschen falls nötig. Wenn der Preis stimmt und er auch brav läuft machst du sicher nix verkehrt mit einem SJ06. Besonders wenn er keine Bastelkiste ist sollte er dir noch lang Freude machen. Meiner läuft und läuft ... regelmässige Ölwechsel und ein wenig Service. mehr brauchts kaum.

    Mittlerweile fahre ich nur noch Öle von Mannol und kann nix negatives drüber berichten. Und das obwohl ich die Wechselintervalle gern als Empfehlung betrachte und meist nur zum Saisonende wechsle (dann aber sowohl Motoröl alsauch Ketten- bzw. Kardanöl).

    Ich denke das die Öle von Mannol keinesfalls schlechter sind als andere hochpreisige. Günstig muss also nicht unbedingt billig sein.

    Ich bleibe jedenfalls dabei - auch bei den PKW.

    Das bezieht sich nur auf eine Änderung der ReifenDimension, für welche es Freigaben der Reifenhersteller gab. Wird ein anderes Reifenfabrikat in derselben Größe montiert, welche in den Papieren steht, dann ändert sich überhaupt nix.


    Das heisst, wenn ich statt des serienmäßigen 160/60R15 einen 180/60R16 auf der Hinterachse montiere von dem es eine Freigabe von Michelin gibt, dann muss ich die jetzt beim TÜV eintragen lassen. Mache ich statt eines 160/60R15 Dunlop einen 160/60R15 Pirelli drauf, dann reicht immer noch die Unbedenklichkeits- bzw. Herstellerbescheinigung des Reifenherstellers.


    Und das alles gilt in DE.

    Sehr gut beschrieben - bringt endlich Klarheit. ein guter link (aus dem auch hervorgeht worum es eigentlich geht) ist dieser finde ich. Es geht allein um die nicht eingetragene Reifendimension und nicht um verschiedene Reifenfabrikate welche eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für das jeweilige Fahrzeug haben.

    https://www.motorradonline.de/…nklichkeitsbescheinigung/

    Hallo so jetzt ist er weg mein 3ter T Max ist Geschichte ich habe meinen SJ06 TMax verkauft in Kommision über einen Händler.

    Der TMax steht noch bei mir aber jetzt muß ich ihn demnächst nach Oberösterreich befördern ja jetzt bin ich momentan und in nächster Zeit

    ohne TMax ja mal schauen was kommt nächstes Jahr 2020 was es bringen wird.


    Greetings Aus Wien

    du warst einer der letzten der alten Garde die ich kannte und die nicht fremdgegangen sind, bin schon gespannt was du als nächstes fahern wirst ;-)

    Ich hab mal per mail eine Anfrage an das KBA gestellt in Sachen Windabweiser etc. welche ja mit ABE weit mehr kosten als solche ohne "Zulassung".

    Als ich es in einem Forum öffentlich machte bekam ich einige "gutgemeinte" Mails von Leuten die damit nicht einverstanden waren.

    Egal was man macht, Scheibe kürzen, fluten, tönen, lackieren - sich immer vorab irgendwo schriftlich per Dokument bestätigen lassen das nicht irgendwann jemand drauf kommt das es nicht in Ordnung sein könnte - viele wissen viel, andere weniger und einer hat immer Recht. Lesen können aber die meisten und dann ist alles gut.

    35 Beiträge, fast ausschliesslich suche tmax - vielleicht würde es die Suche einfacher machen wenn man die Suchanzeige dahingehend abändert -

    Suche tmax, günstig bis max 300 Euro - Abholung sogar gratis?

    wenn du zum Luftdruck messen an die nächste Tankstelle fährst ist der Luftdruck dort ja dann sowieso höher als "normal" wenn du den Reifendruck am kalten Reifen messen würdest. Zuhaus stimmt der dann wieder nicht bzw. ist er dann zu niedrig.

    Ein frisch aufgezogener Reifen kann schon mal ein bissl Luft verlieren bis er richtig sitzt (drum gibt der Monteur am Anfang meist ein wenig mehr drauf und korriegiert dann nach unten). In deinem Fall - das ein Reifen permanent Luft verliert da würde ich echt nachhaken - möglicherweise ist das Ventil tatsächlich undicht was man kontrollieren kann oder einfach nur nicht ordentlich eingeschraubt?

    Vielleicht hilft auch Abhilfe tatsächlich mal 3 bar reinzublasen und dann den Druck wieder auf gewünschten Betriebsdruck zu senken.

    Handkompressor - guter Tipp ;-)

    Viele verwechseln auch die sog. Reifenfabrikatsbindung (soweit sie noch in den Papieren steht) welche ja u.U. entfällt wenn man eine gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung mitführt. Anders sieht es aus wenn man Reifen einer andern Dimension als im Fahrzeugschein vermerkt aufziehen möchte - selbige musste bei Zweirädern so weit mir bekannt schon immer auch eingetragen werden (anders als beim PKW wo man verschiedene Grössen von Rädern und Reifen fahren kann soweit man dazu die nötigen Papiere hat oder sie per Einzelabnahme eingetragen wurden.

    Ich persönlich fahre auf meinem tmax Bridgestone SC schon so lange ich ihn hab. Die Laufleistung liegt bei mir deutlich unter 10 tkm obwohl ich nicht zur Knieschleiferfraktion gehöre und auch mit Serienvario unterwegs bin. Bridgestone deshalb weil er meiner Meinung nach keine langen Warmfahrphasen benötigt und so gut wie vom Stand weg Grip hat - bei Regen hatte ich bisher nie Probleme, keine Rutscher etc. - muss aber auch dazu schreiben das ich bei Regen nicht unbedingt im sog. Racemodus unterwegs bin - der beste Regenreifen hilft nix wenn die Strassen bei einsetzendem Regen noch durch Staub bedeckt sind der einfach wie Seife wirkt und es dann einfach zu rutscher kommt.

    Bei meiner grossen - der FJR - fahr ich Metzeler. Warum? Weil dort der Bridgestone einfach deutlich unter 5000 km hält (auch bei einer Fahrweise die keinen Spass mehr macht ...) - der Metzeler schafft dann immerhin 10 tkm und hat auch bei sportlicher Fahrweise ausreichend Grip, er rutscht nicht unangekündigt weg - auch nicht bei Regen. Dunlop? - hatte ich früher ausschliesslich. hält ewig lang aber man muss halt schon auch Abstriche machen inpunkto Haftung wenn er noch nicht warmgefahren ist - zumindest bei Regen oder den herbstlichen Wetterbedingungen wie sie grad herrschen sollte man seine Fahrweise doch überlegt anpassen damit, alles nur meine Meinung.

    beim Gebrauchtkauf am besten immmer auf die komplette Historie wie z.B. alte TÜV-Berichte achten insofern vorhanden. Wirkliche Sicherheit gibts leider keine und schwarze Schafe gibts genug die manipulieren wo immer es geht. Früher war es ja noch ein "Kavaliersdelikt" - heut ist es keines mehr.

    Aber egal wo man kauft - privat oder Händler, am besten man hat jemand dabei der wirklich Ahnung vom erwünschten Spassgerät hat und Schwächen und Geräusche und auch die "Tricks" erkennt bevor sie zum Problem werden.

    mittlerweile Ende Oktober 2019, tausend Kilometer später. Bin gestern noch eine tolle Tour gefahren, Brombachsee, Nördlingen, Dillingen, Wertingen, Donauwörth, Neuburg/Donau, Eichstätt, Altmühltal. Knapp 500 km und keine handvoll Motorräder waren mehr unterwegs - es war kalt aber sonnig. Griffheizung habe ich keine - mag ich auch nicht. So lange kein Salz auf der Strasse ist wird gefahren - nicht weil es mir im Winter zu kalt wäre sondern weil mir meine Fahrzeuge einfach zu schade sind.

    Die Kosten für Arbeitslohn sind heftig, egal ob man einen Handwerker braucht oder in die Werkstatt muss. Andererseits verdienen die meisten ja auch deutlich mehr als "damals". Das letztendlich am Monatsende dann nimmer viel übrig bleibt oder es gar nicht mehr reicht steht auf einem andern Blatt.

    Hobbies bzw. "Spass" kostet - und zwar immer mehr.

    Wer mehrere Fahrzeuge bewegt dem bleibt oft gar nix anderes übrig als selber schrauben. Das der Kundendienst beim KFZ günstiger ist als beim tmax ist nicht immer so. Zumindest kommts drauf an was man fährt. Ich fahr nebenbei noch ein kleines Auto - einen Mini ... mit dem macht man am besten auch einen grossen Bogen um die Werkstatt (ausser man kennt eine freie Werkstatt des Vertrauens die es für einen Bruchteil der Kosten vom Autohaus erledigt) Die Alternative wäre direkt eine Werkstatt in Tschechien anzufahren - was viele auch schon getan haben. Es gibt da auch eine Adresse welche sehr bekannt ist und gerne weiterempfohlen wird (speziell auch für den tmax). Der 40tausender KD - speziell die Ventilspielkontrolle. Meine habe ich kontrolliert - war alles im "Mittel" und musste kein Shim getauscht werden. Bei meiner FJR musste ich auch nie tauschen - die Kontrolle ist so im Serviceheft vorgeschrieben ... genauso wieder Riemenwechsel alle 20 tkm ...

    Hand aufs Herz - wer von den "alten Hasen" macht es genau nach Vorschrift? Ich enthalte mich hier der Stimme da sonst wieder Diskussionen aufkommen die ich dadurch vermeiden kann ;-)

    Wohl dem der eine Werkstatt hat der er auch vertrauen kann und die Erfahrung inpunkto tmax hat die ja doch relativ selten sind. Die Materialkosten machen meist nur einen kleinen Betrag aus auf der Rechnung.

    Selber schrauben ist halt nicht jedermanns Sache - man braucht zum Zeil schon Spezialwerkzeug und auch handwerkliches Geschick, Erfahrung kann ach nicht schaden wenns doch mal irgendwo zwickt. Meine Anregung vor Jahren war mal ein Art Schraubertag abzuhalten wo man sich einfach trifft um gemeinsam zu schrauben - damals bestand aber kein Interesse daran.

    Apropo Zündkerzen - meine Iridium welche ich beim 20tausender KD verbaut hatte verrichten seit 30tausend Kilometern brav ihren Dienst.

    Ansonsten - ein auswaschbarer Lufi, wiederverwendbar kostet zwar anfangs ein bissl mehr aber relativiert sich schon nach dem ersten Wechsel.

    Meine verbauten Pullys sind so gut wie wartungsfrei - zwischendurch mal Vario reinigen i.d.R. alle zwei Jahre reicht auch finde ich.

    So ein Ölwechsel dauerts sicher gut eine halbe Stunde wenn man es sorgfältig macht. Die Materialkosten sind auch ok.

    beim 530er fällt ja auch der Antriebskettenölwechsel weg ...

    günstig geht allerdings anders. nur meine Meinung.

    ich werd so lang fahren bis sie anfangen die Strassen einzusalzen - mag meine Möppis noch länger fahren und die Dose freut sich ja auch das sie dann mal wieder bewegt wird ;-)

    Wenn man so was liest stellt sich so manche Frage. Ein Denkzettel hätte gereicht - du hattest ein Einsehen und konntest es auch begründen, ist halt einfach nur schad das man wegen so einer "Sünde" derart belangt wird und andere die rücksichtslos drauflosfahrn, etc. ohne jegliche Strafe davonkommen weil sie nicht erwischt werden ...

    ärgerlich, aber schon deine Nerven. dort würd ich allerdings nimmer parken.

    kaum zu glauben was dir alles aufgebrummt wird - noch dazu in der Höhe. Alsob eine Verwarnung nicht aureichen würde.

    Hierzulande gehts allerdings ähnlich zu - zumal manche Ordnungsdienste ja "Umsatz" machen sollen. Da findet sich immer wieder ein Möglichkeit, mir ähnlich ergangen als ich zwischen zwei gekennzeichneten Stellflächen parkte die gross genug für ein Zweirad waren. Das Verfahren wurde dann allerdings in zweiter Instanz eingestellt ...

    Besitzstörungsklage - hatte ich auch .. aber andersrum ;-)

    Mich wollte eine renitente Dame verklagen die vor meiner Garage parkte (Privatgrund) und ich ihr Auto beschädigte weil ich das Gargagentor von innen öffnete - sie war der Meinung ich solle mich gefälligst vorher vergewissern ob nicht jemand davor steht bevor ich einfach das Tor aufmache ..

    nicht ärgern, nur wundern.

    In deinem Fall - hoff es geht glimpflich aus für dich, da traut man sich ja kaum noch stehenzubleiben ;-)

    ich würde dir beim SJ06 die orig. Yamaha-Sportscheibe empfehlen, bei einer Körpergrösse von knapp 1,70m meiner Meinung nach die ideale Lösung, ist noch zweckmässig und passt auch von der Optik.

    bei Zündung an hört man die BP "summen". Während der Fahrt läuft sie sicher auch - aber gehört habe ich sie noch nie.

    Unterm fahrn hört man eigentlich nur die Vario. Zündschloss hakt? beim tmax kenne ich es nicht - bei der FJR gabs da mal Probleme. Ob man da einfach Öl verwenden darf wissen sicher die Experten (ich habs gemacht und hat funktioniert - ob es allerdings zur Nachahmung empohlen werden kann da enthalte ich mich lieber )