E-Scooter und Elektro Mopeds

  • Die Angebote auf dem Markt an Elektro Bikes werden immer mehr.

    Ich denke das so etwas in der Stadt und bei kürzeren Überlandstrecken durchaus Sinn macht.

    Leider habe ich noch nichts auf dem Markt gefunden, was sich im Mittelfeld bewegt.
    Ich denke da so an etwas was Kick / Spaß macht mit 48 PS Spitzenleistung und 200km Reichweite für 10000,-€.


    Kleine E-Mopeds:

    Horwin CR6

    Super Socco TCmax

    für mich etwas zu schlapp...


    Big E-Bikes:

    Zero

    für mich zu teuer...


    Big Scooter:

    BMW

    für mich veraltet, zu wenig Reichweite


    Nach dem C Evolution geht die Entwicklung zum Glück hier weiter.

    Im nächsten Jahr soll ein Nachfolger für die Stadt kommen: klick


    Schade, das von Yamaha oder Honda hier nichts kommt.

    Ein elektrifizierter Tmax, das wäre doch was!


    Mal sehen was die Zukunft noch bringt...

  • Ich habe ja bevor ich mir voriges Jahr den TMAX gekauft habe, den E-Markt sondiert und auch nix brauchbares gefunden.
    Selbst bei Zero ist abgesehen vom astronomischen Preis die Reichweite ganz einfach nicht gegeben.
    Alles unter 200KM Reichweite ist für mich völlig indiskutabel, weil man dann auf jeden Fall unterwegs nachladen müsste. Ist mir zu unsicher und zu viel Stress. So viele Ladestationen gibt es auch nicht und ob die gerade frei sind, weiss man auch nicht.
    Ich denke, dass dieses Problem mit der derzeitigen Batterie-Technologie nicht einfach lösbar ist.
    Für den Nahbereich bzw. innerstädtisch schaut's natürlich anders aus. Aber dafür reicht mein elektrisches Fahrrad auch, dafür brauche ich kein Moped.

  • Habe noch einige gefunden:

    https://www.erockit.de/limited-edition/

    https://rgnt-motorcycles.com/

    https://www.energicamotor.com/de/


    aus Tmax (2009-16) könnte man was gutes basteln, den Motor, Kühler, Tank raus, der Alu Rahmen ist gut um die Batterien zu verstauen, statt dem Tank, E-Zeug und Ladekabel, E-Motor direkt an der schwinge und fertig ist die Rakete :D

    # Dr.Pulley 25x15-15 # Akrapovic M-hcr014 # Pirelli Diablo Rosso Scooter

    23621-tmax-2015-jpg 24483-img-20210713-131052b2-jpg

  • Weiki, danke für die Übersicht über verschiedene Elektro-Krafträder. Wegen einer geplanten Neuanschaffung, eventuell auch ausschließlich für die Stadt als Ergänzung zum Tmax, habe ich mich bis vor Kurzem mit dem Thema befaßt.


    Meine Kriterien waren: Höchstgeschwindigkeit sollte größer 45km/h sein, der Akku muß herausnehmbar sein, um ihn in der Wohnung zu laden (auch wenn der Akku irgendeines Fahrzeugs 33kg wiegen sollte, wenn ich mich recht erinnere) und der Preis sollte 5000€ nicht überschreiten.


    Vor einigen Jahren hatte ich Gelegenheit, einen BMW C Evolution Probe zu fahren und die hohe Spitzenleistung war absolut beeindruckend. Und das Ganze bei einer ernstzunehmenden Reichweite. Kam für mich dennoch nicht in Frage - zu teuer, keine Lademöglichkeit. Kürzlich konnte ich einen Niu-Roller probefahren. Schönes Konzept: 70km/h, zwei herausnehmbare Akkus. Doch leider paßte das Fahrzeug nicht zu meiner Anatomie und fühlte sich wie ein Spielzeug an, aus dem ich herausgewachsen bin.


    Während meiner Recherche ist die folgende Link-Sammlung entstanden (bestimmt sind Fahrzeuge dabei, die weiki schon nannte):


    Die bekannte Elektro-Schwalbe (45km/h und 90km/h-Version), zwei weitere Fahrzeugtypen (45km/h) und ein Scooter. Die Miet-Schwalbe sieht man hier in der Stadt sehr oft. Bin noch keine gefahren, sie macht aber einen soliden Eindruck und die Fahrleistung scheint auch ordentlich zu sein. Leider ist der Akku fest verbaut :-(

    https://www.govecs-scooter.com oder https://www.govecsgroup.com


    Der E-Ludix, die elektrische Version eines beliebten Zweitaktrollers.

    https://www.peugeot-motocycles.de/elektrisch


    Eine Enduro mit 90km/h und andere.

    https://www.tinbot-tech.com


    Bekannt in Berlin durch eine Mietrollerflotte. 45km/h.

    https://unumotors.com/de


    Fahrradähnlich, 45km/h.

    https://feddz.com/index.html


    Bekannt in Berlin durch eine Mietrollerflotte. 45km/h

    und 70km/h.

    https://www.niu-frankfurt.de/modelle


    Elektromotorräder bis 95km/h. Roller bis 70km/h. Mein Favorit ist der CPX Roller. Vernünftige Größe und 90km/h. Zur Zeit leider noch nicht erhältlich - nur vorbestellbar.

    https://www.vmotosoco.de/index


    Die Neuanschaffung ist erfolgt - es ist dann doch erstmal wieder ein Benzin-Mopped geworden (den Tmax habe ich aber trotzdem noch). Ich bin ebenso gespannt, wie sich das Angebot im Bereich Elektroroller in den nächsten Jahren entwickelt.

  • Guten Morgen

    Habe bei You Tube ein Video von Stecher Motorrad Technik gesehen.

    Da haben sie von Zero E Scooter getestet und waren beeindruckt. Da gab es einen für A1 Führerschein

    mit 48 Ps spitzenleistung und der lief wie Sau.Spitze war wohl 130 km und über Beschleunigung

    brauche ich ja wohl nichts sagen.Der ging wie Schimids Katze


    Euch einen schönen Tag

  • Vielen Dank für die Ergänzungen und Meinungen!


    Für die Stadt und Umland habe ich hier etwas gefunden, was für mich der derzeitige Favorit wäre: Silence S01

    Vorteile: Größe, Stauraum, akzeptable Leistung, portabler Akku, große Räder, LED Licht, Made in EU

    Andie : wäre auch genau dein Beuteschema


    Hier auch noch eine interessante Seite (Händler) für einen tollen Überblick mit einem riesen Angebot: EZmobilty


    Axel Berlin : hast du ein Link vom Video? Zero Scooter habe ich bis jetzt noch nicht gesehen.

  • Kymco bringt 2021 offensichtlich einen sportlich gezeichneten Elektroroller an den Start.

    Der vermutlich F9 getaufte Scooter kommt in der gehobenen Leistungsklasse.Folie 1 von 7: Kymco bringt einen großen Elektroroller, der vermutlich F9 heißen wird.

    Folie 2 von 7: Das Rückgrat bildet ein stählerner Gitterrohrrahmen.


    Enthüllt werden soll der Kymco F9 Elektroroller am 26. November 2020.

    Tmax fahren ist wie Sex - Du mußt dem Gummi vertrauen!;)

  • https://www.seat.at/ueber-seat…itaet/seat-mo-escooter125

    Technische Daten:

    • Antrieb: Elektromotor am Hinterrad
    • Leistung: 7 kW (10 PS) Dauerleistung, 9 kW (12 PS) Peakleistung
    • Drehmoment: 240 Nm am Rad
    • 0-50 km/h: 3,9 Sek.
    • Batterie: 5,6 kWh (Lithium-Ionen-Akku), 41 kg
    • Reichweite: 137 km (Stadt)
    • Aufladen: 6-8 Stunden an der Haushaltssteckdose
    • Maße: 2.026 mm Länge / 722 mm Breite / 1.559 mm Höhe (1.093 mm ohne Windschild)
    • Radstand: 1.427 mm
    • Sitzhöhe: 805 mm
    • Gewicht: 155 kg
    • Räder: 15 Zoll vorne, 14 Zoll hinten
    • Reifen: 120/70-15 vorne, 140/70-14 hinten
    • Bremsen: Scheibenbremsen mit 260 mm vorne, 240 mm hinten
    • Preis: 6.250 Euro (in Spanien)


    002seatmorangehigh.jpg

    # Dr.Pulley 25x15-15 # Akrapovic M-hcr014 # Pirelli Diablo Rosso Scooter

    23621-tmax-2015-jpg 24483-img-20210713-131052b2-jpg

  • diese ganze Hysterie über Elektrofahrzeuge, vor allem Autos, kann ich nicht verstehen.

    Die gesamte Umweltbilanz ist nicht besser , wie bei einem Verbrenner.

    Immer mehr Sendungen und Autoren berichten darüber. Abbau Silicium in Bolivien, wo extra Stinker-Kohlenkraftwerke gebaut werden.

    Die Kohle kommt über lange Transportweg per Schiff aus den USA.

    Auch die Batterieherstellung, Batterieentsorgung muss man in die gesamte Bilanz rein rechnen.

    Auch bei uns und in ganz Mitteleuropa ist der Strom aus der Steckdose, nur wenig umweltfreundlich. Das meiste wird immer noch mit Kohle abgedeckt. Und wenn wirklich alle elektrisch fahren würden, reicht der wirklich umweltfreundlich erzeugte Strom nicht aus.

    Er wird dann aus Frankreichs Atomkraftwerken importiert.

    Viele besser wäre es wenn unser Staat CO2 neutrale syntethische Kraftstoffe fördern würden, die es jetzt schon gibt, aber recht teuer sind.

    Diese Kraftstoffe kann man in jedes alte vorhandene KFZ fülle, egal., Diesel oder Benziner.

    Dann hätte man sofort eine Verbesserung des Klimas.

  • mayerebni

    Vielleicht geht es hier auch nur um alternative Zweiradantriebe.


    Sieht man mal von der Umweltgeschichte ab, finde ich das Thema schon sehr interessant.

    Das mag auch daran liegen, dass ich meinen alten Yamaha Cygnus 125 in den nächsten 12 Monaten ersetzen muss.

    Ich benötige eine Gefährt, dass perfekt in der Stadt und den umliegenden Dörfern einzusetzen ist und dass möglichst kostengünstig. Ob es ein Verbrenner oder ein e-Scooter wird kann ich noch nicht sagen, dass hängt u.a. natürlich auch von der Reichweite eines e-Scooters ab.


    Ich finde diesen Thread jedenfalls echt klasse.

    Danke für alle Infos :thumbsup2:

  • Naja, das mit dem Kabel könnte ich vielleicht noch lösen. Allerdings ist bei mir die Reichweite von max. 150 KM (bei meiner Fahrweise) eindeutig zu wenig. Die Sitzhöhe von nur 760mm könnte natürlich auch noch ein Kritierium sein, d.h. für mich anatomisch eher unmöglich....

    Da bleibe ich lieber beim TMAX. ;)

  • Habe mir im März eine gebrauchte Zero SR zugelegt.

    Damit ist der Tmax nur noch zweite Wahl bei meiner täglichen Fahrt zur Arbeit und kommt bestenfalls auf Touren zum Einsatz.


    Vorteile:

    leise und keine Vibrationen

    Wahnsinnsbeschleunigung, gummibandartig wie beim Tmax, nur doppelt so stark

    bis auf Reifen, Bremsen und Bremsflüssigkeit keine Wartung notwendig

    leicht und wendig, nur 185kg

    Verbrauch in der Stadt umgerechnet 0,7 l/100km (4,5kwh/100km)

    Dank THG Quoten Auszahlung, Null Kosten bei 10000km/ Jahr

    steuerfrei


    Nachteile:

    Sitzbank unbequem

    Soziusplatz unbequem

    kein Staufach für den Helm + Rucksack

    Fahrwerk stuckerig

    nicht tourentauglich


  • Die Zero SR ist für die Pendlerei sicherlich eine Betrachtung wert, vor allem was die Unterhalts- bzw. Betriebskosten anbelangt, so ferne man auch draufpasst. Allerdings im Vergleich zu anderen elektrischen Pendlerfahrzeugen ein ziemlicher Luxus, aber hier wird es vor allem davon abhängen wie denn diese Pendlerstrecke so aussieht. Im vorwiegend innerstädtischen Bereich wirds wohl eine Nummer kleiner auch tun.

    Bleibt generell spannend, was sich im Bereich der Elektromobilität in den nächsten Jahren so abspielen wird bzw. ob es bei der Akku-Technologie einen Durchbruch geben wird, der es auch für Leute wie mich im ländlichen Raum bzw. auch für Tourenfahrer attraktiv erscheinen lässt auf Stinker zu verzichten.

    Als zusätzliches Fahrzeug neben einem Benziner lässt sich wohl die Ökonomie aufgrund der relativ hohen Anschaffungskosten nicht wirklich darstellen.

    Solange sich da nix tut, bleibe ich bei meinen Verbrennern.

  • ...wenn ich mir überlege, dass ich z.B. mit einer 125er Honda Dax für 100 km 1,5 l Benzin verbrauche, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass so ein E-Mopped ein positive Ököbilanz erreicht. Gruß, Uwe D.

  • Die sogenannte "Ökobilanz" ist sowieso infrage zu stellen, wenn man sich so ansieht, was alles zur Herstellung der Batterien so verbrochen wird; d.h. man kann realistischerweise ohnehin nur von der persönlichen Ökonomie im Sinne von Kosten/Nutzen-Bilanz sprechen.
    Sorry für diese Spitzfindigkeit, aber hier sollte man doch präzise bleiben, um keine falschen Eindrücke entstehen zu lassen.

    In diesem Sinne bist Du auf jeden Fall mit Deinem 125er in einer Vollkostenbetrachtung günstiger unterwegs, weil auch der Zero bzw. die Batterien nicht ewig halten werden.

  • Ist mit Sicherheit nichts für jeden, vor allem wenn ich mir die Gewinnung von setenen Erden in Bolivien anschaue. 80000 Liter Süßwasser wir da rein gepumpt um die Salze zu lösen. Die Regierung verkauft das land an die Frekink Firma, aber die Bauern dort Können keine Lanswirtschaft und Viehzucht mehr betreiben, weil sie kein Wasser mehr haben das aus ihren Brunnen NICHTS mehr kommt. Klar muss ja in die Erde gepumpt werden zur Gewinnung. Super Bilanz für Deutschland, ja die Akkus wachsen nicht auf Bäumen, aber dafür soll kein anderes land und seine Bewohner Leiden. Bei mir macht Elektro keinen Sinn, ich müsste den Akkus mit in die Wohnung nehmen, aber es gibt ja 2.Räder da man den Akku auch nicht raus nehmenkann, wird bei einem Auto schlecht gehen da er ja fest Verbaut ist, da ich weder in der Tiefgarage noch in der Arbeit laden kann und das wir auch viele Statdbewohner sein. Bei mir in der Siedlung gibt es im Umkreis 5.km was ich gesehen gabe 2 Standorten mit je 2 Lademöglichkeiten. Da könt ihr euch ja denken das es da mit einem Motorrad oder Roller wenn der da überhaupt darf oder kann läd was die e Auto fahrer da machen. Und ist auch nicht immer belegt oder von Hybriden die ja locker in 2 bis 3 Stunden voll sind und dann aber die ganze Nacht dort stehen und die Säulen für andere die Dringend Strom brauchen blockiert haben🤔 Aber denke nicht das e Mobilität im jetzigen Zeitpunkt die super Retter sind, nicht mal für das Pseudo Öko Gewissen auf rücken der anderen. Leider. Meine Meinung, den nicht jeder hat ein Eigenheim mit Solaranlagen auf dem dach, die ja auch nur mit Sonne geht und auch nicht Zaubern kann. Aber für jeden das seine was er meind richtig zu sein. Warten wir es ab was die Zukunft bringt. In diesem Sinne weiterhin gute Fahrt und bleibt Gesund. 🤞🏻

    Fahre nie Schneller, Als dein Schutzengel Fliegen kann. :engel:

  • Für alle die jetzt ein Problem bei E-Fahrzeugen wegen dem Lithium mit ihrem Ökogewissen haben, benutzen natürlich keine Smartphones, Tablet`s und Laptops.

    Wenn wir schon dabei sind, den Lithium Abbau in der Atacamawüste zu verurteilen, sollten wir auch gleich die weltgrößte Kupfermine nebenan mit genau so viel Wasserverbrauch schließen. (und die Hotels dort gleich mit)
    Kupfer und Lithium haben den Vorteil, das wenn sie einmal gewonnen wurden, nicht mehr verloren gehen. Durch Recycling kann alles wieder zu 98% wiedergewonnen und wiederverwendet werden.

    Rohöl wird schmutzig gefördert, schmutzig transportiert sehr energieintensiv in Raffinerien veredelt, dann wieder schmutzig in Fahrzeugen mit einem Wirkungsgrad von max. 35% schmutzig verbrannt und ist für immer verloren.


    Die Elektromobilität wird sich auf jeden Fall durchsetzen, da sie einfach die effizienteste Antriebsart ist. Welches Fahrzeug sonst kann mit einem Wirkungsgrad von 97% die eingesetzte Energie zur Fortbewegung nutzen.


    Wenn man immer den CO2 Rucksack beim E-Mobil betrachtet, sollte man auch die Gewinnung von Benzin und Diesel beim CO2 Rucksack von Verbrennern mit einberechnen. (inkl. Motor und Getriebeölverbrauch im Laufe eines Autolebens)

    Beim Tesla z.B. hat sich der Rucksack ab einer Laufleistung von 10000km erledigt, und dann verursacht es je km nie wieder CO2.
    Ein Verbrenner produziert CO2 sein ganzes Leben lang...


    Mit Blick auf die aktuellen Lage sieht man bei den Preisen an der Zapfsäule, was uns die Abhängigkeit vom letztendlich endlichen Öl bringt.

    Billiger wird es in der Zukunft nicht mehr werden.

    Energie aus Sonne und Wind und Wasserkraft ist gratis, nachhaltig und unbegrenzt verfügbar.


    Sicher muss in Sachen E-Mobilität noch einiges geschehen, aber Öl ist eben keine Alternative auf Dauer.


    E-Bikes sind aktuell wirklich noch neu exorbitant teuer, aber das wird sich in Zukunft ändern.


    Meine Zero übrigens habe ich gebraucht für einen fairen mittleren vierstelligen Preis gekauft und deswegen geht für mich das Kosten-Nutzen Verhältnis voll auf. Ich lade außerdem meine E-Fahrzeuge wenn möglich meistens mit Solarstrom vom Dach.:sun2:

  • Fahrräder-Schrott ist ja nur der "ANFANG"!! Denk doch mal weiter: seltene Erden werden benötigt zur Herstellung von Batterien.

    Die gibt es aber nur noch in Ländern, die sowieso von allen Nöten dieser Welt bedroht sind. Ein Akku hat nun mal eine begrenzte

    haltbarkeit - wo landet der Schrott - genau, da wo sich keiner aufregt. Denk doch mal nach - alleine die Akkus der E-Roller in

    Großstädten sind nach einem halben Jahr Schrott - wo bleiben die ??

    Jetzt noch die Zellen der Autos und der anderen Zweiradfahrzeuge !!

    Selbst Experten prophezeihen das spätestens 2027 die Ressourcen für die Herstellung von adäquaten E-Antriebszellen erschöpft

    sein werden - der Müll bleibt. Lademöglichkeiten unterwgs ?? Genau, der an der Ladesäule steht, ist mit seinem Diesel-WoMo gerade

    im Urlaub.

    E-Mobil in Großstädten ?? Du willst morgends joggen und von allen Hochhäusern hängen die Kabeltrommeln im Weg ??

    Bei der letzen Gassirunde mit meinem Hund nerven mich schon die angefangenen Spinnenfäden !!

    Das gepostete Video war nur ein Denkanstoß :rolleyes:

  • Ich denke, dass Diskussionen über die Sinnhaftigkeit E-Mobilität vs. Verbrenner insbesondere in einem Bereich wie dem unseren hier, in dem zwecks persönlicher Bespaßung spazieren gefahren wird, doch eher deplatziert sind.


    Menschen mit Gewissensbissen sollten wohl doch eher auf das gute alte Fahrrad oder die Bahn umsteigen. Alles andere ist inkonsequent.

    Mir ging es bei meinen Kommentaren primär um die persönliche Kosten/Nutzen-Bilanz und nicht um die Rettung des Planeten.

    lg, Thomas

  • oh je! Bitte informiere dich über den aktuellen Stand von diesen Themen und denke bitte dann nochmal darüber nach bevor du hier weiter solche "komischen" Sachen schreibst.

  • Ich denke, dass Diskussionen über die Sinnhaftigkeit E-Mobilität vs. Verbrenner insbesondere in einem Bereich wie dem unseren hier, in dem zwecks persönlicher Bespaßung spazieren gefahren wird, doch eher deplatziert sind.


    Menschen mit Gewissensbissen sollten wohl doch eher auf das gute alte Fahrrad oder die Bahn umsteigen. Alles andere ist inkonsequent.

    Mir ging es bei meinen Kommentaren primär um die persönliche Kosten/Nutzen-Bilanz und nicht um die Rettung des Planeten.

    lg, Thomas

    Ich möchte hier auch nicht über die Sinnhaftigkeit der E-Mobilität schreiben, schließlich gehts hier in diesen Threat um E-Moppeds.

    Da aber hier einige nur aus Unwissenheit Stammtischparolen mit gefühlten Wissen von sich geben, muss man das auch mal kommentieren.


    Ralf63 suchte in diesen Threat nach einer Alternative für die Stadt, deswegen habe ich hier meine Lösung vorgestellt.

  • .....einer Alternative für die Stadt, deswegen habe ich hier meine Lösung vorgestellt.

    Passt; genau so habe ich es auch verstanden und in diesem Sinne kommentiert. Für Dich ist's offensichtlich OK und für mich am Land eben nicht, weshalb ich vom E-Bike auf den TMAX umgestiegen bin. Genau genommen habe ich das E-Bike noch immer, allerdings fahre ich damit nicht mehr.
    Alles ist gut. :)

  • Gut das ich noch Fit genug bin um mit dem Trakingrad zu Fahren. Ich mein Handy Samsung Galaxy S8 seit seinem Rauskommen habe, brauch nicht jedes Jahr ein Neues. Meinn Asus Laptop über 10. Jahre Alt ist wie meins Samsung Taplet A und Handy +Taplet noch den ersten Akku hat. Der am Laptop ist platt, aber ich nutze ihn eh nur zu Hause. Das nenne ich mal Nachhaltig. Nicht wie die Future vor Friday Generation, glaube nicht das die Jahre lang ein Handy behält. haha

    Fahre nie Schneller, Als dein Schutzengel Fliegen kann. :engel: