Variomatik (Allgemeines)

  • Eine Frage an die Spezialisten,
    wie ist eigentlich wirklich der Unterschied vom Fahrgefühl
    zwischen Original und Nachbau Vario z.B. Malossi.
    Beschleunigung, Endgeschwindigkeit, lohnt sich der Aufwand?


    lg
    Klaus

  • Hallo+ herzlich willkommen in unserem neuen Tmax Forum. :Congra:




    Ich würde beim Originalteil bleiben.
    Wenn das Geld locker genug sitzt und wenn du genug übrig hast,kauf dir eine Zubehör Variomatik.
    Was du erreichst:
    Je nach Gewicht der eingebauten Rollen verbesserst du die Beschleunigung und,wegen der höheren Motordrehzahl, der Benzinverbrauch steigt an.
    Alle 6-8000 Km Ausbau und Überprüfung der Rollen.
    Daß sich die Höchstgeschwindigkeit signifikant erhöht, halte ich für ein Gerücht,da sich an der Gesamtübersetzung nichts ändert.
    Um fast den gleichen Effekt zu erzielen mit minimalem Aufwand,bietet es sich an,Originalrollen durch Ausdrehen auf 17 g zu bringen.Die Originalrollen halten immer wenigstens 20000 Km. :daumenhoch:

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Hi Topolino
    Spezialist für Malossi bin ich nicht. Bin aber schon mit T-Mäxen und eingebauter
    Malossi-Variomatik gefahren.


    Die Endgeschwindigkeit ist nicht höher , warum auch ? Motor hat deswegen nicht mehr Leistung.
    Der Motor hat permanent eine höhere Drehzahl,ca. 400-500 U/min
    Bei Vollast ist die Drehzahl noch höher ! Ca. 750 -1200 U/min
    Je nach Gewicht und Vario.
    Siehe : Tempo vs Drehzahl bei verschiedenen Gewichten ABS-MAX
    Das schlägt sich in einem Mehrverbrauch nieder von ca. 0,5 Ltr.
    (Diese Angabe wurde unisono von mehreren Malossifahrern gemacht.)
    Der Verschleiss ist auch höher.


    Das Fahrgefühl ist gut , der Max hängt mehr am Gas
    Die Beschleunigung ist besser als Orginal , ca. 1 sek schneller auf 100kmh


    Eine preiswerte Alternative zur Malossi wären die Rollen vom Majesty400 .
    Sind 15 gramm schwer . Die passen in die OrginalVario .
    Sten erzählt : " Da zieht es dir beim Beschleunigen die Arme lang " :D



    Fakt ist :
    Leichtere Rollen = höhere Drehzahl des Motors = höhere beschleunigung = höherer Verschleiss und Verbrauch


    Die Werte steigen mit der Verringerung der Variogewichte.


    Gruss Shiwa

  • Das Glaubensthema ;)
    Die Variomatik ist einfach genial oder genial einfach.Der Motor dreht
    in seiner optimalen Drehzahl und den Rest erledigt die Variomatik.
    Um Abgas und Geräuschemissionen gering zu halten,wählen die Hersteller
    eher zu schwere Gewichte.Da kann man natürlich was ändern.
    Wer eine bessere Beschleunigung haben will,baut leichtere Gewichte ein
    und handelt sich durch die höhere Beschleunigungsdrehzahl natürlich
    auch einen höheren Verbrauch ein.Kostet natürlich den Fun-Zuschlag.Wer
    Wert darauf legt,der bezahlt das gerne.
    Ich persönlich rate jedem,der es mal probieren will,die normalen
    Rollen von Yamaha durch auffräsen zu erleichtern.Da weiß ich,daß sie
    mindestens 20000 Km halten.Die Yamaha Variomatik ist bewährt und hat
    in meinem ersten Max ohne großartigen Verschleiß 70000 Km gehalten und
    musste nicht erneuert werden.
    Jetzt zur Malossi Multivar.Für all diejenigen unter Euch,die lieber
    schrauben als fahren:
    Sie funktioniert auch.
    Es werden verschieden schwere Gewichte mitgeliefert.Die Steigung der
    Rollenbahn in der Malossi ist gegenüber dem Originalteil
    geändert.Daraus ergibt sich ein anderes Schaltverhalten.Bei Verwendung
    des Originalriemens,würde ich jedem empfehlen,ändert sich am
    Übersetzungsverh?ltnis nichts,die Höchstgeschwindigkeit bleibt gleich
    da ja der Motor nicht mehr Leistung hat als mit der Original-Vario.Es
    wird immer wieder behauptet,der Max läuft mit der Malossi viel
    schneller(3Km/h) aber ich nehme eher an,da ist der Wunsch der Vater
    des Gedankens.An der Endübersetzung wird nichts geändert.
    Bei der Malossi sollte man öfters mal die Rollen kontrollieren.In
    mehreren Testberichten wurde von erhöhtem Rollenverschleiß
    berichtet.Auch die Multivar selbst scheint dem Verschleiß nicht
    abgeneigt zu sein und will öfters mal erneuert werden.
    Wenn ihr anderer Meinung seid,so schreibt es bitte ins Forum.
    Georg

  • Da Shiwa und Georoller schon sehr viel über die Variomatik geschrieben haben,
    und auch die Funktionsweise schon ausführlich behandelt wurde,
    hier noch ein kleiner Film dazu.

  • Hi @ all


    bin jetzt bezüglich eurer Aussagen zur Beschleunigung wieder hin und her gerissen. Hab in meinem Max (Bj. 2002) seit letztem Jahr die 15 gr. vom Majesty drin und war zufrieden. Hab letzte Woche den SC-Project Auspuff dran gemacht und hab jetzt ein kleines Loch zwischen 60 und ca. 80 Km/h. Ab dann gehts aber besser als mit Original Auspuff.
    Was bringt mir mehr bzw. könnte das Loch zw. 60 und 80 ausgleichen da mir die Beschleunigung schon wichtig is?
    Die 15 gr. Pulleys? Die 12 gr. Pulleys oder die neue Vario von JCosta und mit welchem Gewicht?


    Für eure Tipps und Erfahrung wär ich sehr dankbar.


    Gruß
    Chris

  • Du kannst diese Problematik nur umgehen mit einer
    den Motor sehr früh sehr hochdrehen lassenden Vario !
    Dafür ist die J-Costa am besten geeignet.


    Gruss

  • Genaueres könnte man dir sagen,wenn man wüsste,bei welcher Drehzahl das Loch auftritt.
    So,auf blauen Dunst,würde ich dir zur Costa Vario raten,da geht die Drehzahl sofort nach oben und bleibt da.
    Das Loch ist sehr wahrscheinlich nicht mehr da,es ist nur noch die Umgebung vorhanden! :D
    Ernsthaft,spar dir die teuren Umwege und mach Nägel mit Köpfen

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Zwischen 60 und 80 entspricht etwa 4500-5500 U/min (O-Vario , 20gr)
    Mit den 14 Gramm Pulleys kommt man auf über 5500 ab 40Kmh (Vollast)
    Was teuerer Umweg ist ? Wohl ein Schmarrn...
    Mit den Pulleys behältst du die O-Vario , damit eine gute Langlebigkeit
    Die Pulleys selber kosten ca.55€ und dürften 100000Km halten :!:
    Bis jetzt getestet über 40tkm ohne erkennbare abnützung.


    Wenn das dir egal ist , dann nimm die J-Costa , die ist noch etwas schärfer.
    Vorallem bei Ampelstarts 8)
    Schon gesehen ? Tempo vs Drehzahl bei verschiedenen Gewichten ABS-MAX

  • :-)


    also konzentrier ich mich mal auf die neue JCosta Vario. A villmols merci


    Btw...(sorry, da off Topic). Hab auch dieses doofe Beschleunigungsloch (Denkpause) nach dem Schiebebetrieb über 80 Km/h. Nach bisher unbestätigten Gerüchten soll dafür ja die Starterkupplung verantwortlich sein. Kann man das mittlerweile bestätigen?


    Chris

  • Wohl ein Schmarrn...
    Dann rechne mal!
    Pulleys 55 Euro und in einem Jahr die Costa 160 Euros,Summasummarum 215 Euros.
    Gleich die Costa mit 20 g Stiften,55 Euros gespart.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Der Auspuff kommt erst bei höheren Drehzahlen, eine normale J.Costa reicht aus, eine Race dreht noch höher, das bringt aber nur etwas in Verbindung mit richtigem Tuning. So dreht er bei Vollgas über 7000, das reicht. Gibts eigentlich 20gramm Zäpfchen zu kaufen ?
    Ich hab 16er drin, oder waren es 18g ?

    Viele Grüße aus dem Bierkurort Köln am Rhein
    René

  • Was möchte ich:
    a) max. Beschleunigung
    b) min. Benzinverbrauch
    c) ausreichende Motorbremse mit Sozibiene
    d) steile Spietzkehren mit Sozibiene fahren
    d) von Jedem etwas, max. Leistung und Drehmoment am Tmax unverändert.


    In der Theorie habe ich mich bemüht, hiermit zwei Möglichkeiten (obere untere Reihe) mittels Diagramme darzustellen.
    Eigentlich sollte der Tmax-Produzent die optimale Variomatic dazu herstellen.


    Mal ist man der Hund, dann wieder der Baum.

    bis dene Ernst

  • a, c und d kann ich bei der Polini Evo II unterstreichen. :thumbup:


    Alles ausgiebig in Österreich und Südfrankreich getestet.


    Über b will ich lieber nicht sprechen. :whistling:

    Motorradfahren ist das Schönste was man angezogen machen kann

  • Hallo


    I buy original Majesty 15g "variorolen" and on saturday I m planning to change it. My friend is hoby mechanic (he works on all ours maxi scooters) and he will work on my Tmax. We are planing to do 20.000 service whit change of "variorolen"?
    Must we have to look at anything in particular? Any advice will help :New_shy:


    I hope that you anderstend what I wrote.
    Thank You for answer and help :daumenhoch:

  • Read this here for the work on the engine.
    http: // www.tmaxforum.de/wbb/index.php? page=Thread*threadID=678

    Have a look at the videos:
    http: // www.youtube.com/watch? v=nRI5fhvG9Ac

    http: // www.youtube.com/watch? v=tVdQACZ3QQ0*feature=related

    http: // www.youtube.com/watch? v=pLX9Of9Hd3Y*feature=related

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Moin Moin


    es ist Samstag, den 03.07.2010, suuuuper schönes Wetter zum Fahren und
    "2 Vollpfosten" haben nicht anderes zu tun um bei 2 Mäxchen die Vario zu wechseln. ;;(


    Also Frankie brachte nun auf seinem Transporter seine 2 Mäxchen (2001er und 2008er)
    mit zu mir. Wechseln der Varios war angesagt.


    Vom 2008er die J.Costa II mit 18 gr. Stiften in den Giallo-Max 01 und in den 2008er die
    neue Polini Evo II (Gesamtpaket) mit 8 gr. Pulley-Slider.


    Als erstes nahmen wir uns den 2008er vor:


    Demontage von Plastikteilen und Variodeckel
    Ausbauen der J.Costa mit entspechender anschliessender Reinigung
    Ausbauen der hinteren Varioeinheit mit der Feder.


    Leider hatten wir bei der Wärme keine Lust den Federhalter von Dieter zu bauen und entschlossen
    uns die Methode " Manpower" von meinem Yam-Meister zu übernehmen.
    Also hintere Einheit in die Hand genommen, 2 längere Schrauben soweit in die Löcher
    (für die Spreitzung der Scheiben zum Entlasten des Riemens) eingeschraubt, bis
    zum Anschlag, bevor sich die Vario öffnet.
    Die Einheit auf den Schraubstock gelegt und die beiden Schrauben in diesem geklemmt.
    Frankie hat zur Unterstützung die Einheit mit den Händen noch festgehalten.
    Dann Drehmomentschlüssel mit 46er Nuss angesetzt und die Sicherungsschraube um
    einige Gewindegänge gelöst. (Achtung !!!- nicht zu weit lösen, sonst fliegt euch das Ding
    um die Ohren!!!!)
    Nächster Schritt:
    Einheit aus dem Schraubstock nehmen und die beiden Schrauben entfernen.
    Und jetzt ist ein gutes Auge und Manneskraft gefragt. Schraubstock soweit öffnen,
    das die Schraube sich frei drehen kann und der Federteller noch am Schraubstock genug
    Auflage hat.
    Varioeinheit vor die Brust und nun kräftig gegen den geöffneten Schraubstock drücken.
    Wurde meine Aufgabe- Frankie hatte etwas Respekt und ausserdem die kleineren Finger
    zum Lösen der Schraube. Ging perfekt.
    Neue blaue Feder wieder rein und zur Montage die Prozedur umgekehrt durchführen.
    Anzugsmoment haben wir 100 Nm statt der vorgeschriebenen 90 Nm gewählt. (sicherheitshalber)


    Sooooo....., dann alles wieder montiert und fertig war der erste Max.


    Der 2001er ging dann halt etwas schneller.


    Alte Orig-Vario mit Pulley-Slider raus und die J.Costa II mit 18 gr. Stiften wieder rein.


    Natürlich haben wir bei beiden Mäxen alles entsprechend kontrolliert (Riemen etc.).


    Gegen 15:30 Uhr waren wir dann feddich!


    Kurze Probefahrten und die Mäxchen schnurrten perfekt.


    Dann war um 16 Uhr Fussball angesagt mit anschliessendem Grillabend. 8)


    Was soll ich sagen, zwar keine TMax-Tour gedreht, aber der Tag hat richtig Spass gemacht.


    :bier: :bier:

    Motorradfahren ist das Schönste was man angezogen machen kann

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von kallemax ()

  • Danke. Werde mir die Riehmenscheibe beim nächsten Riehmenwechsel mal ansehen.
    Wenn ich mir die Berichte aber so anschaue, scheint es mir, als wenn bei 80.000 km die TMax am Ende ist, da dann ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt.
    Es sei denn, es handelt sich um ein sehr gepflegtes Schönwetterfahrzeug.

  • Danke. Werde mir die Riehmenscheibe beim nächsten Riehmenwechsel mal ansehen.
    Wenn ich mir die Berichte aber so anschaue, scheint es mir, als wenn bei 80.000 km die TMax am Ende ist, da dann ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt.
    Es sei denn, es handelt sich um ein sehr gepflegtes Schönwetterfahrzeug.


    Nein glaube ich nicht man kann mit einen T Max mehr als 100000 km fahren und ist auch dann kein Totalschaden oder am Ende wenn man ihn natürlich ordentlich wartet !!


    Greetings Aus Wien

  • Danke. Werde mir die Riehmenscheibe beim nächsten Riehmenwechsel mal ansehen.
    Wenn ich mir die Berichte aber so anschaue, scheint es mir, als wenn bei 80.000 km die TMax am Ende ist, da dann ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt.

    Ich täte die Vario sofort öffnen !
    Denn wenn tatsächlich ein Lagerschaden vorliegt , denn wird dieser sehr schnell grösser
    man bekommt kräftige Vibrationen und es rumpelt auch bei höheren Drehzahlen
    zuletzt kommt es möglicherweise noch zu einem grösseren Schaden.
    Die Variohalbscheibe gibt es bei Yamaha mittlerweile nur noch in Kombinaton mit der Laufbüchse


    Die O-Vario hält durchschnittlich 60000km bevor das Lagerspiel zu gross wird.
    Bedenke, Stadtverkehr belastet Motor und Getriebe mehr als Betrieb über die Landstrasse
    Ich habe schon 22000Km alte O-Rollen gesehen , die hatten noch keine Abnützungsspuren
    Das liegt an der Fahrweise ! Ein gleichmässiger Fahrbetrieb ist einfach schonend.
    Der Motor selber könnte locker 200000Km halten, ich sehe keinen Grund warum er eher kaputtgehen sollte.


    Gruss

  • Hallo zusammen,
    kurze Zwischenfrage: Benutzt ihr zum Anziehen der Muttern einen Drehmomentschlüssel, um vorgegebene Momente
    einzuhalten, oder geschieht dies nach Gefühl? Hat ja auch einen entsprechenden Einfluss auf die Funktion.


    Ich habe neulich im Fachhandel einen Momentenschlüssel von 20-200Nm für 20€ gesehen. Es gibt aber auch welche
    für 200€. Taugt so ein billiger was, oder dann doch lieber nach Gefühl/Erfahrung arbeiten?
    :whistling:

    Gruß von Gunni.

  • Hallo Gunni,
    grundsätzlich würde ich mit Drehmomentschlüssel anziehen, wenn das WHB entsprechende Werte vorgibt. Papier ist nicht nur geduldig, sondern manchmal auch Leben rettend.


    Aus eigener Erfahrung:
    Ein Drehmomentschlüssel für 20 Eier tut es bestimmt, wenn du nicht vor hast noch öfter zu schrauben.
    Willst du aber regelmäßig dem Mäxchen an die Innereinen, empfehle ich dir Profi-Werkzeug.
    Es hält ewig, in der selben Zeit hast du 10 Drehmomentschlüssel für 20 Eu's durchgedreht.
    Hervorragende Qualität kannst du von Georoller beziehen. Ich weiß zwar nicht, was sein Drehmomentschlüssel kostet, aber das Ding hält mit Sicherheit ewig, auch, wenn du es für die Abwehr von Mäxleklauern zweckentfremdest. :D

    Wenn der Einzelne sich nicht bewegt, wie soll es dann die Masse.....?

  • Hallo,
    Ich spiele mit dem Gedanken mir nächstes Jahr einen Tmax 08' zu kaufen. Ich habe schon einige Std hier im Forum gelesen doch bleiben noch einige Fragen offen. Ich habe bisher Erfahrung mit italienischen Rollern und speziell Motoren und der Kraftübertragung und deren Verbesserung. Wie Ich gesehen habe ist das beim Tmax alles etwas anderes, die Vario sitzt rechts und regelt von außen nach innen. Ab wie viel Upm kuppelt der Roller ein? Gibt es eine Fliehkraftkupplung im "italo-Stil" und gibt es dafür härtere Federn oder anderes Zubehör? Gibt es irgenwelche Probleme beim Vario tunen? Ich hoffe auf hilfsbereite und qualifizierte Antworten, keine "benutz SuFu!" wie in so manchen Foren :whistling: Vielen Dank!

  • Hallo und willkommen im Forum.
    Wenn du dir das hier:
    Variomatik von JCosta
    durchliest,bist du schon fast so schlau wie wir.
    Normalerweise kuppelt die Kupplung bei 2000 U/min ein.
    Durch den Einbau der Costa erhöht sich die Einkuppeldrehzahl um ca. 500 Umdrehungen.
    Bei feuchter Strasse und Vollgas ist Vorsicht angebracht.
    Viel Spass noch im Forum.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Danke, Ich kenne diese Vario bereits aus anderen Foren. Die höhere Einkuppeldrehzahl liegt daran, dass die Costa Vario ein kürzere Anfahrübersetzung hat und sich der Sekundärteil somit langsamer dreht, sprich die Kupplungs rückt erst bei höherer Motordrehzahl aus. Hat jemand ein Foto der Fliehkraftkupplung oder kann mir diese genau beschreiben? Danke

  • Handelt es sich um diese Kupplung? von Federn sehe Ich da nichts, bleiben also nur Gewichte. Ist es aufwendig zu dieser Kupplung zu kommen?

    Diese ist es nicht , sondern diese in Hollies Beitrag:


    Die Fliehkraftkupplung am Tmax ...
    Diese läuft im Ölbad



    Deine Annahme dass die " Costa Vario ein kürzere Anfahrübersetzung hat" ist irrig.
    die höhere Einkuppeldrehzahl kommt von der gestiegenen Leistung an der Antriebswelle , weil der Motor mit Jcosta
    vom Stand deutlich höher dreht. Leistung = Drehzahl * Drehmoment.


    Das bedeutet auch einen grösseren Schlupf bis die Kupplung von der Gleitreibung in die Haftreibung übergeht.
    Sprich Eingekuppelt hat , bzw. grösseren Verschleiss der Beläge


    Gruss

  • Hallo shiwa,
    Ich kann dir da nicht ganz Recht geben, Ich habe mich lange intensiv mit der Physik des Variomatikprinzips beschäfftigt und der Verbesserung durch Änderung ihrer Geometrie, denn eins ist klar, kein Hersteller wird aus einer Vario werksmäßig das rausholen, was möglich ist... alleine schon wegen Verschleiß, Spritverbrauch, Fahrbarkeit. Aufgabe einer Vario ist es, die Kraft die vom Motor zur Verfügung steht optimal ans Hinterrad zu übertragen, davon ist das Orginal natürlich meilenweit entfernt. Man kann zwar davon Sprechen das man Antriebsseitig die Leistung steigert aber das ist nicht ganz richtig da man nur die Motorleistung besser ausnutzt. Wenn ich unter den Varioteller eine dickere Scheibe unterlege rutscht der Riemen im Stand weiter nach innen und hinten weiter raus. Dadurch dreht sich der Sekundärteil langsamer als vorher. Genau das macht die Costa. Diese Vario kann nicht zaubern und wer sich auskennt bekommt die Orginalvario besser hin.

  • Mit Allgemeinplätzen kommst du nicht weiter


    Schau dir die vordere Halbscheibe des Tmax an , man sieht klar das Laufbild des Riemens
    Ich habe es durch zwei schwaze Striche gekennzeichnet
    Nach innen zum Lager hin ist etwa 6,4mm Luft bis zum Bund !
    Etwas Luft muss sein , da der Riemen sich abnützt ,er daher weiter nach innen geht im Laufe der Zeit
    Verschleissmaß ca. - 1,5mm






    HInten ist klar zu sehen daß der Riemen im kleinsten Gang fast ganz aussen läuft
    Wenn du vorne eine Scheibe unterlegst und die 6,4mm ausnützt läuft er hinten etwas aus der Vario ,
    die Reibung nimmt ab und der Riemen nützt sich asymmetrisch ab :!:


  • Beitrag von robomoto ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • 1. ein paar millimeter an der primärseite wirken sich sekundär kaum aus vom unfangsradius, man beachte die verhältnisse.
    2. der riemen kann oben rauslaufen, er nutzt sich nicht asymetrisch ab. spreche aus erfahrung.
    3. das tmax wissen im forum ist gut, aber das allgemeine know-how lässt hier für meinen geschmack oft zu wünschen übrig, teilweise ist sogar falschwissen/irrglaube im umlauf.


    hoffe nur jetzt startet nicht, wie so üblich in foren, ein hitzige diskussion :whistling:

  • Kannste kriegen.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Servus,


    habe mich zwar in nicht ganz so extremen Fahrzuständen bewegt, aber immerhin ein ähnliches Verhalten feststellen können.


    Am langen WE mit der sowieso besten Sozia von allen etwas sportlich durch den Schwarzwald gepresst. Gesamtgewicht von Fahrer und Sozia liegen in Summe bei ca. 135kg (nun rechnet mal schön!).
    Auffallend war, daß bei Steigungen von ca 12 - 16% der Max nach einer engen Kurve nicht mehr so ganz aus dem Quark kommen wollte. Wollte man nach einer Serpentine (gibt es hier reichlich!) etwa einen Luftschnapper (Synonym für Touristen im Schwarzwald) überholen, ging das schlichtweg nicht. Der Max kam nicht auf Drehzahl, um im besten Leistungsbereich den PKW zu verschnupfen.
    Erst ab ca. 5000U/min geht der wieder richtig ab, und das bedeudet dann immerhin Tempo ca. 80km/h. Für die nächste Tornanti ist das dann oftmals zu schnell.
    War jetzt nicht dramatisch, aber ernüchternd. Und nicht in Höhen jenseits der 2000er Marke.
    Scheue mich jetzt aber doch, hier mit leichteren Gewichten die Langstreckentauglichkeit für die wenigen Momente des Tornanti-Jagens zu opfern.
    Habe in Kürze geschätzte 4000km einer Schottland-Reise vor mir, und die ewig langen Verbindungsetappen incl. der An- und Abreise zur Fähre möchte ich mir nicht mit dann eingekauften hohen Drehzahlen vermiesen.
    Man muss wohl mit Kompromissen leben, auch wenn im entscheidenden Moment der Spaß evtl. etwas zu kurz kommt. Das Gesamtkonzept passt jedoch, jedenfalls für mich.


    Gruß
    Joachim

  • Eine Frage hätte ich an unsere Superschrauber.


    Warum soll man vor dem ausbau der Sekundärscheibe


    auf der S-Scheibe und an dem Gehäuse eine Makierung anbringen.


    Und was für negative Folgen hätte es bei nicht beachten.


    Fuxi möchte immer wissen was er macht und was er lassen sollte.


    Fuxi

    Der nur noch im traume Tmax fährt!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fuxi ()

  • Das Teil ist wohl gewuchtet und soll deshalb in der gleichen Stellung wieder verschraubt werden um Unwucht zu vermeiden.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Hallo Fuxi,


    am Gehäuse und auf der Skundärscheibe eine Markierung anzubringen, macht Sinn.


    Allerdings nur, wenn du dann nicht an der Welle zum Hinterrad drehst. Sonst stimmt


    die Position auf der Welle nicht mehr. Empfehlung: Kleiner Körnerpunkt, bzw. Markierung mit


    einem Schleifer, damit die Farbe nicht verwischt werden kann.



    Ist mir so gegangen. Nach dem Abwischen von Fett und drehen der Welle war die Markierung weg.


    Allerdings konnte ich keinen Unterschied feststellen zu vorher. Ich habe die Einheit nun schon 2X


    runter gehabt, jeweils etwas verdreht aufgesetzt, ist jedes Mal das gleiche für mich.



    Gruß Gunni.