Beiträge von shiwa

    Der 2012er Max hat 2 Steuergeräte :


    Motor Steuerung ECU

    Wegfahrsperreneinheit




    Der neue Max hat 4 Steuergeräte :


    Motor Steuerung ECU

    ABS Steuerung

    Telemetrie Steuerung

    Fern-Steuergerät (Smartkey)

    Die Steuergeräte kommunizieren miteinander !


    Über das Notfallprogramm lässt sich der Tmax problemlos starten - aber über den Startknopf keine Reaktion!

    Herr lass Hirn regnen ! Wenn man den Max über das Notfallsequenz starten kann , dann geht doch das allermeiste !

    Auch die Relais , diese werden erst von den Steuergeräten aktiviert !!!!!


    Die Notfallsequenz wird über das Fern-Steuergerät eingegeben. Ist sie Erfolgreich wird eine Code an die ECU weitergegeben

    und das Fahrzeug ist startbereit.


    Ergo liegt der Fehler im Smartkeybereich ( Funkübertragung)

    Sende-Empfänger im Fern-Steuergerät defekt oder Sende-Empfänger im Smartkey defekt .

    Was liegt also näher als einen zweiten Smartkey auszuprobieren ????

    Ist das auch erfolglos , dann Fern-Steuergerät tauschen.


    So wie ich das sehe , bist du beim Weitensteiner , soll sich doch der Oskartmax mal drum kümmern...

    Alternativ bleibt dir nur mit der Notfallsequenz nach Damüls zu fahren .


    Ich habe an anderer Stelle schon geschrieben :

    Beim drücken des rechten ON-Knopfes am Lenker sendet das Fahrzeug einen Funkcode !!

    der Smartkey empfängt ihn und sendet einen Code zurück.

    Passt der Code mit dem im Fern-Steuergerät hinterlegtem zusammen wird ein Code an die ECU weitergegeben

    Ab da ist das Fahrzeug betriebsbereit


    gruss

    Der Tmax hat im Zylinderkopf einen Ölkühler integriert

    Das dort durch Bohrungen strömende Kühlwasser kühlt das Öl durch paralell gelegte Öl-Rücklaufbohrungen


    Die Kühlwassertemperaturanzeige im Auge behalten genügt praktischerweise .

    Steigt diese über normal an , geht auch die Ölteperatur mit hoch...


    gruss

    Hei Heiab

    Lies mal auf Seite 3-5 in deiner Betriebsanleitung....


    Und viel mehr Funktionen hat das neue Smartkey-System auch nicht..

    Es ist im Grunde ein gemeiner Funkschlüssel der einen Code (Permit) aussendet.

    Aber mit einer Erweiterung , die ist der Convinience geschuldet:

    Beim drücken des rechten ON-Knopfes am Lenker sendet das Fahrzeug einen Funkcode ,

    der Schlüssel empfängt ihn und sendet das Permit zurück. Ab da ist das Fahrzeug betriebsbereit.


    Hier ist die Krux gegeben , der Empfänger im Smartkey ist permanent betriebsbereit und das kostet Strom...


    Etwas Abhilfe schafft man durch abschalten des Smartkey , dann ist der Empfänger aus !!

    Schaltet man ihn nicht aus , dann geht er automatisch nach 10 Tagen aus. !!!


    Heiab , du hast gute Ersatzbatterien gekauft , diese Lithiumzellen haben eine Lagerfähigkeit von 8 Jahren.

    Das bedeutet , nach 8 Jahren haben diese Zellen noch über 80% ihrer Kapazität .

    http://www.energizer.com/specialty-batteries/2025-battery


    Somit kann man gut eine Knopfzelle in Plastiktüte eingewickelt am Fahrzeug aussen passend verstauen

    und hat damit praktisch immer eine Ersatzbatterie dabei.


    Gruss shiwa

    die smartkey geschichte...hatte ich beim iron auch schon erlebt.

    ist wohl der neueste Kick beim Tmaxfahren haha



    Ps: Heiab , ein Jahr Betrieb und dann die Batterie leer ist viel zu wenig ...

    Der Key für meinen Citroen Berlingo hat nach 12 Jahren noch die erste Batterie drin...

    Es bleibt Spekulation !

    Wenn der Riemen tatsächlich zu stark gespannt war und der Massimo ist die ersten 1000km damit gefahren

    ich möglicherweise das Carbongeflecht etwas gerissen . Ab dann kann man noch so korrekt einstellen es wird

    weiter einreissen und der Gummi gibt am Ende nach ....


    Aber das wird wohl nie ein Händler bestätigen , daß er bei Inbetriebnahme diese Maßnahme unterlassen hat.


    Ebenso wird Yam wohl nie zugeben daß die Riemen einen Fabrikationsfehler hatten oder die erforderliche Spezifikation

    nicht gegeben war. (Falls)

    Eher ersetzen sie den Riemen durch ein geändertes Produkt und tauschen klammheimlich die Ersatzeilnummer :D

    damit die alten im Umlauf befindlichen Riemen nicht mehr weiter verwendet werden...


    Also bleibt : entspannt weiterfahren und den AntriebsRiemen vorschriftsmässig kontrollieren .....

    und eine passende Versicherung haben zum Fahrzeugrückholen ... :rolleyes:


    Einen schönen Restsonntag :sun2:



    Es ist wie es ist ....


    Das neue Messinstrument zum korrekten Riemenspannung einstellen , geht vollkommen elektronisch.

    Es enthält Mikrofon, Display und Microprozessor.

    Gemessen wird nämlich die Schwingfrequenz des Riemens :D

    Man schlägt den Riemen an und liest die Schwingungszahl am Display ab .

    Dieser Wert muss zwischen 85 und 103 Hz betragen .

    Die Messung dreimal ausführen indem man jeweils den Riemen ein Stück weiterdreht

    Die Werte addieren und durch 3 teilen.

    gegebenenfalls Riemenspannung nachstellen.


    PS : dies ist kein Aprilscherz haha 


    Ich vermute das dieser zu stramm gespannt wahr

    Vermuten ist gut , prüfen besser !


    Für den 2017er gibt es von Yam ein passendes , jetzt elektronisches Riemenspannungsprüfgerät

    Hier in DE muss jeder Händler dieses erweben wenn er einen Tmax verkaufen will.

    Das elektronische Riemenspannungsprüfgerät kostet nur schlappe 1000 € , in Worten: eintausend !

    Dies ist auch für den Endkunden beim Freundlichen für den Preis zu bekommen.

    Leider hat die Software einen sporadischen Fehler

    Es kommt ab und zu vor daß beim hochladen von Bildern

    und einfügen derselben in den beitrag , nach betätigen des " AbsendenButton "

    die Bilder weg sind.


    Es sieht dann so aus : T-Max Treffen in Austria


    Wenn jemandem das passiert , bitte einen neuen Beitrag verfassen

    den alten nicht mehr verändern und mir mitteilen mit welchem Gerät , System er den Beitrag verfasst hat.

    Ich habe im Supportforum ein Thema dazu angestossen um will ein paar solcher Fälle als Beweis sammeln


    Vielen Dank

    Shiwa

    Tuningmäßig wäre sogar noch einiges drinnen, da die Drehzahl beim Beschleunigen nur bei ca. 5500 U/min liegt.

    Soviel ist das nicht mehr , die Maxleistung von 33,8 kW liegt bei 6,750 U/min an

    Bei 5500 U/min liegen schon 30Kw vor


    Wenn der Bordcomputer nicht an ist, geht einfach gar nix, nicht mal die Sitzbank oder das Handschuhfach geschweige denn die Tankklappe kriegt man auf - also für mich wär das nix,

    Dafür gibt es ja die Vodafone APP mit Batterieüberwachung , geht der Akku in die Knie gibt es eine SMS ... :D


    Fahren konnte ich den neuen bis jetzt noch nicht , aber probesitzen .

    Ich komme mit den Füssen nicht mehr herunter , spitzel mit den Zehen.

    Er ist breiter gebaut als das Vormodell , bei den Modellen davor kam ich mit den Ballen auf.

    Bin knapp 1,74 hoch. Definitiv ein Fahrzeug für grössere Fahrer.

    Hallo zusammen.

    Einige male bin ich jetzt gefahren nachdem er 2 Tage getrocknet ist. Batterie neu.

    Doch gestern war es wieder so.

    Er ging an und auf dem Weg zurück fiehl der Tacho dann auf 0 .

    Und was lernst du daraus ??

    Daß du wild in der Gegend herumspekuliert hast !

    Merke: Wenn zwei Ereignisse zeitlich zusammenfallen , muss nicht immer ein ursächlicher Zusammenhang zwischen den beiden bestehen.


    So wie es aussieht , hast du keine Ladung der Batterie , oder sie wird irregulär entladen.

    Beides kann man messen.

    Besorge die ein einfaches Voltmeter , lade die Batterie auf

    baue sie ein , starte den Motor , lassen ihn im Leerlauf laufen.

    Messe jetzt die Spannung an der Batterie , notiere den Wert.

    Jetzt gib Gas auf geschätzte 3000-4000 U/min

    Messe jetzt die Spannung nochmal , sie sollte steigen in Richtung 13 Volt

    Tritt das ein , ist der Generator OK.


    Dann kommt Fall 2 in Betracht : Nämlich die Kaltstartautomatik !

    Die funktioniert so , daß die Chokeventile elektrisch beheizt werden über einen thermostatischen Schalter

    Die beheizung ist noch eine Zeitlang aktiv nach dem abstellen.

    Hat der thermostatischen Schalter (sitzt im Kühlwasserkreislauf) einen Fehler kann es passieren

    daß die Beheizung dauerhaft an ist und somit die Batterie entlädt


    Mach mal die Spannungsmessung zuerst ....


    Und übrigens , so ein bischen Wasser hält der Tmax aus , wenn du von Köln bis München im Regen fährst

    bekommt er sehr viel Wasser ab, vorallem der Fahrtwind treibt das Wasser in die hintersten Ecken....

    Ein langjähriger Forumsfreund hat am 26.02.2018 nach langer Krankheit die irdischen Gefilde verlassen.


    Promise war seit Februar 2007 ein sehr freundlicher und mindestens so kompetenter Teilnehmer dieses Forums .

    Etwas später hat er hier einen Administrator mit grosser Hingabe bis Ende letzten Jahres ausgeführt .

    Er moderierte , verschob falsche Postings in die richtige Rubrik , machte gewissenhaft jedes Monat einmal eine

    Datensicherung des Webspaces auf dem dieses Forum läuft , trug mit intelligenten Postings dazu bei

    damit dieses Forum eine lebendige Plattform wurde.


    Er war ein Mensch von der Sorte : "Sehr freundlicher Schweizer " , so freundlich , daß ich öfter zu ihm sagte :

    "Du bist so freundlich , da ist doch was faul " ;) Aber nein , er war so , und immer hilfsbereit wenn er es einrichten konnte.

    Zu seinem Grundwesen gehörte auch Ehrlichkeit , Bescheidenheit und Offenheit gegenüber der Welt.


    Möge er ein Vorbild für die Nachwelt sein.



    gruss shiwa