Geht eine Aära zu Ende?

  • Ich sag ja High End. :thumbsup:


    Ich besorg die immer beim Azwanger in der Getreidegasse in Salzburg. Hatte früher auch eine online Bestellmöglichkeit, aber seit der Bachhalm bei sovillo die Schokoladen vertreibt, war’s das. Nur mehr im Geschäft.

    Bei einem Sturz aus 30m Höhe, sind nur die letzten 10cm kritisch. :D

  • Dann geh halt zum Hofer,da bekommst du noch eine Fachberatung gratis.:D

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Schweizer Preise für Schoki aus Austria : https://www.sovillo.com/de/zar…itter-schokolade-85g.html

    7.99€ für 85 gramm 8o8o


    Ich hab' es ja gewusst - Wegelagerer sage ich nur..... :thumbsup2::thumbsup2:

    Die Schoki ist in der Schweiz günstiger.....

    Lieber Robomoto!
    Irgendeine Schoki kriegst du überall günstiger, aber die sicher nicht (nicht mal auf Amazon)!
    "Bachhalm Cuvée Zartbitterschokolade veredelt mit Absolue Minzöl. Von Hand bestreut mit kandierten Pfefferminzblättern – der Gewinner des Silber-Award der Academy of Chocolate in London."

    Und von Bachalm schon gar nicht, siehe Preise und Auszeichnungen:

    http://www.bachhalm.at/index-unternehmen___auszeichnungen

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • Juten Tach ,

    auch diese Aera wird mal zu Ende gehen ;),

    Gruss

    Georges

    <klugscheissermodus an> alles hat ein ende, nur die wurst hat zwei und wer nicht mit der zeit geht, der geht mit der zeit </klugscheissermodus ende> :breitgrins:

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • Ein Hallo in die Runde,

    hab hier bei euch mal gelesen und dachte mir, da musst du dich mal anmelden und deine Meinung schreiben ;-)

    Also ich besitze seit 2 Wochen einen nagelneuen DX und bin von vorn bis hinten begeistert von diesem Gerät.
    Vorher hatte ich 6 Jahre lang einen 400er Burgman, aber mit dem bin ich nicht so irre gern gefahren.
    Der war zwar tatsächlich etwas bequemer von der Sitzposition her und meine Füße erreichten auch noch die Erde, aber insgesamt war der Suzuki ein rauer Bursche. Alles vibrierte, die Kupplung rupfte und so sind in den 6 Jahren auch keine 2000 km auf den Tacho gekommen.

    Ich wollte einen anderen Roller. Also ab zu BMW und mir den C650GT angeschaut. Naja, ganz nett, aber so unbedingt vom Hocker hat er mich nicht gezogen. Dazu heißt bei BMW Listenpreis eben auch Listenpreis und nach einigen Recherechen im Netzt stellte sich herraus, dass auch BWM diese rupfende Kupplung hat.

    Also TMax, aber einen Händler finden war schon schwierig. Ich fand dann doch einen, machte mich auf die Socken und dort stand einer, nagelneu, aber schon 2 Jahre alt. Der ursprüngliche Besteller war abgesprungen und so blieb der Händler auf dem Roller sitzen.
    Aber ein Angebot war das nicht. Kaum Nachlass und Probefahrt auch nicht.
    Letztlich fand ich dann bei Mobile ein Angebot und habe zugeschlagen.
    Und so kam das Mäxchen vor 2 Wochen hier an, ohne das ich dieses Gerät jemals zuvor gefahren habe.

    Das Design ist meiner Meinung nach umwerfend. Gerade die Heckansicht, da sieht er aus wie ein Motorrad und keinesfalls mehr wie ein Roller.
    Von der Seite her einfach nur edel und die Front mit den schmalen Scheinwerfern leicht bissig.

    Die Fahreigenschaften sind auch beeindrucken und das beginnt schon beim Fahrwerk. Obwohl der Burgmann ja das Luxusschiff sein soll, bietet der T-Max deutlich mehr Luxus. Der Suzuki stampfte und polterte bei kurzen Stößen sehr unangenehm. Der TMax ist zwar auch straff abgestimmt, nimmt aber die selben Stöße sehr geschmeidig auf, als würde er fast darüber schweben.


    Tja...und dann wäre da noch der S-Mode. Klar, ich darf den Motor ja noch nicht so beanspruchen, aber dieser S-Mode ist schon so ein bisschen etwas wie Wahnsinn.

    Klar, der Preis des TMax ist schon eine Hausnummer, aber wenn man damit fährt hat man nicht den Eindruck zuviel bezahlt zu haben. Dieses Ding ist so gut, so edel und sportlich gemacht, da gibt es für mich nirgends einen Ansatz für Zweifel.

    Also Daumen hoch für dieses super tolle Gerät.




  • Hallo "Anfänger",

    naja - in Sachen "Beurteilungsvermögen" handelt es sich bei Dir ganz offensichtlich nicht um einen "Anfänger". Deine Kommentare zum DX sind völlig zutreffend (meiner Erfahrung nach mit dem gleichen Modell Bj 2018...). Hast Du die neue matt-weiße Farbe bekommen? Auch schön. Schwarz ist natürlich der Klassiker... Wenn Du einige Zeit damit gefahren bist: Schau DIr mal den tollen Akrapovic-Auspuff (am besten in schwarz!) an: Optik, Sound und Leistungssteigerung (merklich!).... Dann macht das alles noch eine Winzigkeit mehr Spaß...

    Pass gut auf Dich auf - und nicht zu "dolle Aufdrehen" im Sportmodus - anfangs reicht auch der T-Modus (vor allem in der Stadt) völlig aus... Später könnte es dann noch anders werden...;-))

  • Fahre den DX jetzt seit einem Jahr. Ich kann dir sagen, dass dieses Gefühl einfach nicht weg geht.

    Was ist ein T-Mode? Wirst du sobald eingefahren nie mehr brauchen. Ich bin wirklich rundum zufrieden mit meinem DX.

    Um hier noch eine wenig Feuer zu legen. Ich verstehe die Aussagen einfach nicht, dass die Vorgänger echte T-Max sind und die neuste Version nicht mehr. Die sind wohl noch nie auf dieser Version gesessen und die Vorzüge wie Tempomat und elektrisches Windschild gäbe ich um keinen, wirklich keinen Preis der Welt mehr her.

    Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten.

  • Hallo Enrico,

    höhö...lustige Anspielung. Also wenn irgendwo jemand "Jens" ruft, ist es meine Angewohnheit micht der Quelle zuzuwenden ;-)
    Ja, hab ihn in der Farbe Ice-Fluo. Zuvor bei einem Händler in komplett schwarz gesehen - auch schick, aber das helle Grau hat auch was.
    Ich mag es mehr, wenn man auch Kontraste hat.
    Den Akrapovic habe ich in diversen Youtube Videos schon bestaunt, aber das Ding kostet ja noch einmal 4stellig Aufpreis.
    Vielleicht später mal, wenn ich mal wieder nicht weiß wohin mit der Kohle ;-)


    Achso ja, das elektrische Windschild war bei mir absolute Bedingung und da hatte ich auch schon Sorge, ob es denn auch wirklich seinen Zweck erfüllt.
    Tut es absolut, voll hochgefahren sitzt man ohne Zugluft.
    Ich weiß auch nicht mehr, wie das in früher in jungen Jahren mal war - Zugluft, welche Zugluft?
    Aber heute, die 50 nicht mehr weit entfernt, ist man doch auch schon ne kleine Mimose geworden.

    Nochmal zum Thema Heck, also mir gefällt es ausgesprochen gut, dass die Blinker halt im Motorradstyle gebaut wurden.
    Von hinten hat man wirklich keine Chance mehr ihn als Roller zu erkennen. Wobei Roller....pfft...nennen wir es Motorrad ohne Tank.
    Ich brauch keinen Tank, mein Bäuchlein hat ja auch seine Platzansprüche ;-)

  • dto.


    Richtig, der Anschaffungspreis ist hoch. Aber wenn Du keine zwei linken Hände hast und die Inspektionen selbst machen kannst, bist Du fein raus.

    Meinen Ur-Max wurde mir nach ca. 15 Jahren quasi aus den Händen gerissen. Hatte 88.000 km auf der Uhr. Keine größeren Reparaturen.

  • ...aber Achtung: Wenn der TMAX neu ist, dann sollte man auch die Wartungsintervalle bei der Vertragswerkstatt ausführen lassen.. Sonst könnte es Probleme bei Garantie-Ansprüchen geben. Während der Garantie-Zeit bloß die Finger vom Fahrzeug lassen - natürlich in puncto Service, Ölwechsel etc.....;-))) Ansonsten natürlich "Strecke machen" - ich habe meinen TMAX jetzt ein "starkes Jahr" (neu gekauft im Mai 2018) und schon fast 7000 Km drauf. Sollte es da irgendwann Probleme geben - bitte während der Garantie-Zeit...

    Genieße jede Fahrt aufs Neue - lass die Anderen rasen und bleib gelassen...;-))) Motorrad-Action schau ich mir lieber im Kino an (z.B. John Wick III - was da der Keanu Reeves mit seinen Yamaha-Motorrädern macht, ist wirklich einzigartig und verrückt...) Film gucken - und danach TMAX fahren - aber bitte auf ZWEI Rädern und nicht als Keanu Reeves alias John Wick III...

  • Bei meiner Maschine läuft die Garantie noch bis Frühjahr 2020.

    Es war vor kurzem eine Inspektion fällig (nur Ölwechsel). Den habe ich trotzdem selbst gemacht.

    Da lasse ich es darauf ankommen und würde da auch notfalls vor Gericht ziehen.

    Den Ölwechsel kann ich nachweisen (Rechnung und notfalls sogar eine Ölanalyse - kostet keine 100 Euro).

    Denn so einfach kann sich ein Hersteller nicht vor der Gewährleistung drücken.

    Allerdings ist man nach 6 Monaten als Käufer in der Beweispflicht und müsste notfalls das Geld für den Gutachter bezahlen.

    Ich bezweifele aber, dass es Yamaha auf so etwas ankommen lassen würde.

    Klar ist das Risiko, aber das gehe ich ein. Muss aber jeder selbst wissen. Ist so wie eine Versicherung. Der eine schließt sie ab, der andere lässt es bleiben.

  • Moin,


    ich habe gerade diese Woche (bei Yamaha Heuser in HH) einen Ölwechsel (bei Km-Stand 5.000)

    machen lassen. Die Kosten lagen bei 80,99 Euro für Material (Öl, Dichtung, Ölfilter) und Arbeitszeit.


    Gruß

    Jörg

  • Klasse, zu einem guten Kurs! Alles richtig gemacht!

  • Servus an alle!


    Also nach dem Lesen der unterschiedlichen Meinungen muss ich auch noch meinen Senf abgeben.


    Ich bin quasi auch ein Wiedereinsteiger, der sein Leben lang seit 45 Jahren nur "richtige" Motorräder gefahren hat. Auf meine alten Tage dachte ich mir, dass ich es jetzt gemütlicher angehe und mir vielleicht doch eher einen Roller zulegen sollte. Nach Sondierung des Marktes dachte ich, dass vielleicht ein 650er Burgman das richtige für mich wäre und habe das auch meinem alten Motorradfreund mitgeteilt, der schon seit Jahren immer wieder mit großen Rollern herumfährt (neben diversen Motorrädern), ein wirklicher Profi ist und nebenbei auch noch Instruktor für Motorrad-Sicherheitstrainings beim ÖAMTC und Motorradtester für Fachmagazine war. Er hat mich sofort gefragt, ob ich meinen Verstand verloren hätte und mich auf den TMAX hingewiesen, der laut seiner Einschätzung eigentlich alternativlos sei.


    Ich konnte mich über diesen freundschaftlichen Rat unmöglich hinwegsetzen, kratzte meine gesparten Reserven zusammen und kaufte mir daher sogar ohne Probefahrt den TMAX DX, den ich seit einer Woche und 1.100 gefahrenen KM besitze. Lediglich durch ein kurzes Probesitzen habe ich vorher sichergestellt, dass ich mit meinen abnormal langen Beinen auch keinen Stress haben werde.


    Ich kann natürlich keinen Kommentar darüber abgeben, ob die älteren Modelle vielleicht die besseren waren, wie von manchen hier behauptet wird. Für mich waren jedenfalls der Ratschlag eines befreundeten Experten und die überkomplette Ausstattungsliste (vor allem der Tempomat) das ultimative Kaufargument und nicht der Preis.


    Jedenfalls bin ich restlos zufrieden und begeistert. Fährt sich wirklich wie ein echtes Motorrad, macht im Winkelwerk in den Bergen den ultimativen Spass und die Fahrleistungen im S-Mode erachte ich als mehr als ausreichend, zumal man in meiner Heimat sowieso spätestens ab 170 km/h den Führerschein verliert. Der Hinweis von einem Burgman-Fahrer, dass der TMAX ihn zu sehr zum Rasen verleitet hat, weshalb er lieber mit dem Burgman bummelt, hat sich allerdings bewahrheitet: Mein ursprünglicher Plan, es jetzt gemütlicher anzugehen, ging eigentlich nicht auf und ich bin wieder ziemlich flott unterwegs. ;-)


    Naja, jeder muss natürlich selbst wissen, was ihn zur Glückseligkeit auf 2 Rädern verhilft. Für mich war's jedenfalls der TMAX DX. Heute kann ich mir nicht mehr vorstellen, mit irgendeinem anderen Motorrad fahren zu wollen. Ich bin aus heutiger Sicht auch vollends überzeugt, dass es längerfristig so bleiben wird. Jedenfalls gibt es wieder einen TMAX-Fan und ein Forums-Mitglied mehr.


    In diesem Sinne,


    Grüße aus Rust am Neusiedler See, Thomas

  • Hallo Thomas, wichtig ist das man sich wohlfühlt und glücklich ist mit seinen Fahrzeug, TMax fahren war schon sehr teuer aber man lebt nur einmal!!! Liebe Grüße ToniMax

    Wer später bremst, ist länger schnell :mt::thumbup:

  • Oh ja, das kenn ich. Gemütlich fahren immer die mit dem Motorrad in den Bergen. Wehren sich zwar immer gegen das überholen, geben aber schnell auf, wenn sie merken, mit dem im Heck ist die Gemütlichkeit schnell vorbei. Unfassbar langsam sind die in den Kehren. Während ich bergauf mit 50-60 einlenke, kriechen die mit 30 in die Kurve. :thumbsup:

    Bei einem Sturz aus 30m Höhe, sind nur die letzten 10cm kritisch. :D

  • Oh ja, das kenn ich. Gemütlich fahren immer die mit dem Motorrad in den Bergen. Wehren sich zwar immer gegen das überholen, geben aber schnell auf, wenn sie merken, mit dem im Heck ist die Gemütlichkeit schnell vorbei. Unfassbar langsam sind die in den Kehren. Während ich bergauf mit 50-60 einlenke, kriechen die mit 30 in die Kurve. :thumbsup:

    Das macht natürlich mir einem Roller doppelt so viel Spass, wenn man diese "Supersportler" im Winkelwerk abhängt. Ich hatte für Understatement schon immer eine besondere Vorliebe, auch mit dem Auto. ;-)

  • Hallo Thomas.

    Du sprichst mir aus der Seele. Habe auch einen Tmax und noch eine Honda Africa Twin DCT.

    Muss mir dann von meinen Motorrad-Freunden laufend anhören, wieso ich eigentlich mit der Honda Africa Twin immer langsamer fahre als mit dem Tmax??!?? :thumbsup:

    Gerade wenn es engere Kurven sind, ist der TMax schwerlich schlagbar. Nicht, dass es darum gehen würde, aber ist halt schon schön, wenn man kann, wenn man will..... hahahahahaha

    Viel Spass und unfallfreie Fahrt und wenig "Bonuspunkte" von der Rennleitung wünsche ich Dir.

    LG, Robomoto

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram