Tmax 530 Geräusche im Antriebsriemen Bereich

  • Im lastlosen Zustand hatte ich ein Quietschgeräusch im vorderen Bereich des Antriebsriemens. Dieses Geräusch war in allen Geschwindigkeitsbereichen als LAUTES Quietschen zu hören.
    Zuerst habe ich die Antriebsriemenspannung mit meinem Original Messwerkzeug geprüft und ob der Riemen beschädigt ist (war alles i.o).
    Dann habe ich den Antriebsriemen demontiert und das Lager der VORDEREN Riemenscheibe als Ursache schnell lokalisiert.


    Das Fett in dem Halter wo das Lager und die Riemenscheibe geführt werden, war wie BETON (leider habe ich kein Foto davon gemacht). Auch die Antriebswelle, die ja laut Handbuch eingefettet sein soll, war voller Korrosion (umgangssprachlich Rost).



    Ich bin mit dem Bauteil zu meinem Händler (Firma Wölk) und er hat sofort alle Teile (Lager, Sprengring und auch den Dämpfer) neu bestellt. Nachdem die Teile von Yamaha bei Herr Wölk angekommen sind, hat er das Lager montiert (ist eingepresst) und ich habe das Bauteil wieder mit nach Hause genommen und montiert.
    Nachdem ich die Antriebswelle gereinigt habe, wurde die Welle und auch das Lager mit Polyurea Fett (Vorgabe von Yamaha) gefettet.







    Nach dem Zusammenbau inkl. dem Einstellen der Antriebsriemenspannung, die erste Fahrt.
    Fehler erkannt, Werksfehler (kein Schmiermittel auf der Antriebswelle, VERHÄRTETES Schmiermittel im Lager), defektes Lager erneuert, ist wieder alles i.o.
    Jetzt kann ich wieder "Lautlos" um die KURVEN Fahren (geradeaus kann ja jeder!).
    Gruß
    Horst

    Ich sehe mich als GLÜCKLICHER und ZUFRIEDENER Scooterfahrer, aber NIE als Schwarzes Schaf. Ich fahre das, wo andere nur von Träumen können :breitgrins:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Horst ()

  • Hallo Horst
    Das ist der Hammer, und weißt du warum, weil ich heute ne kleine Tour gemacht habe.
    Dabei ist mir nach ca. 170km in einer Ortschaft in der 30er Zone ein Geräusch aufgefallen das sich anhört wie Quietschen vom Antriebsriemen.
    Also angehalten und im aufgebockten Zustand Gas gegeben, bei ausrollen dann immer das Quietschen im Intervall, also nicht dauernd.
    Mußte ja weiter fahren, und zu Hause war es dann weg. Hat sich angehört als wäre der Riemen zu stark gespannt.
    Meinst du das könnte das gleiche sein, habe jetzt 8000km drauf.


    Gruß Peter

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:

    erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;

    zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;

    drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste......

  • Jo Horst wirklich wieder klasse Bericht und vom feinsten dokumentiert !!!


    Da sind jetzt einige TMax 530 Fahrer gewarnt und wissen was los ist und zu machen ist !!


    Mich betrifft es zwar nicht mit dem SJ06 aber trotzdem gut zu wissen für die Zukunft !!


    Greetings Aus Wien

  • Im Wartungsplan für den 530ger steht:
    Antriebsrad und Ausgangswelle schmieren alle 20.000 km.
    Ich bin gespannt, welche Werkstatt es bei der 20.000km Wartung WIRKLICH schmiert.


    WIR werden sehen ob es bei mir nur ein Einzelfall ist (was ich persönlich NICHT glaube, nachdem wie ich es bei mir vorgefunden habe).


    Die "Arbeit" ist in ein parr Minuten erledigt, ich habe dazu insgesamt ca. 30 Minuten gebraucht.
    Was "aufhält" ist die GENAUE Justierung des Hinterrades und die Antriebsriemenspannung einstellen (da das Hinterrad zum Abnehmen des Riemens nach vorn -also Fahrtrichtung- geschoben werden muss).
    Gruß
    Horst

    Ich sehe mich als GLÜCKLICHER und ZUFRIEDENER Scooterfahrer, aber NIE als Schwarzes Schaf. Ich fahre das, wo andere nur von Träumen können :breitgrins:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Horst ()

  • Das lässt mir ja nun keine Ruhe mehr.
    Beim Ausrollen habe ich auch merkwürdige Knarzgeräusche seit einiger Zeit.
    Werde ich morgen oder Sonntag mal nachsehen.


    Der Wartungsplan schreibt vor,dass die Ausgangswelle alle 20.000 km geschmiert werden soll.


  • hast recht holli,
    im Yamaha Wartungsplan, wo dem Monteur ja die durchzuführenden Arbeiten vorgegeben werden, steht es auch 20.000 und dann bei 40.000km.



    Ich sehe mich als GLÜCKLICHER und ZUFRIEDENER Scooterfahrer, aber NIE als Schwarzes Schaf. Ich fahre das, wo andere nur von Träumen können :breitgrins:

  • Danke Horst und an alle anderen!


    Bin ja auch bald bei 20.000 und meiner hatte so bei 7.000 auch ein knarzendes Geräusch beim Ausrollen - die Werkstätte hat damals den Riemenantrieb kontrolliert und das Antriebsrad gereinigt! Nicht aber auf die Welle und das Lager gesehen...
    Das Geräusch ist dann langsam (innerhalb 2 Tage) verschwunden und seitdem weg! Naja mal sehen!!


    Gruß


    Eddie

  • Ich hab`s geahnt !


     
    Ich glaube nicht,dass das wirklich Fett war.Da hat einer reingeschissen ! 


     
    Die Antriebswelle genauso verrostet wie bei Horst.


     


     


     
    Die beiden langen Schrauben sahen auch schon vergammelt aus - entrostet und gefettet.
    Ich habe lieber nicht das von Yamaha vorgeschriebene Polyurea-Fett genommen - man sieht ja
    was man davon hat - sondern Lithium-Fett von Castrol.
    Die Innenverzahnug der Antriebsrolle bekommt man mit einer Rundbürste entrostet.
    Eine Druckluftpistole sollte vorhanden sein.



    Gebraucht habe ich ca.2 Stunden.Die Knarzgeräusche sind nun verschwunden.
    Danke an Horst für den wertvollen Hinweis.
    Gruss holli





  • böse Sache, schade. Leider nehmen es scheinbar manche Werkstätten mit der to-do-Liste nicht ganz so genau ;;( 
    so lang man es noch selber ausbügeln kann ... :thumbup:
    Gruss Felix ;)
    bei "Yamaha" melden? hatte schon so manche Anfragen und dergleichen geschickt - eine Antwort habe ich noch nie bekommen. :love:

  • Hallo Horst.


    Wenn ich auch nicht zu denen gehöre
    die den 530-er fahren ,so möchte ich
    dir für deine Große Leistung meine
    Hochachtung aussprechen.
    Ich bin mir sicher das dir und vielen
    anderen Kollegen heute noch nicht bewußt
    ist, was für ein großen Dienst du ihnen erwiesen hasst.


    Wir können nur froh sein, dich hier zu haben.


    Danke und nochmal Danke Horst.


    Fuxi

  • Ich habe noch keine 20.000km runter.


    Hallo Holli,


    wenn du noch keine 20.000 km runter hast, warum hast Du Dir dann die Arbeit selbst gemacht und das nicht gleich bei der Yamaha Werkstatt reklamiert.
    Ist doch Garantiefall , oder?


    Das Ganze macht mich nun auch nervös, das muss man ja wohl jetzt selbst überprüfen oder gleich zum freundlichen und nachfragen?
    Macht sich das ausschließlich durch Geräuschentwicklung bemerkbar?


    PS: Großer Dank auch von mir an den Horst!!!!! :thumbup:

    Gruß, x-günni
    ----------------------------------------------------------------------
    Jeder fährt auf seine Weise, der eine schnell der andre weise.

  • Das soll doch im Wartungsblatt stehen????
    Ist deshalb kein Garantiefall.


    Fuxi


    wieso kein Garantiefall?
    Zum einen ist die erstmalige Überprüfung erst bei 20.000 KM fällig und wenn dann die 2 Jahre Garantie noch nicht um sind, ist es sehr wohl
    ein Garantiefall.
    Wenn es also vorher nicht quitscht, kann man die Misere doch erst bei der 20.000er Inspektion feststellen, sofern nach Vorschrift gehandelt.


    Hat jemand die 20.000er Inspektion hinter sich und jetzt den Schaden festgestellt? ( Im Rahmen der Garantie)
    Sollte man da eventuell vorsichtshalber die Garantieverlängerung abschließen, wie z. B.der Heiab?

    Gruß, x-günni
    ----------------------------------------------------------------------
    Jeder fährt auf seine Weise, der eine schnell der andre weise.


  • wenn du noch keine 20.000 km runter hast, warum hast Du Dir dann die Arbeit selbst gemacht und das nicht gleich bei der Yamaha Werkstatt reklamiert.
    Ist doch Garantiefall , oder?

    Ganz einfach,meine Garantie ist abgelaufen.


    Wer auf Nummer sicher gehn will,der machts selber.Natürlich nur wenn mans kann.
    Alle anderen sind auf ihre Werkstatt oder auf hilfsbereite Forum-Mitglieder angewiesen.
    Ob ne trockene Ausgangswelle immer Geräusche von sich gibt,weiss ich nicht.
    Du musst den kleinen Deckel mit den 3 Schrauben abschrauben.Wenn es dann so
    aussieht wie bei mir,ist eine komplette Demontage angesagt.

  • Moin holli,
    SAUBERE Arbeit
    Klar waren auch bei mir die beiden langen Schrauben "vergammelt".
    Yamaha schreibt ja: Yamaha Fett "H" ODER Polyurea Fett und ich habe das Polyurea Fett von Mobil genommen SICHER ist SICHER.
    ALLES ist BESSER, wie die " Sauerei" die Yamaha bzw. der Zulieferer dort Reingesc.. hat.
    SEHR verwundert bin ich, das die Welle NIE ein Schmiermittel gesehen hat (BEVOR WIR selbst Hand angelegt haben).
    Wenn einer schon die 20.000 km Wartung hat machen lassen, sollte er die 3 Inbusschrauben vom Deckel (Bauteil 5 in der Übersichtszeichnung) abschrauben. Dann den Dämpfer (ist nur ein Gummiteil) abnehmen und mal "Nachsehen".
    Eine Werkstatt bekommt dann mit SICHERHEIT wieder die Visitenkarte von einem Rechtsanwalt auf den Tresen gelegt. :whistling:
    Da werden noch mehr mit den Geräuschen kommen, aber WIR wissen ja jetzt, woran es liegt. So können WIR unseren Händlern wieder einmal "Hilfestellung" geben.


    Ich bin zwar noch VOLL in der Garantie (darum habe ich ja auch das Lager erneuern lassen!), aber das Schrauben ist halt mein Beruf. Mir macht es SPASS und was ich mache, mache ich für mich und kann MICH DARAUF VERLASSEN.
    Gruß
    Horst

    Ich sehe mich als GLÜCKLICHER und ZUFRIEDENER Scooterfahrer, aber NIE als Schwarzes Schaf. Ich fahre das, wo andere nur von Träumen können :breitgrins:

  • :daumenhoch: Respekt vor euerer Arbeit - muss man erstmal draufkommen. sieht tatsächlich so aus als sei schon konstruktionsbedingt ein Schwachpunkt vorprogrammiert gewesen wenn schon nach so kurzer Zeit Schäden durch Korrosion entstehen können. kann man tatsächlich nur jedem 530er Fahrer nahelegen das ganze rechtzeitig abzuklären (insbesondere wenn man glaubt nach einem KD auf der sicheren Seite zu sein)
    Wohl kaum ein Händler wird beim Anblick solcher Bilder noch zögern "nachzufetten" (falls er es etwa beim KD auf der to-do-Liste übersehen haben sollte ...)
    wer gut schmiert der gut fährt :idee2:
    Gruss Felix :bey:

  • SEHR verwundert bin ich, das die Welle NIE ein Schmiermittel gesehen hat (BEVOR WIR selbst Hand angelegt haben).

    Hi Horst,


    ich bin mir nicht sicher,ob die Welle nie gefettet war.Bei mir waren noch irgendwelche
    undefinierbaren halbfesten Ablagerungen vorhanden,welche vielleicht mal Fett waren.(Oder Scheisse) :D


  • So, das ließ mir keine Ruhe.
    Also runter zum Max und aufgeschraubt, so sieht es bei mir aus.
    Denke bin auf dem besten Weg, das mir einer in den Topf gesch... hat.
    Werde das bei der 10000 reklamieren.
    Danke an Horst für die Doku und auch an holli.

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:

    erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;

    zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;

    drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste......

  • konstruktionsbedingt ein Schwachpunkt

    Sieht für mich auch so aus...man kann es zwar auf den Bildern nicht genau erkennen, aber wie ist denn die Riemenscheibe auf dem Antriebsritzel zum Motor hin abgedichtet? Gibt es da einen Dichtring? Sonst dringt dort Wasser ein und verursacht diesen Schmiermatsch...


    Wieder ein Grund mehr wo ich mich Frage, warum man vom gekapselten Kettenantrieb weggegangen ist.
    Grüße Frank

  • Das dumme ist nur, das ich noch keine Regenfahrt hinter mir habe und das säubern immer moderat von statten geht.


    Gruß

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:

    erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;

    zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;

    drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste......

  • Hallo Heiab
    Und das nach der 20000er, willkommen im Club.
    Was machste jetzt ???

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:

    erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;

    zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;

    drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste......

  • Na, da bin ich ja mal gespannt.
    Halt uns auf dem laufenden.


    Gruß Peter

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:

    erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;

    zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;

    drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste......

  • Ich denke wenn vorne frisches Fett drin ist, dürfte das Gesamtproblem nicht behoben sein. Es müsste schon freigelegt werden und vorallen dingen auf gesamter Länge Fett nach vorheriger Säuberung
    reingemacht werden. Das Fett dürfte nach meiner Meinung nicht wieder das Gleiche sein, weil dies offensichtlich mit Wasser sich verbindet, statt es abzuweisen.