Unterschiedliche Kraftstoffarten, Vor- und Nachteile

  • Hallo,


    mein Tmax 2001 und mein Tmax 2009 sind beide auf Bleifreies Normalbenzin ausgelegt.
    Bedienungsanleitung 8-1, somit auf ROZ 92
    ich hatte ja 2007 noch das Glück diesen ROZ 92 fahren zu können
    und mein 2001er lief damit hervorragend und geklopft hat es auch nicht.
    Als es ab 2007vom Markt genommen wurde konnte ich durch ROZ 95
    keine Leistungsverbesserung erkennen, es verringerte sich lediglich der Geruch des Abgases.
    Hier mal einige Infos zu Benzin
    Aus welchen Gründen das Normalbenzin abgeschafft wurde ist im Artikel beschrieben!
    Ich tanke also auch ROZ 95 da es ROZ 92 nicht mehr gibt und verschenke 3 ROZ
    an die Benzinhersteller da diese ansonsten ja Harz 4 beantragen müssten.
    Letztendlich können wir an der Tankstelle überhaupt keine Information darüber erhalten
    in welcher Konzentration die über 100 Bestandteile dieses teuren Saftes gemixt wurden.
    Außerdem kann jeder Tankstellenbesitzer in seinen Bodentanks ja nocheinmal mit
    Restbeständen vor Neubefüllung oder Umpumpen seinen Spezialmix vornehmen .
    Ihr könnt also in den Tmax tanken was Ihr möchtet :brav:
    Gruss Mac Erik

  • Hallo Leute,

    tankt ihr alle eigentlich nur den "normalen" Kraftstoff oder ist auch jemand dabei, der "Super Plus" oder "Ultimate / V-Power" tankt?


    Mit dem Wohnmobil tanke ich ausschließlich "Ultimate" - Diesel. Hier wurde mir von meiner Fachwerkstatt gesagt, dass der Motor (bzw. die Abgasleitungen) deutlich weniger verrußen. Ein weiterer Vorteil sollte sein, dass der Kraftstoffverbrauch etwas sinkt. Ob der Motor jetzt mehr oder weniger verrußt kann ich natürlich nicht sagen, nur was ich sagen kann ist, dass der Spritverbrauch einen knappen 1/2 Liter (auf 100km) runtergegangen ist.


    Jetzt zum Normal-Benzin. Gelesen habe ich, dass desto höher die Oktanzahl ist, die Verbrennung des Kraftstoffes besser und sauberer ist. Mit sauberer ist hier gemeint, dass weniger Rückstände im Brennraum verbleiben, da nahezu alles verbrannt wird. Durch die bessere Verbrennung soll der Motor auch effektiver arbeiten, sprich weniger Spritverbrauch.

    Wobei man hier auch sagen muss, mit einmal "Ultimate / V-Power" tanken soll der Spritverbrauch nicht geringer werden, da es ein Weilchen dauern wird, bis alle bisherigen angesammelten Ablagerungen (wo auch immer die sind) verbrannt sind. Dann erst soll der Spritverbrauch runtergehen.

    Ein weiterer Vorteil soll sein, dass Kraftstoff mit höherer Oktanzahl länger haltbar ist. Hier soll es sich anbieten vor der Wintereinlagerung Sprit mit höherer Oktanzahl zu verwenden oder spezielle Aditive dem Tank beizumischen.

    Nicht das mir der Spritverbrauch beim TMAX zu hoch ist, auf gar keinen Fall. Mir geht es darum, wenn ich etwas Gutes für meinen MAX tun kann, dann möchte ich das auch machen.

    Im Handbuch des TMAX steht, dass der Yamaha-Motor für bleifreies Benzin mit einer Oktanzahl von 95 oder höher entwickelt wurde. Weiter steht dort, dass wenn Motorklopfen auftritt, man auf eine andere Kraftstoffmarke oder eine höhere Oktanzahl wechseln soll.


    Wie sind eure Erfahrungen mit Kraftstoffarten <> Normal-Benzin.


    Das der höherwertige Kraftstoff deutlich teurer ist mir klar, soll bei meiner Betrachtungsweise aber keine Rolle spielen.


    Dank

    Gruß

    Ralf

  • Ich tanke nur 95er wenn es an der Tanke nichts anderes gibt. Ansonsten immer 98er. Diesen Sommer habe ich, aufgrund der tiefen Preise, immer mal wieder V-Power getankt. Einen Unterschied habe ich nicht gemerkt.


    Darf man den super Leuten von RedHeadZylinderkopftechnik glauben, dann bringen die Hochoktantreibstoffe schon etwas. Es ist nicht Leistung, aber das Kraftstoffsystem dankt es einem auf Dauer. Die Auslässe, bzw. die Auslassventile bleiben sauberer, da die Hochoktantreibstoffe viel höher additiviert sind und somit Ablagerungen massiv hinauszögern bzw. verringern.


    Was ich aber einmal hatte war 98er von einer SOCAR Tankstelle. Schon beim tanken hatte ich das Gefühl, dass er anders riecht als andere 98er. Das hat sich dann auch bemerkbar gemacht. Am Berg hatte der Max deutlich weniger Leistung. Hatte darauf den Sprit abgesogen und gleich 95er getankt. Da lagen Welten dazwischen.

  • Ich tanke alles ausser E10 - das kommt mir erstens aus Umweltgründen (wer fragt warum einfach mal die Herstellung googeln) und ansonsten weil es zwar günstiger ist man aber dafür mehr braucht - auch ist es nicht von der Hand zu weissen das es der Technik nicht unbedingt förderlich ist auf Dauer was aber den meisten egal ist die sich eh alle vier Jahre ein neues Fahrzeug kaufen.

    Superplus-Benzin kommt bei mir immer als letzte Tankfüllung vor der "Winterpause" in den Tank. Auch bin ich der Meinung das ich mit Superplus leicht erhöhte Reichweite habe und der Verbrauch auch geringfügig niedriger ist als mit "normalem" Super. Motorgeräusche bzw. eine Veränderung dadurch konnte ich nicht feststellen - jedenfalls nicht bei den neueren Fahzeugen (ab BJ 2008) die ich jetzt fahre. Bei meiner guten alten 1984er FJ war das anders. Dort hatte ich immer das Gefühl sie hört sich bei Superplus "geschmeidiger" an - das Klopfen der Ventile war "weicher". mag sein .. oder nicht ;-)

  • Technisch und konstruktiv ist der Motor auf E5 ausgelegt.Höheroktaniger Sprit ist Luxus oder weggeschmissenes Geld.

    Der Motor kann es nicht verwerten.

    Er behandelt es so,als sei es E95.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Gerade bei Hochleistungsmotoren wie bei Motorradmotoren bringen IMHO Zusätze kaum etwas, da die Verbrennung schon durch die Konstruktion sehr optimiert ist. Wichtig ist nur die Oktanzahl, wobei diese bei der Mindestanforderung von 95 Oktan schon mit Normalbenzin (gibt es kaum noch) gegeben ist. E10 sollte man vor allem bei älteren Motoren vermeiden da es Kunststoffe angreifen kann - nur verwenden wenn vom Hersteller ausdrücklich erlaubt!

    Wenn ein Fahrzeug lange gestanden ist oder meist niedertourig betrieben wird, können Zusätze ev. etwas bringen um Ablagerungen zu entfernen.
    Dann allerdings ist ein guter Systemreiniger effizienter und vor allem billiger, als dauernd das hochpreisige "Ultrasuperhyperplus" zu tanken.

    Beim Dieselmotor schaut das schon anders aus, weil sich da Paraffine, Bakterien und Algen (vor allem bei Bootsmotoren) im Kondenswasser im Tank ablagern können. Bei meinem Auto (Diesel) schütte ich das Zeug 1x im Jahr rein, weil ich bei der ersten Anwendung einen Unterschied bemerkte. Wird bei uns auch vom ÖAMTC beim Abgastest verwende wenn der Wert abweicht und dann eine 2. Messung gemacht.


    Das Zeug heisst Datacol Datafuel (Achtung Schleichwerbung ;)), gibt es für Benzin und Diesel und kostet ca. 15 bis 20 Euro

    1. Vorbeugend und zur Entfernung von bis zu 2 Liter Wasser (welches sich aufgrund der Kondensation im Tank gebildet hat)
    2. Entfernung von Parafine, Rost und Bakterien im gesamten Kreislauf
    3. Vorbeugung von Kraftstoffalterung und Entfernung von ätzender Säure aus dem gesamten Zuleitungssystem
    4. Verhinderung von Geräuschen der Benzinpumpe im Tank
    5. Reinigung und Schmierung des gesamten Versorgungskreislauf
    6. Löst und reinigt Einspritzdüsen
    7. Verbesserung der Motorleistung
    8. Verminderung der Abgaseemissionen


    Anfragen sinnlos, ich verkaufe das Zeug nicht :D


    LG Mike

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • Dem Dieselmotor ist die Oktanzahl sowas von egal.

    Aber Dieselkraftstoff mit welcher Cetanzahl auch immer,ist für den Tmax nicht zu gebrauchen.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Das Zeugs hilft zumindest dem Hersteller zum Füllen der Kasse :).

    Diese Aussage trifft wohl auf jedes im Handel befindliche Produkt zu. Darf man fragen womit Du deine Skepsis begründest?

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • Es gibt ja jede Menge "Wundermittel" auf der Welt, nicht nur für Motoren sondern auch für jeden anderen Bereich. Meist halten diese einer neutralen und sachgerechten Bewertung nicht stand oder die Wirkung ist marginal. Man glaubt halt den Aussagen der Hersteller und will seinem Fahrzeug was Gutes tun. An deutschen Tankstellen gibt es nur qualitativ hochwertige Kraftstoffe. Da muss man nichts beimischen. Oder gibt es hier irgendwelche Berichte, wo ein TMax einen Motorschaden hatte und bei der Reparatur z.B. verkokte Ventile und Brennräume festgestellt wurden? Aber wie schon erwähnt, es schadet nicht, treibt niemanden in den Ruin und wer sich damit sicherer fühlt soll sich solche Mittelchen kaufen.

  • Natürlich gibt es jede Menge fragwürdiges Zeug und ich habe ja auch Motorradmotore ausgenommen. Bei langen Standzeiten (Jahre) schaut das anders aus, denn Benzin zersetzt sich wenn es nicht stabilisiert wird und greift sogar Metall an.


    Ich hätte das Zeugs nicht für Dieselmotore empfohlen wenn ich nicht selbst erlebt hätte wie nach einer Tankfüllung der Motor plötzlich lief wie nach 1000Km Autobahn. Solche Strecken bin ich früher öfters am Stück gefahren und nachher lief der Motor deutlich runder und drehfreudiger, der Effekt verliert sich allerdings wieder, besonders bei Stadtfahrten. Und Wasser im Tank hat jeder früher oder später durch das Kondenswasser.

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • Ich tanke schon immer 100er Sprit. Unterschied zum 95er, der Motor fühlt sich nicht so rau an, merkt man wenn man steht und der Motor im Leerlauf ist. Den Unterschied würde ich blind erkennen, ist ziemlich auffallend. Im Betrieb ist der Klang auch anders und es fühlt sich geschmeidiger an. Wenn ich mal 95er tanken muss, weil es den anderen Sprit nicht gibt, merke ich den Unterschied deutlich. Ob es einen Einfluss auf die Leistung hat kann ich nicht sagen, es fühlt sich mal anders an. Am Berg kommt mir es schon vor, dass es besser geht. Aber ich hab da nie was ausführlich verglichen.

    Bei einem Sturz aus 30m Höhe, sind nur die letzten 10cm kritisch. :D