Serienauspuff etwas kerniger machen

  • Hallo zusammen

    wer einen etwas kernigeren Klang mit dem gut abgestimmten Serienauspuff ( SJ06 und auch die anderen), haben möchte, hier ein kleiner Trick.

    Das Endrohr ( schaut etwas 3cm raus aus dem Topf), etwa 2cm absägen, sauber entgraten, mit hitzebest. Asupufflack drüber sprühen.

    Ergebniss: tiefer sonorer Klang,besonders im unteren Tourenbereich, nur minim. lauter. Bestimmt besser als die Rüssel, die sich wie Entengeschnatter anhören. Schaut absolut dezent aus.

  • das kommt dann wen es wieder solche spezialisten gibt.


    Aber jeder wie er meint


    Seltsamerweise gibt es mittlerweile mehr Auto`s mit offenem Auspuff als Moped`s!!!


    Ich hab deswegen noch keine einzige Streckensperrung für Auto`s gesehen.


    Aber warum auch.........Die Mopedfahrer sind ja schon die Sündenböcke! X(

    Tmax fahren ist wie Sex - Du mußt dem Gummi vertauen!;)

  • das kommt dann wen es wieder solche spezialisten gibt.


    Aber jeder wie er meint

    Da bin ich weniger bzw. überhaupt nicht tolerant. Ich wünsche mir noch drastischere Strafen, sofortigen Verlust der Strassenzulassung und stark vermehrte Kontrollen mit mobilen Lärmmessgeräten, da es schon mehr als genug Streckensperrungen und Geschwindigkeitsbeschränkungen (angeblich zum Lärmschutz) gibt.
    Ich sehe es absolut nicht ein, dass alle darunter leiden müssen, weil sich einige einen "kernigen Sound" wünschen.
    Selbiges gilt natürlich auch für Autofahrer, wobei es für die (zumindest bei uns in AT meines Wissens) noch keine selektiven Streckensprerrungen, jedoch auch schon Beschränkungen gibt.
    Sorry, ist aber meine nicht verhandelbare Meinung, die vielleicht nicht allen hier gefallen wird.

    lg, Thomas

  • Jede persönliche Meinung sei akzeptiert. Es gibt aber auch ganz objektive Maßstäbe. Wenn der Auspuff eine ABE hat und damit nicht lauter ist als vom Gesetzt vorgesehen, dann kann man nichts dagegen einwenden. Dann ist es reine Geschmacksache innerhalb des Zulässigen.

  • Hallo

    glaube dass einige dies dies nicht verstanden haben mit dem kerniger machen Serienauspuff

    Die 2 cm wo man das Endröhrchen absägt bringt nur minimale Lautstärke.

    weit weniger als Sportauspuff.

    Aber er klingt etwas tiefer, einfach besser.

    Viele Sportauspuffe klingen deutlich schlechter und vor allem lauter.

    Es ist eine kleine Verbesserung, welche nichts kostet.

    Ich bin selber kein Krawalliebhaber.

  • rollernaf
    Das ist klar. In DE braucht ihr das ABE und bei uns in AT reicht die EG-Kennzeichnung, womit sichergestellt ist, dass der Auspuff den gesetzlichlichen Bestimmungen entspricht. Jegliche zusätzliche Minipulation ist allerdings verboten bzw. gesondert genehmigungspflichtig (Einzeltypisierung).
    Übrigens (besonders für die Ösi's hier interessant) hat die "ABE" keinerlei Relevanz in AT, d.h. was in DE durch ABE erlaubt ist, zählt in AT überhaupt nicht, weil sich die ABE nur auf das deutsche KFG bezieht. Das österr. KFG sieht andere Regelungen vor (z. B. EG-Prüfzeichen für Auspuffendtöpfe).


    mayerebni
    Wäre in AT auf jeden Fall einzeltypisierungspflichtig. Kann sehr teuer werden, wenn man ohne diese erwischt wird, da keinerlei nachträgliche Modifikation ohne Einzelgenehmigung legal ist, ungeachtet der resultierenden Lautstärke. Wie das in DE ist, weiss ich nicht.
    Mein Kommentar war von genereller Natur, Dein Posting war nur mein Anlassfall. War nicht persönlich gemeint.

  • Guten Abend an alle

    Seltsamerweise kontrolliert die österr. Gendarmerie die Krachmaten nicht.

    Auf deutscher Seite müssen immer wieder Mopedfahrer von der Ehefrau abgeholt werden, weil die ABE für den Topf

    nicht vorliegt.

    Im Lechtal ist die Stimmung uns gegenüber bereits am kippen. Bis auf 2000m rauf hört man den Krawall. Unser Hüttenwirt

    wird angefeindet, weil er Motorradler aufnimmt.

    Wo die Abzweigung auf Hahntenn abgeht, schauen sie manchmal nach den Reifen, aber sonst nach nix.

    Warum da in Tirol nicht durchgegriffen wird, weiss ich auch nicht.

    Das schadet uns allen.

  • Nicht nur im Lechtal ist die Stimmung am kippen. In fast jeder Fremdenverkehrsregion in Österreich mehren sich die Befürworter für ein generelles Motorradfahrverbot. Wenn es so weiter geht, wird's für uns schwierig werden.
    Ich selbst lebe in einer Fremdenverkehrsgemeinde am Neusiedler See und auch dort werden bereits die Stimmen für ein Motorradfahrverbot lauter.
    Bleibt nur zu hoffen, dass es im Ernstfall eine Ausnahmeregelung für Anrainer geben wird.....
    Warum die Polizei (Gendarmerie gibt's keine mehr in AT) in Tirol nichts unternimmt, ist für mich nicht verständlich. Bei uns in Ostösterreich wird schon öfters kontrolliert, speziell auf den bekannten Rennstrecken.

  • @Motorradfahrverbot: wenn dann in den Fremdenverkehrsregionen kein Fremdenverkehr mehr stattfindet, Hotels und Restaurants schließen müssen, erfolgt vielleicht wieder ein Umdenken.

  • @Motorradfahrverbot: wenn dann in den Fremdenverkehrsregionen kein Fremdenverkehr mehr stattfindet, Hotels und Restaurants schließen müssen, erfolgt vielleicht wieder ein Umdenken.

    Glaube ich kaum. Die Motorradfahrer sind noch immer in der Minderheit und für den Tourismus relativ unerheblich, für den gehobenen Tourismus oftmals sogar ein Störfaktor.
    Dazu kommt dann auch noch, dass gewisse Zeitgenossen kräftigst daran arbeiben, dass Motarradfahrer nicht gerade beliebter werden, wenn ich da an so manche Bikertreffen in Österreich denke. Am Ende des Tages werden dann halt leider alle in einen Topf geworfen und es wird nicht mehr differenziert.