TMax 560 gegen Forza 750

  • Ganz verstehe ich derartige Vergleiche ja nicht. Was kommt als nächstes? TMAX gegen X-ADV oder TMAX gegen Africa-Twin?
    Jedenfalls ein Vergleich von Äpfel mit Birnen den ich nicht brauche.

  • Ganz verstehe ich derartige Vergleiche ja nicht. Was kommt als nächstes? TMAX gegen X-ADV oder TMAX gegen Africa-Twin?
    Jedenfalls ein Vergleich von Äpfel mit Birnen den ich nicht brauche.

    Hat was. Zumal beide nicht in der selben Kategorie sind ( -A 35kW und A offen)


    Aber die fehlende Sitzheizung, Griffheizung, verstellbares Windschild und der fehlende gedämpfte Lenker sind ein K.O. Kriterium gegen den Forza.

  • Hat was. Zumal beide nicht in der selben Kategorie sind ( -A 35kW und A offen)


    Aber die fehlende Sitzheizung, Griffheizung, verstellbares Windschild und der fehlende gedämpfte Lenker sind ein K.O. Kriterium gegen den Forza.

    Das ist aber nur ein Aspekt. Viel wesentlicher empfinde ich, dass man eigentlich schon wissen sollte, ob man einen Roller oder ein Motorrad haben möchte.
    Der Honda-Hybride ist anscheinend etwas für untentschlossene.....

  • Na ja, rein nüchtern betrachtet ist der Forza für das Geld schon ein starkes Stück Technik.

    Um das geht's ja nicht. Er ist halt kein klassischer Roller, somit braucht man ihn auch nicht mit einem solchen vergleichen.

  • Mehrheitlich entscheiden sich TMAX-Käufer für die gut ausgestatteten Versionen wie TechMax und Vorgänger. Wir könnten uns für den Preis auch durchaus ein Moped mit 100 PS+ zulegen, die Leistung allein ist da wohl kaum ausschlaggebend. Bin wie viele hier diverse Motorräder vor meinen Roller-Entscheidungen gefahren. Würde meinen TechMax immer wieder kaufen, da verliert der Forza für mich ganz eindeutig - da fehlt ja einiges an Komfort-Features, macht für mich auch qualitativ einen klar schlechteren Eindruck - ist aber natürlich alles Geschmacksache!

  • Um das geht's ja nicht. Er ist halt kein klassischer Roller, somit braucht man ihn auch nicht mit einem solchen vergleichen.

    Eigentlich sind beide keine "klassischen Roller" oder? :D

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • Eigentlich sind beide keine "klassischen Roller" oder? :D

    Wie manns nimmt. Variomatik und kleines Vorderrad sind schon "klassische" Unterscheidungsmerkmale zu Motorrädern.
    D.h. dass der Honda-Roller im klassischen Sinne ein Motorrad mit Rollerverkleidung ist. Es gibt auch nur diesen einen "Roller" mit diesen Merkmalen.
    Der TMAX kommt im wesentlichen wie jeder andere Roller daher, ist allerdings auf Sportlichkeit und höhere Fahrleistungen getrimmt.

  • Wie manns nimmt. Variomatik und kleines Vorderrad sind schon "klassische" Unterscheidungsmerkmale zu Motorrädern.

    Nein, nein. Der Unterschied liegt darin, dass der Motor im Rahmen sitzt und nicht eine Einheit bildet mit dem Antriebsstrang wie ein klassischer Roller.


    Wenn ein kleines Vorderrad einen Roller ausmacht, was wäre dann eine Monkey oder MX125?


    Wenn eine Vario den Unterschied macht, sind dann Autos mit Automatikgetriebe oder sogar CVT keine Autos ?(

  • Nein, nein. Der Unterschied liegt darin, dass der Motor im Rahmen sitzt und nicht eine Einheit bildet mit dem Antriebsstrang wie ein klassischer Roller.


    Wenn ein kleines Vorderrad einen Roller ausmacht, was wäre dann eine Monkey oder MX125?


    Wenn eine Vario den Unterschied macht, sind dann Autos mit Automatikgetriebe oder sogar CVT keine Autos ?(

    So hat halt jeder seine eigenen Vorstellungen von einem klassischen Roller, wobei Honda mit dem NC (New Concept Bike) schon eine klare Ansage gemacht hat, d.h. im wesentlichen bekommst das gleiche Motorrad als Tourer, Offroader und Roller.

  • Ich als Newbie stand vor der Wahl den neuen Forza 750, Kymco AK 550 (hätte beide drosseln lassen müssen) und dem TMax. Ich stehe auf klassische Roller, hätte zwar gerne das DCT gehabt, aber irgendwas ist immer. Und das TFT Display wird irgend wann seinen Reiz verlieren. Die Probefahrt mit dem TMax wr so gut, dass ich auf weitere Tests gerne verzichtet habe. Mein Herz hängt eh am TMax...

    Frische Grüße aus dem Norden


    Uwe


    treffpunkt-motorroller.de

    Legende: 1976 - 1978 Zündapp 50/ KTM 50 Kleinkrafträder, 1994 Piaggio TPH 80, 2014 Honda SH 125i, 2018 Yamaha X-Max 300 und 2021 Yamaha TMax 560

  • also wenn ich alle Test lese, hat der Forza den Königsroller tmax inzwischen abgelöst vom Thron.

    Das Fahrwerk soll noch einen Tick besser sein als das schon sehr gute tmax Fahrwerk.

    Der größte Vorteil ist aber die Motor-Getriebeeinheit. 750 ccm sind halt schon was und 11 PS mehr.

    Um beim Ball zu bleiben muss Yamaha unbedingt die mittelalterliche Variomatik in Zukunft ändern.

    so ein Doppelkupplungsgetriebe kann einfach mehr. Auch das Hochjaulen und erst Vortrieb gibt es hier nicht.

    Aber ich denke die Käufer und der Markt werden es entscheiden.

    Deutschland gehört ja eh nicht zum Großrollerland.

    aber Italien, Spanien, Frankreich werden es in Europa entscheiden wer dann letztendlich mehr verkauft.

    Wenn Yamaha schon vor ein paar Jahren einen größeren Motor und und ein innovativeres Getriebe gehabt hätte, dann würde ich heute noch tamx fahren. Aber nur ein sehr gutes Fahrwerk reicht eben nicht mehr-die Konkurrenz wächst.

    Aber auch bei den Motorrädern geht es immer mehr Richtung Automatik ( Doppelkupplungsgetriebe), Honda hat bei den 750er und africa twin schon fast 50% Anteil.

    Ich fahre inzwischen Motorrad, vermisse aber oft den tmax, ist im Alltag einfach besser so Roller, als ein Motorrad.

    Aber die Variomatik vermisse ich absolut nicht.

    Denke wenn ich mir wieder einen Roller zulege, dann doch den Forza.

    werde diesen mal irgendwann probefahren.

  • Es gibt für mich einen Riesennachteil am Forza: Der hat eine Kette......


    Ich fahre im Jahr 15.000km mit dem T Max, Reifen erneuern, Riemen spannen, fertig. Im Gegensatz dazu eine Kette pflegen......

  • Wer ein Motorrad fahren will ist mit dem Forza gut bedient. Ein Motorroller ist nun mal kein Motorrad. Der Forza ist aber auch nicht für jedermann zu fahren. Man kann ihn drosseln, aber dann kann man auch wieder den Tmax wählen... ;)

    Frische Grüße aus dem Norden


    Uwe


    treffpunkt-motorroller.de

    Legende: 1976 - 1978 Zündapp 50/ KTM 50 Kleinkrafträder, 1994 Piaggio TPH 80, 2014 Honda SH 125i, 2018 Yamaha X-Max 300 und 2021 Yamaha TMax 560

  • Die Kette ist kein wirklicher Nachteil, MIllionen von Motorradfahrern konnten bis jetzt gut damit leben. Ich putze meine 1x im Jahr mit Petroleum, das dauert mit Kettenbürste 10 Minuten und zum ölen hab ich den Kettenöler Nemo2. Durch das ständige ölen bleibt die Kette auch sauber.

    Wenn ich dagegen an ein Varioservice denke ist das richtig bequem...

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • sehe ich auch so, Miketronic sieht das vollkommen richtig.

    es gibt nichts unempfindlicheres als Kette.

    Wievie Leute haben Ärger mit Antriebsriemen, auch bei Motorräder.

    Wer nicht alle 500-1000km etwas Kettenspray drauf machen will, kann sich ja auch einen Kettenöler montieren.

    Gut gepflegte Kette hält 30000km. Kostet auch nicht die Welt der Ersatz.

    Kardan hat auch Nachteile, Gewicht, Reibungsverluste ( ein paar PS gehen verloren), muss man auch warten.

    Wenn man überlegt wieviel Geld man z. B auf 80000km mit einer Vario ausgibt?

    Selbermacher geht es noch so ( 4x Riemen plus Gewichte sind 800 Euro), plus neue Varioscheiben ca. 300 Euro.

    Dann kommt noch der Endzahnriemen dazu, denke nochmal 300.-

    Die es machen lassen zahlen dann auf so eine Distanz dann über 2300.-.

    Auch vom Reibungsverlust ist die Kette das beste was es gibt. Hier ist der Endzahnriemen auch nicht besser-nur empfindlicher.

    Auf 80000km braucht man dann 2-3 Kettensätze, macht ca. 450-650 Euro incl. Montage.

  • Halten wir also fest: In unserem Kulturkreis scheint das Hybrid-Konzept des Forza sehr beliebt zu sein.
    Als Hauptargumente höre und lese ich immer dass der Forza sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb billiger wäre und eigentlich auch das bessere Motorrad sei.
    Dagegen ist wohl nix zu sagen und wem das wichtig ist, der wird natürlich auch den Forza kaufen.

    Der TMAX führt ja alleine schon wegen des hohen Preises ein Schattendasein in unseren Breiten.

    Wenn man allerdings andere Märkte betrachtet, wo sich der TMAX verkauft wie "warme Semmeln" ist das nicht der Fall. Hier scheint das Plus an Komfort offensichtlich den höheren Preis zu rechtfertigen. Anscheinend ist da auch die etwas geringere Leistung nicht so ein Kriterium wie bei uns.

    Ich persönlich schätze die Komfort-Features vom TMAX und würde sie keinesfalls missen wollen; d.h. weniger Kosten und weniger Komfort ist für mich keine ernsthafte Alternative. 10 PS mehr können das auch nicht ersetzen, zumal das (für mich) in der Praxis als Solo-Fahrer auch keinen Unterschied macht.

    Letztlich muss sowieso jeder wissen was er möchte und ob er sich den Luxus auch leisten möchte.

    Ich kann für mich nur sagen, dass mir über 4 Jahrzehnte Motorrad gereicht haben und ich mich daher bewusst für einen Komfort-Roller entschieden habe. Die zwischenzeitlichen Testfahrten mit Motorrädern haben mich in meiner Entscheidung bestärkt; d.h. ich möchte nicht mehr zurück bzw. keinesfalls auf Annehmlichkeiten wie z.B. elektrische Scheibe und Tempomat verzichten. Riemenantrieb finde ich auch besser als Kette.

    So sollte halt jeder mit seinem Gefährt glücklich werden. Wäre ohnehin blöd, wenn alle das gleiche Fahrzeug fahren würden.
    Für mich ist der TMAX das Optimum. Für andere aus anderen Gründen der Forza. Ich kann damit leben. ;-)

  • Man sollte aber ehrlicherweise die Kette und deren Pflegeaufwand mit dem Antriebsriemen vergleichen und nicht die Variomatik auch noch mit in den Topf schmeißen.....abgesehen davon habe ich auch ein Motorrad mit Kette und kann das durchaus einschätzen. Die Kosten spielen für mich eine untergeordnete Rolle, da ich das eine wie das andere selber mache.


    So kann sich jeder das schön reden was er hat.....

  • Zitat

    [...] Viel wesentlicher empfinde ich, dass man eigentlich schon wissen sollte, ob man einen Roller oder ein Motorrad haben möchte.
    Der Honda-Hybride ist anscheinend etwas für untentschlossene..... [...]

    Bitte entschuldigt die Unterbrechung, aber da muß ich unbedingt mal einhaken. Bei mir ist das ganz anders. Meine Anforderungen an ein einspuriges Kraftfahrzeug sind zugegebenermaßen sehr speziell. Wenn jemand etwas baut, was diese Anforderungen erfüllt, kommt es für mich in Frage. Ob der Hersteller oder irgendjemand anderes das als Roller oder als Motorrad einstuft, ist mir wirklich egal. Die Frage "Ist das ein Roller oder ein Motorrad?" habe ich schon eine Fantastillion mal gehört und weil jeder diese Entscheidung anhand anderer Kriterien trifft, liefere ich bei Interesse technische Details, damit der Fragende diese Entscheidung selbst treffen kann ...

  • Andie  

    Ich möchte mein Zitat in den richtigen Kontext bringen:
    Insbesondere im 1000PS-Vergleich ist mir aufgefallen bzw. ist es zumindest bei mir so angekommen, dass der Forza als "richtiges Motorrad" gepriesen wurde und der TMAX ja doch nur eher ein "schnöder Roller" sei, obwohl das so nicht wörtlich gesagt wurde.
    Daher kam meine Schlussfolgerung, dass man vorher schon wissen sollte, was einem lieber ist bzw. die ironische Anmerkung bzgl. der untentschlossenen.
    Technische Details sind in diesem Zusammenhang völlig belanglos.

    Aber wie Du richtig feststellst, trifft eben jeder aufgrund seiner eigenen subjektiven Kriterien die jeweilige Entscheidung und ist dann hoffentlich auch längerfristig glücklich damit.

    Somit kann es objektiv betrachtet auch kein besser oder schlechter geben; zumindest nicht bei zwei derartig verschiedenen Kandidaten.

  • ThomasB,


    danke für die Erläuterung.


    Ich störe mich halt an der allgegenwärtigen und unentrinnbaren Kategorisierung, die meiner Meinung nach bisher wenig sinnvoll war und zunehmend überflüssiger wird. Trotzdem verstehe ich, daß sie der Unterhaltung dient und es ohne sie wahrscheinlich nur höchstens halb soviel zu diskutieren gäbe - auch seitens der Tester.

  • Der 2-Zylinder der MT-07 würde dem T-Max aber auch gut stehen.

    Von den derzeitig anstehenden 74 PS kann er sicher auf 60 PS angepasst werden ;)

    2010 - 2012 => Schwarzen T-Max 2010 mit ABS
    + Osram Nightbraker + Remus + K&N-Luftfilter + Malossi MHR + 16 Gramm Pulleys + Powercommander V

    2012 - 2016 => FJR1300AS

    2016 - 2020 => Tracer900

    seit juni 2020 => TechMax 2011 mit ABS

  • ThomasB,


    danke für die Erläuterung.


    Ich störe mich halt an der allgegenwärtigen und unentrinnbaren Kategorisierung, die meiner Meinung nach bisher wenig sinnvoll war und zunehmend überflüssiger wird. Trotzdem verstehe ich, daß sie der Unterhaltung dient und es ohne sie wahrscheinlich nur höchstens halb soviel zu diskutieren gäbe - auch seitens der Tester.

    So haben wir halt alle eigene und mitunter auch sehr divergierende Ansichten und Meinungen.
    Aber sind wir froh dass wir Themen zum Diskutieren haben. Irgendwie ja der Zweck jedes Forums. Wäre ja sonst ziemlich langweilig hier....