Beiträge von weiki

    Hallo Fuxi,

    schön wieder von dir zu hören.

    Ja so ist das, ein kommen und gehen hier im Forum. Aber umso schöner ist es, mal wieder ein Lebenszeichen vom Urgestein zu hören.

    Schreib doch mal was du so nach deiner Tmax Zeit so treibst!

    Wünschen dir viel Gesundheit und eine gute Zeit!

    Anette und Frank

    Kannst meine haben. Aber siehe Threat 844. Buchse müsste gewechselt werden.

    Das einfachste wäre, die Gabel weiter durch die Holme zu stecken, soweit Platz vorhanden.

    Aber damit veränderst du auch die Fahrwerksgeometrie einseitig, wenn du nur vorn etwas veränderst.

    Einfach mal ausprobieren und die Ergebnisse posten.

    das ist wirklich traurig zu hören...

    Gerade noch das Fahrzeug gewechselt, noch jede Menge Energie gehabt und dann doch den Kampf verloren.

    Ruhe in Frieden Peschä!

    Herzlich Willkommen!

    Ja der Tmax ist schon ein tolles "Versehrten" Fahrzeug... musste ich auch nach meiner Radius Fraktur feststellen.


    Aber bei der Niken sitzt man doch ähnlich aufrecht?

    Schreib doch mal zwei Sätze zu diesem Modell, Eindruck etc., wieviel km bist du sie gefahren?

    Grüße Frank

    das neben Nr. 40 ist das Umschaltrelais zwischen high und low light.


    Aber irgendwie stimmt der Schaltplan nicht mit der Beschreibungsliste überein. Da ist alles um ein Nummer verschoben.

    Im Schaltplan sehe ich das so:

    42 ist der LED Controler

    43 low

    44 high

    45 Tagfahrlicht


    Der Controler 42 wird über das gelbe Kabel mit schwarzen Punkten (vom Relais) gesteuert.

    Also entweder low oder high beam.


    Um beides, also low und high zugleich zum leuchten zu bringen müsstest du den Controler manipulieren.

    Und da drin sehe ich keinen Sinn.

    ok, ganz so einfach scheint es dann doch nicht zu sein...


    Was ist denn die "42" im Schaltplan?

    Ich vermute mal, das müssten jeweils die beiden Hauptscheinwerfer mit Ansteuerung sein.

    Diese sind jeweils fest mit Plus und Minus verkabelt und werden über das gelbe Kabel mit den zwei schwarzen Punkten gesteuert.

    Liegt dies auf Masse oder nicht, wird hier wahrscheinlich zwischen Fern- und Abblendlicht umgeschaltet.

    Wenn das so ist, dann kann man es nicht so einfach mit einer Diode manipulieren.

    Bei allen oben beschriebenen Vorteile gehe ich mit, bis auf einem Punkt.

    Eine Sportvario reagiert schneller!

    Eh das DCT bei "Voll den Gashahn aufreißen" 2 oder 3 Gänge geschaltet hat, bin ich schon (erstmal) weg.

    Trotzdem werden wir irgendwann wohl beim Maxiscooter nicht um ein DCT herumkommen.

    Ergebnis: die T-max fühlt sich beim Handling um 10 kg leichter an (kein Wunder, die Batterie liegt ja ungünstigst am höchsten Punkt). !!!

    Bei den Ur Modellen war die Batterie im Heck verbaut.

    Seit dem Modell 2008 wurde die Batterie bewusst von Yamaha vorn eingebaut.

    Warum?

    Mehr Last auf dem Vorderrad, mehr Stabilität, keine nervöse Front.

    Die Lithium wäre eine Alternative, wenn du mit den Nachteilen bei Temperaturen unter 10grd leben kannst.

    Aber ich frage mich was du damit erreichen willst? 2,5 kg Gewichtsersparnis?


    Die Bleibatterien sind erprobt und problemlos im Betrieb.

    Der Schlupf der Costa Varioscheibe beim Beschleunigen ist vorhanden aber sich auch nur minimal, da die Reibung des Riemens hier die meiste Arbeit leisten muss.

    Ansonsten wäre die Costa nur ein Flop geworden.

    Die Einkuppeldrehzahl liegt bei 2400 U/min.

    Entwarnung!

    Ich habe mich verguckt. Dot ist 38 / 18

    Also alles bestens und ein Schnäppchen.

    Das Datum mit 2012 ist wohl irgendetwas anderes, vielleicht das Entwicklungsdatum?




    @Mike: sicher sieht der Bundesverband der Reifenhersteller das Thema immer etwas durch seine Rosabrille.

    Der Spruch im Impressum ist normal und so ähnlich in jedem Impressum zu finden.


    Einen 3 Jahre alten Reifen denke ich kann man immer gefahrlos fahren. Wie immer sollte man auch das Gehirn und Popometer einschalten.

    Ansonsten Wenigfahrer aufgepasst!

    Immer schön alle 3 Jahre die Reifen wechseln, auch wenn das Profil noch Top ist!


    Ich bin da auch bei dir, einen Neuen Motorradreifen der nach DOT 3 Jahre alt ist, würde ich auch nicht akzeptieren.


    Übrigens habe ich meine Aprilia mit 7 Jahre alte Reifen gekauft. Eh ich neue aufgezogen habe, bin ich noch einige 100 km gefahren. Auch auf der Rennstrecke. Wenn man das weiß, fährt man eben die Reifen etwas länger warm. Anschließend hatte ich viel Spass und genug Grip bis ans Limit.

    Bei Regen wusste ich auch das hier durch das Alter Potential verschenkt wird, zumal auch kein ABS an Bord ist.

    Jetzt sind da auch die guten Pirelli drauf, weil ich's eben auch sicherer mag.


    Grüße Frank

    Übrigens gehts hier um Pirelli Reifen...


    Musste heute feststellen, das mein neu gelieferter Pirell Rosso Hinterreifen eine DOT von 2012 hat.

    War mit 80,- sehr günstig, wurde aber im Angebot nicht so deklariert.

    Der geht jetzt wieder zurück an den Händler.


    Mein geflickter und noch montierter Reifen ist übrigens auch aus 2012... so eine Sauerei!

    Hallo Enrico,

    mich freut ja, das dein T-Max scheinbar 100% deinen Geschmacksvorstellungen entspricht und für dich (und der Red Dot Jury) das Maß der Dinge ist.

    Für mich ist Design immer relativ, wie will man das messen?

    Für meinen Geschmack entwickelt sich der aktuelle Tmax immer weiter vom Sportroller weg.


    Nehmen wir mal dein oben gepostetes Bild mit meinen Designvorstellungen kommentiert:

    Das Heck wird immer breiter und wülstiger.

    Warum hat man die Blinker wieder ausgegliedert wie bei hunderten Motorräder auch?

    Hier hätte man doch die Form der Außenkante der Rückleuchten nutzen können und an der Kante ein Leuchtband für die Blinker bauen können.

    Das hätte dann etwas von Design.

    Der Auspuff...ovaler Querschnitt...na ja.

    Der häßliche Knick vor dem Endschalldämpfer mit Hitzeschutzblech, das hatten wir schon mal schicker.

    Diese breiten Ausladungen vor den Fächern unterhalb des Lenkers.


    Das sind jetzt mal meine Tmax Elemente die mich persönlich nicht mehr ansprechen.

    Nun mag das eine Designjury anders sehen...

    Vielleicht sind das auch nur meine DEUTSCHEN Geschmackvorstellungen und das nicht vorhanden sein von italienischen Wurzeln.

    Aber letztendlich wurde der Tmax in Japan designt.

    Du schreibst das Design ein Qualitätsmerkmal ist was über den Erfolg entscheidet.

    Soweit ich weiß hat der aktuelle Tmax keine Verkaufsrekorde gebrochen.


    Aber das ist ja nur meine Meinung und zum Glück haben wir hier noch genügend Mitglieder die das anders sehen, denn sonst hätten sie sich diese Modell nicht gekauft.

    Für meinen Geschmack hoffe ich, das das Nachfolgemodell nicht diese Designrichtung weiterverfolgen wird.

    Sonst muss ich meinen 2015'er ja ewig weiterfahren.


    Grüße Frank

    der "washer"-Ring muss unbedingt montiert werden

    der ändert nur die Anfangsübersetzung indem der Riemen vorn weiter eintauchen kann und hinten höher steigt.


    Das Ändern der Federkraft wird dein Problem nicht lösen. Das sind alles nur Nuancen.

    Sicher sind beim 530 'er Drehzahlen zwischen 6500 und 6800 optimal für volles Drehmoment und auch anzustreben.

    Thema DCT: sicher ist ein DCT zeitgemäßer und hat viele Vorteile, aber ein Nachteil hat es gegenüber einer Sportvario: Wenn ich beim Fahren spontan am Gashahn dreh :mt: habe ich sofort Drehzahl und Leistung da und bin schon weg eh das DCT zwei Gänge (oder mehr) runtergeschaltet hat.

    das Quietschen beim Beschleunigen ist entweder ein rutschender Riemen (alles entfetten) oder wenn es beim Beschleunigen bei niedriger Geschwindigkeit ist, kann es sein das der Riemen hinten am Gehäuse streift weil er in der Vario zu tief und daher im Wandler zu hoch läuft.

    Der Riemen ist komplett fettfrei, das quietschen kam von der Buchse.

    Bei der Costa steht der Riemen eh nur minmal an der hinteren Einheit über. Falls es da zu hoch steht, würde es nur im Stand Geräusche machen. Bei mir war es aber immer beim Fahren und spontanen Beschleunigen.


    Thema DCT: sicher ist ein DCT zeitgemäßer und hat viele Vorteile, aber ein Nachteil hat es gegenüber einer Sportvario: Wenn ich beim Fahren spontan am Gashahn dreh :mt: habe ich sofort Drehzahl und Leistung da und bin schon weg eh das DCT zwei Gänge (oder mehr) runtergeschaltet hat.

    Das Setup "Touring" mit 16gr. würde ich nicht empfehlen, da kann man sonst (wahrscheinlich (ungetestet))auch das Werks-setup behalten.

    Ich kann die Malossi empfehlen, Preis/Leistung Top!


    So, habe wieder die Malossi eingebaut und meine obige Aussage zum Teil revidieren. Da einige meiner alten 15gr. Rollen leichte Abplattungen hatten, habe ich jetzt die 16gr eingebaut.

    Ich muss sagen die Beschleunigung ist mehr als ausreichend.

    Voll aufreißen des Gasgriffs zwischen 0 und 80 km/h bringt ca. 6100 U/min dann steigend.

    Konstant 30 / 40 / 50 ca. 3600 U/min

    Konstant 80 ca. 4500 U/min

    Konstant 170 ca. 7100 U/min


    Durch den Spacer hinter der Hülse wird die Anfangsübersetzung im Vergleich zum Original erhöht. In der hinteren Einheit steht der Riemen ca. 2mm raus. Mehr geht nicht.


    Fazit: mit der einfachsten Malossi bekommt man für kleines Geld ausreichende Leistung und jede Menge Variationsmöglichkeiten durch verschiedene am Markt leicht erhältliche Rollen. Haltbarkeit der Rollen ca. 10000 - 15000km

    So, die Costa ist wieder ausgebaut.

    Die Qualität konnte mich nicht überzeugen und meine Vorbehalte gegen die Graphitschmierung nicht ausräumen.

    Nach ca. 1500km sieht sie so aus:


    ungleichmäiges Tragbild, die Hülse wackelt stark in der Buchse


    keinerlei Riemenspuren auf der Scheibe (das schwarze ist Graphitstaub)


    kurz vor dem Tellerboden sieht man raue Laufspuren


    Hülse ist leicht verfärbt, aber i.O.


    Warum habe ich sie ausgebaut?

    Beim Beschleunigen waren Quitschgeräusche zu hören und wegen dem hohem Drehzahlniveau in der Stadt.


    Grüße Frank