Ölwechsel (welches Öl) ?

  • Hallo Leute,fahre zur Zeit mit Teilsyntetisch Öl.
    Kann ich auch Vollsyntetisch fahren ? :idee2:
    Und wie voll muss ich das Kettenantriebsöl auffüllen,die 0,7 l. oder bis Oberkante voll ?
    Gruss :party2:

  • Laut Bedienungsanleitung:
    Motoröl SAE 10W30 oder 10W40,API-Standard SE,SF oder SG oder höher.
    Keine Spezifikation CD oder Energy conservingII verwenden.
    Ich würde bei teilsynthetisch bleiben.
    Für die Kette reichen 0,7l.
    Einfüllhöhe kontrollieren:Ölmeßstab rausdrehen,sauber wischen und wieder rein,ohne drehen.
    Soll zwischen Max und Min sein.Sorte SAE 80 Hypoid Getriebeöl Spezifikation GL-4,GL-5 oder GL-6.Oder SAE 80W90.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Hatte heute Termin beim Händler meines Vertrauens zwecks Ölwechsel, lass ich machen der Umwelt und der Nachbarn zu liebe.
    Na meinte mein Händler "wann gehts denn wieder los?"
    Ich strahlend "am Montag und morgen noch schnell zum TÜV"
    "Und wo soll's hingehn"
    " Einmal rund Deutschland"
    " Schön aber mit den Reifen geb ich Dir max 1000KM und den Weg zum TÜV könnte ich mir auch sparen"
    Upps, der Mann hat Recht, Reifen geordert , Termin für Mittwoch, den 06.06.bekommen.
    :Sauer: :Sauer: also Start zur Rundtour erst am Donnerstag :Sauer: :Sauer:

    Die Reifen ( Dunlop) sind im Juni 2006 drauf gekommen und haben jetzt 16000KM runter, da kann man auch nicht meckern

  • Hi, George!


    16000 km sind ein guter Wert. :dance:


    So lange haben meine ersten Dunlop 305 auch vorne und hinten gehalten.


    Nach der Frankreichtour sind bei mir neue Schlappen fällig.


    Gruß Gundolf

  • Da wurde es auch Zeit :Sauer:


    Ich bin mit den Schlappen schon gefahren , war nicht mehr der Brüller 8o


    Gruss Shiwa


    PS: Dass dir das jetzt erst einfällt ???


  • Mir war gar nicht bewusst, dass ich in dem Jahr so viele KM gefahren bin 8o
    Aber Dieter warum hast Du mich nicht in den Allerwertesten getreten wegen der Reifen :cry:

  • Tja George,
    da hat er das (Statistik) noch nicht gewusst! :D

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Das tut mir jetzt aber auch Leid. :Klasse:

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Ich habe da einmal eine Bescheidene Frage : :idee2:


    Da Ich auch in der Kalten Jahreszeit mein Mäxchen Fahre :Klasse: Habe Ich mir Überlegt


    ein dünneres Öl als das 10 W 30 Einzufüllen .


    Hat jemand Erfahrung darüber mit einem leichterem Öl :idee2: etwa 5 W 30


    :engel: Ramon

  • Hallo Ramon,
    um dem Mäxchen das Anspringen zu erleichtern,mache ich schon seit 2 Jahren 5W30 über den Winter in den Motor.
    Obs was bringt,kann ich dir aber nicht sagen.
    Er ist auch vorher mit 10W30 angesprungen. 8)

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Hallo Georg


    Anspringen , genau , da liegt der Wurm Begraben .


    Er tut sich bei den Minustemparaturen schwer zu Starten . Ist halt Winter :daumenhoch:


    Ich wollte ja nur wissen , ob schon jemand Erfahrung darüber hat mit einem leichterem Öl. : möchte nämlich keinen Motorschaden :cry:
    Werde dies einfach mal Auspobieren .


    Gruß Ramon :engel:

  • hallo zusammen, 5W30 habe ich noch nie gebraucht, obwohl ich jeden winter durchfahre. startprobleme sollten eigentlich nicht entstehen nur weil es kälter wird. ich kann problemlos jeden morgen, auch wenn es unter 0grad ist starten mit 10W30. gruss peschä :daumenhoch:

    No Drive No Fun!:Cool1:
    Jeder soll den Weg gehen, der der seine ist.:thumbup:

  • Hi Schutz-Engel


    Bei mir ist SAE 10W-40 eingefüllt!
    Fahre ja auch im Spätherbst und Winter wenns Eis- und Schneefrei ist
    zur Arbeit.
    Beim Starten um die 0 Grad merkt man halt schon dass das Öl
    dickflüssiger ist als im Sommer, aber ich lasse den Max nach dem Starten
    ein paar Minuten im Leerlauf stehen.
    Tut dem Motor sicherlich nur gut.
    In der Bedienungsanleitung steht: Empfohlene Ölsorte
    Motoröl SAE 10W-30 oder 10W-40.


    Leichtlauföle!


    Motoröle, die gegenüber normalen Mehrbereichsölen die mechanischen Reibungsverluste verringern, bezeichnet man als Leichtlauföle. Es handelt sich dabei um Synthese- und Hydrocracköle mit hohem Viskositätsindex und geringem Verdampfungsverlust. Leichtlauföle liegen zumeist in den SAE-Bereichen 0W-30, 0W-40, 5W-30 und 5W-40.


    Ihr Kraftstoff-Sparpotenzial hängt von folgenden Faktoren ab:


    * Öleigenschaften (Viskosität, reibungsmindernde Additive)
    * Fahrbedingungen (Kurzstrecke, Langstrecke, Teil-, Volllastbetrieb)
    * Motorart und -konstruktion (Otto-, Dieselmotor)
    * klimatische Verhältnisse (Motortemperatur)


    Folgende Einsparungen sind nach Untersuchungen des ADAC möglich:


    * Kurzstreckenverkehr: 4 bis 6 Prozent
    * Stadt/Überland gemischt: 2 bis 4 Prozent
    * Autobahn: bis zu 2 Prozent


    Ob sich die Verwendung eines kraftstoffsparenden Motoröls gegenüber einem konventio nellen Pro dukt lohnt, muss in jedem Einzelfall geprüft werden.


    Gruss Promise

  • Hallo Promise


    :daumenhoch: Was will man mehr .


    Dieser Beitrag ist :daumenhoch::daumenhoch::daumenhoch:


    Sehr Anschaulich Beschrieben .


    Habe dazu keine weiteren Fragen :Congra:


    Es war auch nur eine Überlegung , könnte man nicht ein leichteres Öl verwenden um die Batterie bzw. Motor ein wenig zu Entlasten . :Sauer:


    Letze Woche hatten wir ca . 10 Grad minus , und alles ging so zäh :Sauer::Sauer:


    Nach dem zweiten Startversuch ging nichts mehr deswegen die Anfrage zu einem leichteren Öl .


    Gruß in die Schweiz


    Ramon :engel:

  • Hallo Schutz-Engel


    Ich habe meinen Max bei -5Grad gestern auch starten müssen.
    Musste 2 mal einen Startversuch machen bis er anlief.
    Die Batterie hat aber nicht mit der Wimper gezuckt.
    Frage: Ist deine Batterie noch voll?
    Habe das Gefühl es liegt eher daran als am Motorenöl.
    Gut, -5 sind nicht -10 ,aber ich hatte bisher bis -8 Grad
    noch keine Probleme beim Starten.


    Gruss Promise

  • Die Batterie ist natürlich auch nicht mehr die Beste :baa:


    Ist gerade mal 2 Jahre alt , und habe sie damals über Ebay Bestellt .


    Es liegt sicherlich auch an den vielen Kurzstrecken die Ich Fahre . ( Arbeit )


    Ich soll ja demnächst eine Batterie aus " Gerhardshofen " bekommen :daumenhoch:


    die wird mich dann mit Sicherheit :Klasse: über den Winter hinweg Begleiten . :Congra:


    Ramon
    :Nice_day:

  • Motorenöl im Motorradmotor


    Fast immer befindet sich die Viskosität eines Öls im Focus.
    Was hat es damit auf sich, welches ist das beste Öl, was muss das Öl eigentlich leisten?


    Die Vikosität oder SAE-Klasse (Society of Automotive Engeneers) eines Öls sagt schon mal nichts über dessen Qualität aus.
    Die zuerst genannte kleinere Zahl, in der Regel zwischen 0 und 20, gibt die Viskosität bei tiefen Temperaturen an und wird mit dem "W" wie wintertauglich ergänzt. Die zweite höhere Ziffer gibt die Viskosität bei 100°C Ölthemperatur an und liegt in der Regel zwischen 40 und 60.


    Welches Öl macht jetzt für wen Sinn?


    Wenn jemand stundenlang Volllast fährt, wie ein Rennfahrer in einem Langstreckenrennen z.B., dann macht Öl mit hoher Viskosität im "heissen" Bereich Sinn. Da dies aber nicht die Regel ist und die meisten Motoren regelmässig Kaltstarts über sich ergehen lassen müssen, machen Öle Sinn, die eine niedrige Viskosität im kalten Zustand haben, damit das flüssige Gold alle zu schmierenden Stellen im Motor möglichst schnell erreicht. Kurzum: Am besten sie verwenden das Öl, mit der in ihrer Betriebsanleitung empfohlenen Viskosität. Jedoch ist es kein Problem, wenn sie davon geringfügig abweichen.
    Warum nicht einfach ein Öl verwenden, daß einen sehr grossen Viskositätsbereich hat, der alle Anforderungen abdeckt?
    Natürlich können Sie problemlos für ein 20W-40 ein 10W-50 einsetzen, keine Frage. Aber: Eine hohe Viskosität wird durch entsprechende Additive erreicht, die dem Öl beigemischt werden. Diese Additive neigen dazu, den Motor in Form von Ölkohle an besonders heissen Stellen zu verschmutzen. Daher sollte man auf eine unnötig hohe Viskositätsspanne verzichten. Zumal Öle mit hoher Viskositätsspanne pro 1000 km ca. 16% Ihres Viskositätsbereichs einbüssen, während solche mit moderater Viskositätsspanne nur 3% einbüssen, also weniger schnell altern.
    Fazit: Lieber 20W-40 statt 10W-50. Alles andere sind wohl Stammtischweisheiten.
    Im übrigen lassen sich heute alle Öle, egal welche Viskosität, ob mineralisch oder synthetisch miteinander mischen. Das ist sogar normiert.


    Kann ich auch PKW-Öle verwenden?


    Können Sie schon, allerdings gibt es gute Gründe dafür, daß die Hersteller separate Öle für Motorradmotoren herstellen. Auf der Hand liegt, dass Motorradöle nicht nur den Motor schmieren wie im PKW, sondern auch noch das Getriebe und die Kupplung. Da darf das Öl nicht schäumen, muss extrem hohen Drücken standhalten (bis zu 10.000 bar) und vergleichsweise hohen Drehzahlen. Gegen das schäumen helfen Zusätze wie Silikonöle für die anderen Anforderungen werden wiederum Additive zugesetzt, die bei einem modernen Öl bis zu 25% ausmachen. Ob diese Additive sich mit im Handel erhältlichen Zusätzen vertragen ist nicht bekannt, daher Finger weg von Additiven und lieber gleich ein Markenmotorradöl kaufen, wie z.B. Shell ADVANCE. Einige Zusätze können sogar die Kupplung dauerhaft schädigen (MOS2 Basis) aber fast immer setzen sie die Qualität des Öls herab.


    Was gilt für 2-Takt Motoren?


    Auch hier gilt, daß das teuerste nicht das beste ist. Hochwertige vollsynthetische Öle sind für Hochleidstungsmotoren entwickelt worden und bieten auch bei extrem hohen Drehzahlen und unter schwersten Bedingungen die Sicherheit, daß der Schmierfilm nicht reisst. Allerdings verbrennen diese Öle auch nur bei Temperaturen, wie sie unter solchen Bedingungen entsthehen, rückstandsfrei. Das heisst ein Rollermotor im Alltagsbetrieb, der diese Temperaturen nie und nimmer erreicht kann das Öl nicht rückstandsfrei verbrennen und entsprechend viel Ölkohle lagert sich im Aufpuff ab, der dann meistens erneuert werden muss. Manchmal lässt er sich auch "freibrennen". Da dabei die Lackierung aber mitverbrennt und sich mit handelsüblichen hitzebeständigen Lacken nicht genauso gut ersetzen lässt, wird der Auspuff danach deutlich schneller rosten.
    Fazit: Bei Motoren die nicht im Wettbwerb eingesetzt werden, lieber ein preiswerteres Mineralöl verwenden, weil dies bei deutlich niedrigeren Temperaturen verbrennt. Voll- oder teilsynthetische Öle nur in Hochleistungs- und getunten Motoren verwenden.


    ? CYPACC GmbH 2005

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Laut Auskunft des unabhängigen Schmierstofflabors Wearcheck ist es absolut unnötig!
    Die heutigen Öle halten ohne Probleme 100000 Km und mehr!

    Dateien

    • frue2004.pdf

      (628,49 kB, 612 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Moin,
    bei meinem Mäxchen steht der Ölwechsel an und den
    mach ich diesmal in eigener Regie. Meine Frage ist nun
    welches Öl nehme ich. Der freundliche hat immer
    Castrol GP 4T 20W/50 aufgeschrieben. Der Ölwechsel
    bei meinem Mäxchen erfolgt alle 10.000 km mit Filter
    natürlich.

  • :hi:george,wichtig beim öl ist die sae klassifizierung,der rest ,heisst´welche marke ist geldschneiderei,aber wenn du den wechsel selber machst,kannst du dir auch synthetik öl holen das schmeckt dem mäxchen besonders gut,muss man zwar nicht zwingend ist aber top öl mit super schmierfähigkeit,kannste nur nicht mehr ihn der werkstatt bezahlen da wird da gehandelt wie gold :lol:

    -----------------------------------------------------
    denkt dran,immer locker durch die Hose atmen

  • Es reicht 10/W30.
    Es darf aber kein Leichtlauföl sein wegen der Kupplung.
    Den letzten Ölwechsel hab ich wieder in meinem Autohaus machen lassen,hatten nur 10W40.Musste nur das Öl bezahlen,22,36 Euro.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • hallo,
    ich habe seit juni diesem jahr ein neuer Tmax.
    jetzt ist meine frage , welches öl kann ich gebrauchen im motor?
    ich habe hier ein fass öl 10W40 ,ich gebrauche das öl in mein pkw Audi A4 diesel und in mein BMW K1200RS motorrad.
    kann ich das öl auch in mein Tmax gebrauchen oder muss das andere specifications haben.....???
    grube aus belgien , dirk

  • Wenn dieses Öl kein ausgesprochenes Leichtlauföl ist , spricht nix dagegen


    Die Leichtlauföle könnten ein Kupplungsrutschen verursachen ,
    Yamaha rät generell davon ab.


    Gruss

  • Hi Dirk


    Leichtlauföle haben oft eine niedrigere Viskosität und oft Additive
    damit die innermotorische Reibung kleiner ausfällt.


    Wegen der Mehrscheibenlamellenkupplung sind diese Öle mit Vorsicht zu geniessen
    das kann funktionieren , muss aber nicht .


    Von Yamaha vorgeschrieben :
    API : ÖlSorte SE, SF, SG oder höher
    oder
    Japanische Norm für Motorräder mit Nasskupplungen :

    JASO MA oder JASO MA 2

    Jeder Stoff hat einen Reibungkoeffizient , auch ÖL !

    Das Öl muss bei einer im Motoröl laufender Kupplung einen bestimmten Wert haben , wird dieser kleiner
    tritt Kupplungsrutschen auf .

    Deshalb hat man in Japan die JASO MA oder JASO MA 2 Norm geschaffen .

      

    API Klassifizierung Benzinmotoren


    * SD: 1968 und 1970.
    Schutz vor Ablagerungen bei hohen und niedrigen Temperaturen, Verschleiß und Korrosion.
    * SE : ab 1971.
    Verbesserte Beständigkeit gegenüber Oxidation und der Bildung von ?Kaltschlamm" bei niedrigen Temperaturen; höhere Anforderungen an den Korrosionsschutz.
    * SF : ab 1980.
    Übertrifft SE in Hinblick auf Alterungsschutz, Verschleißschutz und Schlammtragevermögen
    * SG : ab 1989.
    Nochmals erhöhte Beständigkeit gegenüber der Bildung von Ablagerungen, verbesserter Verschleiß- und Korrosionsschutz.
    * SH : ab 1993.
    Wie ein SG Öl, aber strengere Versuchsbedingungen.
    * SJ : ab 1996.
    Stimmt weitgehend mit SH überein; zusätzliche Anforderungen an Ölverbrauch, Schaumverhalten und Hochtemperaturablagerungen.





    Produktdatenblatt API SG von Total , RACING 4T 10W-50
    http://www.lubadmin.com/upload…/FichePDF/lang_44/518.pdf


    Produktdatenblatt API SF von Total , SPECIAL 4T 20W-50
    http://www.lubadmin.com/upload…/FichePDF/lang_44/522.pdf

  • Shiwa

    Zitat

    Hi Dirk


    Leichtlauföle haben oft eine niedrigere Viskosität und oft Additive
    damit die innermotorische Reibung kleiner ausfällt.


    Wegen der Mehrscheibenlamellenkupplung sind diese Öle mit Vorsicht zu geniessen
    das kann funktionieren , muss aber nicht .


    georoller

    Zitat

    Hallo Dirk,willkommen im Forum.
    Von Yamaha vorgeschrieben ist 10W30 oder 10W40,API SE,SF,SG oder höher.
    Energiesparöle (Leichtlauföle) sollen nicht verwendet werden,da sie die Funktion der Kupplung beeinträchtigen können.Die Kupplung könnte durch die besonderen Gleitadditive rutschen.
    Ich würde dir von der Verwendung deines Öles abraten.
    Der Audi und deine BMW haben Trockenkupplungen.
    Die Kupplung des Tmax ist eine im Motoröl laufende Mehrscheibenlamellenkupplung


    vielen dank fur die antworten.....!!!!!
    ich werde das öl nicht gebrauchen und hole mir neues in motorradgeschaft bei Hein Gericke hier in Hasselt.

  • Deshalb musst du nicht gleich ins Extrem gehen.
    Kauf dir ein Marken Erstraffinat mit der richtigen Klassifizierung.
    Muß nicht das teuerste sein.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • hallo Tmax gemeinde,


    mein 2008 max hat die ersten 1000 km geschaft...nun ist ölwechsel angesagt .


    seit dem ich motorrad fahre nun immer wieder die selbe frage...normales oder vollsynthetisches ?


    da hab ich mit meinem bekannten schon stunden drüber diskutiert und kommen da auf keinen nenner. ich will ja synthetisches haben, weil einfach besser für den motor ist. habs aber nie gemacht, weil ich bei meinem bekannten damals gesehen habe das sich bei seiner susi die kupplungs belege nach kurzer zeit auflösten. er hat dann immer gesagt das er lieber ab und an mal die belege wechselt bevor er seinem motor was schlechtes antut.


    na ja, jedenfalls ist es ja nun ein tmax und somit die frage...synthetisch oder nicht ???
    oder können sich dort auch belege auflösen? is doch trocken oder wie war das nochmal ?


    wenn synthetisch, dann ein 10-60 castrol oder sowas ? man müsste dann doch eh öfter wechseln da durch das 10w eh dünnflüssiger als normales 15w40 oder ?


    downunder wirds jetzt langsam sommer und da können es locker mal 40° werden, das nur nebenbei erwähnt. deswgen is das beste öl gerade gut genug für meine blue lady.


    grüße
    DownUnderMax

  • habs endlich mal auf die reihe bekommen. gestern hat mein max das große verwöhn programm bekommen.


    inspektion und das gute yamalube FS 15w50 vollsynthetisch. händler hat mir garantiert das es den belägen nicht schadet. falls doch würde er für gerade stehen. hab bemerkt das der motor viel geschmeidiger läuft.


    allerdings waren wieder nur 15 km drinn heute insgesammt weils wieder über 40° hatte. macht echt keinen spaß zur zeit.

  • endlich sind die temperaturen wieder erträglich geworden. deswegen konnte ich am samstag auch nen ausflug nach sydney und zurück machen. sind insgesammt 240 km gewesen.


    mir ist sofort aufgefallen das der motor ruhiger läuft. kein klackern mehr. na ja, eigentlich nichts besonderes da es nach nem ölwechsel immer besser ist alles.


    allerdings war ich doch sehr verwundert über die plötzlich vorhandene drehfreude. wo ich vorher immer das gefühl hatte das bei 160 alles sehr zäh wurde, geht das teil jetzt ohne pause bis tacho anschlag.


    weis nicht ob es am öl liegt. es waren ca 26° und nur wenig wind. oder sie ist jetzt erst richtig eingefahren. was auch immer es ist, es ist anders als vor dem ölwechsel, es ist viel besser !


    muss allerdings sehr vorsichtig sein, denn bei 110 ist auf dem highway schluss. hab glück gehabt nicht erwisch worden zu sein :D
    sollten irgendwelche langzeit schäden an der kuplung auftreten werde ich es euch wissen lassen. nach derzeitigem stand kann ich es nur empfehlen.

  • moin downunder
    die Leistungssteigerung hat nix mit deinem Öl zu tun. Haben alle 2008er-Piloten feststellen müssen, daß Mäxchen nach der Einfahrzeit besser dreht und höhere Endgeschwindigkeit schafft.
    Sieht so aus, als hätte die Elektronik ein Einfahrprogramm verpaßt bekommen um Kolben und Ventile zu schonen.
    Drum auch der anfangs doch deutlich höhere Spritverbrauch

    Wenn der Einzelne sich nicht bewegt, wie soll es dann die Masse.....?

  • Dass habe ich Drinn:


    15W-50 MOTUL Öl Power
    4-Takt-Motorenöl
    mit Doppel-Ester-Technologie, speziell für den Rennsport entwickelt.
    100 % scherfest, stabiler Öldruck unter allen Betriebsbedingungen

    Übertrifft die Anforderungen von JASO MA & API.
    Nasskupplungsverträglichkeit getestet mit JASO T904.


  • also ich weis ja nicht wie es euch geht, aber ich finde das teilsynthetische öl allgemein nicht so prall.


    das is nicht fisch nicht fleisch. entweder ich hab gute gründe für mineralisches oder gute gründe für künstliches vollsynthetisches !


    ...aber nicht so ne mische da. ich lehne persönlich teilsynthetisches grundsätzlich ab. egal in welchem fahrzeug. hab da einfach nen ungutes gefühl. kann aber auch sein das ich unrecht habe mit meinem gefühl.


    gibt es gute gründe für teilsyn?