Variomatik von JCosta

  • Servus servus weiki,

    falls du eine Jcosta einbaust lass es mich wissen. Ich bin nämlich total interessiert daran wie deine Erfahrungen sind.

    Ich liebäugle nämlich auch mit der Malossi, denn diese kostet ja nur ca. 210 €, also fast nur die Hälfte.

  • Mein Verständnis der Mehrleistung mittels Sportvario


    anhand des Costa-Prüfstands-Diagramm 2 sieht man, wie im Geschwindigkeitsbereich ab etwa 40 km/h die Mehrleistung je nach Vario-Typ (Stifts-/Rollengewichte) zwischen 4 bis 12 PS steigt.

    Diese ergibt sich einfach durch die geringeren Stift/Rollen-Gewichte, was eine höhere Motordrehzahl bedingt und generiert und einer vermutlich auch zusatzlich einer minimal kürzeren Übersetung im Anfahrgeschwindigkeitsbereich.

    Im Diagramm 1 sieht man, dass die Radleistung bei 5000 U/min etwa 28.82 PS beträgt und bei 6500 U/min 34.19 PS. Und nur die aktuelle Radleistung (richtigerweise Drehmoment, P = M * 2 π*f) beschleunigt, die Höchstleistung der Tmax mit 46 PS liegt ja erst bei ca 6750 U/min an, was ca. bei meiner 2017-er Tmax ca über 150 kmh am Tacho entspricht. Dh alle Motordrehzahlen unter der Motor-Nenndrehzahl sind leistungstechnisch verschenkte PS.

    Mit leichteren Gewichten beschleunigt nun der Roller statt serienmäßig bei 5000 nun bei 6500 U/min, und vola schon haben wir die Leistungsdifferenz von 34,19-28,82 = 5,37 PS = +18,6% gewonnen und dass fühlt sich jetzt kurzfristig an wie als hätte man jetzt statt einer 46 PS-Tmax eine +18%-ig stärkere mit 54PS. Allerdings nimmt die Mehrleistung kontinuierlich bis ca. 100 kmh wieder ab, da sich nun die Motordrehzahl bzw Getriebeübersetzung sich dem Originalwerten annähern muss. Wenn wie laut den Diagrammen bis zur Höchstgeschwindigkeit dennoch ca 2-4 PS Mehrleistung erhalten bleiben, dann nur aufgrund höherer Dauermotordrehzahl gegenüber der Originalabstimmung.

    Der Roller hat damit effektiv Leistung am Antriebsrad gewonnen (= praktische Mehrleistung), wobei die max. Nennmotorleistung von 46 PS natürlich unverändert bleibt. Kein Vorteil ohne Nachteil, denn die höhere Antriebsleistung wird jetzt dauerhaft mit höherer Motordrehzahl zumindest beim Beschleunigen und wohl auch oft über das gesamte Drehzahlband auch bei Konstantfahrgeschwindigkeiten erkauft.

    Ideal wäre eine elektronische, mechatronische Zangsverstellung der Varioübersetzung, dann hätten wir je nach Gasgriffstellung bis zu 100% der Motordrehzahl beim Beschleunigen, und nach dem Beschleunigungsvorgang minimale Motordrehzahlen durch eine lang übersetzte zwangseingestellte Varioübersetzung.

    Der Tmax 2017: Motorleistung 46 PS, am Hinterrad ca. 37 bis 39 PS je nach Datenquelle.

  • So, ich habe es getan:thumbsup:, j Costa pro gekauft. Nun habe ich genug Zeit zum einbauen. Ich habe hier lang genug mitgelesen, und das habenwollen wurde immer größer....:)

    Bin mal gespannt.....Ist natürlich nur, damit ich in Goslar nächstes Jahr nicht hinterherfahre!!:mt:

  • So, ich habe es getan:thumbsup:, j Costa pro gekauft. Nun habe ich genug Zeit zum einbauen. Ich habe hier lang genug mitgelesen, und das habenwollen wurde immer größer....:)

    Bin mal gespannt.....Ist natürlich nur, damit ich in Goslar nächstes Jahr nicht hinterherfahre!!:mt:

    Wirst es nicht bereuen, der TMax geht mit der Costa ab wie die Post.


    Gruss

    Dolderbaron


    :mt:

    BMW fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.


    BMW :Congra: TMAX

  • Bin auf deinen Vergleich Serie vs. Costa gespannt.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Der Vergleich wird wohl aufgrund des Wetters noch ein paar Tage warten müssen:S:, aber ich werde berichten.....bin selber gespannt....

  • Wo wohnst du denn?

    Hier sind es 11° und trocken,was willst du mehr?

    Auf 30 ° und strahlenden Sonnenschein musst du noch ein halbes Jahr warten.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Mitten in Hessen, 2 Grad und Dauerregen....Außerdem muss die Costa ja auch noch eingebaut werden....:huh:

  • An den 160Nm hat sich nichts geändert.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • So liebe T-max-Driver, wie ist der Letztstatus bezüglich JCosta XRP? Georoller, hast Du schon neue Erkenntnisse? Ich werde demnächst eine Costa einbauen, weiß nur nicht welche? Habe bei Costa im Okt. 18 angefragt und im Jän. 19 eine nicht verständliche Antwort erhalten.


    Meine Fragen:

    Question2: What is the differenz between the proracer and the pro? Only the weight of the pully’s?

    Question 3: How many gramms has the Proracer versus the Pro?

    I have the Tmax 2017.



    Jcosta

    11 January, 2019 at 8:09 am | Reply

    Hello Josef,


    The difference is the performances, PRORACER has more permofances than PRO.

    For T-MAX 2017 we recommend you XRP, this year we have incoporated two sets of rollers.


    Regards,

    J.Costa team

  • Hallo,

    würde auch gerne wieder eine Costa einbauen aber so genau habe ich noch nicht heraus gefunden welche in meinen DX passt. Man sollte so habe ich es verstanden manche nur in Verbindung mit dem Akrapovice einbauen.

    Über deine Erfahrungenwerte mit der Costa ( Gewichte ,Drehzahl u.s.w. )würde ich mich sehr freuen. Hatte Costa selbst angeschrieben ,aber wie bei dir eine unverständliche Antwort erhalten.


    Grüße:)

  • Ich habe am WE die IT6052Pro im original Setup eingebaut und konnte heute mal die ersten 50km testen.

    Erster Eindruck im Vergleich zu meiner moderat abgestimmten Malossi, die Drehzahlen sind merklich höher.

    Sie läuft aber auch merklich ruhiger und auch das Verhältnis (Delta) zwischen Leistungs-Drehzahl und Drehzahl ohne Last ist größer.

    Auch die erreichbaren Drehzahlen beim Aufreißen des Gasgriffs sind optimal abgestimmt.

    Von unter 20km/h kurzzeitig auf 7200 U/min dann auf 6600 U/min fallend/ bleibend

    Ab 50/km/h direkt auf 6600-6800 U/min.

    In der Stadt liegen fast immer ca. 4000 U/min an.

    Soweit so gut...


    Aber... gefühlt fehlt mir etwas der Druck/ Biss beim Beschleunigen. Subjektiv glaube ich das hier etwas Potential verschenkt wird.

    Vielleicht ist dies konstruktionsbedingt?

    Schließlich ist die Varioscheibe bei der JCosta ja nicht kraftschlüssig mit der Kurbelwelle verbunden.

    Bei Malossi und Co kann die Kraft beim Beschleunigen ja über beide Scheiben auf den Riemen übertragen werden.

    Oder denke ich da falsch?


    Grüße Frank


    PS: Ja ich weiß das ich die empfohlene Einfahrzeit noch nicht absolviert habe. Glaube aber an keine grundsätzlichen Änderungen mehr...

  • Schließlich ist die Varioscheibe bei der JCosta ja nicht kraftschlüssig mit der Kurbelwelle verbunden.

    Wenn die Verbindung nicht kraftschlüssig ist, weiß ich nicht mehr,was kraftschlüssig ist.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • So,der Spaß kann losgehen.

    Ich habe heute die Glocke der pro eingebaut.18 g Stifte sind jetzt verbaut.

    Die Drehzahl beim Beschleunigen liegt jetzt konstant bei 6000 U/min.

    18g sind also noch etwas schwer. 17g nicht lieferbar.

    Ich werde bei einem 18g Satz die Metallkerne etwas ausbohren oder 16,5 g versuchen.

    Insgesamt ist das Drehzahlniveau mit 18g etwas gesunken.

    Wenn ihr auf die Rennstrecke wollt ,ist die XRP Vario wohl die erste Wahl für die DX und SX Modelle.

    Im Alltagsbetrieb passt wohl die Pro vom 2013- er Modell am besten.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Hallo, habe auch seit 3 Tagen die JCosta pro mit 17,4 g Stiften eingebaut. Bei mir sind ebenso nur 6000 U/min. Bin am überlegen, ob ich 15,5 g riskieren soll. Will ja auch nicht viel mehr als 6500 U/min Beschleunigungs-Drehzahlen und möglichst keine erhöhten Konstantfahr-Drehzahlen. Die Anfahrtübersetzung ist mit dem mitgelieferten Washer/Distanzring aber schon arg übertrieben kurz. Das Hinterrad rutschte mir schon mehrmals weg beim Anfahren.

    Lg Josef

  • Hallo 124cabrio1


    Ich kenne viele, die die Vario selber einbauen. Das ist kein Hexenwerk. Steht auch einiges hier im Forum.
    Aber etwas "üben" im schrauben und die nötige Muse sollte man schon haben.

    Ich selbst habe das schon x-mal gemacht. Das erste mal habe ich sicherlich so um die 3 Stunden gebraucht. Heute geht das in ca. 1 Stunde.

    Der Georoller schafft das schon vermutlich in 45 Minuten.

    Vielleicht kennst Du ja auch jemanden in Deiner Gegend, der Dir für eine Pizza und ein Bier behilflich sein könnte.


    Zu den Kosten für einen Einbau von einem Mechaniker (ohne den Preis für die Variomatik):
    Das ist individuell verschieden, je nach Erfahrung des Mechanikers und dessen Stundenschatz.

    Der Grossteil der Kosten/Zeit entsteht durch das De-/Montieren der Teile zur Montage der neuen Vario.

    Ein sehr geübter Mechaniker kann das sicherlich in ca. 1 Stunde machen. Ich würde aber eher mit einem Ansatz von 2 Stunden + rechnen.

    Das ganze multipliziert mit dem Stundensatz des Mechanikers wirst Du vermutlich so bei einem Betrag von grob 100-250 Euro rechnen müssen.


    Beste Grüsse

    Robomoto

  • Der Spass mit der JCosta ist nicht ganz billig, aber ich habe auf den Rat von geroller gehört und es nie bereut.

    Ich kann es nur jedem empfehlen der mehr möchte als Standart.

    Ob Tmax oder BMW, scheiss egal, der Bock rennt wie Sau.

    Kein Loch mehr und ein Drehmoment das jedes Motorrad blöd guckt an der Ampel oder am Pass.

    Ich hatte noch nie soviel Spass wie mit J Costa EVO 4.

    Ich freue mich auf die Jagd im immer grünen Harz.


    Grüsse alle Tmax Freunde und die die keine Tmax fahren.


    Dolderbaron

    BMW fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.


    BMW :Congra: TMAX

  • 😁Hallo 124cabrio1,


    Geht mir auch so seit letzten Freitag, wobei meine JCosta-Vario im T-max DX mit 17,5g erst 6000 U/min dreht. Morgen werde ich auf 15,5g umbauen um meine Wunschdrehzahl von 6500 U/min zu erreichen.


    Ad Kosten: die JCosta IT6052pro ist aktuell sehr günstig im Netz, 278-350€, oder frag Georoller (habe meine auch von Ihm, er ist ausgesprochen hilfsbereit).

    Den Arretierschlüssel gibt es bei amazon und ebenso die 1,1.8"-Nuss (fast 29-Nuss).


    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o01_s01?ie=UTF8&psc=1

    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o01_s02?ie=UTF8&psc=1

    https://www.amazon.de/Montagew…utomotive&sr=1-3-fkmrnull


    Ich habe das erste Mal umgebaut , ca. 6h gebraucht. Kein Hexenwerk, war nur vorsichtig, habe alles entgratet, Schrauben geölt, gereinigt, vermessen, fotografiert, studiert und ein Entspannungs-Bierchen dazugetrunken. Beim zweitenmal werde ich es in ca 2 h schaffen.


    Bezüglich erste Fahr-Erfahrungen: Mann kann es einfach nicht glauben (zwar schon so oft im Forum beschrieben, aber wenn es der eigene T-max ist, der plötzlich rennt wie von der Tarantel gestochen) dann gibt es nur mehr ein Dauergrinsen im Gesicht.

    Dann versteht man auch nicht, warum diese JCosta nicht bereits als Original Vario eingebaut ist. Momentan kämpfe ich mit ständigem Hinterradausbruch, selbst beim Geradeausbeschleunigen ist mir bei ca. 40 kmh das Hinterrad durchgerutscht (Gut, es hatte auch nur ca 15-18 °C). Momentan bin ich im 7-Himmel. Will gar nicht denken, falls doch mal eine neue t-max rauskommt die 60 PS hätte, da kann dann mit JCosta wirklich alles einpacken. :)

  • Hallo Alpenroller


    erst einmal vielen Dank für deine Antwort.

    Ich schraube auch gerne an meinem Roller ,hatte bei meinem Iron-max auch die Costa Evo 4 eingebaut mit 15,5 gramm Gewichte und war sehr zu frieden Das Haltewekzeug hat ich selber gebaut,Umbauzeit waren mit Kaffee etwa 2 Std.

    Was mir nicht ganz klar ist ihr redet von der j.costa IT6052pro ich konnte sie nicht finden für meinen T-Max Dx

    2018 sondern nur bis 2017 kannst du mir die genaue Bezeichnung schreiben.Danke im vorraus.

    Grüße :)

  • Es ist die gleiche wie für das Modell 2016.

    Technisch ist und bleibt es ein 530-er.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • 😁Hallo 124cabrio1,


    Morgen werde ich auf 15,5g umbauen um meine Wunschdrehzahl von 6500 U/min zu erreichen.

    Hallo Alpenroller,

    mit 15,5 gr erreichst du 6800 - 7200 U/min, je nach Anfangsgeschwindigkeit.

    Aber auch immer 4000 U/min zwischen 30 und 60Km/h, 4500 U/min bei 80 km/h

    Da ich viel Stadt fahre nervt mich dieses Drehzahlniveau etwas, in freier Wildbahn stört es nicht.

    Ich würde 16,5 gr favorisieren um 6500 U/min zu erreichen und das ist in meinen Augen das Optimum.

    Grüße Frank

  • Dem ist Nichts hinzuzufügen.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Ich lade heute meinen Frust ab, sorry im Voraus.


    Anbei meine Zusammenfassung der JCosta in der t-max 2017 DX mit 15,5 g versus 17,5g vs Original-Vario.

    Ich bin der Meinung, am neuen t-max funktioniert gar nichts wie bislang.

    Bin heute genervt, da meine Motorkontrolleuchte dauerhaft leuchtet und heute keine von 4 Werkstätten Zeit hatte und ich den ganzen Tag damit verloren hatte.


    Nun kurz zur JCosta; mit 15,5g dreht sie 6300 U/min bei 100 kmh, keine Spur von 6800 oder gar mehr. Mit 17,4g hatte ich 5900 U/min bei 100 km/h, ganz gleich wie die originale Vario! In der Jcosta habe ich nach 400 km bereits ordentliches Spiel zwischen Buchse und Käfig, fast 0,4 mm geschätzt. Und ja, mit 15,5g zieht sie echt toll, nur sind die Drehzahlen bei Konstantfahrt zu hoch, im Bereich 50-90 kmh sind es typisch 5000 U/min.

    Aktuell glaube ich, das wohl 16,5 g bei mir am besten passen würden, dann hätte ich prognostiziert ähnliche Konstantfahrt-Drehzahlen wie die Original Vario bei etwas verbesserten Beschleunigungs-Drehzahlen von ca. 6100 U/min. Für 6800 U/min müsste man ca. 11g Gewichte einbauen und praktisch den ganzen Tag nur mit Vollgas fahren.

    Habe aber derzeit keine Lust mehr umzubauen, weil 2h sind Illusion oder nur von Vollprofis zu bewerkstelligen (ich brauchte einmal 6 und einmal 4h, weil immer was klemmte, oder verloren ging, oder sich nicht einstecken ließ. Zudem habe ich das Gehäuse entgratet, da ich mir gleich in die Finger schnitt und die Alu-Kreuzschrauben mit dem Dremmel ausfräsen durfte, weil die Köpfe sofort ausgebrochen sind und diese Aluschrauben einoxidiert waren (wie kann man nur so blöd sein, 6 verschieden Schrauben unterschiedlicher Köpfe und Materialien zu verbauen). Kein Wunder, dass bei mir 2 Yamaha-Werkstätten ihre Konzession freiwillig zurückgelegt haben. (Bin auch deshalb sauer, weil ich für jeden Werkstätten-Besuch einen Urlaubstag verklopfen muss).


    Da ich zwei Stück T-max 2017 habe/hatte, kann ich mal berichten, dass zwei selbe Roller vollkommen unterschiedlich sein können !! (Auch bei unseren Pool-Firmen-Wagen merkt man bei 3 gleichen PKW's das alle 3 unterschiedliche Eigenschaften aufweisen).


    ROLLER 1: extrem Präzise, aber bei 120 kmh schlingert er in der Kurve, Verbrauch 3,8.…4,3 L/100 km und sparsam gefahren 3,3 L/100 km, aber er knirzt und knarzt stark, die Scheibe vibriert, Reifen Bridgestone SC (unglaublich gut bei Kälte, Regen, Sommer, Präzision, hat über 11000 km gehalten). Sehr gute Fahrleistungen, Fehlerfreier Roller, unglaublich leichtes Handling, sehr leise, keine Abgas-Gerüche.


    ROLLER 2: 100 % knarzfrei, klapperfrei, frontscheibe ruhig, Kunstoffe sind deutlich weicher, Fahrwerk wackelt überhaupt nicht bei 120 kmh, dafür FÜHLT er sich beim HANDLING an als HÄTTE er 250 kg! Sowas von schwerfällig, unglaublich. Die Test-Siegerreifen DUNLOP ROADSMART 3, sind die miesesten die ich je gefahren bin: UNPRÄZISE, halten unter 21°C gar nicht, rutschen auf dem weißen/gelben Bodenstrich ohne Vorwarnung blitzartig weg, und selbst bei 40 kmh rutschte mir beim Geradeausbeschleunigen das Hinterrad weg, weil es einfach durchrutschte.

    Verbrauch 4,6...5,3l/100 km, dh 1 l mehr als mein vorriger, selbiger Roller (hatte ja von meinen extrem geringen Verbräuchen berichtet, wollte nur niemand glauben !!!! Im weiteren ist mein neuer t-max doppelt so laut, er stinkt aus dem Auspuff wie ein 30 jahre altes Motorrad. Und seine Fahrleistung ist träge, müde, als hatte er 10 PS weniger. Kann es am Rückruf Werkssoftwareupdate liegen?

  • Nun kurz zur JCosta; mit 15,5g dreht sie 6300 U/min bei 100 kmh, keine Spur von 6800 oder gar mehr

    Ich glaube du verstehst da etwas falsch, wir meinen als Drehzahl 6800-7200 U/min immer: Gashahn voll aufreißen! Konstantfahrdrehzahlen sind etwas anderes.

  • Ja genau , bei VOLLGAS ab 0 kmh (also aus Stillstand) habe ich die folgenden ansteigenden Beschleunigungs-Drehzahlen!!!


    Zb.1 Mit 17,4g bei 50 kmh 5500; bei 70 kmh 5700; bei 90 kmh 5800; bei 100 kmh 5900; 110 kmh 6100 U/min ; 130 kmh 6200 U/min usw. Die Konstantfahrt-Drehzahl ist zb bei 100 km/h 4900 U/min.

    Wie Ihr seht erreicht mein T-max nicht ansatzweise die üblichen Beschleunigung-Drehzahlen von zb 6500 U/min für 18g Stifte.


    Zb.2 Mit 15,3g: 50 kmh 5800; bei 70 kmh 6000; bei 90 kmh 6200; bei 100 kmh 6300; 110 kmh 6400 U/min , bei 130 kmh 6600 U/min usw. Die Konstantfahrt-Drehzahl ist zb bei 100 km/h 5050 U/min. Wie Ihr seht erreicht mein T-max nicht ansatzweise die üblichen Beschleunigung-Drehzahlen von zb 6800-7000 U/min für 15,3 g Stifte.


    Zb 3 Original-Vario: 50 kmh 5100; bei 70 kmh 5400; bei 90 kmh 5700; bei 100 kmh 5800; 110 kmh 6050 U/min , bei 130 kmh 6250 U/min usw. Die Konstantfahrt-Drehzahl ist zb bei 100 km/h 4800 U/min.

  • hmmm... komisch. Die 15,5 gr Drehzahlen mit der Costa kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe zwar den Vorgänger Tmax, aber das sollte keine Rolle spielen.

    Bei deinen anderen versch. Setup`s klingen die Drehzahlen plausibel.

    Falls deine Costa klemmen sollte, würde das höchstens zu noch höheren Drehzahlen führen.


    Ich würde erstmal dein Motor-Kontrollleuchten Problem klären lassen eh man hier weiter helfen kann.


    Solche unterschiedlichen Wahrnehmungen mit den 2 Tmax Rollern hatten wir hier auch noch nicht.

    Deine schlechten Erfahrungen mit Dunlop Reifen kann ich nachvollziehen.

  • Ich habe ja den TMax500 / SJ06 und habe mir im letzten Jahr die Costa Pro geholt. Der oft abgebildete WasherRing war nicht dabei. Auf Nachfrage bei Costa bekam ich die Auskunft, dass er bei meinem Modell nicht dazu gehört. Bei einem Kollegen (auch SJ06) war er auch nicht dabei.


    Wäre mal interessant bei welchen Modellen der Ring dazu gehört.

  • Hallo, ich habe den SJ09, 2013. Ich habe die Costa Pro eingebaut und bei mir war der Ring dabei und ist auch verbaut. Funzt alles wie es soll....


    viele Grüße toby

  • Frage an Weiki,

    Hast du den washer-Ring auch eingebaut?

    Bei mir war er nicht mit dabei.

    Er soll die Anfahrübersetzung verändern. Wichtig ist das der Riemen in der hinteren Einheit nicht mehr als 2mm über die Scheibenkante hinaus ragt.

    Sonst schleift er innen am Gehäuse. Hatte ich mal bei einer Polini. Im normal Setup steht er 2-3mm unterhalb der Kante.