Auswechseln der Variomatikrollen, Variomatikriemen

  • Beim Auswechseln der Rollen ist Folgendes zu beachten:
    Die Verkleidungen müssen abgebaut werden:
    Die schmale vorne rechts vor der Fußablage.
    Die Gummimatte rechts.
    Die untere Verkleidung unter dem Trittbrett.
    Die Banane rechts.
    Die Auspuffhalterung unterhalb der Sitzbank lösen.
    Die silberne Platte über dem Variofilter abnehmen.Filter entfernen und ausblasen.
    Die Varioabdeckung abschrauben.
    Die kann ziemlich festsitzen.Ich hab zu dem Zweck mein Taschenmesser vergewaltigt.
    Um das Variogehäuse abzunehmen,muß ein 2. Mann den Auspuff etwas nach rechts drücken.
    Jetzt braucht man ein geeignetes Gegenhaltewerkzeug,um die Variomutter lösen zu können.Ich habe dafür eine Filterkette verwendet.Der Spannbereich der Filterkette muß bis 220mm Durchmesser gehen.
    Wenn die Variomutter gelöst ist,kann man die Variomatik rausnehmen.
    Jetzt kann man bequem die Rollen entnehmen und die Variomatik säubern.Die neuen Rollen einsetzenund die Variomatik wieder auf den Kurbelwellenstumpf aufsetzen.
    Damit die Variomatik sich wieder auf die Verzahnung drücken läßt,ist es ratsam,2 längere Schrauben M6 in das hintere Riemenscheibenrad einzudrehen, damit der Riemen weiter in die hintere Riemenscheibe einsackt.Das ist deswegen notwendig,damit man beim Festziehen der Variomutter nicht den Riemen in der Variomatik mit 160 Nm einklemmt.
    Jetzt ,zur Kontrolle die Variomatik mit der Kurbelwelle drehen und nocheinmal mit Gegenhalter und Drehmomentschlüssel 160 Nm anziehen.
    Jtzt die beiden Schrauben M6 wieder aus der Riemenscheibe entfernen.
    Jetzt einfach wieder den Gehäusedeckel wieder vorsetzen und alles wieder anschrauben.
    Das wars.
    Ich wünsche euch eine erfolgreiche Schrauberei. :hi:



    Benötigte Werkzeuge für Varioarbeiten:


    2 * M6-Schrauben mit mindestens 45mm Gewinde oder entsprechende Gewindestangen mit zwei Muttern am Ende, gekontert


    1 * NUß 29mm für vordere Varioscheibe


    1 * NUß 27mm ,lang , für hintere Varioscheibe


    1 * Gegenhalter


    1 * Drehmomentschüssel min 160NM


    Nüsse 8,10,13 für Gehäuse

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Im Prinzip ist die Arbeit die gleiche,wie Auswechseln der Variomatikrollen
    beschrieben.
    Zusätzlich muß aber noch die hintere Riemenscheibe abgeschraubt werden,da man sonst den Riemen nicht heil aus der Riemenscheibe bekommt.
    Die Mutter,die abgeschraubt werden muß,ist SW 27.Um die Mutter wieder mit dem korrekten Drehmoment anzuziehen,braucht man einen 1/2" Steckschlüssel,lange Ausführung,SW 27.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Absolut richtig beschrieben - als hätte er es selbst schon gemacht. :idee2:


    Habe die Tortur nun auch schon 3-mal hinter mich gebracht.
    Inzwischen brauche ich nur noch ca. 80 Minuten dafür.


    (Die erhöhen sich aber jeweils um 10 Minuten / Flasche Bier die
    dazu konsumiere um die Qual ertragen zu können.)


    Schöne Grüße
    STEN

    ...mer socht ja nix - mer red ja blos...

  • Sten,bis jetzt 2X!
    Das erste Mal war ich dem Wahn verfallen,die Rollen vom Vergasermax könnten passen.
    Die brauchen aber Fett!
    Als ich die richtigen Rollen hatte,mussten die ,gegen meinen bewussten Willen,eingebaut werden.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Variogewichte Wechseln ist wirklich nicht lustig.
    Da gehe ich noch lieber zum Zahnarzt.


    Wie beschrieben ertrage ich das nur unter gleichzeitiger Einnahme
    von Narkotika.


    Gruß
    STEN


    PS.: Die nächste Aktion steht erst wieder an, wenn nun endlich die
    richtigen Dr. Pully Gewichte geliefert werden. Warte nun seit
    schon seit 6 Wochen drauf. (wollte nicht die 15Gr Pullys einbauen.)

    ...mer socht ja nix - mer red ja blos...

  • Ich warte auch auf die Dr. Pulley Gewichte !! (18Gr.)
    Diese werde ich auch selbst einbauen .
    Bin gespannt ........


    gruss Shiwa

  • Zitat

    Original von STEN
    Variogewichte Wechseln ist wirklich nicht lustig.
    Da gehe ich noch lieber zum Zahnarzt.


    Wie beschrieben ertrage ich das nur unter gleichzeitiger Einnahme
    von Narkotika.


    Unter gleichzeitiger Einnahme von Narkotika wirds wahrscheinlich bei mir lustich, aber nix gewechselt! Oder doch?
    Das Ende ist dann nicht so unbedingt absehbar. :idee2:

    Wenn der Einzelne sich nicht bewegt, wie soll es dann die Masse.....?

  • Dann können wir ja mal vergleichen, da ich die 20Gr. bestellt habe.
    Wurde nach den Erfahrungen mit Tinas 400er Majesty etwas feige.
    Die 15Gr. Pulley Gewichte haben sich dort wie 12 Gr. Malossi verhalten.
    Wollte dann plötzlich nicht mehr die 15 Gr. Dinger in den Max hängen.


    Gruß
    STEN

    ...mer socht ja nix - mer red ja blos...

  • Mein Mäxchen ist Bj. 07/2003 (Vergasermodell)


    Bin gerade dabei, die Vario-Gewichte zu checken (Malossi mit leichteren Rollen, 16.000 km), Schraube geht nicht auf. Habe einen Schlagschrauber, der bis 360NM gehen soll. Extra einen großen Kompressor gekauft Güde 400/10/50C.


    Geht nicht. Was könnte das sein? Schlagschrauber ggf. defekt? Linksgewinde? Irgendeine Schraubensicherung, die ich übersehen habe?

  • Prüf mal den Schlauch zu deinem Schlagschrauber !
    Jede Verengung schwächt den Impuls und mache die Zuleitung ganz kurz.


    Gruss Shiwa

  • Der Schlagschrauber schafft das.
    Es darf nur nicht die Kupplung direkt am Schlagschrauber sein,besser 2m Schlauch dazwischen.
    Und verwende auf keinen Fall Schraubensicherung,der Drehmomentschlüssel ist Pflicht.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Schraube ist auf. Muss die Variomatic denn nicht noch zerlegt werden. Da sind ca. 8-10 Schrauben mit Inbus. Habe alle aufbekommen .... bis auf eine Inbusschlüssel abgebrochen Schraube innen rund. Shit.

  • .... mit dem Körner ging auch die auf.


    Rollen (ca. 15.000 km) sehen leicht unrund aus. Habe die 15g jetzt durch noch vorhandene 18g ersetzt. Mal gucken, ob der Unterschied groß ist. Ansonten muss ich neue kaufen oder kann ich die alten weiter verwenden?


    Habe mir übrigens extra so einen Kettenölfilterschlüssel gekauft. Damit kann ich nirgends ansetzen. Habe die Schraube wieder mit dem Schlagschrauber zugedreht. Denke, das wird schon passen. 20NM mehr oder weniger dürften bei der Schraubengröße nicht viel ausmachen.

  • Wenn die Rollen recht abgeplattet sind kommst du möglicherweise nicht mehr in den höchsten Gang.
    Bei der Laufleistung (Malossi) würde ich sie tauschen.


    :achtWenn du mit der gleichen Druckeinstellung am Schlagschrauber wieder zudrehst,mit der du geöffnet hast ,
    kann es passieren dass du die Mutter mit dem Schrauber nicht mehr aufbringst
    :baa:


    Drehmomentschlüssel ist eigentlich angebracht.


    Gruss Shiwa

  • Kontrolliere auf jeden Fall mit Drehmomentschlüssel den korrekten Sitz der Mutter.
    Du wärst nicht der 1.,der mit gelöster Mutter liegenbleibt.
    Wenn nur die Mutter losgeht,ist es ja noch harmlos.Im schlimmsten Fall himmelst du das Gewinde auf der Kurbelwelle.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Mit dem Drehmomentschlüssel solltest Du auf jeden Fall die Schraube festziehen.
    Hättest Dir aber vorher auch eine Markierung Schraube - Kurbelwelle machen können.Dann wieder bis zur Übereinstimmung anziehen.Aber Drehmoment ist besser.
    Zum Festhalten gibt es eine wunderbar funktionierende Alternative von Angststreifen in der Tuningabteilung.

  • Hättest Dir aber vorher auch eine Markierung Schraube - Kurbelwelle machen können.Dann wieder bis zur Übereinstimmung anziehen.Aber Drehmoment ist besser.


    Das ist aber bei dem Drehmoment ein riskanter Vorschlag.
    Wenn du die Mutter ohne Drehmoment festziehst und du kontrollierst nochmal mit Drehmomentschlüssel,kann es passieren,daß die Markierung auf der Mutter einen Drehwurm bekommt,weil sie noch X mal an der Markierung vorbeikommt.Auf dem Kurbelwellenstumpf ist Feingewinde.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Mein Gott ...


    kauf Dir lieber einen Drehmomentschlüssel:
    z.B. bei Louis


    Ist allemal sicherer als das Motorgehäuse durch eine darin umherfliegende
    Variomatik zu atomisieren.


    Gruß
    STEN

    ...mer socht ja nix - mer red ja blos...

  • Die Mutter ist natürlich mit einem Drehmomentschlüssel angezogen worden.
    Ein bischen denken wir schon mit,was alles passieren kann.
    Haben natürlich keine Lust auf größere Schäden durch Dummheit .
    Das mit der Schiebelehre und Markierung haben wir nur zur Kontrolle gemacht.

  • Na dann ist gut.


    Beim Schrauben gilt nämlich nicht:
    No risk - no fun.


    Gruß
    STEN

    ...mer socht ja nix - mer red ja blos...

  • Bin kein Depp.
    Weiß was dranhängt.Sind eher übervorsichtig und sichern uns mehrfach ab(Schiebelehre + Markierung).
    Kurbelwelle-Gewindeschaden,alles vorbei. :down:
    Obwohl, Feingewinde kann viel ab.
    Gefühl sollte man für die Sachen,die man macht schon haben.

  • :hi: Hallo zusammen:
    Hab am Samstag einen Schraubertag eingelegt :Klasse:
    und gleich nach Georg's anleitung :daumenhoch: die Rollen gegen 15g. Majesty getauscht .


    Das Ergebnis:


    :Congra: 3 Punkte fuer Georoller fuer die supertollen Anweisungen , kein Handgriff zuviel oder zuwenig .
    :Congra: 2 Punkte fuer Sten der , glaube ich, als erster die 15 gramm Majesty Rollen im Tmax probiert hat .


    :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance:
    95 Punkte fuer mein Maexchen , das jetzt endlich geht wie die Feuerwehr , Durchzug , Beschleunigung alles erste Sahne egal ob allein oder mit Frau , bergauf bergab .
    :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance:


    Ein ueberaus gluecklicher : Martin :dance: :dance:

  • @ Sten : Als ich meine 15 g. Majesty Rollen geholt habe , hat der (schlaue) Mann vom Ersatzteillager gemeint es gibt noch 12 g. Rollen vom Majesty 250 . Vielleicht waere das die richtige Loesung fuer die Tina ?


    Martin (der jetzt auch mit 15g. fliegt )

  • Hallo Martin,


    hat sich inzwischen erledigt, da Tina nun einen Tmax fährt.


    Gruß
    STEN

    ...mer socht ja nix - mer red ja blos...

  • Hallo aus Franken,
    gestern war es soweit. Habe mich auf den Weg gemacht zu Shiwa nach Gerhardhofen.
    An meinem Vergasermax (25000 km) war es Zeit die Rollen und den Zahnriemen zu wechseln.
    Nachdem Shiwa mir sein Know How angeboten hat habe sein Angebot gerne angenommen.
    Mein Riemen war nach 25000 km noch wirklich OK 0,8 mm über der Verschleißgrenze. (31,3mm Breite)
    Bin wahrscheinlich doch ein sanfter Fahrer. Meine Rollen hatten aber doch schon eine deutliche
    Abflachung. War Zeit für den Wechsel. Wie ihr euch ja denken könnt habe ich keine Orginal
    Rollen reingeschraubt. Shiwa hatte noch einen Satz Dr.Pulley (14g) im Regal. Den Riemen
    habe ich von Yamaha. Meinen alten Riemen habe ich auf alle Fälle aufgehoben. Der hätte auch
    noch 5000 km drinnen bleiben können. Die ganze Schrauberei hat 2 1/4 Stunden gedauert.
    Jetzt war es an der Zeit zu sehen was die Dr.Pulley Rollen so bringen. Und ich kann nur sagen
    es war fantastisch wie der Max jetzt von unten raus abzieht. Er dreht ruckzug hoch und es gibt
    kein Anfahrloch. Bin begeistert. Auch beim überholen merkt man das der Max jetzt schon
    agressiver ans Werk geht. Will sagen das überholen geht schneller. Ich werde nach gegebener
    Zeit mal einen kurzen Bericht über die Eigenschaften abgeben. Ich denke wenn man viel
    Stadtverkehr fährt macht das schon noch viel mehr Spaß. Mit der Einschränkung das der Spaß
    sich an der Zapfsäule vermutlich negativ wiederspiegelt.
    Nochmal vielen Dank an Shiwa :Congra: ohne sein wissen und nicht zu vergessen sein
    Spezialwerkzeug hätte ich die arbeiten gar nicht machen können.


    Gruß Peter :daumenhoch:

  • Hallo georoller, ich habe den folgende frage, muss mann die M27 mutter erst losen? oder kann mann die 2 längere Schrauben M6 in das hintere Riemenscheibenrad einzudrehen ohne die mutter zu losen?


    vielen dank


    mfgr


    Richard(Stress)(Holland)

  • Die 27-er Mutter hat damit nix zu tun.
    Mit den beiden Schrauben drückst du die Riemenscheibe auseinander und der Riemen kann weiter reinrutschen.
    Ist ja nur dafür,daß du mit den Varioscheiben nicht den Riemen mit dem hohen Drehmoment einklemmst.
    Also:
    Variomatik mit Drehmoment anziehen
    anschließend die Kurbelwelle einmal durchdrehen,muß sich drehen lassen,ohne daß der Riemen mitläuft
    anschließend nochmal mit Drehmoment kontrollieren und dann die beiden Schrauben wieder rausdrehen und wieder die Kurbelwelle drehen,bis der Riemen wieder richtig gespannt ist.
    Motor kurz starten und etwas Gas geben.
    Dabei auf unangenehme Geräusche 8ten.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Guten Morgen georoller, vielen dank fuer die information, werde heute abend mal versuchen, aber wass ich noch nicht 100% verstehe, ist wass halt dann die 2 scheibe bei einander wenn mann nur 2 M6 mutter eischrauben kann?


    (verzeihung fuer die schreibfehler)


    MFGR


    Richard(Stress)

  • Die hinteren zwei (sekundäre) Riemens-halbscheiben werden durch eine Feder zusammengedrückt.
    du benötigst zwei Schrauben M6 mit mindestens 45mm Gewinde um die beiden
    Riemens-halbscheiben auseinanderzudrücken.
    Muss sein , sonst kannst du die vorderen Scheiben nicht sicher zusamensetzen.


    Die beiden M6-Schrauben möglichst synchron hineindrehen :acht


    Gruss Shiwa


  • Hallo allerseits,
    bin heute mal einen TMax Bj.2008 gefahren. (Gesonderter Bericht später). Nur mal so.
    Wie ihr ja sicher wisst hat der TMax08 44 PS und zieht ganz ordenlich. Für die TMax Fahrer
    die noch einen Max Bj 2001 (40 PS) fahren und auch so einen Abzug wollen kann ich nur die
    14 g Dr. Pulley Rollen (Keile) empfehlen. Dann geht der 2001er Max so gut wie der 2008er.


    Bin jetzt ca 1000 km mit den Dr.Pulley´s gefahren und kann nur positives vermelden.
    Der Verbrauch ist auch nicht angestiegen ??:idee2: Davon bin ich besonders überrascht.


    Gruß Peter :daumenhoch:



  • hi,


    dann müssten ja die 14 gr d.pulley's am 2008 max noch besser gehn,oder?

  • hab gerade noch mal die Anleitng durchgelesen, wirklich klasse :daumenhoch: Bei meinem Mäxchen brauchte ich jedoch keinen 2. Mann/Frau um den Puff wegzudrücken. Liegt das daran, dass ich die Fussrastenhalterung vorgängig entfernthatte oder sin die neueren Mäxe anderst gebaut? :question:


    Unsere Profis wissen das bestimmt :daumenhoch:

    Man kann einen Tmax nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Tmax braucht Liebe :brav:
    (Frei nach Walter Röhrl)

  • So, geschafft.... :dance:


    Neue Dr.P Gewichte sowie ein neuer Riemen heute mit dem SHIWA-Superwerkzeug


    in für mich rekordverdächtiger Zeit (3h) ,mit freundlicher Unterstützung meiner Freundin


    Manuela,eingebaut. :Congra:


    Leute , kann jedem nur dazu raten von SHIWA das Teil zu kaufen. Einfacher geht es


    wirklich nicht !!!!!! :daumenhoch:


    Hätte mir aber am besten 2 Sonnenschirme aufbauen sollen. Bei 32°C und voller Sonne


    sieht mein Rücken doch behandlungsdürftig aus. :sun:

  • Hallo T-Max-Fahrer,


    hab seit 2004 mir zu meinem Majesty einen T-Max zugelegt. Beim wechseln des Riemens hab ich den fatalen Fehler gemacht und die Variatorschraube nur mit den Schlagschrauber statt mit einem Drehmomentschlüssel zugedreht. Was ist passiert:
    Bereits bei der Probefahrt hat sich die Mutter gelöst und das Geläuse durchbrochen. Glück im Unglück - Kurbelwelle und Gewinde blieben unbeschädigt.
    Deshalb die Warnung an alle Schrauber - immer Drehmomentschlüssel verwenden.


    Mein Frage an die Experten: Wo bekomme ich so einen Schlüssel wie im Beitrag von samoht abgebildet. Mit der Ölfilterkette als Haltewerkzeug bin ich nicht richtig glücklich.

  • Hi Shiwa,


    da hab ich ja bereits den Oberprofi erwischt! Deine Beiträge sind wirklich klasse!


    Beim Gehäuse ist genau eine Scheibe in der Größe der Mutter kreisrund herausgebrochen. Sah aus wie herausgefräst. Ich hab beidseitig ein hochwertiges Gewebeband eingeklebt. Hält bis heute wunderbar.


    Danke für die schnelle Info.

  • hi.. ich weiss nicht ob ich die beiden pdf hier richtig sind aber sie zeigen einige bilder wie man das eisen (XP500 T max) zerlegt um zur vario zu kommen.
    leider und mit grossen bedauern ist alles auf italenisch und kommt von der italenischen t max fraktion. gefunden habe ich diesen artikel deshalb weil ich auf der suche nach dem original Werkzeug von yahmaha (riemenscheiben-halter 90890-01481) war. was mir noch aufgefallen ist bei diesen artikel, daß die varioscheibe mit der bohrmaschine aufgemacht wurde. vielleicht kann ein jemand ein wenig italenisch und hier licht ins dunkle bringen.


    ciao aus viennanese byrron