Beiträge von ThomasB

    Naja, die 70er Beschränkung gilt ja nur für Motorräder und nicht für Roller. ;-)


    Haselrast bin ich schon Ewigkeiten nicht mehr gefahren. Können wir aber gerne gemeinsam machen.

    Die Hirschkühe können dir allerdings dort überall passieren, nicht nur am Hals. Ist ein gewisses Restrisiko....


    lg, Thomas

    Zuvor die Strecke von Sollenau in die Kalte Kuchl war aber für uns Rolleristen auch nicht schlecht, zumal diese Strecke über ein paar Pässe führt (Hals bei Pernitz und Rohrer Sattel) und ein paar rote Ampeln und ein paar 30er Zonen auch dabei waren.
    Überholt hat uns jedenfalls niemand. ;-)


    Ist jedenfalls ganz witzig, wenn man sich nachher diese Daten im Internet ansehen kann....

    Schaun wir mal. Habe gerade an die BH Zwettl 45,- Euro überwiesen, weil ich nach Abzug der 4 km/h Messtoleranz noch immer angeblich mit 118 km/h unterwegs war. ;-)

    Hatte es gestern etwas eilig nach Hause zu kommen und habe mir die vorletzte Etappe aus meinem "mytmaxconnect" angesehen:

    Durchschnitt: 117 km/h und Maximum: 161 km/h.
    Auf weiten Strecken war übrigens eine 100km/h-Beschränkung. Ich hoffe, dass ich kein Radar übersehen habe. ;-)
    Jedenfalls ganz ordentlich wie im meine, zumal es ja echte GPS-Werte und keine Tachogeschwindigkeiten sind.....


    lg, Thomas

    Hi,


    Nachdem das Staufach unter der Sitzbank mit meinem Helm eigentlich fast voll ist und bei mir noch zwei Givi Topcases (Traffic 35 und Maxia 50) herumliegen, habe ich heute in der Werkstatt meines Vertrauens die originale Yamaha-Halterung bestellt. Von der Givi-Halterung wurde mir abgeraten.

    Bin jedenfalls gespannt, wie sich die Dinger auf dem Tmax machen werden. Auf meinem letzten Motorrad war ich eigentlich sehr zufrieden damit.


    lg, Thomas

    Oh ja, das kenn ich. Gemütlich fahren immer die mit dem Motorrad in den Bergen. Wehren sich zwar immer gegen das überholen, geben aber schnell auf, wenn sie merken, mit dem im Heck ist die Gemütlichkeit schnell vorbei. Unfassbar langsam sind die in den Kehren. Während ich bergauf mit 50-60 einlenke, kriechen die mit 30 in die Kurve. :thumbsup:

    Das macht natürlich mir einem Roller doppelt so viel Spass, wenn man diese "Supersportler" im Winkelwerk abhängt. Ich hatte für Understatement schon immer eine besondere Vorliebe, auch mit dem Auto. ;-)

    Falls es ja jemanden interessiert ist hier noch "mein Lebenslauf" in Sachen Motorradfahren; d.h. meine Räder von 1973 bis heute:


    1. Yamaha FS1 50 ccm 1973

    2. Moto Morini 3 1/2 Sport 350 ccm 1976

    3. Kawasaki Z650 650 ccm 1978

    4. Moto Guzzi T3 California 850 ccm 1980

    5. Cagiva Canyon 600 ccm 1996

    6. Yamaha XJ600 Diversion 600 ccm 1998

    7. Moto Guzzi Quota 1100ES 1100 ccm 2000

    8. Yamaha TMAX DX 530 ccm 2019


    Lustigerweise habe ich mit Yamaha begonnen und bin jetzt wieder dort gelandet. ;-)


    lg, Thomas

    Servus an alle!


    Also nach dem Lesen der unterschiedlichen Meinungen muss ich auch noch meinen Senf abgeben.


    Ich bin quasi auch ein Wiedereinsteiger, der sein Leben lang seit 45 Jahren nur "richtige" Motorräder gefahren hat. Auf meine alten Tage dachte ich mir, dass ich es jetzt gemütlicher angehe und mir vielleicht doch eher einen Roller zulegen sollte. Nach Sondierung des Marktes dachte ich, dass vielleicht ein 650er Burgman das richtige für mich wäre und habe das auch meinem alten Motorradfreund mitgeteilt, der schon seit Jahren immer wieder mit großen Rollern herumfährt (neben diversen Motorrädern), ein wirklicher Profi ist und nebenbei auch noch Instruktor für Motorrad-Sicherheitstrainings beim ÖAMTC und Motorradtester für Fachmagazine war. Er hat mich sofort gefragt, ob ich meinen Verstand verloren hätte und mich auf den TMAX hingewiesen, der laut seiner Einschätzung eigentlich alternativlos sei.


    Ich konnte mich über diesen freundschaftlichen Rat unmöglich hinwegsetzen, kratzte meine gesparten Reserven zusammen und kaufte mir daher sogar ohne Probefahrt den TMAX DX, den ich seit einer Woche und 1.100 gefahrenen KM besitze. Lediglich durch ein kurzes Probesitzen habe ich vorher sichergestellt, dass ich mit meinen abnormal langen Beinen auch keinen Stress haben werde.


    Ich kann natürlich keinen Kommentar darüber abgeben, ob die älteren Modelle vielleicht die besseren waren, wie von manchen hier behauptet wird. Für mich waren jedenfalls der Ratschlag eines befreundeten Experten und die überkomplette Ausstattungsliste (vor allem der Tempomat) das ultimative Kaufargument und nicht der Preis.


    Jedenfalls bin ich restlos zufrieden und begeistert. Fährt sich wirklich wie ein echtes Motorrad, macht im Winkelwerk in den Bergen den ultimativen Spass und die Fahrleistungen im S-Mode erachte ich als mehr als ausreichend, zumal man in meiner Heimat sowieso spätestens ab 170 km/h den Führerschein verliert. Der Hinweis von einem Burgman-Fahrer, dass der TMAX ihn zu sehr zum Rasen verleitet hat, weshalb er lieber mit dem Burgman bummelt, hat sich allerdings bewahrheitet: Mein ursprünglicher Plan, es jetzt gemütlicher anzugehen, ging eigentlich nicht auf und ich bin wieder ziemlich flott unterwegs. ;-)


    Naja, jeder muss natürlich selbst wissen, was ihn zur Glückseligkeit auf 2 Rädern verhilft. Für mich war's jedenfalls der TMAX DX. Heute kann ich mir nicht mehr vorstellen, mit irgendeinem anderen Motorrad fahren zu wollen. Ich bin aus heutiger Sicht auch vollends überzeugt, dass es längerfristig so bleiben wird. Jedenfalls gibt es wieder einen TMAX-Fan und ein Forums-Mitglied mehr.


    In diesem Sinne,


    Grüße aus Rust am Neusiedler See, Thomas

    Sitzprobe ist immer mein erster Gedanke, ich habe schon alle Händler im Umkreis abtelefoniert, aber keiner hat einen da - ist ja ein gutes Zeichen für den kommerziellen Erfolg...

    Irgendwie scheint es auch immer weniger Yamaha-Händler zu geben...

    Ging mir ähnlich. Ich hatte allerdings das Glück dass gerade eine fast neue TMAX zum Service da war und konnte so probesitzen.
    Habe dann die scheinbar letzte DX in Ostösterreich in über 200 km Entfernung noch auftreiben können und sofort zugeschlagen. Beim Importeur war sie restlos aus.
    Der Händler hat mir bestätigt, dass Yamaha aufgrund von Verschärfungen in den Händlervorgaben die Anzahl der offiziellen Vertretungen reduziert hat. Das hat zur Folge, dass ich jetzt ca. 100 km zum nächsten authorisierten Service fahren darf, was mich auch nicht gerade glücklich macht. Ist allerdings erforderlich, da ich andernfalls die Garantie verlieren würde. Nach der Garantie kann ich dann wieder zur nahegelegenen Ex-Vertretung fahren.
    Wo bist Du zu Hause? Vielleicht gibt's ja in Deiner Umgebung auch ein Forumsmitglied, das dich Probesitzen lässt.

    Ich bin zwar nicht so groß, habe allerdings abnormal lange Beine (Jeanslänge 36) und Sitze auf meinem TMAX eigentlich außerordentlich relaxed, insbesondere wenn ich die Füße in der vorderen Schräge positioniere, wie es ohnehin vorgesehen ist. Zwischen Knie und Lenker bleibt ausreichend Platz. Ich denke, dass Du dann auch keine Probleme haben wirst. Eine Sitzprobe wäre naheliegend, um restiliche Zweifel auszuräumen.

    Der Neusiedler See ist die einzige Gegend Österreichs, in der ich noch nicht mit dem Roller war. Ich wurde immer gewarnt, es gäbe dort zu viele Mücken. Stimmt ´s?

    In den letzten Jahren immer weniger. Hängt wahrscheinlich irgendwie mit den immer heißeren Sommern zusammen.

    Allerdings verbringe ich meine Abende auch nicht direkt am Wasser. ;-)

    Gefühlt war es jedoch früher im Spätsommer wesentlich ärger, als ich 2011 hier her gezogen bin. Heute kaum merkbar und auch nicht ärger als irgendwo anders. Kann mich eigentlich nicht mehr daran erinnern, wann mich das letzte Biest gebissen hat. Ist schon länger her.

    Ich wohne ca. 600m Luftlinie vom See entfernt und habe schon lange keine Stechmücke (bei uns Gelse genannt) mehr gesehen.

    Ich hätte 840 km zu dir....;)

    Schaun wir mal....

    Ich muss mich erst mit der Materie befassen und mich auch mit anderen Treffen-Besuchern austauschen, was es dazu alles braucht bzw. was von so einem Treffen erwartet wird. Grundsätzlich bin ich einmal nicht abgeneigt. Allerdings braucht gut Ding auch Weile. ;-)


    Vielleicht wäre es auch besser, wenn ich zuerst einmal ein anderes Treffen besuche, bevor ich selbst eines organisiere....


    lg, Thomas

    Ich persönlich war auf dem letzten Treffen in Goslar ( mein 1. Treffen) und es war beeindruckend, wie weit manche gefahren sind. Also pack es an, ich werde auf jeden Fall kommen....

    Naja, Goslar war für Dich ja nicht wirklich weit weg. ;-)


    Für mich wären das ca. 950 km, wenn ich nicht quer durch die Tschechei fahren möchte (wäre um ca. 100 km kürzer).


    Trotzdem danke für die Anregung. Vielleicht kann ich mich ja dazu aufraffen, falls ich eine geeignete Lokalität finde. Bei mir zu Hause in Rust am Neusiedler See ist's glaube ich nicht so toll, weil sich da jedes Jahr die Ferrari- und Oldtimer-Fahrer mit dicker Brieftasche treffen; d.h. billigeres Übernachten und zwanglose Gastronomie für eine Horde von Rollerfahrern ist hier eher schwer zu finden und auch nicht wirklich die touristische Zielgruppe, obwohl Rust eigentlich ein reines Touristen-Kaff ist und auch eine wirklich nette Altstadt hat (wahrscheinlich die schönste am Neusiedler See).


    Aber es gibt sicherlich jede Menge Alternativen in Ostösterreich, wenn man sie nur letztlich findet. ;-)


    lg, Thomas

    Hallo Mike,


    Grundsätzlich wäre ich dabei und könnte mir auch die Organisation vorstellen. Vielleicht sollten wir uns einmal zusammensetzen und ein bisschen darüber plaudern. Komme auch gerne nach Bad Vöslau (bin öfters im Tsatsiki in Sooß - ist mein Lieblingsgrieche).


    Habe mich heute mit einem alten Freund getroffen, weil er am Weg (zurück aus der Kalten Kuchl) gelegen ist. Der ist auch in unserer Gegend zu Hause, ca. in unserem Alter und hat auch einen Maxi-Scooter (Scarabeo 500ccm). Eine gemeinsame Ausfahrt in die Berge ist schon geplant. ;-)


    Melde mich per PN bei Dir.


    lg, Thomas

    Hi allerseits,


    Vielleicht eh ein altes Thema, allerdings habe ich bis jetzt nicht wirklich irgendetwas aktuelles oder passendes gefunden:

    Habe jetzt relativ insensiv recherchiert, ob es vorzugsweise in Ostösterreich noch irgendwelche Gruppen oder Fahrgemeinschaften oder Stammtische für Benzingespräche gibt, die sich nicht gerade auf Vespa versteifen. Muss ja nicht gerade eine TMAX- oder Roller-Gruppe sein, allerdings brauche ich auch keine "hardcore Rocker", die das Motorradfahren als Ersatzreligion betrachten oder sich nur auf eine Marke versteifen.

    Vielleicht hat ja irgendwer ein paar Tipps oder ist selber interessiert, sich gelegentlich zu gemeinsamen zwanglosen Ausfahrten oder Benzingesprächen zu treffen.


    Ich bin eher schon ein alter Hase und würde mich selbst eher als Tourenfahrer charakterisieren, der allerdings nicht mehr der schnellste sein muss aber auch nicht gerade herumschleiche. War früher bei einer Motorrad-Newsgroup dabei (at.freizeit.motorrad), die sich offensichtlich mittlerweile aufgelöst hat. Zumindest gibt es dort keinerlei Aktivitäten mehr....


    Wenn also jemand Gruppen kennt, die auch für TMAX-Fahrer geeignet wären oder auch in Ostösterreich zu Hause ist (Großraum Wien oder nördliches Burgenland) und ähnliche Interessen hat würde ich mich über entsprechendes Feedback freuen. Ich würde mich auch nicht davor scheuen, selbst die Initiative als Organisator zu ergreifen, da ich ohnehin schon im Ruhestand bin und daher über ausreichende Freizeit-Kapazitäten verfüge.


    Feedback welcome. ;-)


    lg, Thomas

    Dolderbaron,


    Für mich ist der TMAX DX eher die maximale Komfort-Variante eines Motorrades und eigentlich kein typischer Roller. Schaut lediglich so aus. Eigentlich hätte ich schon viel früher auf diese Idee kommen sollen. Andererseits waren diese Dinger früher nicht so ausgereift, also war wahrscheinlich eh erst jetzt der richtige Zeitpunkt gegeben.

    Witzig fand ich jedenfalls gestern bei einer Fahrt in einen beliebten Motorradtreff in den Voralpen (Kalte Kuchl, für die Ösi's die hier vielleicht mitlesen) bei der man die ärgsten Supersportler und maximalen Tourenbikes zu Gesicht bekommt, dass ich der einzige mit Roller und somit doch der maximale Exote war.


    Jedenfalls hat mich weder hin, noch zurück irgendwer überholt. ;-)


    Achja, möglicherweise habe ich das mit dem "ASC" auch übersehen, weil es auch in der allgemeinen Beschreibung nicht erwähnt wird. Wegen fehlendem Tempomat war mir das dann sowieso egal...


    Ein Treffen wäre sicherlich ganz nett. Allerdings bin ich in Ostösterreich nahe der ungarischen Grenze offensichtlich im TMAX-Niemandsland zu Hause und müsste wahrscheinlich sehr weit fahren, um das einmal zu erleben. Nicht einmal eine Yamaha-Vertretung ist in greifbarer Nähe. Naja, man wird sehen....


    lg, Thomas

    Das mit der Traktionskontrolle bei der Kymco BMW finde ich zumindest interessant. Offensichtlich ein sehr gut gehütetes Geheimnis. War für mich nirgendwo ersichtlich.

    Tja, ein Tempomat ist für mich halt ein MUSS. Immerhin wird man immer mehr von Geschwindigkeitsbegrenzungen geplagt und da möchte ich nicht dauernd auf den Tacho achten müssen, damit ich unbeschadet beim nächsten Radar-Kasten vorbeifahren kann. Da geht es überhaupt nicht um die Autobahn, sondern um Ortsdurchfahrten oder Lärmschutzbegrenzungen (obwohl es auf der Autobahn auch ganz praktisch ist). Darüber hinaus habe ich Probleme mit meinem rechten Arm, weshalb bei längeren Fahrten eine zeitweise Entlastung (Hand weg vom Gasgriff) sehr von Vorteil ist.


    Jedem halt das Seine. Mir sind ein paar PS mehr oder weniger halt völlig egal und ich empfinde den TMAX auch überhaupt nicht untermotorisiert, weshalb mir sicherlich auch keine Tuning-Maßnahmen in den Sinn kommen werden. Der S-Modus ist für mich spritzig genug. Scheinbar scheiden sich hier eben auch die Geister.


    Bin bis jetzt die letzten 45 Jahre nur Motorräder gefahren (teilweise wesentlich stärkere) und mir geht bei meinem ersten Roller (eigentlich mein 8. Motorrad) eigentlich rein gar nichts ab. Ganz im Gegenteil! Mit meinen 60+ hält es mein Ego auch locker aus, wenn mich jemand überholen möchte und das auch kann. Ich muss nicht mehr der schnellste sein.


    So hat halt jeder seine Prioritäten. Ich wünsche Dir trotzdem viel Spass mit Deinen BMW's.


    lg, Thomas

    Also die verschiedenen Meinungen finde ich zumindest interessant und natürlich habe ich neben der spärlichen anderen Konkurrenz auch BMW evaluiert, bevor ich mich für den TMAX DX entschieden habe. Für mich in Österreich ist es natürlich auch ziemlich irrelevant, ob ich mit der BMW schneller meinen Führerschein abgeben darf, wenn ich beim Austesten der V-max erwischt werde; d.h. die höhere Endgeschwindigkeit des BMW-Rollers ist für mich kein wirkliches Argument, da ich selten bis nie auf deutschen Autobahnen unterwegs bin.
    Kette versus Riemen war mich eigentlich auch ziemlich egal. Wahrscheinlich gibt's zu beiden Varianten Vor- und Nachteile.
    Anders schauts jedoch bei den (für mich) wirklich interessanten Details aus:
    BMW ist schwerer, hat kein ESP, keinen Tempomat und noch alten Zündschlüssel und ist dafür einiges billiger.

    TMAX DX ist mit Abstand am teuersten, bietet jedoch die meisten und besten Ausstattungsmerkmale, die man eben haben möchte oder auch nicht.

    Für mich waren jedenfalls Tempomat, Traktionskontrolle und schlüsselloses Sperr- und Startsystem unverzichtbar und den Mehrpreis wert, womit BMW relativ schnell aus der Kandidatenliste gestrichen wurde; d.h. zumindest für mich keine ernst zu nehmende Alternative war.
    Letztlich muss das aber sowieso jeder für sich entscheiden, ob der billigere BMW oder vielleicht auch der noch billigere Burgman den eigenen Ansprüchen gerecht wird oder nicht.


    lg, Thomas

    Zuerst möchte ich mich für die netten Rückmeldungen bedanken.

    Habe meinen neuen DX am Mittwoch in Empfang genommen und bis jetzt ca. 650 km abgespult; heute ca. 250 km primär in den Bergen mit jeder Menge Kurven und Serpentinen.

    Ich kann nur eins sagen: Ich bin restlos begeistert! Ich hätte nie gedacht, dass ein Roller so viel Spass machen kann. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass ich jemals wieder mit einem normalen Motorrad fahren möchte. Automatikgetriebe und Tempomat (bin ich seit über 20 Jahren im Auto gewöhnt) möchte ich auch einspurig nicht mehr missen.


    Der TMAX DX ist schlichtweg (zumindest für mich) das Optimum! :thumbup:


    Kommenden Mittwoch geht's dann schon zum 1.000er Service, damit ich bald so richtig angasen kann.....


    lg, Thomas

    Also die Service-Werkstatt, bei der ich über Vermittlung meines Händlers heute war, konnte auch keine schlüssige Erklärung für den Fehler abgeben.
    Der Fehler ist jedenfalls behoben (gelöscht) und kam auch nicht wieder. Gekostet hat es nichts (Garantie).
    Ich hoffe, dass das der erste und letzte Fehler war. ;)

    lg, Thomas

    OK, danke erstmals für die Tipps.
    Ich habe jetzt einmal meinen Händler mit dem Problem konfrontiert und warte nun auf seinen Lösungsvorschlag.
    Dummerweise bin ich in einer totalen Service-Wüste von Yamaha zu Hause, d.h. die nächste offizielle Service-Werkstatt (für Garantiefälle wohl unbedingt erforderlich) ist fast 100 km entfernt und der Händler, bei dem ich meine DX noch aufgetrieben habe, über 200 km. Irgendwie habe ich daher keine Lust, zu meinem Händler zu pilgern.
    Werde die Lösung hier posten, wenn alles erledigt ist.

    Hoffentlich bewahrheitet sich meine Befürchtung nicht, dass einem das beste Motorrad nichts nützt, wenn keinerlei Service in greifbarer nähe vorhanden ist. Das waren tatsächlich meine Bedenken, bevor ich mich für Yamaha entschieden habe. Wenn nur die Alternativen nicht so schlecht gewesen wären....


    lg, Thomas

    Habe heute meine nagelneue TMAX DX abgeholt, die knapp 1 km am Tacho hatte. Nach ca. 100 km am Heimweg leuchtete die Motorstörungsanzeige auf und ging auch die weiteren 100 km nicht mehr aus. Irgendwie finde ich das nicht so toll....
    Offensichtlich darf ich jetzt morgen den Fehler-Code auslesen lassen, damit ich weiss, ob ich so überhaupt weiterfahren darf bzw. soll.
    Fängt nicht wirklich gut an....

    Hallo allerseits!

    Nach langem hin und her habe ich heute ernst gemacht und mir einen neuen TMAX DX bestellt. Sollte am kommenden Mittwoch zur Abholung bereitstehen und ist wohl der letzte DX 2019, den man bei uns in Österreich noch bekommen konnte.
    Angeblich kommt ja nächstes Jahr irgendein Nachfolgemodell, von dem man aber noch nichts genaues weiß. Ich wollte jedenfalls nicht noch ein halbes Jahr warten und auch nicht mögliche Nachteile, die die ab 2020 erforderliche EUR 5 Zertifizierung mit sich bringen könnte, riskieren.

    Das ist übrigens mein erster Roller. Bis dato bin ich die letzten 45 Jahre (mit Unterbrechungen) nur Mopeds und Motorräder gefahren, zuletzt eine Moto Guzzi Quota 1100 ES Reiseenduro. Jetzt möchte ich es ein bisschen bequemer haben, weshalb es die TMAX in der Luxus-Variante wurde. ;)

    Bin übrigens im Burgenland am Neusiedler See zu Hause.

    Grüße, Thomas