Kühlflüssigkeit wechseln

  • Hallo,


    Mein TMax ist ein 2006er mit knapp über 8.000 km. Im Handbuch steht, dass die Kühlflüssigkeit nach 3 Jahren zu wechseln ist. Also wärs jetzt so weit.


    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kühlflüssigkeit nach 3 Jahren und knapp 8.000 km wirklich getauscht werden muss. Eventuell in einem Jahr, also nach 4 Jahren, das entspricht auch dem Intervall, das ich von Pkws kenne. Wie seht ihr das?


    Und falls doch tauschen, bitte um Tipps wie das am enfachsten geht!


    Danke und lg, TMaxi

  • Nach 8000 Km Kühlflüssigkeit wechseln?
    Schaden kann es nicht.
    Ich würde den unteren Schlauch vom Kühler abziehen .
    Bei der Laufleistung warte man noch 2 Jahre.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Nach 8000 Km Kühlflüssigkeit wechseln?
    Schaden kann es nicht.
    Ich würde den unteren Schlauch vom Kühler abziehen .
    Bei der Laufleistung warte man noch 2 Jahre.


    Dass es nicht schadet, wenn mans richtig macht, will ich ja doch hoffen :D


    Meine Vorstellung von der Durchführung (hab den TMax noch nie so weit zerlegt gehabt, dass der Kühler frei zugänglich war, daher bitte um Nachsicht):


    Beim Kühler unten den Schlauch abziehen und die Kühlflüssigkeit ablaufen lassen. Fahrzeug noch nach links und rechts neigen, damit die alte Kühlflüssigkeit auch möglichst vollständig abfließt. Schlauch befestigen. Danach über Kühlerverschluss (gibts den beim TMax?) befüllen, bis nichts mehr reingeht, kurz anstarten, damit die Kühlflüssigkeit über die Wasserpumpe überall hin verteilt wird, abstellen, auf Undichtheiten kontrollieren, Kühlflüssigkeitsstand kontrollieren und über Ausgleichsbehälter auf Maximalstand auffüllen. So in etwa?


    Wegen Zeitpunkt: Denk mir auch, dass der Tausch von der Laufleistung abhängen wird. Und wenn ich weiterhin so brav mit dem Rad unterwegs bin und meinen TMax schone, dann habe ich nächstes Jahr um diese Zeit wahrscheinlich erst 11.000 km drauf und in 2 Jahren vielleicht 14-15.000 km. Dann würde ich den Kühlflüssigkeitswechsel durchführen. Spricht doch nichts dagegen, oder?


    lg, TMaxi

  • Der Einfülldeckel ist hinter der schmalen Verkleidung vor der Fußablage rechts.
    Kühlflüssigkeit ablaufen lassen,Schlauch wieder befestigen,Kühlflüssigkeit auffüllen und Motor laufen lassen.Wenn das Thermostat geöffnet hat,Kühlflüssigkeit nachfüllen,Ausgleichsbehälter kontrollieren und Deckel wieder fest zudrehen.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Der Einfülldeckel ist hinter der schmalen Verkleidung vor der Fußablage rechts.
    Kühlflüssigkeit ablaufen lassen,Schlauch wieder befestigen,Kühlflüssigkeit auffüllen und Motor laufen lassen.Wenn das Thermostat geöffnet hat,Kühlflüssigkeit nachfüllen,Ausgleichsbehälter kontrollieren und Deckel wieder fest zudrehen.


    Aha, am Kühler gibt es also keinen eigen Verschluss, weil unter der Fußablage das ist ja eigentlich der Deckel vom Ausgleichsbehälter.



    OK, danke! So in etwa hab ichs mir vorgestellt und werde ich es dann in ein, zwei Jahren durchziehen, falls nicht noch ein Einwand gegen einen späteren Kühlflüssigkeitstausch kommt.


    LG, TMaxi

  • Prüfe halt mal das Wasser , wenn es sehr verschmutzt ist oder verschlammt dann raus damit.


    Der Kühler hat in Fahrtrichtung links einen Verschlussstopfen , diesen herausschrauben .
    Den Deckel am Schlauch rechts unter der Verkleidung beim Tritt öffnen ,
    die Schraube mit 10er Seckskant (Schlauchschelle) vorher entfernen.
    Dann erst läuft das Wasser gut und restlos heraus.


    Mach es einfach , schiess ein paar Bilder und poste das Ergebnis :)


    Wenn du es schon so genau nimmst , auf der gleichen Seite im Handbuch steht auch
    man solle alle zwei Jahre die Bremsflüssigkeit wechseln . :!:


    Das wäre eigentlich noch wichtiger. :thumbup:


    Verwandte Themen :
    Wasserpumpendeckel ausgewechselt
    Kühlungsproblem (Kühler verschmutzt)
    Kühlflüssigkeit entweicht?


    Gruss Shiwa

  • Hallo Jungs ,
    ich würde das Kühlwasser entleeren wie vorher angegeben :thumbup: .
    Danach Kühlflüssigkeit bis "max" Marke auffüllen , Motor laufen lassen ohne Kühlerdeckel bis der
    Ventilator anspringt (Kühlflüssigkeit immer kontrollieren und gegebenenfalls nachfüllen , "max" nicht überschreiten).
    Danach Motor abkühlen lassen und Level kontrollieren .
    Gruss


    Georges


  • OK, danke für den Tipp mit dem Verschlussstopfen am Kühler!


    Die Kühlflüssigkeit schaut noch sehr gut aus. Von daher lass ich mir mit dem Wechseln noch Zeit.


    Bremsflüssigkeit wechsle ich tatsächlich alle 2 Jahre, Siedepunkt wird in Ö ja auch beim jährlichen Pickerl geprüft.


    lg, TMaxi


  • So werd ichs in ein, zwei Jahren machen! :thumbup:


    lg, TMaxi

  • Nach Wartungsplan alle 3 Jahre
    Habe es Heute gewechselt ( Schlammig)nach 4Jahren
    Am rechten Seitenteil Schlauch gelöst mit 1 Liter Aufgefüllt.Oberhalb des Deckels
    Ausgleichbehälter mit 1/2 Liter Aufgefüllt.
    Und Ablassschraube am Kühler öffnen (Links)dann Auffüllen
    Maximalstand i.O .DER MOTOR SAGT DANKE ::D
    bei Polo 10 € 2 Liter Fertig gemischt

    "wer Heute nichts ändert,Lebt Morgen so wie Gestern"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Himbi ()

  • Nachdem alle sich mit dem Thema "Kühlflüssigkeit wechseln" beschäftigen, hab ich nach 8 Jahren und 43.000 km Laufleistung ebenfalls die Kühlflüssigkeit gewechselt.


    Ergebnis: Ich hätte mir die Arbeit sparen können. Das Clysantin sah aus wie am ersten Tag. Daher werde ich künftig regelmäßig den Wert am Ausgleichsbehälter prüfen und das wars.( Es kommt ja auch niemand auf die Idee, beim Auto das Clysantin zu wechseln)


    ;) :thumbup: ;)

  • Ergebnis: Ich hätte mir die Arbeit sparen können. Das Clysantin sah aus wie am ersten Tag. Daher werde ich künftig regelmäßig den Wert am Ausgleichsbehälter prüfen und das wars.( Es kommt ja auch niemand auf die Idee, beim Auto das Clysantin zu wechseln)


    stimmt, Dau2: mache ich auch so,mein Tmax hat die 50000 km überschritten,Kühlflüssigkeit ist noch super klaro.... Dau2:

  • Habe da mal etwas Nachgeschaut von wegen Kühlflüssigkeitswechsel.


    Sollte ich bei meinem 01 Tmax ja auch mal machen.
    Die Flüssigkeit sieht im Ausgleichsbehälter immer noch wie neu aus.


    Dann habe ich aber auf der Seite von BASF folgendes gelesen.


    Sie sind ja der Hersteller des Glysantin Kühl- und Frostschutzmittels.


    Aber Urteilt selbst ob man jetzt nach 4- 5 Jahren einen Kühlmittelwechsel machen soll.

  • Mittlerweile hat mein TMax knapp 12.000 km drauf und ein bißchen mehr als 4 Jahre am Buckel.


    Der Wechsel ging wie im Handbuch beschrieben ohne Probleme, ich musste aber auch links die untere Verkleidung entfernen, damit ich zur Ablassschraube des Kühlers kam. Die Kühlflüssigkeit war nicht mehr klar, im Ausgleichsbehälter waren auch nach dem Ausleeren noch schlammartige Reste, die ich mit einem Fetzen entfernt habe. Also wars nach 4 Jahren trotz der geringen Laufleistung schon Zeit.


    LG, TMaxi

  • Schön,prima,ich habe aktuell 63750 km auf dem Tacho,Kühlflüssigkeit immer noch i.o.(dass ist mir
    wurscht was im Handbuch steht,beim Auto habe ich dass auch noch nieeeeeeeee gewechselt.... :baa: )


    wichtiger ist alle 2 jahre die Bremsflüssigkeit zu wechseln,aber jeder wie er will....... :Herz:

  • Klar warum nicht wechseln ...


    Mein erster '01er hatte mit 84000 km und 3,5 Jahren Lebenszeit noch die Originalfüllung drin. Gruss Volker

    Ich bin auch gegen Rasen auf der Autobahn, ich bin für Asphalt.

  • hi, habe mich mal mit meinem honda händler bez. kühlflüssigkeitswechsel unterhalten. er wird ab und zu sogar von honda nach japan abgerufen um dort an bestimmten sachen mitzuarbeiten, gehe also mal davon aus, dass er weiss, wovon er spricht. er meinte, es sei blödsinn die kühlflüssigkeit zu wechseln, dass sollte man lassen, es könnte sein, dass schmutzpartikel beim austausch mit eingefüllt werden, die die wasserpumpe beschädigen können. es bestehe überhaupt keine notwendigkeit, diese zu wechseln. also lasse ich es. bei meinen autos habe ich die ja auch noch nie gewechselt. gruss, rolli

    - Durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch die Vernunft existiert er bloss -

  • Hallo die Schrauber!


    Kurze Frage an die Experten...


    Werde mal nach 16Tkm und bereits knapp 5 Jahren der Nutzung ohne groß wesentlich was machen zu müssen mal was am Kühlwasser machen, was ich heute geprüft hab und auch noch super aussieht, keine Verschlammung oder ähnliches und klar bis hellblau ist, ABER nur kältefest bis -12/-15°C. Daher meine Frage, reicht es etwas Glysantin ins Ausgleichbehältnis nachzufüllen, oder muß alles gewechselt werden - Vorschläge!?


    Mfg HW

  • Laut WHB wechseln alle 3 Jahre.


    Aber ob das nötig ist weiss ich nicht.


    Aber Glysantin in den Ausgleichsbehälter zu füllen?
    Kommt darauf an wie gut es sich mit dem Rest durchmischt.
    Um das aber fest zu stellen wird schwierig sein.

  • Ich würde zuerst mal ca. 1 l von dem Kühlwasser ablassen und einen Liter Frostschutz auffüllen.Anschließend nochmal messen.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Vor ca. einem Monat habe ich die Kühlflüssigkeit nach Anleitung vom WHB gewechselt, das alte war vll. 5 Jahre alt und hatte Grüne Farbe. Beim einfüllen von Glysantin G30 (1 zu 2 mit Destilliertem W. gemischt) habe am Anfang ca. 1L. rein bekommen + 270ml in den Ausgleichsbehälter, während des Monats musste ich noch 2 mal den Ausgleichsbehälter befüllen, weil er leer war. Leks und eine Lache habe ich nirgends feststellen können, dachte mir die Luft ist in der Leitung. Die Temp. war immer auf mittleren Bereich (3 Balken), der Lüfter hat sich auch eingeschaltet wenn Aussen Temp. hoch war und ich zb. im Stau steckte (Stadt Verkehr).

    Vor paar Std. bei 31 Aussen Temp. und mittlerem Ber. Motor Temp. stehe ich an der Ampel, der Lüfter ging an, auf einmal sehe ich eine Lache unter dem vorderem Bereich ohne Dampf. Habe nicht nachgeschaut von wo das Wasser kam, ist so wie so alles unter Verkleidung aber in der Garage war der Ausgleichsbehälter wieder leer.
    Kann es sein dass, die K.Fl. aus dem Ausgleichsbehälter-Entlüftungsschlauch (4) raus kommt und wenn ja, was ist die Ursache?

    Kann erst am Di. der Ursache nachgehen, vll. habt ihr paar Ideen.


    PS. ich glaube ich weiss woran es liegt, habe den Befestigungsclip und Ausgleichsbehälterschlauch (1) von Einfüllstutzen lose gemacht um leichter einfüllen zu können, vll. ist der Schlauch abgegangen.

  • Habe Heute alle Anschlüsse überprüft, überall waren die Fest, nur ein Feuchtes Fleck unter Ausgleichsbehälter-Entlüftungsschlauch, der spuckt tatsächlich 300 ml. raus. Was interessant war, als ich den Einfüllstutzen aufgemacht habe, der war randvoll aber der Ausgleichsbehälter ganz leer. Da ich kein Leck oder losen Schlauch entdeckt habe, habe ich mich an den Thermostat ran gemacht, ausgebaut, mit Heissluftfön angeheizt, der hat erst bei 90° aufgemacht, anstatt 71° wie es drauf steht. Da ich keinen neuen bei der Hand hatte, habe ich den "Dehnstoff-element" entfernt und nur Grundplatte gelassen, da die Dichtung drauf ist und zurück eingebaut.

    Den Ausgleichsbehälter bis zu Full Linie aufgefüllt, Motor gestartet und Temp. gemessen. Bei 100° war der Ausgleichsbehälter randvoll, bis zum Entlüftungsschlauch, dann hat sich der Lüfter eingeschaltet und die Flüssigkeit sank rasant runter bis zu Full, bei 85° der Lüfter war aus.

    Werde eine Weile ohne Thermostat fahren, ist eh zur Zeit heiss genug.