Beiträge von Schneewittchen


    Sry, der musste sein 8)

    Was jetzt? Für knapp 170 oder Kopfwackeln? :D



    Zu knapp 170. Erreicht auf der A95 in Richtung München. Laut Tacho 169 km/h.


    Zum Kopfwackeln. Da ich zahlreiche Videos gefilmt habe mit Befestigung am Helm, kann ich mit Sicherheit sagen, dass der Kopf auch mit hohen Geschwindigkeiten sehr ruhig im Wind ist. Die einzige Bewegung ist rauf und runter wegen den Fahrbahnunebenheiten. Die Videos mit fixer Befestigung an der Frontscheibe, was ich am Anfang hauptsächlich gemacht habe, sind unruhiger, weil ich mit dem Kopf ähnlich wie bei einem Gimbal die Fahrbahnunebenheiten ein wenig ausgleichen kann. Die Muskulatur ist also ständig in Bewegung und dementsprechend gut in Schuss. :thumbsup:

    Es geht doch nicht um den Lärm. Es geht darum, dass der Wind den Kopf die ganze Zeit durchschüttelt. Und wenn du Ohrstöpsel benötigst hast den falschen Helm ;) Dazu kommt noch, dass Ohrstöpsel extrem kontraproduktiv sind wenn du ein SENA verbaut hast.

    Ähm ... was habt ihr für eine schwache Nackenmuskulatur? Bei mir wackelt der Kopf gar nicht. Mit knapp 170km/h auf der Autobahn, da rührt sich der Schädel keinen Millimeter. :breitgrins:


    Beim SENA gebe ich dir recht, das wäre wirklich doof. :D

    Wenn du gross bist, dann ist die Standardscheibe einfach zu klein. Für die kleinen Japaner und Italiener mag es reichen, aber für mich ist es nichts. Die Windabrisskante ist genau auf Helmhöhe. Das hält man keine 5 min. aus wenn es dir den Helm durchschüttelt.

    Ich bin groß (190cm) und bei mir knattert der Wind auch voll am Helm. Ich hab mir einen Gehörschutz besorgt, den kannst eh für viele andere Dinge brauchen. Früher beim Job oder beim basteln, wenn mit Maschinen arbeitest. Den stöpselst du dir ins Ohr und der Lärm ist viel geringer. Der filtert die Windgeräusche auf ein erträgliches Niveau runter. Aber man hört überholte, hupende BMW Fahrer hinter dir leider auch noch. Die Ohrstöpsel arbeiten nur in einem gewissen Frequenzspektrum. :D

    Hallo"Schneewittchen",

    ...vielen Dank für das beeindruckende Video. EIn bisschen schade, dass Du ausschließlich "nach hinten" gefilmt hast. Aber - für mich bist Du schon ein kleiner "Valentino Rossi": Was DU aus Deinem TMAX rausholst, sollen erst mal andere (etwas "großmäulige" Kommentatoren aus Deutschlands "großmäuligster" Stadt..;-))) nachmachen. Auf jeden Fall: Kompliment und Respekt! Übrigens: Auf Deinen Schnappschüssen davor konnte ich keine "häßlichen" Motorräder sehen - und: Mir gefällt es auch sehr, wenn man mit Sozia (oder auch Sozius) zusammen auf große Fahrt geht...

    Weiter so - aber pass gut auf Dich auf und "übertreibe" es nicht (Stürze sind nicht "lustig"...;-)))


    Die Kamera hinten hat schon ihren Reiz, nicht nur wegen der Sonne und dem störenden Gegenlicht. Schaut irgendwie ganz lustig aus. Sieht man ja sonst nicht, was hinter einem passiert. :D


    Aber man hat ein schlechtes Gefühl, weil man die Kamera nicht sieht. Viel Vertrauen in den Saugnapf auf der holprigen Piste hatte ich nicht, deswegen bin mehrfach stehen geblieben, um zu gucken, ob sie noch da ist. Deswegen die mehrfachen Überblendungen. :D

    Ich würde mir das auch gern mal ansehen - gibt es einen Link zu Youtube oder ist das Video privat ??

    Liebe Grüße

    chilliwilli

    YouTube nervt nur mehr. Du bekommst nur eine extreme miese Qualität ... aka ... Pixelkotze und es macht keinen Spaß da was hoch zu laden, wenn jeder Film zu Tode komprimiert wird. Ich mach jetzt mir die Filme in 1a Qualität für mich selber und brenn es als Blu-Ray. Dann guck ich mir das am TV an und kann so den Winter überleben.


    :Klasse:


    Hab erst ab Franzeshöhe gefilmt, es fehlen also ein paar. Mehr waren übern Hügel nicht unterwegs, hab aber keinen ausgelassen. :thumbsup:

    Die Screenshots sind vom Rohmaterial ohne Bearbeitung.

    Ich hab mir grad vor ein paar Tagen das Video von der Fahrt übers Stilfserjoch 2016 angeschaut. Ich hab absolut jedes Motorrad auf den Serpentinen an der Nordflanke überholt, alle hatten mehr Power unterm Hintern und sind erbärmlich gescheitert. :thumbsup:

    Die 750er Hondas sind technisch gesehen keine Roller, sondern Motorräder (NC750S). Die Basis ist immer die selbe, es wird nur eine andere Verpackung drumherum gebaut. Größere Räder, keine Durchreiche hinterm Lenker und normale Motorradtechnik im Antriebsstrang. Äpfel und Birnen vergleichen bringt hier nicht viel.

    Punktlandung ist es nicht unbedingt. Ich hab so gut wie keinen Stadtverkehr, viel Überland mit 100km/h oder mehr ... :D ... und sehr viel Bergstraßen, wo der Vollgasanteil bergauf auch ziemlich hoch ist. wahrscheinlich spar ich beim runterfahren wieder was ein. Gemütlich und spritsparend fahr ich sehr selten. So gesehen, ziemlich guter Wert.


    :daumenhoch:



    Klingt gut. Soweit ich das recherchieren konnte, hat damals Yamaha den Verbrauch mit 4,6 Ltr. angegeben. Demnach nahezu eine Punktlandung.


    Irgendwie interessiert mich ja die Quadratur des Kreises, wie durch die Vergrößerung des Hubraumes gleichzeitig der Verbrauch gesenkt werden soll (530 vs. 560), obwohl ja der Mehrleistung hauptsächlich die Anhebung der Drehzahl zu Grunde liegt. Scheinbar können die zaubern. ;-)

    Versteh nicht, was ihr ständig mit der Leistung habt. Bin heuer mit erbärmliche 499ccm das Penserjoch hoch, vor mir zwei gut motorisierte Biker und oben am Pass hat dann einer von denen grinsend angemerkt: „Dich wird man auch nicht los. Zwei Wochen davor auf der selben Strecke gleiches Bild mit einem übermotivierten Seitenwagenfahrer, aber der hat mich dann vorbei gewunken, nachdem er in einer Kurve nur mit zwei Räder gefahren ist. :thumbsup:

    Richtig! Bestes Design seit der zweiten TMAX Generation. Die 530 Mäxe fand ich nicht sonderlich prickelnd von der Designsprache. Ist das erste mal, dass ich meiner Whitemax untreu werden würde. Der Techmax ist unfassbar geil geworden. :thumbsup:

    Ich feier gerade 9 Jahre TMAX und den einzigen Defekt, den die Alte hatte, war die olle Benzinpumpe. Sonst absolut nichts. Sogar die Birnen der Beleuchtung brennen immer noch so schlecht wie am ersten Tag. Nächstes Jahr werden die 50.000km fallen, zum Glück hab ich nicht mehr meinen alten Job, sonst wäre ich schon über 100.000km. :Klasse:


    Leider hat die Winterpause schon begonnen, aber dafür waren die zwei Monate im Einsatz ein pures Vergnügen. :breitgrins:

    Das war die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht, jetzt steht am Standort der zweiten Radarbox zwischen Kehre 23 und 24 gegenüber vom alten Standort auf der anderen Straßenseite ein hübscher Mast mit zwei schönen Kameras an der Spitze. Der 50iger beginnt jetzt später, vor der neuen Messstelle, wenn man von unten rauf fährt. War abgelenkt und hatte den Tacho nicht im Auge, weil ich die zwei Kästen nicht mehr gesehen habe. Da hatte ich zwischen 55 und 60 am Tacho. Echt fies, das Ding auf die andere Seite zu stellen. ;(


    Wann fängt eigentlich in Italien der Zahltag an, gleich nach 50 oder etwas Toleranz nach oben?

    Ein Einzelbild vom Video. 8)


    Sorry, aber völlig grundlos auf der falschen Spur fahren, das kannst mit dem Alter nicht entschuldigen. Das ist schlicht und einfach verantwortungslos und es ist wirklich das einfachste am Autofahren. Ich hab Asperger und kann Visuelles schneller verarbeiten und habe ein besseres räumliches Vorstellungsvermögen als andere. Wer diese Vorteile nicht hat, verabschiedet sich entweder rechts runter oder knallt frontal in den PKW. Die Zeitspanne, zwischen reagieren und passieren des Fahrzeugs, das kann man durch die Anzahl der Einzelbilder ausrechnen, war weniger als eine Sekunde. Die Reaktionszeit zwischen erkennen und handeln war knapp unter 0,2 Sekunden. Ich hab es relativ spät gesehen, weil die Farbe ähnlich war zum Auto vor dem Rentner.


    Ich tu mich etwas schwer, übers Alter was zu sagen, weil ich da etwas anders ticke und eigentlich keine schweren Fehler mache. Das schöne an der Kombination Asperger und in meinem Fall ganz allgemein fahren eines Fahrzeugs ist, dass ich normal nicht fokussiert bin und sehr schnell abschweife. Aber wenn mein Hirn so schwer beschäftigt ist, dass es sich nur mehr auf eine Sache konzentrieren kann, ist das für mich Tiefenentspannung pur. Eben weil mal Ruhe in der Birne ist. An dem Tag bin ich mit Abzug der Pausen irgendwo zwischen 10 und 11 Stunden hochkonzentriert gefahren, ohne danach völlig geschlaucht zu sein. Das ist nicht normal, würde ich mal behaupten. Die Fehlerquote ist bei mir, bin ja auch schon über 50, eher im Sinken. Aber das hängt mit meiner Asperger bedingten analytischen Grundhaltung zusammen, wo das ausmerzen von Fehler, bzw. Fehlerquellen, eigentlich tägliche Routine ist. Der Reflex zu bremsen ist bei mir nicht vorhanden, ich weiche Hindernisse immer aus. Da ich das schon öfters gemacht habe, war der Ablauf der Bewegungen nicht das Problem. Es war definitiv die Geschwindigkeit, in der es zu machen war. Da war ich schon an meinen Grenzen.



    Oh ja, das kenn ich. Gemütlich fahren immer die mit dem Motorrad in den Bergen. Wehren sich zwar immer gegen das überholen, geben aber schnell auf, wenn sie merken, mit dem im Heck ist die Gemütlichkeit schnell vorbei. Unfassbar langsam sind die in den Kehren. Während ich bergauf mit 50-60 einlenke, kriechen die mit 30 in die Kurve. :thumbsup:

    Hab zwar nur 190cm auf dem Tacho, aber kein Problem mit der 2010 TMAX. Ist nur laut am Helm, weil die Luft direkt auf den Helm knattert. Beim Lenker, wenn man stärker einlenkt, muss das Knie raus, aber das geht eh schon automatisch. Wird bei den neuen Modellen nicht viel anders sein, nur die Scheibe kann man verstellen, das könnte von der Lautstärke ein Vorteil sein.

    Nö, merkt man nicht. Die Muskulatur am Hals ist durch den Helm eh stärker als bei Normalos ohne A-Schein und früher waren die Helme auch schwerer als heute Helm mit Kamera. Von der Kamera sieht man nur die Oberseite, stört also nicht. Während der Fahrt brauchst nur die TMAX leicht nach links kippen und dann kannst im Rückspiegel überprüfen, ob es noch läuft.


    Da brauchst keine Fernsteuerung, kurz stehen bleiben und mit der rechten Hand ein oder aus schalten. Im rechten Rückspiegel sieht man das kleine Display an der Front und sieht, ob es läuft oder gestoppt wurde. Es gäbe noch Sprachsteuerung, aber das verwende ich nicht, da diese doofen Dinger bei tirolerisch eh nur Bahnhof verstehen. Keine Ahnung, ob das auch im Helm funktioniert, müsste ich mal probieren. Aber ich schätze, durch die Windgeräusche und Lärm kann das zumindest während der Fahrt nicht funktionieren.

    Ich habe weniger Kontakt mit Peter gehabt, als andere, die öfters beim TMAX Treffen sind. Ich habe kaum Erinnerung an den Menschen, der von uns gegangen ist. Aber es macht mich traurig, wenn einer von uns geht, der die selbe Leidenschaft teilt. Ruhe in Frieden Peter.


    Markus

    Das ganze Plastik wieder drauf montiert, neue Reifen montiert (Bridgestone SC 2) und die Vario hat auch neue Teile spendiert bekommen. Erste Ausfahrt um die Reifen einzufahren, übers Hahntennjoch und durchs Namlostal.


    Was soll ich sagen, dass Grinsen ist immer noch nicht weg. Der neue Bridgestone ist göttlich, nach 60km war der Angststreifen schon weg, das ging wirklich schnell, klebt auf der Straße, der absolute Wahnsinn. Die TMAX fühlt sich an wie neu, ein Traum. Die neun Jahre alte Kiste fährt sich besser als mit den Schrott Dunlops von der Erstausstattung. Das ABS rührt sich überhaupt nicht mehr, auch wenn du voll in die Eisen gehst. :thumbsup:


    Und die neue GoPro Hero 7 Black ist ein geniales Teil. Durch die elektronische Bildstabilisierung ist das Bild absolut ruhig und das einzige was sich bewegt, ist die Gabel, wenn sie eintaucht. :thumbsup:


    Es geht nicht um die Kegelscheibe, es geht um die Kurbelwelle, die dreht sich ja mit. Meine Frage als Ahnungsloser ist, um das zu verstehen, bleibt der Zylinder im oberen Totpunkt stehen, wenn man den Motor abschaltet? Bzw. muss man die Stellung der Kurbelwelle so einstellen, dass der erste Zylinder im oberen Totpunkt liegt, damit der Motor rund und sauber läuft? Sorry, wenn ich mich doof ausdrücke, aber das ist ein Gebiet, wo ich zu wenig Wissen besitze.

    Als blutiger Schrauberanfänger, der sich grad in den Tiefen der TMAX umsieht, frage ich lieber sicherheitshalber. Hab die Kurbelwelle versehentlich bewegt. Wenn die Markierungen in der Lichtmaschine so ausgerichtet sind, dann ist sicher alles an der richtigen Stelle, oder? Hab ich das richtig verstanden und aus Neugierde, was passiert eigentlich, wenn man die Kiste startet und das nicht exakt passt?


    Markus


    Unglaublich wie leicht man die Plastikteile demontieren kann, wenn die Werkstatt von meinem Händler nicht die Finger im Spiel hat. Nix klemmt, alles ohne Kratzspuren im Lack und keine abgebrochenen Teile. Um es kurz zu machen, der Kunststoff ist in Sicherheit. :thumbsup:


    Die einzige Frage ist, wo ich noch grüble, soll ich die Bremsleitungen nach 8 Jahren tauschen lassen oder nicht. Habt ihr das schon mal gemacht?