Beiträge von Enrico

    ....aber - ich fahr doch selber: Im Auto mit dem TMAX-Hänger hinten dran. Das macht richtig Spaß! Vor allem wenn man dann ausgeruht voller Vorfreude - nach langweiliger Autobahn-Anfahrt - auf die frischen 2 Reifen vom TMAX umsteigen kann. Spaß-pur! Vor allem wenn ich mir vorstelle, wie so ein armer TMAX-Held nach 700 Km durch Regen und Hagel in Deutschland auf dem TMAX festgefroren ist - und überhaupt keine Lust mehr aufs Fahren hat...

    Zur Aufheiterung: Hier schau Dir mal meinen HÄNGER im Film an - den HÄNGER!() nicht die hübschen GIRLS..;-))), alles klaro?:

    Machs gut - und viel Spaß bei den TMAX-Anfahrten ins Zielgebiet...;-)))

    Enrico

    ...aber Achtung: Wenn der TMAX neu ist, dann sollte man auch die Wartungsintervalle bei der Vertragswerkstatt ausführen lassen.. Sonst könnte es Probleme bei Garantie-Ansprüchen geben. Während der Garantie-Zeit bloß die Finger vom Fahrzeug lassen - natürlich in puncto Service, Ölwechsel etc.....;-))) Ansonsten natürlich "Strecke machen" - ich habe meinen TMAX jetzt ein "starkes Jahr" (neu gekauft im Mai 2018) und schon fast 7000 Km drauf. Sollte es da irgendwann Probleme geben - bitte während der Garantie-Zeit...

    Genieße jede Fahrt aufs Neue - lass die Anderen rasen und bleib gelassen...;-))) Motorrad-Action schau ich mir lieber im Kino an (z.B. John Wick III - was da der Keanu Reeves mit seinen Yamaha-Motorrädern macht, ist wirklich einzigartig und verrückt...) Film gucken - und danach TMAX fahren - aber bitte auf ZWEI Rädern und nicht als Keanu Reeves alias John Wick III...

    Hallo "Anfänger",

    naja - in Sachen "Beurteilungsvermögen" handelt es sich bei Dir ganz offensichtlich nicht um einen "Anfänger". Deine Kommentare zum DX sind völlig zutreffend (meiner Erfahrung nach mit dem gleichen Modell Bj 2018...). Hast Du die neue matt-weiße Farbe bekommen? Auch schön. Schwarz ist natürlich der Klassiker... Wenn Du einige Zeit damit gefahren bist: Schau DIr mal den tollen Akrapovic-Auspuff (am besten in schwarz!) an: Optik, Sound und Leistungssteigerung (merklich!).... Dann macht das alles noch eine Winzigkeit mehr Spaß...

    Pass gut auf Dich auf - und nicht zu "dolle Aufdrehen" im Sportmodus - anfangs reicht auch der T-Modus (vor allem in der Stadt) völlig aus... Später könnte es dann noch anders werden...;-))

    Hi Fredo,

    Gratulation zum DX - gute Wahl! Den fahre ich auch seit 2018 - habs noch keinen Tag bereut. Welche Farbe? Die haben ja jetzt das "matt-blau" dem SX zugeordnet und eine neue "matt-weiss" Farbe herausgebracht. Ich fahre noch den "matt-blauen" DX von 2018...

    Jetzt zu Deinem Problem: Ich habe mit der Original-Halterung (Yamaha "Universal-Halterung") mein TomTom Navi 550 angeschlossen. Das müsste doch auch für das Garmin passen... Ist eine sehr saubere Lösung und funktioniert einwandfrei...

    Wenn Du irgendwann wieder "flüssig" bist (oder am besten "gleich"!), schaff Dir noch den tollen Akrapovic-Auspuff an. Ich bin sehr begeistert davon (Sound, Optik und kleine Leistungssteigerung - natürlich mit KAT und Straßenzulassung vom Händler montiert)....

    Viel Fahrfreude und tolle Touren.... - und immer die Augen offen halten...;-))

    Lieber Hartmut,

    ...nicht, dass ich mich hier als "Ordnungshüter" aufspielen wollte - aber: Du forderst hier im Forum zu einer "kleinen Straftat" auf. Und das geht - meiner Meinung nach - überhaupt gar nicht. Offenbar hast Du jetzt zu "besserer Einsicht" gefunden und den "normalen" und legalen Weg eingeschlagen - GUT SO!

    Auch ich finde übrigens diese "Autobahn-Abzockerei" unserer Nachbarländer irgendwie "unfair" und "ärgerlich": Auf unseren Autobahnen umsonst fahren - und zu Hause abkassieren. Aber das kommt davon, wenn der Staat alles "privatisieren" will: In Frankreich und Italien sind die Autobahnen halt ein "Investment": "Autostrade per l'Italia" (AG mit hoher Beteiligung der Familie Benetton!). Da werden die Autobahnen dann halt zu "Gelddruck-Maschinen".... Uns bleibt nur übrig: Zahlen, Schnauze halten - oder Landstraße fahren. Aber die legalen Spielregeln muss man trotzdem einhalten...

    Gute Fahrt - mit gültigen Vignetten...;-))

    Enrico

    Hallo Christoph,

    ich habe immer noch die Universal-Halterung von Yamaha. EInzige Änderung: Das Navi ist jetzt nicht mehr über das mitgelieferte "RAM Mount"-System befestigt ("Turmbau zu Babel) sondern mit einem kürzeren Navi-Halter vom Motorrad-Louis. Jetzt kommt das Navi nicht mehr ganz so hoch raus - und es "schwingt" beim Fahren nicht mehr so stark wie vorher. Also: Etwas schöner und "ruhiger". Nachteil: Bei der RamMount-Halterung hätte man den Neigungswinkel "einfacher" verstellen können. Allerdings: Einmal richtig eingestellt, muss man das Navi ja nicht immer wieder verstellen...Meinen Autorückspiegel verstell ich ja auch nicht, wenn er einmal richtig eingestellt ist..

    Bild habe ich jetzt keines - aber auf den letzten Bildern, die ich eingestellt habe, kann man das ja auch schon "andeutungsweise" erkennen... Den Anschluss habe ich schon erklärt...

    Grüße aus dem verregegneten Stuttgart..

    Enrico

    ...auch wenn in Deutschland der TMAX nicht gerade die "Straßen verstopft", ist er in Italien dagegen allwärtig. Nicht nur unzählige Modelle des TMAX (oft interessant individualisiert!) stehen und fahren an jeder Ecke, sondern auch unzählige TMAX-CLUBS feiern sich und ihr TMAX-Hobby regelmäßig. Hier ein Beispiel:

    Das ist TMAX-Freude pur...

    Tatsächlich: Die TMAX-Verteilung spaltet Nord- und Süd-Europa gewaltig... Mag am Wetter liegen - aber auch an der Freude über "aufregendes Design" - in Italien (und Frankreich!) halt ein Bestandteil des Lebens...;-)))

    Liebe TMAX-Fahrer/Innen,

    immer wieder kann man hier einzelne Meinungen lesen, die Zweifel am guten "Design" des neuen TMAX zum Ausdruck bringen wollen. "Schönheit liegt im Auge des Betrachters" - und manche glauben, dass es für "Design" eigentlich keine "objektiven" Maßstäbe zu geben scheint, und nur der eigene Geschmack entscheidet.

    Dabei ist gerade das Thema "Design" zu einem zentralen Qualitätsmerkmal geworden, das über den Erfolg eines Produkts entscheiden kann. EIn "Spitzen-Design" kann tatsächlich "Geschichte" schreiben und richtungsweisend für eine ganze Produktgruppe werden. Geniale Designer "kreieren" Formen, die den Zeitgeschmack zum Ausdruck bringen - und dann eben von anderen Designern - leicht abgewandelt - lediglich kopiert werden.

    Eine echte "Stil-Ikone" war im Rollerbereich z.B. der "Vespa-Roller": DIeses absolut geniale Design wurde zum Ausdruck einer ganzen Zeit - 60-er und 70-er Jahre - und zum "Inbegriff" des Rollers schlechthin. In Filmen verewigt und auf den Straßen der "europäischen" Welt zum romantischen "Dolce-Vita"-Symbol einer neuen Generation verklärt.

    Auch unser geliebter TMAX hat in allen Stadien seiner Produktgeschichte "Design"-Geschichte geschrieben. Das hat sich nicht nur in seinem unglaublichem Verkaufserfolg (über 250000 Einheiten in Europa - besonders in Italien, Frankreich, Spanien...) ausgedrückt, sondern auch in Auszeichnungen von hochrangigen Design-Jurys quasi "amtlich" bestätigt:

    Lest doch bitte einmal den Link zum "Red Dot Design Award: https://de.wikipedia.org/wiki/Red_Dot_Design_Award

    Hochkarätige Fachleute untersuchen hier Produkte aller Sparten im Hinblick auf Design - aber auch Qualität und Funktion. Seit 2012 wurde der TMAX von dieser Spezialisten-Jury mit dem begehrten "Red Dot Award" immer wieder ausgezeichnet. Hier der Link: "Red dot" https://www.1000ps.de/business…354825-tmax-red-dot-award... Die letzte Auszeichnung bekam der TMAX (und auch der ästhetisch an den TMAX angelehnte XMAX 300) in seiner neuesten Form 2017 und 2018: https://www.motorrad-henkel.de…0-yamaha-sportroller.html

    Man kann dabei erfahren, dass der TMAX auch andere prestigeträchtige Awards für sein "richtungsgebendes" Design erhalten hat...

    Spitzen-Design definiert meist auch das "Premium"-Produkt: Zur richtungsweisenden Ästhetik kommen eben auch außerordentliche hohe Produkteigenschaften im funktionellen und technischen Bereich. Bei Premium-Fahrzeugen denkt man an Stil-Ikonen wie den "Porsche 911-er" oder etwa den "Aston-Martin" von James Bond...;-))

    Im Roller-Bereich ist für mich der TMAX eine echte "Stil-Ikone" mit höchsten Produkt-Eigenschaften - gewissermaßen ein "Porsche" auf 2 Rädern. Unzählige Male kopiert - aber doch nie erreicht. Und alle "Produkt-Kopien" heben die "Unverwechselbarkeit" des Originals eigentlich immer wieder hervor. DIe Linien eines TMAX haben immer den modernen "Sport-Roller" definiert - und das gilt für sämtliche Variationen seiner Modellgeschichte...

    Wie denkt Ihr darüber? Lasst doch mal Euren Gedanken zur äußeren Erscheinung unserer "Stil-Ikone" freien Lauf. Wenn ich mein Auto in die Doppel-Garage fahre, muss ich immer wieder einen Moment lang die fantastischen Formen meines dort parkenden matt-blauen TMAX bewundern - und denke oft: Eigentlich ein richtiges "Design"-Kunstwerk, das man ins "Museum" stellen könnte. Schade, dass in Deutschland der ästhetische Sinn nicht so ausgeprägt ist wie in Süd-Europa - wo die Schönheit eben doch mehr "zu Hause" ist...

    LIebe Grüße,

    Enrico

    Alles klar - soweit. Aber - Donnerwetter - das siehst Du ja recht locker: "Strafe und 1 Punkt" (von 8 möglichen Punkten bis zum "Idiotentest") - das wäre für mich ja nicht im mindesten eine Option... Ich versuch ständig den ausufernden Geschwindigkeits-Kontrollen auf den Straßen in Stuttgart und Umgebung gerecht zu werden. Mit dem TMAX ist das gar nicht soi einfach... Auch mit "leistungshemmendem" KAT...;-)) Gott-sei-Dank haben wir ja vorne kein Nummernschild - aber die Polizei ("Freund und Helfer"..;-)) wird immer gewiefter und versteckt sich bei ihren "Laser-Kontrollen" (ohne Blitz!) in unauffälligen Privat-Autos und schreibt dann die Nummer von hinten auf... Der politische Kampf gegen den "Individual-Verkehr" (Auto oder Motorrad) kommt so langsam "in Fahrt" - dank der "grünen Weltrettungspolitik" - vor allem in Stuttgart!

    ....Kostet halt Strafe und gibt einen Punkt.

    ...der Auspuff wurde vom Händler bei Yamaha bestellt und eingebaut. Natürlich "straßentauglich" (mit nötigem Zertifikat für die Betriebserlaubnis) - also auch mit dem nötigen "Kat"... Ich hätte keine Lust bei etwaigen Polizei-Kontrollen meinen TMAX am Straßenrand stehen zu lassen.... "mit/ohneKAT" - eigentlich eine "komische" Frage...;-))

    Hallo Dolderbaron,

    das Bild von Dir und Deiner neuen (und sehr beeindruckenden) BMW-Maschine passt ganz hervorragend zusammen. Genau so "ein Kerl" gehört auf so eine Maschine! Ich muss zugeben: Ich hätte sogar ein bisschen Angst, so eine mächtige Maschine zu bewegen (und zu rangieren...) - aber ich bewundere immer die Fahrer solcher tollen "Schlachtrösser" (Harleys, Gold-Wings und wie sie alle heißen...). Es ist immer super, wenn man das "Passende" für sich gefunden hat. Aber - vergiss nicht: Die einzige KONSTANTE im Leben ist der WANDEL... Will sagen: Genieß die Zeit mit Deiner neuen Maschine so lange es passt... Aber vielleicht kommt dann wieder etwas Anderes - und Du machst es wieder "passend"...

    Pass auf Dich auf - und gute Fahrt...

    Enrico

    Liebe TMAX-Fahrer/Innen,

    leider ist es ja nicht möglich einen TMAX gleich von Anfang an in der "Wunschausstattung" zu bestellen: Wenn man eine Komfortsitz-Ausstattung will, dann wird der Roller mit der "Serien-Sitzbank" geliefert und man muss dann die Komfortsitzbank im Austausch montieren lassen. Das Gleiche gilt dann auch für den Auspuff: Geliefert wird der Serien-Auspuff - und dann wird eben der dazubestellte Akrapovic im Austausch draufmontiert. Eigentlich keine gute Lösung. Besser wäre es doch, wenn man seine Wunschausstattung gleich so bestellen könnte - wie z.B. beim Autokauf. Im Falle vom Akrapovic-Auspuff kommt noch dazu: Beim SX-Modell kann man auch gleich den Akrapovic-Auspuff ab Werk bekommen - ohne den Serienauspuff "mitzukaufen"...Der Grund für diese Vorgehensweise ist wahrscheinlich eine "kostengünstigere" Produktion: Da kann man "ohne große Planung und Disposition" einfach die Ausstattungslinien produzieren. "Augen zu und durch" möchte man meinen... Eigentlich schade für die Umwelt...

    Der langen Rede kurzer Sinn: Ich habe jetzt zu Hause eine Seriensitzbank (Modell 2018) - praktisch wie neu - und einen Serienauspuff "Modell 2018) - ebenfalls fast neuwertig. Hat jemand Interesse an diesen Teilen? Würde es sehr billig abgeben....

    Danke für Eure Rückmeldung.

    Liebe Grüße vom begeisterten TMAX DX-Piloten,

    Enrico

    Liebe TMAX-Fahrer,

    immer wieder kann man lesen, dass der TMAX "zu teuer" - der "Kymco AK 550i" in diesem Zusammenhang das "bessere Angebot" sei.

    An der Stelle darf ich mal auf etwas aufmerksam machen, das offenbar immer vergessen wird: Es gibt "Billig-Lohn-Länder" und "Hoch-Lohn-Länder". Und das ist ja wohl keine Frage: Deutschland - genau so wie Japan - ist ein "Hoch-Lohn-Land", das sich nur durch besonders hohe Qualität behaupten kann - weil: billiger sind ja schon die Anderen... Jetzt versteh ich aber nicht: Alle arbeitenden Menschen in diesem Land wollen hohe Löhne - aber für die Produkte (die sie teilweise selber produzieren...) wollen sie wiederum wenig zahlen. Wie soll das gehen? In Taiwan wird einfach wesentlich billiger produziert - das macht sich dann im Preis, aber auch im Produkt selber - beim genauen Hinschauen! - bemerkbar. Es wurden schon so viele Vergleiche angestellt zwischen TMAX und Konkurrenzprodukten - dazu sagen muss man nichts mehr... Aber vielleicht lohnt es sich den neuesten Vergleichstest auf 1000ps zwischen den etwa gleich teuren Scootern von BMW (440-er GT) und dem Kymco AK 550i anzuschauen. Da gilt auch wieder einiges von dem, was ich gerade oben behauptet habe...

    Allen denen, denen hier alles "zu teuer" ist, kann man nur raten, mal in ein "Billig-Lohn-Land" umzuziehen: Geringe Löhne, billige Preise - und oft auch dementsprechende Qualität (wenn man es genau vergleicht...).. Ist das "Glück" tatsächlich immer "woanders"? Ich - für mich - glaube das nicht...

    Liebe Grüße...

    Enrico

    Liebe TMAX-Fahrer/Innen,

    nach wie vor bin ich seit 2018 ein begeisterter TMAX-Fahrer - und gerade hat mein Händler wieder einen neuen TMAX DX (in einem etwas seltsamen "matt-weiß") mit allerlei Zubehör (er hatte schon den Akra-Auspuff drauf...) im Laden als "verkauft" stehen. Und nach der heutigen ersten Frühlingsausfahrt an den EBNISEE ist meine Begeisterung nicht weniger geworden: Mit dem neuen Akrapovic-Auspuff macht es noch ein wenig mehr Spaß...

    DIe Vorgänger-Modelle kenne ich nur vom Sehen - auch wenn ich die Formsprache dieser Modelle als sehr "charakteristisch, aggressiv, Haifisch-artig" einfach großartig finde - das neue Modell wirkt in allem noch etwas "zeitgemäßer" und auch ungeheuer "schick" in RIchtung "elegant-sportlich". EIne fantastische Designer-Leistung! Die 2 Fahrmodi ("T" und "S") und die bewegliche Scheibe sind übrigens sehr nützliche "Features" - ich brauche sie andauernd. Und hin und wieder wird auch der Tempomat betätigt...

    Hier mal ein Bild von "hinter der Garage" direkt nach der Ausfahrt: Ist das nicht eine echte "Scooter"-Schönheit? Da stimmt jede Kontur - und das "matt-blau" mit dem Klavierlack hat echt "Style".... Unschlagbar...

    Lieber tourerboy,

    besonders "Tourengeeignet" ist nach wie vor für mich der große Suzuki Burgman 650. Wobei ich einschränkend sagen muss: Nicht in der neuesten Fassung: Leider ist der Roller seit 2018 um insgesamt 4 Kg schwerer geworden, hat gleichzeitig 1 PS verloren, seine Höchstgeschwindigkeit um 5 Km/h reduziert und auch 4 Kg Transportgewicht (durch das höhere Gesamtgewicht) verloren. Äußerlich sieht er genau aus wie die Modelle von 2013-2017. Aus meiner SIcht eine merkwürdige Verschlechterung. Wie gesagt: Ich hatte das 2013-er Modell (und davor das 2010-er Modell) und war immer "topzufrieden". Ich gebe mal einen Link durch, wo der sehr kompetente und witzige "NastyNils" von "100ps Österreich" seine begründete EInschätzung der besten Großroller bekannt gibt. Für Dich besonders spannend ab Minute ca. 8.13:

    Ich erinnere noch mal daran: Du hattest Dich interessiert für große Touren, Windschutz, Kofferraum-Volumen, bequemes Fahren... Und dann kam meine Antwort - maßgeschneidert auf solche Bedürfnisse... Mittlerweile bin ich mit meinem TMAX total zufrieden - und würde auch nicht mehr wechseln wollen...

    Grüße,

    Enrico

    ..gestern habe ich auch meinen TMAX aus der Werkstatt abgeholt: DIe beiden Rückruf-Aktionen und die 5000-er Inspektion (super gemacht) waren das Eine. Das Andere - vielleicht auch für die Besitzer des neuen TMAX-Modells interessant: Meine Sitzbankfedern waren schon nach kurzer Zeit sehr "matt" geworden und konnten die Sitzbank nicht bis zum Anschlag hochdrücken. Mittlerweile wurden auf Garantie 2 neue Sitzbankfedern von Yamaha eingebaut. DIese Federn sind eine echte Weiterentwicklung (eine neue Serie von Yamaha) und lassen den Sitz jetzt geradezu "hochschnellen" (nach meinem Eindruck sogar etwas höher als die vorige Maximalstellung) und der Sitz bleibt konstant offen. Das sieht so aus, als würde der Sitz "sein Maul aufreißen" und den Fahrer samt Helm gleich "mitverschlingen" wollen... Auf jeden Fall: Eine 100%-ige Verbesserung. Apropos: Auch mein neu montierter "Akrapovic-Auspuff" (das Original für den TMAX mit Laserschriftzug "TMAX") ist eine 100%-ige Verbesserung: Der Roller fühlt sich etwas leichter an und geht schon im T-Modus rasanter zur Sache als vorher (3,4 Kg leichter als das Original). Und der Sound - eine wahrhaft berührende "Motor-Arie" (nicht zu laut, aber schön kernig und etwas "heiser"...) ist da jetzt zu hören. Allerdings "stinkt" der neue Auspuff noch etwas nach "verbrannt". Muss wohl noch etwas eingefahren werden... Auch eine neue Navi-Halterung (nicht mehr die hohe "Ram-Mount"-Halterung, die wie der "Turmbau zu Babel" ausgesehen hatte) ist eine viel elegantere Lösung - und jetzt endlich mit "Direktanschluss" an das Bordnetz und nicht mehr über die USB-Buchse an der Universalhalterung von Yamaha. Jetzt ist sogar die USB-Buchse dieser Halterung wieder frei geworden - nutzbar für andere Zwecke... Am Geburtstag soll man sich ja auch mal was "gönnen können"...


    Tolle Ausfahrten bei Kaiserwetter - für alle TMAX-Könige wünscht

    Enrico

    Hi "Rollernaf" und andere "Marathon-Trailers"-Aspiranten,

    Dein "Auto-Roller-Anhänger-Gespann" macht gleich richtig Lust auf die Urlaubsfahrt. Dass Du es sogar alleine schaffst, deinen (sehr stylischen) TMAX auf die Schiene bis zum Anschlag zu schieben, verdient "vollen Respekt". Das ist gar nicht "sooo einfach". Ich hab den Händler mal auf das Problem angesprochen: Und siehe da - er hat mir eine von mir angeregte Lösung vorgeschlagen: Marathontrailers bietet jetzt 2 Zusatzschienen an, die man rechts und links der Transportschiene auf die Achse des Anhängers legen kann. Dann kann man beim "Rauffahren" des Rollers sogar auf dem Fahrzeug sitzen bleiben und hat die Füße auf diesen Schienen. So wäre es natürlich sehr viel einfacher und sicherer. Wobei eine kleine Erweiterung nötig war (das war meine Anregung): Auf dem TMAX bräuchte man noch ein wenig "Lauffläche" über die Achse hinaus - und dieses kleine "Verlängerungsstück" scheint es in baldiger Zukunft auch noch zu geben. Auf jeden Fall wäre dann der "Einmann-Betrieb" beim Aufladen für jeden möglich.... Aber auch in der "normalen" Ausführung ist dieser Motorrad-Anhänger (tatsächlich besser mit "normalem" Nummernschild und Tempo "100") sehr empfehlenswert.. Spart über die Zeit doch hohe Transportkosten durch andere Motorradtransporteure....

    Eine schöne Saison für alle TMAX-Fahrer/Innen - - und die anderen...

    Enrico

    Hallo Tourerboy,

    für Dein "2-Rad-Profil" (vor allem große Touren zu zweit) hab ich nur einen Tipp parat: Schau Dir mal den Suzuki Burgman 650 an. Ich habe mit diesem Roller sehr schöne Touren zu zweit gemacht. Vorteil: Sehr viel Stauraum, starke Maschine, viel Luxus (ähnlich wie beim TMAX DX), tolles Antriebskonzept (3 Fahrmodi mit "Automatik", "Sport-Automatik" und "6-Gang-Tiptronic"), das tadellos (gerade in den Bergen!) funktioniert hat. Der Roller ist als "Tourenfahrzeug" absolut empfehlenswert. Ich hab 2 "Burgmänner" über 7 Jahre gefahren und war "top-zufrieden". Umgestiegen bin ich (aus Neugierde und "Wechsellust") mittlerweile auf den neuen TMAX DX, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Vorteil hier: Etwas leichter (zum Rangieren) und insgesamt ein etwas "sportlicheres" Fahrwerk. Für reine Tourenzwecke würde ich aber dennoch zum Burgman 650 greifen...

    Obwohl ich mittlerweile meinen TMAX auch "über alles" ins Herz geschlossen habe und wahnsinnig gerne damit auf Tagestouren unerwegs bin - die große Tour zu zweit: Burgman 650 (sorry, liebe TMAX-Enthusiasten!)..... Das wäre auf jeden Fall "ein ehrlicher Tipp"....

    Liebe Grüße,

    TMAX-Fan Enrico

    Hallo, liebe TMAX Modell 2017-19-Fahrer/Innen,

    dass man nicht in einem(!) Schreiben über die beiden Updates (Riemen und Leerlaufproblematik) informiert wurde, muss wohl "Interne" Gründe haben. Vielleicht darf man auch nicht verschiedene Rückrufgründe in einem(!) Schreiben mitteilen...

    Jetzt aber zur "Leerlaufproblematik": Im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass ich letztes Jahr - so ca. ab Km 3800 - mehrfach beim Stehen an der Ampel oder auch mal im Stau an einer Stgeigung - genau dieses Problem hatte: Der Motor stotterte kurz und ging dann aus. Ich musste ihn dann neu starten - was manchmal 2-3 Anläufe erforderte. Ich hatte mich zwar gewundert und gefragt: Da man ja den Motor dank der Variomatik eigentlich gar nicht "abwürgen" kann - wie kommt denn das? Hab mich aber nicht weiter drum gekümmert. So etwas ist ja dann nur eine "Momentsache", die man rasch wieder vergisst. Im Nachhinein ist das aber die Antwort auf dieses Problem: "Falsche Software" bei der Motorsteuerung... Klingt irgendwie "einleuchtend".

    Unterm Strich muss man ja froh sein, dass es offenbar im Hintergrund immer weitere Qualitätskontrollen gibt, die solche DInge ans Tageslicht befördern. Auch wenn es natürlich besser wäre, wenn die Produkte noch ausgereifter wären, bevor sie auf den Markt kommen... Aber das ist ja jetzt in der gesamten Motor-Branche üblich...

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Liebe Statistik-Spezialisten,

    hier noch eine "erstaunliche" Zahl zur Verkaufs-Statistik unseres geliebten TMAX-Scooters in der "Schwyz": Bei der Einführung der neuen Modelle in der Schweiz anno 2017 unterhielt sich Nils Müller (1000ps Österreich) mit dem Schweizer Yamaha-Importeur (im Hintergrund ein blauer DX mit einer "bella ragazza" auf dem Sitz der "bella macchina"..) und dann kam der erstaunliche Satz des Schweizer Yamaha-Manns: "In der Schweiz verkaufen wir doppelt so viele TMAX-Scooter wie in Deutschland. Besonders im Tessin und in der Genfer Gegend..." Holladiho - Schweizer wissen halt schon, was gut und schön ist... Und haben halt auch noch ihre vielen "Fränkli"... Verdammt cleveres Völkchen...

    Würd mich mal interessieren, ob einer unserer tollen Statistik-Dedektive die Schweizer Zahlen herausbekommen kann... Nur so..;-))

    Liebe Grüße - die Sonne läuft sich langsam warm und mein blaues Pferdchen in der Garage wird schon langsam unruhig..;-))

    Enrico

    zum Thema "Mehr-Leistung":

    Seit einigen Modelljahren scheint sich ja nichts an der Motorleistung verändert zu haben: 530 ccm, 46 PS...

    Wer genauer hinschaut wird aber Folgendes erkennen: Neben den "nackten" Leistungsdaten gibt es aber auch den Begriff der "Engine-Performance". Die Leistung unseres tollen TMAX-Scooters muss in Ihrer Gesamtheit gesehen werden: Zu den Motordaten kommt ganz wesentlich hinzu: Fahrwerk, Gabel, Motorschwinge, Drosselklappe, Fahrmodi, Gewicht etc. Die Summe aus diesen Faktoren macht aber letztlich die "zählbare" Leistung aus. So betrachtet stellt der sehr kompetente Tester im "1000ps"-Portal nämlich fest: Durch diese "Engine-Performance" schafft es beispielsweise das aktuelle Modell des TMAX auf einem 200m-Sprint seinem Vorgänger-Modell (mit den gleichen Zahlen der Motorleistung!) genau 8m vorauszueilen. Das wäre bei einem "Ampelsprint" tatsächlich "eine ganze Welt. Man sieht: Die Leistung unseres TMAX wird tatsächlich von Modell zu Modell gesteigert - aber auf eine gewissermaßen "indirekte" Weise: Bei gleichen "äußerlichen" Daten wird eben das "Innere" unseres Scooters immer weiter optimiert: Gewichtsreduzierung, bessere Schwinge, bessere Gabel, bessere Gasannahme etc... Eine "intelligente" Leistungssteigerung, die oben drein noch den Kraftstoff effizienter verbraucht. Ist doch klasse, oder etwa nicht? Was hilft es da, wenn der Motor größer und schwerer wird, damit sich die Zahlen nach oben verschieben?

    Mehr "Papierleistung" sind doch nicht eigentlich das Ziel von Optimierungen. Für meine Ansprüche reicht die gebotene Leistung eigentlich total aus: Bei den seltenen Autobahnfahrten bleibe ich immer so im Bereich zwischen 130-140 km/h. Mehr muss (für mich) gar nicht sein - und bald kommt sowieso ein Tempolimit auf 130 Km/h - wie in den meisten anderen Ländern auch. Und wer viel mehr Leistung hat - der begibt sich dann auch gerne in größere Risiken. Muss eigentlich nicht wirklich sein... Mein Burgman 650 hatte 56 PS, bzw. 10 PS mehr - und war nicht schneller als der TMAX. Das könnte an den 61Kg Mehrgewicht gelegen haben... Also - kein Vorteil - obwohl mehr ccm und mehr PS...

    Demnächst werde ich mir den TMAX-Akrapovic-Auspuff draufschrauben lassen: Sieht einfach super aus, klingt fantastisch, ist um ca. 4 Kg leichter als der Serienauspuff und soll sogar noch ein wenig mehr Leistung (vielleicht gar nicht merkbar) bringen. Das wäre dann noch einmal eine irgendwie "intelligente" Optimierung der Leistung... Bei immer noch gleichen Leistungsdaten (nach der Zahl...)...

    So - jetzt schließ ich das Kapitel ab - jeder darf seine Meinung haben - und auch nach mehr Leistung streben... Ist doch super, wenn es viele Ansichten gibt..;-)). Gibt's eigentlich auch ein AK 550 (Kymco) Forum? Oder ein SYM-Forum? Nur mal so...;-)))

    Schönen Sonntag-Abend..

    Enrico

    ..."Premium"-Produkte unterscheiden sich von anderen "guten" Produkten letztlich durch Feinheiten: Die Unterschiede liegen da immer in Details, in der Qualitätsanmutung, in mehr oder weniger "edlen" Finish-Ausstattungen (verwendetes Plastik, Spaltmaße etc..vergleiche nur mal den Carbon-Antriebsriemen des neuen TMAX DX mit dem AK 550 von Kymco...). Man muss als "User" eben feine Antennen haben - aber es geht natürlich auch mit "gröberen" Antennen. Wer einmal mit einem - ganz ohne Zweifel - "guten" Kymco"-Roller unterwegs war, kann durchaus zufrieden sein. Schwieriger wird es aber, wenn man ein "Premium-Produkt" wie unseren geliebten TMAX der neuesten Generation gefahren ist und wirklich die kleinen feinen Unterschiede registriert hat. Da möchte man einfach nicht mehr zurückkehren - und bezahlt letztlich auch den hohen Preis (wenn man kann...;-)). Genau betrachtet hat Yamaha beim letzten Update seines "TMAX" sehr viel Entwicklungsarbeit geleistet. Da können dann andere Anbieter wieder fleißg abkupfern - und in gewisser Weise den Anschluss finden. Und natürlich: Besitzer von "Beinahe"-TMAX-Scootern werden immer nach dem Original schielen und sagen: Aber mein Scooter ist doch (fast) genaus so gut - nur "viel billiger"... Solche Sorgen haben die Fahrer/Innen des Originals wiederum nicht: Sie fahren das "teure Premium-Original", das seit seinem Erscheinen 2001 immer wieder von fantastischen Ingenieuren technisch weiter entwickelt wurde und Design-mäßig den Maßstab (für viele Nachahmer) gesetzt hat... In diesem Bewusstsein zahle ich eben auch einen höheren Preis.... So etwas wiederholt sich auf vielen Gebieten: Als Musiker und Pianist habe ich mir vor vielen Jahren einen sündhaft teuren Steinway&Sons-Flügel geleistet - es gibt viele gute Flügelmarken (darunter übrigens auch ganz hervorragende Flügel von Yamaha!) - aber einen echten "Steinway" kann mal halt nicht toppen. Echte Kenner wissen genau von was ich da rede... Der TMAX ist also in gewisser Weise ein "Steinway" der Landstrasse oder des Stadtverkehrs....

    In diesem Sinne

    herzliche Grüße an alle "Premium-Fans" - und natürlich auch an die "Anderen"...

    Enrico

    P.S.: Auch wenn den Test die meisten Forums-Mitglieder kennen sollten - hier der Link, zu diesem sehr sehenswerten Test:


    ...ein schöner Scooter. Aber - wer einen TMAX fährt wird ganz sicher nicht umsteigen wollen. Design-mäßig scheint es ja immer um das große Vorbild "TMAX" zu gehen. Schon erstaunlich, wie dieses Vorbild immer wieder als "Inspiration" herhalten muss - und im Wesentlichen eigentlich "kopiert" wird...

    Bestimmt findet dieser Scooter aber auch seine begeisterten Anhänger - sei's drum...

    Hallo "nichts",

    Donnerwetter - die Zulassungszahlen vom TMAX bei Yamaha erfragen - super Idee. Und erstaunlich, dass die Yamaha-Leute diese Zahlen "freigeben". Auch wenn das natürlich alles "anonymisiert" ist - die haben sich eine "Kleine Mühe" gemacht. Find ich super!

    Und zu den Zahlen muss ich sagen: 205 TMAX-Modelle in Deutschland sind doch gar nicht soooo schlecht. Natürlich nichts im Vergleich zu Süd-Europa (vor allem Italiene), Schweiz oder Frankreich... Dort sind halt Scooter oft wetterbedingt die "Hauptfahrzeuge" - und da gibt man halt auch Mal eine "Stange Geld" aus. Für den hohen Preis (mein Modell mit Komfortsitzbank, Topcase, Navi-Halterung und Navi, Zusatz-Trittbretter...) hat deutlich über 14000,-€ gekostet. Für das Geld kaufen manche Zeitgenossen eben doch einen neuen Twingo..;-)) Man muss halt schon ein bisschen "verrückt" sein - und das "Original" wollen...

    Auch die anderen "Maxi-Scooter" (außer der altmodischen Vespa...) haben ja keine "umwerfenden" Verkaufszahlen. Viele kennen einfach diese Fahrzeuge zu wenig - und beschäftigen sich nicht damit... Sehr schade...

    Nochmal Danke für Deine Mühe..

    Liebe Grüße,

    Enrico

    ...bin mit meinem Tom Tom 550 sehr zufrieden. In der "TMAX-losen" Zeit (zwischen November und Februar) habe ich es zusätzlich zum eingebauten Navi an die Scheibe meines Autos "geklebt". Vorteil beim Tom Tom: Es hat den eingebauten "Blitz-Warner" - kann manchmal "sehr hilfreich" sein...;-)))

    Liebe KYMCO AK 550-Interessenten,

    als alter KYMCO-Fahrer (mein erster Roller vor 12 Jahren war ein Grand Dink 250, mit dem ich mit meiner Frau 3 Wochen lang von Neapel über die Amalfitana bis Diamante in Kalabrien gefahren bin) weiß ich die Vorzüge dieser Roller-Marke durchaus zu schätzen. Solide und zuverlässige Fahrzeuge.

    Was mich aber am AK 550 stört: Zu geringe Zuladung und die Tatsache, dass das Design eine hemmungslose Kopie vom TMAX ist. Im Detail betrachtet ist auch die Wertanmutung eines TMAX einfach höher. Er "sieht aus wie ein TMAX" - aber er ist eben kein TMAX. Das würde mich auf Dauer schon stören. Aber klar ist auch: Man hat verdammt viel Geld gespart - für's erste jedenfalls....Und kann auch mit dem AK 550 sicher eine Menge Spaß haben. Und jeder ist halt irgendwie ein Individuum mit besonderen Möglichkeiten und Ansprüchen. Ich jedenfalls find den TMAX einsame spitze und bin schon gespannt, wie sich diese "Ikone der urbanen Einspurmobilität" noch weiter in die Zukunft entwickeln wird....

    Hallo Martin,

    vielen Dank für Dein Feedback. Hat mir sehr geholfen - und wird eine Nachbestellung von 2 neuen Gasdruckfedern (auf Garantie) zur Folge haben. Ob die Komfortsitzbank vielleicht etwas schwerer wiegt und die Federn damit zu kämpfen haben? Wäre interessant zu wissen...

    Auf jeden Fall: Super, dass Du nachgeschaut hast....

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Hallo Salunjo,

    ganz genau so ist es: Mein Händler hat über die "Universal-Halterung" (die eine USB-Buchse besitzt, an die das Navi angeschlossen wurde..) den Strom aus "den Weiten unter der Verkleidung" geholt. Meine USB-Steckdose im "Handschuhfach" ist nach wie vor "frei" und wird fürs Handy genutzt...

    Da ich solche Sachen immer gleich vom Händler machen lasse, kann ich Dir über die Einzelheiten des Anschlusses leider keine Auskunft geben. Ich hatte die Universalhalterung gleich beim Neukauf dazu bestellt - da war dann auch der Anschluss mit inbegriffen...

    DIe Halterung funktioniert super: Alles sitzt fest und man kann den Winkel des Navis optimal einstellen. Das Navi kommt zwar ziemlich "hoch" raus - ist aber halt sehr nützlich beim täglichen Gebrauch.... Ohne Navi ist ein TMAX natürlich schon noch etwas "schöner".... Egal...

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Liebe TMAX-2017/18-Fahrer,

    mir ist gerade aufgefallen, dass meine Sitzbank beim Öffnen nicht in der höchsten Position stehenbleibt, sondern ca. 3 cm tiefer "stehen" bleibt. Man kann sie dann noch von Hand die fehlenden Zentimeter nach oben drücken. Meine Frage: Ist mir das bisher nich nicht aufgefallen oder war die Sitzbank nicht immer bis zum oberen Anschlag - durch die beiden Gasdruckfedern - gehalten? Mit anderen Worten: Hat meine Sitzbank plötzlich "Errektions-Probleme"?;-)) Wäre nett, wenn Ihr mal nachschauen könntet: Wie weit geht Eure Sitzbank nach oben? Mein Händler war sich nicht ganz sicher - hat aber gleich angeboten, dass im Falle von nachlassenden Gasdruckfedern gleich neue Federn nachbestellt werden können. Aber zuerst noch einmal: Wie hoch geht Eure Sitzbank? Wäre für Infos dankbar.

    Hallo Jörg,

    sieht wirklich sehr praktisch aus. Ich hab das originale 50L Topcase von Yamaha. Da ich einenSchuberth M1 Jethelm (Größe L) habe (und auch meine Frau) haben wir kein Problem, beide Helme ins Topcase zu bringen. Da mein TMAX mattblau ist, konnte ich das Topcase in passender Farbe dazubestellen. Ästhetisch einwandfrei und von akzeptablem Nutzen. Ich hab mir noch die beiden zusätzlichen Trittbretter draufmachen lassen und werde bei der nächsten Rabatt-Aktion im Frühjahr den Akrapovic-Auspuff in schwarz dran machen lassen. Klingt super, ist über 3 Kilo leichter und soll im mittleren Drehzahlbereich noch ein bisschen mehr Lesitung produzieren. Und sieht dazu noch echt cool aus... Könnte nur ein bisschen billiger sein..;-((

    Beim Italien-Urlaub im August 2018 hab ich auch mal einen Yamaha-Händler in Savona besucht. Dort steht der Yamaha-Laden voll mit Rollern - und nur ein paar Motorräder sind vorhanden. Genau umgekehrt wie bei uns. Der Laden hatte allein drei nagelneue TMAX DX-Modelle - 2 davon in diesem "grau-schwarz" wie Dein Scooter - stehen. Die Farbe ist auf jeden Fall auch klasse und passt perfekt zum DX. Hätte ich die Wahl gehabt, wäre ich vielleicht sogar auf den "grau-schwarzen" gekommen....

    Gute Fahrt - bei hoffentlich besserem Wetter... Zum Roller gehört einfach die Sonne - dann macht es noch mehr Laune..

    Grüße,

    Enrico

    An alle TMAX DX und SX-Fahrer/Innen,

    Hat jemand schon Erfahrungen mit dieser "my connect"-App von Vodafone gemacht? Lohnt sich das? Kann man das auch mit einem "O2"-Vertrag auf seinem Handy aktivieren?

    Hallo Hamburgo,

    Gratulation zur Komfortsitzbank - Du wirst sie nicht mehr missen wollen! Ja der Umbau ist nicht so ganz einfach - aber der langjährige Mechaniker der hiesigen Yamaha-Vertretung hat das klaglos hinbekommen. Natürlich ist das Abnehmen der Verkleidung immer ein "Saugeschäft" - dafür sieht unser TMAX-Scooter eben auch so attraktiv aus... Tatsächlich ein "Design-Vorbild" für viele andere Modelle, die auch ein bisschen "TMAX" sein wollen.

    EIn echtes Problem beim TMAX: Er macht süchtig - man sucht ständig nach irgendeinem Grund, die eine kleine oder größere Ausfahrt rechtfertigen: Schnell mal zum Sportstudio, schnell mal zum EInkaufen in die Stadt, mal schnell zur Eisdiele, ins Kino oder sonstwas. "Welcome on board" auf dem Display stimmt da genau so wie das abschließende "See You Soon". Recht hat er, der TMAX... Auf der Komfortsitzbank willst Du dann gar nicht mehr runter - wart's ab...Ende April gekauft und jetzt im September schon fast 4000 Km auf der Uhr (bei 0,3 Km angefangen...).

    Gutes Wetter und Augen auf im Verkehr - bald liegen die Herbstblätter auf der Straße: AUFPASSEN.

    Mal 'ne Frage an alle: Wer nutzt eigentlich den "T-Modus" beim DX? Ich find ihn annähernd überflüssig und benutze ihn so gut wie nie. Wer macht seinen Scooter schon freiwillig "lahmer"?

    Liebe Grüße,

    Enrico

    ...das mit der "Komfortsitzbank" geht so:

    1. Die Komfortsitzbank muss auf allen Modellvarianten extra für 505,-€ dazubestellt werden - auch wenn man dann 2 Sitzbänke hat (die "normale" und die "Komfort"-Sitzbank).

    2. Bisher war auch die Komfortsitzbank (Modell 2017) nur mit Fahrer-Sitzheizung ausgestattet.

    3. Bei den 2018-Modellen tauchte plötzlich eine Veränderung auf der Yamaha-Homepage auf: Jetzt wurde die Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer angeboten. Daraufhin habe ich mir zu meinem neuen DX-Modell eben auch die Komfortsitzbank bestellt...

    4. Beim Betrieb mit der neuen Sitzbank mussten wir (meine Frau und ich!) feststellen: Die Komfortsitzbank heizt nur den Fahrersitz.

    5. Daraufhin hat der Händler die Komfortsitzbank als Garantiefall eingeschickt und wieder meine Seriensitzbank draufmontiert.

    6. ACHTUNG: Jetzt kommt die Überraschung: Nach einigen Wochen Wartezeit kam die Erklärung von Yamaha: Es handelt sich leider um einen "Übersetzungsfehler" auf der Homepage. Auch die neue Komfortsitzbank hat lediglich die Fahrersitzheizung - nicht aber die Beifahrer-Sitzheizung. Das wurde dann auch gleich auf der deutschen Homepage geändert (auf der österreichischen und der französischen Yamaha-Homepage wurde aber immer noch behauptet, dass Fahrer- und Beifahrersitz beheizt werden...).

    7. Ich durfte wählen: Vom Kauf zurücktreten oder eine neue Komfortsitzbank - allerdings lediglich mit Fahrer-Sitzheizung.

    8. Ende vom Lied: Ich hab mir dann doch wieder die Komfortsitzbank draufmachen lassen, weil ich jetzt den Unterschied zwischen der Seriensitzbank und der Komfortsitzbank deutlich feststellen konnte: Auf der Komfortsitzbank sitzt es sich einfach besser - und das war es mir dann doch wert...

    Ich hab dann Yamaha geschrieben: So eine tolle Firma könnte doch das Problem mit doppelter Sitzheizung bestimmt technisch lösen - wäre schön, wenn es in Zukunft so eine Komfortsitzbank eben auch mit doppelter Heizung gäbe. Das wäre sicherlich noch eine zusätzliche "Kauf-Entscheidungshilfe"..

    Meine Empfehlung: Bei den 2017-er und 2018-er Modellen würde ich ganz klar zum Komfortsitz raten - deutlich besser...

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Beeindruckende Arbeit, die Ihr da in der Schlosserwerkstatt zustande gebracht habt! Respekt und Kompliment. Gut gefällt mir, dass das Navi nicht so hoch rauskommt wie auf der Universalhalterung. Noch hab ich aber nicht gesehen, wie Du den Neigewinkel des Navis im Bedarfsfall verändern könntest. Das ist auf der Universalhalterung ganz leicht zu machen...

    Gute Fahrt - und nicht ausschließlich dem Navi folgen: z.B. im Tunnel "..bitte links abbiegen und gleich darauf scharf rechts..."

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Wer mit seinem TMAX in Italien unterwegs ist muss bald festellen: Die Ausschilderung zwischen den kleineren Ortschaften fehlt oft vollständig. Was nützt die Karte, wenn die Schilder fehlen? Klar - die Antwort heißt "Navi".

    Für alle, die sich mit dem Gedanken eines Navis auf ihrem neuen Modell tragen: Auf meinem neuen TMAX DX habe ich mir die original Yamaha-Universalhalterung vom Händler draufschrauben lassen und das TomTom Rider 550 installiert. Die Yamaha-Universalhalterung hat einen USB-Anschluss, sieht ganz ordentlich aus (natürlich mit dem "3-Stimmgabel"-Logo von Yamaha..) und hält das Navi ordentlich stabil. Sehr sinnvolles und praktikables Zubehör...

    Bild der Universalhalterung und dem TomTom 550 auf meinem TMAX DX:




    Auf jeden Fall: Mit dieser Ausrüstungfindet man auch in Italien jede Adresse. Und als TMAX-Fahrer ist man wahrlich nicht alleine: Unzählige TMAX-Modelle aus allen Jahrgängen fahren und parken überall. Ein äußerst beliebter Scooter - besonders für die "bessere" Gesellschaft: In Italien sind größere Hubräume extrem hoch in den Unterhaltskosten - da lebt es sich in Deutschland als TMAX-Fahrer wesentlich leichter...;-))

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Hallo, liebe TMAX-Transporteure,

    hier mal ein weiterer Weg, wie man seinen TMAX auf sehr einfache Weise mit in den (Italien)-Urlaub nehmen. kann: Den Trailer habe ich mir vor 4 Jahren gekauft - und er hat den Vorteil, dass er mit seinem grünen Nummernschild steuerfrei fährt. Versichert ist er automatisch über die Autoversicherung. Lediglich alle 2 Jahre TÜV-Abnahme (was eine reine Formsache ist..). Ich fahre mit dem Anhänger so zwischen 100-110 Km/h auf der Autobahn - völlig problemlos. Und das Beste ist: Man kann den Anhänger (im Brief steht: "Anhänger zum Transport eines Sportgeräts") zusammenklappen und im Kofferraum transportieren. In der Garage nimmt er so gut wie keinen Platz weg. Eigentlich genial...

    Schade - gerade sehe ich, dass meine Bilder "zu groß" sind und mehr als 2 MB haben... Dann bring ich die Bilder halt auf einem Link zu meiner Dropbox:
    https://www.dropbox.com/sh/0yh…E6rZ3mO_ytb4uq_weZza?dl=0

    Hier kann man den aufgeladenen TMAX morgens vor der heimischen Garage stehen - und 10 Stunden später kurz vor dem Abladen am Mittelmeer in Italien (Finale Ligure an der Riviera)... Ohne Scooter ist man in Italien überall aufgeschmissen: Keine Parkplätze, immer Staus und viel zu heiß... Italien immer nur mit Zweirad - am besten mit dem eigenen TMAX...

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Hallo Mingan,

    ja- da sprichst Du den entscheidenden Punkt an: Wegen der Sitzheizung muss man tatsächlich auf den angebotenen "Komfortsitz" für 505,-€ umsteigen. Auch wenn der Preis ein bisschen "wehtun" könnte - dafür sitzt man dann wahrscheinlich viele Jahre viel besser. Der Fahrspaß erhöht sich dann tatsächlich entscheidend. Von mir also eine klare Kauf-Empfehlung für diesen "Komfortsitz" als Zubehör von Yamaha. Augen zu und durch (den Preis) - toller Scooter - toller Sitz - das macht Sinn..

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Hallo mk2fr,

    Danke für Deine informative Antwort - ich stimme Dir da völlig zu, was die Schwachpunkte beim Kymco-Roller angeht. Ganz abgesehen von den Details, die Du ganz richtig beschreibst: Dass eine Firma wie Kymco ganz offen zugibt, das Design und manche technische Raffinessen des erfolgreichsten Scooters auf dem Markt einfach "abzukupfern" und sich damit auch noch zu brüsten: Wir bieten jetzt den "besseren", "billigeren" "TMAX" aus Taiwan als Jubiläums-Modell an, deckt sich gar nicht mit meiner Philosophie von "Anstand und Recht".... Mut zum eigenen, kreativen Design hätte Kymco da besser zu Gesicht gestanden... Naja - solange es die Leute als "Schnäppchen-TMAX" kaufen, kanns der Firma ja recht sein. Das Problem liegt eben auch an den "Verbrauchern", die "nachgemachte" Produkte mit gutem Gewissen kaufen...

    Bilder von Deiner "Sattler-Sitzbank" hätte ich gerne mal gesehen - macht mich schon neugierig. Mit Deinem DX wünsche ich Dir viel Spaß und ausschließlich angenehme Erlebnisse..;-))

    LG

    Enrico

    Hallo Robomoto, hallo Dubdread,

    Danke für Eure Kommentare. Na klar - der TMAX ist natürlich der Scooter-König - überhaupt keine Frage. Völlige Zustimmung! Bin froh, wenn ich meinen Komfortsitz wieder habe!

    Auf dem Ironmax ist auch ein super-Sitz drauf: Eigentlich wie der "Komfortsitz" beim neuen Modell.... Wegen dem Sitz musst Du also keinesfalls auf das neue Modell umsteigen... Bin mal gespannt, ob Yamaha sich noch irgendwann für einen etwas stärkeren Motor entscheiden wird. Zufrieden bin ich aber auch mit der gebotenen Leistung - "mehr" ist dann auch wieder "mehr Risiko".... (gerade ist eine Sängerin meines Chores von einer alten Tante (die auf der Landstraße plötzlich einen "U-Turn" machen musste) beim Überholen umgenietet worden: Mit 70 Sachen über den Lenker - 7 Rippen gebrochen und noch so einiges mehr...

    Bleibt gesund und munter auf Euren TMAX-Hengsten - und haltet die Augen offen...

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Liebe Tmax-Fahrerinnen, liebe Tmax-Fahrer,

    obwohl ich mich ja erst seit diesem Jahr (2018) unter die stolzen Tmax DX-Fahrer eingereiht habe - und insgesamt total begeistert bin - muss ich jetzt auch mal ein klein wenig Kritik üben: Es geht um die "Seriensitzbank" der neuen Modelle. Beim Anschauen der Vorgänger-Modelle ist mir aufgefallen, dass die Sitzbänke teilweise deutlich bequemer und aufwändiger gemacht aussehen: Immer ist da eine extra-Lendenstütze zu sehen, die dem Fahrer/der Fahrerin einfach einen etwas besseren Halt und mehr Stütze bietet. Beim neuen Modell ist sicherlich ganz vieles verbessert worden - der Serien-Sitz ist allerdings "vereinfacht" worden. Aufmerksam wurde ich auf das Problem durch den (erzwungenen) Wechsel auf die Seriensitzbank: Gleich zu Anfang hatte ich mir ja die deutlich komfortablere "Komfortsitzbank" mit Heizung für Beifahrer und Fahrer geordert. DIese Bank hatte neben dem Feature der Heizungen auch noch das bequeme "Stützkissen" (wei bei früheren Modellen!). Da nun aber die Beifahrersitz-Heizung nicht funktioniert hat, hat mein freundlicher Händler in Ludwigsburg dieses Teil zur Yamaha-Vertretung geschickt, um die Ursache für das Problem zu finden. Seither fahre ich also auf der "Seriensitzbank" - und bin etwas enttäuscht: Man sitzt irgendwie "unkonturiert" und etwas "rutschig" oben drauf - ohne echten Halt am "verlängerten Rücken" zu finden. Für so einen hochwertigen Scooter eigentlich nicht angemessen. Per Zufall konnte ich vor ein paar Tagen sogar mal auf einem Kymco AK 550 (der "raubkopierte" Tmax aus Taiwan) sitzen. Obwohl vieles tatsächlich eine Stufe einfacher oder billiger anmutet (keinesfalls aber ein schlechter oder minderwertiger Scooter!!) - der Serien-Sitz auf dem Kymco AK 550 Scooter ist eindeutig komfortabler: Mehr Halt, mehr Stütze, optimale Position des Sitzes.

    Liebe Yamaha-Leute! - bei einem so hochwertigen Scooter wie dem Tmax DX oder SX oder auch dem Standard-Modell darf nicht am Sitz gespart werden! Der muss mindestens das Niveau der Vorgänger-Modelle halten....

    Bin gespannt, was die langjährigen Tmax Fahrer/Innen, die vielleicht schon mehrere Modelle gefahren sind, zu meinen Angaben anzumerken haben....

    Gute Fahrt bei weiterhin strahlendem Himmel - passt gut auf Euch auf...

    Enrico

    P.S.: Hier noch ein PDF zum Vergleich von Tmax und Kymco AK 550: Achtet bei den Bildern mal auf die Sitzbank vom Kymco-Scooter!