Beiträge von Enrico

    Hallo, liebe TMAX-Fahrer/INNEN,

    per Zufall stieß ich bei einem TMAX-Sonntags-Ausflug an den EBNI-See auf einen nagelneuen TMAX TECH MAX. Der Fahrer dieses Scooters hatte direkt neben meinem DX 2018 geparkt - und kam im gleichen Moment zu seinem Bike wie ich. Klar - eine kleine "Fachsimpelei" war unausweichlich. Der italienische TMAX-Enthusiast erzählte mir, dass er seinen neuen TMAX DX, Bj. 2019 bei einem Händlerbesuch in den nagelneuen schwarzen TMAC TECH MAX (mit Akrapovic-Auspuff!) eintauschen MUSSTE;-))) Weil: Schneller, bessere Sitzposition, bessere Beschleunigung, bessere Optik... etc... Ich durfte mich auch mal draufsetzen. Und tatsächlich: Die Sitzposition ist etwas anders als auf meinem DX: Man sitzt "tiefer" im Fahrzeug, die Beine kommen etwas besser auf den Boden (vielleicht Trittbretter etwas tiefer, Schrittbogen etwas optimaler...). Auf dem DX sitzt man irgendwie mehr "oben drauf" - und nicht "im Fahrzeug drin"... Und dann, beim Anlassen des Motors: Mit dem neuen Akrapovic klingt der Motor etwas leiser, etwas kultivierter, mit einem gepflegten heiseren Brummen. Sehr schöner Sound! 4000,-€ hätte der Tausch gekostet (der "alte" DX von 2019 hatte gerade mal 2000 Km drauf...). Da kommt man schon ein bisschen ins Grübeln: Aus etwas "SEHR GUTEM" ist halt wiederum "ETWAS NOCH BESSERES" geworden. Natürlich ist die "Linie" des Scooters im Gegensatz zum DX einfach noch etwas "cooler" geworden: Seite und "Hintern" sind einfach "schärfer".... Trotzdem: Der ökonomische Verstand sagt: Halt - noch ein bisschen Abwarten. Aber alle, die ein älteres Modell haben (vor 2017) seien "positiv" gewarnt: Der Anblick des "NEUEN" lässt einen schnell "schwach werden"... Also - besser nicht zum Händler gehen...;-)))

    Fährt hier denn noch einer einen Standard max der BJ 17-19 und hat die Komfort Sitzbank verbaut? Mein Händler meinte die wär nur kompatibel mit den SX und DX Versionen. Habe vor kurzem aber einen in eBay gesehen mit dieser sitzbank, ich weiß natürlich nicht ob die Heizfunktion dort funktioniert, hat mich aber bisschen stutzig gemacht. Oder gab es vielleicht noch kleine Änderungen zwischen den einzelnen Jahren? Meiner ist BJ 17

    ....die Sitzheizung gehört zu den Sonderausstattungen des DX, der dafür auch eine Steuerung am linken Griff hat. DIese Sitzheizung kann mit der Serienbank und auch der Komfortsitzbank aktiviert werden. Beim Standard TMAX gibt es diese Steurungsmöglichkeit (dazu gehört auch die Griffheizung und die elektrische Scheibe) leider nicht. Die südeuropäischen TMAX-Freunde brauchen bei ihren milden Temperaturen weder eine Sitzheizung noch eine Griffheizung. Und wir "Barbaren" aus dem kühlen, nebligen Norden sind auch nicht mehr ganz so robust wie zu Zeiten von "Fürst Hermann der Cherusker, der drei kampfgestählte römische Legionen des Varus einfach so"platt" gemacht hat (9 nach Christus...). Sitzheizung und Griffheizung hätten die alten Germanen ganz sicher auch nicht geordert....;-)): "Nur die HARTEN kommen in'n GARTEN.." Alles klar?

    Lieber Thomas,

    ...Du hast einen wunderschönen DX - mit allerlei Sonderzubehör: Navi, Topcase.... Das ist ein sehr "wertiges" Fahrzeug - für das man (als Neu-Fahrzeug) insgesamt ca. 15.000,-€ hinblättern musste.

    Deine "Individual"-Lösung gefällt mir nicht - weil sie die wertig-anmutende Erscheinung des tollen TMAX-Scooters irgendwie "runterzieht". Von dem abgesehen und "rein praktisch" betrachtet: Man sitzt jetzt noch höher (für mich mit 1,80m ist die Sitzhöhe am Rande von "bequem" und sicher - aber noch "in Ordnung"...) und man hat durch die Erhöhung auch noch weniger von der (beim Normalsitz) schon recht geringen "Rückenlehne". Bei aller Bewunderung für Deine "Improvisationskunst": Mit einem schönen und stilistisch passenden "Komfortsitz" kann Deine Lösung - nach meiner bescheidenen Meinung - nicht konkurrieren. Wer "A" sagt, muss leider manchmal auch "B" sagen: Luxus-Sportroller hat eben auch seine "Luxus-Preise" beim Sonderzubehör. Meinen Komfortsitz habe ich noch keine Sekunde bereut: Etwas größere "Lendenwirbel-Rückenlehne", bequeme Polsterung, gleiche Sitzhöhe, passender Style und Look. Top. Der TMAX bleibt so ein "TMAX".. Meine Meinung...

    ....ich hab' mir die Komfortsitzbank auch gleich von Anfang draufmachen lassen. Ursprünglicher Grund: Es hieß, dass auch der Sozius-Platz beheizt werden kann (meiner lieben Frau wollte ich das Gleiche wie mir gönnen - zumal wir es beim Burgman ja auch hatten..). Dann haben wir festgestellt, dass die Bank hinten doch nicht heizt. Der Händler hat es nachgeprüft - und dann wurde die Bank eingeschickt - meine "Serienbank" wurde so lange wieder draufmontiert. Bei der Gelegenheit habe ich gemerkt, dass die Komfortsitzbank tatsächlich besser ist - und die Investition sich tatsächlich gelohnt hatte...

    Die Komfortsitzbank wurde dann ausgetauscht - aber: Immer noch keine Heizfunktion. Was war los? Dann haben wir rausbekommen: Yamaha hat sich bei der Werbung auf der deutschen(!) Homepage getäuscht. In Wirklichkeit heizt auch die Komfortsitzbank nicht den Soziusplatz. Das wurde dann auf der deutschen Seite auch rasch geändert. Klar - nette Entschuldigungen und bedauernde Worte... Komisch nur, dass die meine alte Komfortsitzbank tatsächlich getauscht hatten - obwohl die gar nicht kaputt war! Den beheizten Sozius-Sitz gab's ja von Anfang an nicht...

    Egal - meine Empfehlung: Komfortsitz draufmachen - lohnt sich definitiv. Der Preis schmerzt nur einmal - die falsche Bank aber immer..;-))

    Gute Fahrt...

    Enrico

    Leider gibt es kein aussagekräftiges Datenmaterial für den 2-Rad Sektor für Österreich. Ich vermute allerdings trotzdem, dass der typische Rollerist nicht mit dem normalen Motorradfahrer vergleichbar ist, weil ein Roller doch eher ein Vernunftfahrzeug und kein Statussymbol ist. Darüber hinaus ist ein gewisses Selbstwertgefühl (zumindest bei uns in Österreich ) schon erforderlich, um als Rollerfahrer keine Komplexe zu entwickeln, weil man von den "richtigen Burschen" mit den "echten Motorrädern" doch eher belächelt wird. Das schränkt den Markt weiter ein und erklärt vielleich auch, warum sich die TMAX-Verkaufszahlen derartig in Grenzen halten.

    Lieber Thomas,

    Danke für Deine nette Analyse und die klare Darstellung.

    Ich glaube, dass man einen Unterschied bei Roller-Fahrern machen könnte: Die einen sind vom Motorrad auf den Roller umgestiegen (vielleicht etwas gefährdet, was das "Zweiradbewusstsein" anbelangt???) - und die anderen waren von vornherein echte, überzeugte "Scooteristen". Zur zweiten Sorte gehöre ich selber. Diese "Scooteristen" findet man in den Ländern, die vom Wetter her die idealen "2-Rad-Länder" sind, in weitaus höherer Zahl: Italien, Spanien, Frankreich - da beherrscht der Scooter - und nicht das Motorrad - das Straßenbild. Ich war letztes Jahr in Savona/Italien aus Neugierde bei einem Yamaha-Händler. Dort ist es genau umgekehrt wie bei einem Yamaha-Händler in Deutschland: Der Laden in Italien stand voller "Scooter": 3 "TMÄXE", jede Menge "XMÄXE" - und nur 3-4 Motorräder. Und dort ist ein TMAX tatsächlich ein "Status-Symbol" - und zieht in gewisser Weise auch die "anerkennenden" Blicke auf sich. Vielleicht erkenne ich auch in Italien mittlerweile einen leicht ansteigenden Trend zum Motorrad: Ähnlich wie beim Essen: Da sitzen die Italiener mittlerweile auch vor einem Teller mit Pommes Frites und trinken ein Bier dazu. Rotwein und Pasta beherrschen nicht mehr ausschließlich die gedeckten Tafeln - die kulturellen Wurzeln aller Lebensbereiche in den Nachbarländern mischen sich eben mehr und mehr: Pasta vs Schnitzel - Scooter vs Motorrad.

    Mir tun die tüchtigen Motorrad-Fahrer immer ein bisschen leid: Durch die höhere Fahrdynamik braucht es entsprechend aufwendigere Kleidung, viele müssen mit dem Rucksack auf dem Rücken fahren (wo soll man sein Zeug denn sonst unterbringen?), und den Helm muss man oft an die Lenkstange hängen. Dicke Koffer rechts und links schränken die Manovrierfähigkeit ein... Na, das ist ja allen hier mehr als bekannt...

    Als überzeugter Scooterist, der von der Fahrdynamik seines TMAX begeistert ist, die Ästhetik seines Scooters toll findet und den praktischen Aspekt genießt, habe ich nicht die geringsten Komplexe gegenüber den "richtigen Motorrad-Burschen". Ich sehe gerne die schönen Maschinen, finde es auch toll, wenn die "Biker" auf ihren Maschinen durch die Kurven brausen - aber tauschen möchte mit keinem Einzigen. Es amüsiert mich immer ein wenig, wenn ich bei der Ausfahrt am sonnigen Wochenende von manchen "Bikern" ein Grußzeichen mit der Hand bekomme - und von manchen eben nicht. Das registriere ich - aber es hinterlässt keinerlei Spuren bei mir. Wer mal auf einem TMAX gefahren ist, wird schnell die Vorteile erkennen - und will vielleicht gar nicht mehr zurück zu "Schnitzel mit Pommes" - pardon...;-))) "schwere Maschine mit Übermotorisierung" wollen. "Genuss und Bekömmlichkeit" - die Geheimnisse des Lebens..;-)))

    Wir hier fahren alle einen supertollen Scooter - hoffentlich noch lange. Und andere Verkehrsteilnehmer freuen sich auch an unseren tollen Maschinen - mit den "coolen Typen" drauf... Alles klar?

    Liebe Grüße,

    Scooterist Enrico

    Lieber Chilliwilli,

    ...jetzt lies doch noch mal in aller Ruhe und ganz aufmerksam meinen Kommentar: Du wirst feststellen, dass ich nicht einen "Autor" (also Dich), sondern einen "Kommentar" als "etwas großmäulig" einstufe. Wie Du auf den doch ganz lustigen Bericht von Schneewittchen reagiert hast, war für mich eben genau so: Ihn mit "Valentino Rossi" zu vergleichen und die anderen abgebildeten Motorräder so zu bezeichnen, gefiel mir eben überhaupt nicht. Du wolltest ihn auf jeden Fall so ein bisschen "klein-Machen" - und in Deiner Antwort beschreibst Du DIch ja auch gleich wieder als "ganz tollen Motorradhecht", dem man wohl nur schwer das Wasser reichen kann... Übrigens: Da meine Tochter auch in Berlin wohnt (Prenzlauer Berg) kenne ich die Stadt auch ein bisschen. Und zu meiner EInschätzung, dass es eine etwas "großmäulige" Stadt sei, stehe ich einfach. Auch wenn Stuttgart nicht so groß wie Berlin ist - eine "Großstadt" ist es bestimmt auch - und da ich ein ganzes Berufsleben lang mitten in der City gearbeitet habe, bin ich sehr vertraut mit Großstadtverkehr und seinen "Reizen"...

    Dass Dich meine Einschätzung doch etwas "berührt" hat, deute ich als gutes Zeichen. Und auch Deine jetzige Kommentierung, hatte schon einen etwas "zurückhaltenderen" Ton - gut so. Wichtig ist: Man muss einen Kommentar von einer Person trennen: Da kann durchaus ein "netter Typ" auch mal etwas "Schräges" schreiben. Wenn dann kommentiert wird: Bitte immer ZUR SACHE - und nicht ZUR PERSON...

    Wir alle müssen auch immer selbstkritisch sein und "Diskrimierung" oder "Geringschätzung" von Anderen bei unseren Äußerungen vermeiden... Ende - AMEN...;-)))

    Hallo"Schneewittchen",

    ...vielen Dank für das beeindruckende Video. EIn bisschen schade, dass Du ausschließlich "nach hinten" gefilmt hast. Aber - für mich bist Du schon ein kleiner "Valentino Rossi": Was DU aus Deinem TMAX rausholst, sollen erst mal andere (etwas "großmäulige" Kommentatoren aus Deutschlands "großmäuligster" Stadt..;-))) nachmachen. Auf jeden Fall: Kompliment und Respekt! Übrigens: Auf Deinen Schnappschüssen davor konnte ich keine "häßlichen" Motorräder sehen - und: Mir gefällt es auch sehr, wenn man mit Sozia (oder auch Sozius) zusammen auf große Fahrt geht...

    Weiter so - aber pass gut auf Dich auf und "übertreibe" es nicht (Stürze sind nicht "lustig"...;-)))

    Okay. Für das gibt es bei uns in der Schweiz den "Sistierungsverzicht". Ich bekomme 2 Monate von der Versicherung geschenk wenn mein Zweirad das ganze Jahr eingelöst ist. Ansonsten müsste ich das Kontrollschild bei der MFK (DE Strassenverkehrsamt) deponieren und dann wieder abholen. Dies ist dann immer mit kosten für mich und für die Versicherung verbunden.

    Interessante Lösung: Das ganze Jahr anmelden - und nur 10 Monate bezahlen. In Deutschland gibt es das "Saison-Kennzeichen": Da steht drauf, welche Monate das Fahrzeug "zugelassen" ist. Und für weniger Monate bezahlt man dann auch weniger Geld bei der Versicherung (ich glaube auch bei der Steuer!). Ich darf nach meinem Kennzeichen zwischen November und Februar nicht mit dem TMAX auf die Straße. Früher war das eben auch eine - wetterbedingt - ungeeignete "Zweiradzeit". Motorradfahren ist halt für mich: Einigermaßen angenehme Temperatur, trocken... Schnee, eisglatte Straßen, Temperaturen im niedrigen einsteligen Bereich - keine "Zweiradzeit". Deswegen. Warum "versichern-lassen" und "Geld-Bezahlen", wenn man sowieso nicht auf der Straße ist? Also: SAISON-KENNZEICHEN. Das machen auch viele Cabrio-Besitzer, wenn sie ein besonders "edles Fahrzeug" ihr Eigen nennen...

    Auch wenn die Schweiz wohl in vielen Dingen praktischer und besser (strenger und vielleicht auch "demokratischer" im wahren Wortsinn!) organisiert ist als Deutschland - in diesem Fall hat Deutschland es ganz rational und nachvollziehbar organisiert...

    Ich hab mir grad vor ein paar Tagen das Video von der Fahrt übers Stilfserjoch 2016 angeschaut. Ich hab absolut jedes Motorrad auf den Serpentinen an der Nordflanke überholt, alle hatten mehr Power unterm Hintern und sind erbärmlich gescheitert. :thumbsup:

    Erzähl mal genauer: Du hast auch "stärkere Maschinen" mit Deinem tollen TMAX 500 "Whitemax" überholen(!) können? Wie war das denn möglich? Was hast Du denn genau "besser" gemacht als die anderen "Biker"? Das würde mich (vielleicht auch andere hier!) echt interessieren....;-))

    Warum erst in zwei Monaten? Saisonkennzeichen?

    Genau: ich fahre von März bis Oktober (03-10). Wenn das mit dem Wetter und dem "Winterausfall" zur Regel wird, muss ich noch mal darüber nachdenken. Wobei: So richtig "Spaß-machen" würde mir das Fahren bei 5 Grad und weniger sicherlich nicht. Und im Herbst, wenn viele nasse Blätter auf unseren Straßen herumliegen, ist die Rutsch-Gefahr auf 2 Rädern auch nicht zu unterschätzen. Immerhin bleibt mir ja noch die Wahl zwischen Smart-Cabrio oder Audi A4.... Und dann ist da noch die Bushaltestelle 50m von der Haustür entfernt... Wenn es ganz schlimm kommen sollte..;-)))

    ...jetzt wird der neue TMAX 560 sogar im Fachmagazin "Tourenfahrer" (neueste Ausgabe) mit einem "Fahrbericht" gewürdigt. Sehr schöner und wertschätzender Bericht! Und vor allem: Die Tourentauglichkeit des TMAX TECHMAX 560 wird auch mal "expressis verbis" bestätigt. Touren kann man nämlich nicht nur mit der "1250 GS" von BMW machen... Und auch der schöne Satz: "...in der Stadt lässt der neue TMAX auch schon mal weit stärker motorisierte Motorräder alt aussehen.." ist eine feine Bestätigung. Dass der der TMAX immer "motorradähnlicher" geworden ist - ohne auf den Komfort eines Rollers zu verzichten.. - das wissen wir doch schon lange...

    Ich glaube, dass viele Motorradfahrer, die nicht an die Grenzen ihrer "übermotorisierten" Bikes mit 120 PS (und mehr...) gehen wollen, beim Fahren auf einem TMAX sehr erstaunt wären: Genau so viel power, wie der erfahrene Biker eigentlich braucht. Aber: Natürlich ist mir klar, dass manche sehr talentierte "Sportfahrer" ihre "pfeilschnellen" Maschinen wirklich ausdrehen können (und wollen). Aber - wenn solche "heißblütigen" Fahrer und (Könner!) mal ein bisschen "reifer" werden, dann werden sie die Vorzüge einer "optimalen" Motorisierung im TMAX auch noch zu schätzen wissen...

    Im Sommer bin ich einem etwas "reiferen" und sehr sympathischen BMW 650 GT-Fahrer an der Tankstelle begegnet. In einem kurzen Gespräch, wo wir unsere tollen Roller begutachtet hatten, meinte der BMW-Scooterist: "So lange bin ich schwere Motorräder gefahren, die aber in letzter Zeit immer mehr in der Garage gestanden waren - seit ich den BMW-Scooter habe, fahre ich fast pausenlos. So viel Fahrfreude hatte ich noch nie... Nur schade, dass ich nicht noch viel früher auf diesen Scooter gekommen bin..."

    Ja - irgendwann wird man halt auch mal "klüger"... Die Fahrfreude auf dem TMAX ist einfach riesig: Bequem, praktisch, ausreichend sportlich, schick und wunderbar ausgestattet. Herz, was willst Du mehr?... Noch knappe 2 Monate - dann darf ich auch wieder auf die Straße mit meinem tollen TMAX DX... VORFREUDE ist halt immer noch die SCHÖNSTE Freude...

    .....“ein Geschwür“ sieht natürlich anders aus, als ein TMAX-Akra. Aber „Spaß beiseite“: Ich fand den Akrapovic auf dem XMAX-Scooter tatsächlich nicht besonders schön. Wobei dort der Serienauspuff nun wirklich sehr klobig und unelegant aussieht. Apropos „XMAX“: Konnte im Sommer mal den XMAX 300 fahren: Ein sehr netter Stadtroller! Bis auf die völlig unkomfortable Federung (jedes Schlagloch landet da direkt im Kreuz) war das Handling super. Beim Umstieg auf meinen TMAX war ich aber schnell wieder „geheilt“... Der XMAX ist dagegen eher ein amüsantes Spielzeug für „kleines Geld“...

    .....oft wird hier über den Akra-Auspuff geläster: "zu groß, zu klobig, zu laut, unpassend zum Design, ...etc.."

    Wie gesagt: Ich sehe meinen DX täglich von der Seite beim EInfahren in die Garage - und ich kann das nicht ganz nachvollziehen: In der Ecke der Garage steht der Original-Auspuff aufrecht in die Höhe: Mein Eindruck: Der originale Auspuff ist "klobiger", größer, "biederer" und irgendwie "brav"... Der Akra mit dem TMAX-Logo sieht - für mich - total "sportlich, cool, proportional".. aus. Weder zu groß noch zu klein... Und laut Händler scheint dieser Akra schon für Euro 5 gerüstet. Auf jeden Fall sehen die Bilder vom neuen 560-er mit Akra genau gleich wie der "alte" Akra aus... Einen kleinen Nachteil habe ich beim Akra aber auch festgestellt: Wenn man zu zweit unterwegs ist und sich über die Kommunikationsanlage unserer Schubert-Jet-Helme unterhalten will, ist der Akra direkt unter dem Sozius-Sitz vielleicht etwas "laut" - da verstehe mich meine liebste Sozia nicht immer gleich (bei höheren Drehzahlen!). Aber - alleine gefahren: Super-cool...

    Einmal Akra - immer Akra! In Italien sieht man kaum einen TMAX ohne besonderen Auspuff - meistens natürlich der Akra.. Find ich super...

    ...ups... Sorry! Das war leider der falsche Link (da dirigiere ich mein letztes Weihnachts-Konzert vom 3. Advent...). Hier kommt der richtige Link:

    Bitte um ENTSCHULDIGUNG - das war wirklich ein Versehen (KEINE ABSICHT!!!)

    ...gerade habe ich ein Video angeschaut, dass meine Vermutung (s.o.) bestätigt: Der neue TMAX 560 verglichen mit dem Vorgänger TMAX 530 mit Akrapovic-Auspuff ist in puncto Beschleunigung und Endgeschwindigkeit "quasi gleich" - vorausgesetzt, das Video entspricht den realen Ankündigungen. Da machen sich dann doch die 7,6 Kg bemerkbar, die der "alte" 530-er mit Akra weniger wiegt... Aus "Leistungsgründen" muss man wohl nicht vom Vorgänger auf das neueste Modell umsteigen. Und das "mattblau" des 530-er DX (Bj 2018) ist in meinen Augen immer noch "unschlagbar"... Wenn ich ein älteres Modell hätte, dann würde ich wahrscheinlich in absehbarer Zeit umsteigen auf den neuen 560-er... Sieht natürlich unglaublich "cool" aus....

    Hier der Link zum Video: https://1drv.ms/u/s!AoSLbSGKWr5otzXJLNzCU3ISg16w?e=wHHyDF

    Zitat

    Jedoch kommt bei mir niemals ein Akra drauf. Der Topf ist einfach viel Fett geraten. Ich kann mit dem Doppelrohr nichts anfangen.


    Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten: JEDEM DAS SEINE.... Aber ich gebe zu bedenken: Immerhin ist der Akra-Auspuff bei Yamaha ein "Erstausstattungs-Teil" (Modell SX), das sogar das TMAX-Logo tragen darf. Und dann - wer mal ein Video über die Firma Akropovic anschaut, wird schnell merken: In der Herstellung dieser Auspuff-Anlagen steckt höchste Perfektion: angefangen von der Entwicklung über die Fertigung bis zum "High-End"-Produkt - was sich auch im Preis niederschlägt.... Und diese Anlage bringt nun wirklich definitiv eine messbare Leistungssteigerung...

    Immer wenn ich mit meinem Auto in die Garage fahre, sehe ich auf meinen quer gestellten TMAX DX - den ich mit der Auspuff-Seite nach vorne geparkt habe: Und jedes Mal denke ich: Wie schön sich dieser Topf in die gesamte Linie einfügt - sportlich, mächtig (aber nicht unproportional!), schnittig... Ich möchte wirklich keinen anderen Topf bei mir sehen... Aber, wie gesagt: SUUM CUIQUE - jedem das Seine..;-))

    Liebe TMAX-Enthusiasten,

    der neue TMAX 560 sorgt ja mal wieder für richtige Emotionen: Insgesamt erachten wohl die meisten von uns das neue, zugespitzte Design für einen willkommenen Fortschritt. Ja - man könnte sagen, dass das Ergebnis wieder ein wenig mehr an die aggressiv-coole Linie des "Vorvorgängers" (530-er Modell bis 2016) anknüpft: Viele sagen: Wieder ein "echter" TMAX. Soweit - so gut.

    Gespalten ist unsere Fan-Gemeinde in der Frage: Lohnt sich der Umstieg? - vor allem für diejenigen, die das DX-Modell (2017-19) fahren bzw. vor kurzem gekauft haben...

    Die Werbung von Yamaha muss naturgemäß das neueste Modell "in den Himmel" heben: Schöner, besser, schneller, sparsamer...etc..

    Völlig in Ordnung: Die Firma lebt ja vom Verkauf Ihrer Fahrzeuge - und wenn genügend "TMAX"-Modelle verkauft werden können, dann kann sich ja das Rad der Entwicklung wieder munter weiterdrehen... Es ist immer etwas schwierig, bei emotionalen Dingen einen "kühlen Kopf" zu behalten. Ich - für meinen Teil - sehe das mittlerweile so: Für mich ist auch das Design des "alten" Modells sehr ansehnlich: Front, Seite: Sehr schön! "Hinterteil" vielleicht etwas breit geraten - mit dem seitlichen "Hüftgold" für die Sozia nicht ganz optimal zu den Fußrasten. ABER: Noch nie war ein TMAX leichter! Und das ist für mich ein ganz entscheidender Vorteil - schon deshalb, weil ich ja für Fernreisen meinen "Zweirad"-Liebling immer auf den Hänger schiebe. Da ist jedes Kilo weniger willkommen! Und ich kann es nur noch einmal wiederholen: Wer den Original-Akra-Auspuff drauf hat, der macht den Roller noch mal leichter (Gewichtsersparnis. 3,4 Kg!) und leistungsfähiger: Mehr PS und mehr Drehmoment. Und damit bin ich beim entscheidenden Punkt: Ich bin mir ziemlich sicher: Mit dem Akra-Auspuff, der Gewichtsersparnis und der nominellen Leistungsangleichung an das neue Modell, macht der Umstieg auf den neuen TMAX TECHMAX absolut keinen Sinn. Zumal es kein neues Feature gibt, über das der "alte" DX nicht auch schon verfügt...

    Aber eines ist auch klar: Wenn ich bis jetzt noch keinen TMAX hätte, dann müsste der neue TMAX TECHMAX sofort gekauft werden. Weil er einfach umwerfend aussieht und wieder überzeugend viel Leistung hat... Hätte ich einen 5 Jahre alten (oder älteren) TMAX - dann würde ich wohl tief in meinen Sparstrumpf blicken - und meinem Herzen einen "Stoß" geben - Emotionen siegen am Ende halt immer..;-))

    Ich freue mich über jeden zukünftigen TMAX TECH MAX (oder Basis-Modell!)-Besitzer und bin schon ganz neugierig auf die Fahrberichte... Irgendwann wird ja auch mein DX mal 5 Jahre oder älter sein..;-))

    Gute Fahrt - und passt auf Euch auf... Vor allem die Umsteiger von 125ccm auf 560ccm: Das ist dann eine ganz andere - aufregende und nicht ganz ungefährliche(!) - Welt.. Da braucht die rechte Hand viel "Feingefühl" an der Drosselklappe...;-)))

    Enrico

    Liebe TMAX-Fahrer, liebe TMAX-Fahrerinnen,

    es ist schon toll, wie die Firma Yamaha immer wieder ihre Produkte aktualisiert: Mit viel Lust, Können und Liebe zum Detail entwickeln die fantastischen Ingenieure, Designer, Monteure in der Fabrik, Manager etc... immer wieder Premium-Produkte von entsprechender Qualität. Und schön, dass man mit dem Kauf eines so hochwertigen Produkts wie dem TMAX Teil dieser "Hochleistungs-Firma" Yamaha wird. Von solchem Geist wie dort könnte man auch noch einige mehr Firmen in Deutschland brauchen, zumal im Motorrad-Bau...
    Das ist übrigens bei Musik-Instrumenten-Sparte genauso. Nebenbei: Von meinem Klavierbaumeister, der ein großes Fachgeschäft für Flügel und Klaviere hat (mit großer Yamaha-Vertretung!) habe ich erfahren, dass die Gussplatten in den Flügeln im Yamaha-Motorenwerk gegossen werden....

    Zum neuen TMAX: Aus dem äußerst attraktiven 2017-er Modell ist also wieder ein "noch" attraktiveres Modell 2020 geworden. Natürlich juckt es einen da schon: Soll ich wieder auf das Neueste umsteigen - und einiges Geld "kaputtmachen"... Was die Leistung angeht: Ich denke, dass ich durch meinen Akrapovic-Auspuff bereits auf die Leistung des neuen Modells komme. Der neue TMAX TECH wird mit 220 Kg angegben - mithin 4 Kg schwerer als das "alte" Modell DX. Mit dem Akra-Auspuff ist mein DX aber ca. 3,4 Kg leichter, d.h. mit Akra dürfte das Gewicht bei 112,6 Kg liegen. Über 7 Kg macht auch schon eine "Kleinigkeit aus. Ein DX mit Akra müsste eigentlich so schnell wie ein TECH mit Serienauspuff sein. Von daher: Kein "zwingender" Grund zum Umstieg. Zumal die Ausstattungen von DX zu TECH sich offenbar nicht unterscheiden..

    Von einem anderen DX-Besitzer mit Akra habe ich gehört, dass die Akras für das 19-er DX-Modell (bis auf die Farben identisch mit DX Bj. 2018) schon eine Euro5-Norm hätten. Ob das stimmt? Dann könnte vielleicht der jetzt verbaute Akra auch auf das neue Modell passen? Unwahrscheinlich - aber nicht ganz ausgeschlossen...

    Ich denke, ich fahre jetzt mal noch die kommende Saison weiter: Mit diesem "mattblau" ist der DX ja auch sehr attraktiv - und langsam ist man keinesfalls unterwegs...;-)) Bin seit EZ Mai 2018 bereits 9310 Km gefahren (obwohl Begrenzung auf 3-10 - also von 11-2 (=4 Monate) geputzter Stillstand in der Garage) - das ist ja mal nicht schlecht... Beim diesjährigen Italien-Urlaub war auch ein Opernbesuch in der berühmten Mailänder Scala fällig (Rigoletto von G. Verdi): Und da sind wir am Abend (in vornehmer Abendgarderobe!) vom Hotel aus mit dem TMAX DX vorgefahren. Mailänder Scala und TMAX - in Italien passt das wunderbar...

    Bin schon gespannt auf die Tests mit dem neuen TMAX TECH (der einfach verdammt gut in schwarz und mit goldenen Felgen aussieht...;-)).

    Allen eine gute Fahrt auf ihren tollen "TMÄXEN" (egal, welche Generation: Sehen alle tolle aus..;-)

    Es lebe der TMAX von Yamaha - Salute, Prosit, Chinchin, Auf sein Wohl...!

    E.T.

    ....aber - ich fahr doch selber: Im Auto mit dem TMAX-Hänger hinten dran. Das macht richtig Spaß! Vor allem wenn man dann ausgeruht voller Vorfreude - nach langweiliger Autobahn-Anfahrt - auf die frischen 2 Reifen vom TMAX umsteigen kann. Spaß-pur! Vor allem wenn ich mir vorstelle, wie so ein armer TMAX-Held nach 700 Km durch Regen und Hagel in Deutschland auf dem TMAX festgefroren ist - und überhaupt keine Lust mehr aufs Fahren hat...

    Zur Aufheiterung: Hier schau Dir mal meinen HÄNGER im Film an - den HÄNGER!() nicht die hübschen GIRLS..;-))), alles klaro?:

    Machs gut - und viel Spaß bei den TMAX-Anfahrten ins Zielgebiet...;-)))

    Enrico

    ...aber Achtung: Wenn der TMAX neu ist, dann sollte man auch die Wartungsintervalle bei der Vertragswerkstatt ausführen lassen.. Sonst könnte es Probleme bei Garantie-Ansprüchen geben. Während der Garantie-Zeit bloß die Finger vom Fahrzeug lassen - natürlich in puncto Service, Ölwechsel etc.....;-))) Ansonsten natürlich "Strecke machen" - ich habe meinen TMAX jetzt ein "starkes Jahr" (neu gekauft im Mai 2018) und schon fast 7000 Km drauf. Sollte es da irgendwann Probleme geben - bitte während der Garantie-Zeit...

    Genieße jede Fahrt aufs Neue - lass die Anderen rasen und bleib gelassen...;-))) Motorrad-Action schau ich mir lieber im Kino an (z.B. John Wick III - was da der Keanu Reeves mit seinen Yamaha-Motorrädern macht, ist wirklich einzigartig und verrückt...) Film gucken - und danach TMAX fahren - aber bitte auf ZWEI Rädern und nicht als Keanu Reeves alias John Wick III...

    Hallo "Anfänger",

    naja - in Sachen "Beurteilungsvermögen" handelt es sich bei Dir ganz offensichtlich nicht um einen "Anfänger". Deine Kommentare zum DX sind völlig zutreffend (meiner Erfahrung nach mit dem gleichen Modell Bj 2018...). Hast Du die neue matt-weiße Farbe bekommen? Auch schön. Schwarz ist natürlich der Klassiker... Wenn Du einige Zeit damit gefahren bist: Schau DIr mal den tollen Akrapovic-Auspuff (am besten in schwarz!) an: Optik, Sound und Leistungssteigerung (merklich!).... Dann macht das alles noch eine Winzigkeit mehr Spaß...

    Pass gut auf Dich auf - und nicht zu "dolle Aufdrehen" im Sportmodus - anfangs reicht auch der T-Modus (vor allem in der Stadt) völlig aus... Später könnte es dann noch anders werden...;-))

    Hi Fredo,

    Gratulation zum DX - gute Wahl! Den fahre ich auch seit 2018 - habs noch keinen Tag bereut. Welche Farbe? Die haben ja jetzt das "matt-blau" dem SX zugeordnet und eine neue "matt-weiss" Farbe herausgebracht. Ich fahre noch den "matt-blauen" DX von 2018...

    Jetzt zu Deinem Problem: Ich habe mit der Original-Halterung (Yamaha "Universal-Halterung") mein TomTom Navi 550 angeschlossen. Das müsste doch auch für das Garmin passen... Ist eine sehr saubere Lösung und funktioniert einwandfrei...

    Wenn Du irgendwann wieder "flüssig" bist (oder am besten "gleich"!), schaff Dir noch den tollen Akrapovic-Auspuff an. Ich bin sehr begeistert davon (Sound, Optik und kleine Leistungssteigerung - natürlich mit KAT und Straßenzulassung vom Händler montiert)....

    Viel Fahrfreude und tolle Touren.... - und immer die Augen offen halten...;-))

    Hallo Christoph,

    ich habe immer noch die Universal-Halterung von Yamaha. EInzige Änderung: Das Navi ist jetzt nicht mehr über das mitgelieferte "RAM Mount"-System befestigt ("Turmbau zu Babel) sondern mit einem kürzeren Navi-Halter vom Motorrad-Louis. Jetzt kommt das Navi nicht mehr ganz so hoch raus - und es "schwingt" beim Fahren nicht mehr so stark wie vorher. Also: Etwas schöner und "ruhiger". Nachteil: Bei der RamMount-Halterung hätte man den Neigungswinkel "einfacher" verstellen können. Allerdings: Einmal richtig eingestellt, muss man das Navi ja nicht immer wieder verstellen...Meinen Autorückspiegel verstell ich ja auch nicht, wenn er einmal richtig eingestellt ist..

    Bild habe ich jetzt keines - aber auf den letzten Bildern, die ich eingestellt habe, kann man das ja auch schon "andeutungsweise" erkennen... Den Anschluss habe ich schon erklärt...

    Grüße aus dem verregegneten Stuttgart..

    Enrico

    ...auch wenn in Deutschland der TMAX nicht gerade die "Straßen verstopft", ist er in Italien dagegen allwärtig. Nicht nur unzählige Modelle des TMAX (oft interessant individualisiert!) stehen und fahren an jeder Ecke, sondern auch unzählige TMAX-CLUBS feiern sich und ihr TMAX-Hobby regelmäßig. Hier ein Beispiel:

    Das ist TMAX-Freude pur...

    Tatsächlich: Die TMAX-Verteilung spaltet Nord- und Süd-Europa gewaltig... Mag am Wetter liegen - aber auch an der Freude über "aufregendes Design" - in Italien (und Frankreich!) halt ein Bestandteil des Lebens...;-)))

    Liebe TMAX-Fahrer/Innen,

    immer wieder kann man hier einzelne Meinungen lesen, die Zweifel am guten "Design" des neuen TMAX zum Ausdruck bringen wollen. "Schönheit liegt im Auge des Betrachters" - und manche glauben, dass es für "Design" eigentlich keine "objektiven" Maßstäbe zu geben scheint, und nur der eigene Geschmack entscheidet.

    Dabei ist gerade das Thema "Design" zu einem zentralen Qualitätsmerkmal geworden, das über den Erfolg eines Produkts entscheiden kann. EIn "Spitzen-Design" kann tatsächlich "Geschichte" schreiben und richtungsweisend für eine ganze Produktgruppe werden. Geniale Designer "kreieren" Formen, die den Zeitgeschmack zum Ausdruck bringen - und dann eben von anderen Designern - leicht abgewandelt - lediglich kopiert werden.

    Eine echte "Stil-Ikone" war im Rollerbereich z.B. der "Vespa-Roller": DIeses absolut geniale Design wurde zum Ausdruck einer ganzen Zeit - 60-er und 70-er Jahre - und zum "Inbegriff" des Rollers schlechthin. In Filmen verewigt und auf den Straßen der "europäischen" Welt zum romantischen "Dolce-Vita"-Symbol einer neuen Generation verklärt.

    Auch unser geliebter TMAX hat in allen Stadien seiner Produktgeschichte "Design"-Geschichte geschrieben. Das hat sich nicht nur in seinem unglaublichem Verkaufserfolg (über 250000 Einheiten in Europa - besonders in Italien, Frankreich, Spanien...) ausgedrückt, sondern auch in Auszeichnungen von hochrangigen Design-Jurys quasi "amtlich" bestätigt:

    Lest doch bitte einmal den Link zum "Red Dot Design Award: https://de.wikipedia.org/wiki/Red_Dot_Design_Award

    Hochkarätige Fachleute untersuchen hier Produkte aller Sparten im Hinblick auf Design - aber auch Qualität und Funktion. Seit 2012 wurde der TMAX von dieser Spezialisten-Jury mit dem begehrten "Red Dot Award" immer wieder ausgezeichnet. Hier der Link: "Red dot" https://www.1000ps.de/business…354825-tmax-red-dot-award... Die letzte Auszeichnung bekam der TMAX (und auch der ästhetisch an den TMAX angelehnte XMAX 300) in seiner neuesten Form 2017 und 2018: https://www.motorrad-henkel.de…0-yamaha-sportroller.html

    Man kann dabei erfahren, dass der TMAX auch andere prestigeträchtige Awards für sein "richtungsgebendes" Design erhalten hat...

    Spitzen-Design definiert meist auch das "Premium"-Produkt: Zur richtungsweisenden Ästhetik kommen eben auch außerordentliche hohe Produkteigenschaften im funktionellen und technischen Bereich. Bei Premium-Fahrzeugen denkt man an Stil-Ikonen wie den "Porsche 911-er" oder etwa den "Aston-Martin" von James Bond...;-))

    Im Roller-Bereich ist für mich der TMAX eine echte "Stil-Ikone" mit höchsten Produkt-Eigenschaften - gewissermaßen ein "Porsche" auf 2 Rädern. Unzählige Male kopiert - aber doch nie erreicht. Und alle "Produkt-Kopien" heben die "Unverwechselbarkeit" des Originals eigentlich immer wieder hervor. DIe Linien eines TMAX haben immer den modernen "Sport-Roller" definiert - und das gilt für sämtliche Variationen seiner Modellgeschichte...

    Wie denkt Ihr darüber? Lasst doch mal Euren Gedanken zur äußeren Erscheinung unserer "Stil-Ikone" freien Lauf. Wenn ich mein Auto in die Doppel-Garage fahre, muss ich immer wieder einen Moment lang die fantastischen Formen meines dort parkenden matt-blauen TMAX bewundern - und denke oft: Eigentlich ein richtiges "Design"-Kunstwerk, das man ins "Museum" stellen könnte. Schade, dass in Deutschland der ästhetische Sinn nicht so ausgeprägt ist wie in Süd-Europa - wo die Schönheit eben doch mehr "zu Hause" ist...

    LIebe Grüße,

    Enrico

    Alles klar - soweit. Aber - Donnerwetter - das siehst Du ja recht locker: "Strafe und 1 Punkt" (von 8 möglichen Punkten bis zum "Idiotentest") - das wäre für mich ja nicht im mindesten eine Option... Ich versuch ständig den ausufernden Geschwindigkeits-Kontrollen auf den Straßen in Stuttgart und Umgebung gerecht zu werden. Mit dem TMAX ist das gar nicht soi einfach... Auch mit "leistungshemmendem" KAT...;-)) Gott-sei-Dank haben wir ja vorne kein Nummernschild - aber die Polizei ("Freund und Helfer"..;-)) wird immer gewiefter und versteckt sich bei ihren "Laser-Kontrollen" (ohne Blitz!) in unauffälligen Privat-Autos und schreibt dann die Nummer von hinten auf... Der politische Kampf gegen den "Individual-Verkehr" (Auto oder Motorrad) kommt so langsam "in Fahrt" - dank der "grünen Weltrettungspolitik" - vor allem in Stuttgart!

    ....Kostet halt Strafe und gibt einen Punkt.

    ...der Auspuff wurde vom Händler bei Yamaha bestellt und eingebaut. Natürlich "straßentauglich" (mit nötigem Zertifikat für die Betriebserlaubnis) - also auch mit dem nötigen "Kat"... Ich hätte keine Lust bei etwaigen Polizei-Kontrollen meinen TMAX am Straßenrand stehen zu lassen.... "mit/ohneKAT" - eigentlich eine "komische" Frage...;-))

    Hallo Dolderbaron,

    das Bild von Dir und Deiner neuen (und sehr beeindruckenden) BMW-Maschine passt ganz hervorragend zusammen. Genau so "ein Kerl" gehört auf so eine Maschine! Ich muss zugeben: Ich hätte sogar ein bisschen Angst, so eine mächtige Maschine zu bewegen (und zu rangieren...) - aber ich bewundere immer die Fahrer solcher tollen "Schlachtrösser" (Harleys, Gold-Wings und wie sie alle heißen...). Es ist immer super, wenn man das "Passende" für sich gefunden hat. Aber - vergiss nicht: Die einzige KONSTANTE im Leben ist der WANDEL... Will sagen: Genieß die Zeit mit Deiner neuen Maschine so lange es passt... Aber vielleicht kommt dann wieder etwas Anderes - und Du machst es wieder "passend"...

    Pass auf Dich auf - und gute Fahrt...

    Enrico

    Liebe TMAX-Fahrer,

    immer wieder kann man lesen, dass der TMAX "zu teuer" - der "Kymco AK 550i" in diesem Zusammenhang das "bessere Angebot" sei.

    An der Stelle darf ich mal auf etwas aufmerksam machen, das offenbar immer vergessen wird: Es gibt "Billig-Lohn-Länder" und "Hoch-Lohn-Länder". Und das ist ja wohl keine Frage: Deutschland - genau so wie Japan - ist ein "Hoch-Lohn-Land", das sich nur durch besonders hohe Qualität behaupten kann - weil: billiger sind ja schon die Anderen... Jetzt versteh ich aber nicht: Alle arbeitenden Menschen in diesem Land wollen hohe Löhne - aber für die Produkte (die sie teilweise selber produzieren...) wollen sie wiederum wenig zahlen. Wie soll das gehen? In Taiwan wird einfach wesentlich billiger produziert - das macht sich dann im Preis, aber auch im Produkt selber - beim genauen Hinschauen! - bemerkbar. Es wurden schon so viele Vergleiche angestellt zwischen TMAX und Konkurrenzprodukten - dazu sagen muss man nichts mehr... Aber vielleicht lohnt es sich den neuesten Vergleichstest auf 1000ps zwischen den etwa gleich teuren Scootern von BMW (440-er GT) und dem Kymco AK 550i anzuschauen. Da gilt auch wieder einiges von dem, was ich gerade oben behauptet habe...

    Allen denen, denen hier alles "zu teuer" ist, kann man nur raten, mal in ein "Billig-Lohn-Land" umzuziehen: Geringe Löhne, billige Preise - und oft auch dementsprechende Qualität (wenn man es genau vergleicht...).. Ist das "Glück" tatsächlich immer "woanders"? Ich - für mich - glaube das nicht...

    Liebe Grüße...

    Enrico

    Liebe TMAX-Fahrer/Innen,

    nach wie vor bin ich seit 2018 ein begeisterter TMAX-Fahrer - und gerade hat mein Händler wieder einen neuen TMAX DX (in einem etwas seltsamen "matt-weiß") mit allerlei Zubehör (er hatte schon den Akra-Auspuff drauf...) im Laden als "verkauft" stehen. Und nach der heutigen ersten Frühlingsausfahrt an den EBNISEE ist meine Begeisterung nicht weniger geworden: Mit dem neuen Akrapovic-Auspuff macht es noch ein wenig mehr Spaß...

    DIe Vorgänger-Modelle kenne ich nur vom Sehen - auch wenn ich die Formsprache dieser Modelle als sehr "charakteristisch, aggressiv, Haifisch-artig" einfach großartig finde - das neue Modell wirkt in allem noch etwas "zeitgemäßer" und auch ungeheuer "schick" in RIchtung "elegant-sportlich". EIne fantastische Designer-Leistung! Die 2 Fahrmodi ("T" und "S") und die bewegliche Scheibe sind übrigens sehr nützliche "Features" - ich brauche sie andauernd. Und hin und wieder wird auch der Tempomat betätigt...

    Hier mal ein Bild von "hinter der Garage" direkt nach der Ausfahrt: Ist das nicht eine echte "Scooter"-Schönheit? Da stimmt jede Kontur - und das "matt-blau" mit dem Klavierlack hat echt "Style".... Unschlagbar...

    Lieber tourerboy,

    besonders "Tourengeeignet" ist nach wie vor für mich der große Suzuki Burgman 650. Wobei ich einschränkend sagen muss: Nicht in der neuesten Fassung: Leider ist der Roller seit 2018 um insgesamt 4 Kg schwerer geworden, hat gleichzeitig 1 PS verloren, seine Höchstgeschwindigkeit um 5 Km/h reduziert und auch 4 Kg Transportgewicht (durch das höhere Gesamtgewicht) verloren. Äußerlich sieht er genau aus wie die Modelle von 2013-2017. Aus meiner SIcht eine merkwürdige Verschlechterung. Wie gesagt: Ich hatte das 2013-er Modell (und davor das 2010-er Modell) und war immer "topzufrieden". Ich gebe mal einen Link durch, wo der sehr kompetente und witzige "NastyNils" von "100ps Österreich" seine begründete EInschätzung der besten Großroller bekannt gibt. Für Dich besonders spannend ab Minute ca. 8.13:

    Ich erinnere noch mal daran: Du hattest Dich interessiert für große Touren, Windschutz, Kofferraum-Volumen, bequemes Fahren... Und dann kam meine Antwort - maßgeschneidert auf solche Bedürfnisse... Mittlerweile bin ich mit meinem TMAX total zufrieden - und würde auch nicht mehr wechseln wollen...

    Grüße,

    Enrico

    ..gestern habe ich auch meinen TMAX aus der Werkstatt abgeholt: DIe beiden Rückruf-Aktionen und die 5000-er Inspektion (super gemacht) waren das Eine. Das Andere - vielleicht auch für die Besitzer des neuen TMAX-Modells interessant: Meine Sitzbankfedern waren schon nach kurzer Zeit sehr "matt" geworden und konnten die Sitzbank nicht bis zum Anschlag hochdrücken. Mittlerweile wurden auf Garantie 2 neue Sitzbankfedern von Yamaha eingebaut. DIese Federn sind eine echte Weiterentwicklung (eine neue Serie von Yamaha) und lassen den Sitz jetzt geradezu "hochschnellen" (nach meinem Eindruck sogar etwas höher als die vorige Maximalstellung) und der Sitz bleibt konstant offen. Das sieht so aus, als würde der Sitz "sein Maul aufreißen" und den Fahrer samt Helm gleich "mitverschlingen" wollen... Auf jeden Fall: Eine 100%-ige Verbesserung. Apropos: Auch mein neu montierter "Akrapovic-Auspuff" (das Original für den TMAX mit Laserschriftzug "TMAX") ist eine 100%-ige Verbesserung: Der Roller fühlt sich etwas leichter an und geht schon im T-Modus rasanter zur Sache als vorher (3,4 Kg leichter als das Original). Und der Sound - eine wahrhaft berührende "Motor-Arie" (nicht zu laut, aber schön kernig und etwas "heiser"...) ist da jetzt zu hören. Allerdings "stinkt" der neue Auspuff noch etwas nach "verbrannt". Muss wohl noch etwas eingefahren werden... Auch eine neue Navi-Halterung (nicht mehr die hohe "Ram-Mount"-Halterung, die wie der "Turmbau zu Babel" ausgesehen hatte) ist eine viel elegantere Lösung - und jetzt endlich mit "Direktanschluss" an das Bordnetz und nicht mehr über die USB-Buchse an der Universalhalterung von Yamaha. Jetzt ist sogar die USB-Buchse dieser Halterung wieder frei geworden - nutzbar für andere Zwecke... Am Geburtstag soll man sich ja auch mal was "gönnen können"...


    Tolle Ausfahrten bei Kaiserwetter - für alle TMAX-Könige wünscht

    Enrico

    Hi "Rollernaf" und andere "Marathon-Trailers"-Aspiranten,

    Dein "Auto-Roller-Anhänger-Gespann" macht gleich richtig Lust auf die Urlaubsfahrt. Dass Du es sogar alleine schaffst, deinen (sehr stylischen) TMAX auf die Schiene bis zum Anschlag zu schieben, verdient "vollen Respekt". Das ist gar nicht "sooo einfach". Ich hab den Händler mal auf das Problem angesprochen: Und siehe da - er hat mir eine von mir angeregte Lösung vorgeschlagen: Marathontrailers bietet jetzt 2 Zusatzschienen an, die man rechts und links der Transportschiene auf die Achse des Anhängers legen kann. Dann kann man beim "Rauffahren" des Rollers sogar auf dem Fahrzeug sitzen bleiben und hat die Füße auf diesen Schienen. So wäre es natürlich sehr viel einfacher und sicherer. Wobei eine kleine Erweiterung nötig war (das war meine Anregung): Auf dem TMAX bräuchte man noch ein wenig "Lauffläche" über die Achse hinaus - und dieses kleine "Verlängerungsstück" scheint es in baldiger Zukunft auch noch zu geben. Auf jeden Fall wäre dann der "Einmann-Betrieb" beim Aufladen für jeden möglich.... Aber auch in der "normalen" Ausführung ist dieser Motorrad-Anhänger (tatsächlich besser mit "normalem" Nummernschild und Tempo "100") sehr empfehlenswert.. Spart über die Zeit doch hohe Transportkosten durch andere Motorradtransporteure....

    Eine schöne Saison für alle TMAX-Fahrer/Innen - - und die anderen...

    Enrico

    Hallo Tourerboy,

    für Dein "2-Rad-Profil" (vor allem große Touren zu zweit) hab ich nur einen Tipp parat: Schau Dir mal den Suzuki Burgman 650 an. Ich habe mit diesem Roller sehr schöne Touren zu zweit gemacht. Vorteil: Sehr viel Stauraum, starke Maschine, viel Luxus (ähnlich wie beim TMAX DX), tolles Antriebskonzept (3 Fahrmodi mit "Automatik", "Sport-Automatik" und "6-Gang-Tiptronic"), das tadellos (gerade in den Bergen!) funktioniert hat. Der Roller ist als "Tourenfahrzeug" absolut empfehlenswert. Ich hab 2 "Burgmänner" über 7 Jahre gefahren und war "top-zufrieden". Umgestiegen bin ich (aus Neugierde und "Wechsellust") mittlerweile auf den neuen TMAX DX, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Vorteil hier: Etwas leichter (zum Rangieren) und insgesamt ein etwas "sportlicheres" Fahrwerk. Für reine Tourenzwecke würde ich aber dennoch zum Burgman 650 greifen...

    Obwohl ich mittlerweile meinen TMAX auch "über alles" ins Herz geschlossen habe und wahnsinnig gerne damit auf Tagestouren unerwegs bin - die große Tour zu zweit: Burgman 650 (sorry, liebe TMAX-Enthusiasten!)..... Das wäre auf jeden Fall "ein ehrlicher Tipp"....

    Liebe Grüße,

    TMAX-Fan Enrico

    Hallo, liebe TMAX Modell 2017-19-Fahrer/Innen,

    dass man nicht in einem(!) Schreiben über die beiden Updates (Riemen und Leerlaufproblematik) informiert wurde, muss wohl "Interne" Gründe haben. Vielleicht darf man auch nicht verschiedene Rückrufgründe in einem(!) Schreiben mitteilen...

    Jetzt aber zur "Leerlaufproblematik": Im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass ich letztes Jahr - so ca. ab Km 3800 - mehrfach beim Stehen an der Ampel oder auch mal im Stau an einer Stgeigung - genau dieses Problem hatte: Der Motor stotterte kurz und ging dann aus. Ich musste ihn dann neu starten - was manchmal 2-3 Anläufe erforderte. Ich hatte mich zwar gewundert und gefragt: Da man ja den Motor dank der Variomatik eigentlich gar nicht "abwürgen" kann - wie kommt denn das? Hab mich aber nicht weiter drum gekümmert. So etwas ist ja dann nur eine "Momentsache", die man rasch wieder vergisst. Im Nachhinein ist das aber die Antwort auf dieses Problem: "Falsche Software" bei der Motorsteuerung... Klingt irgendwie "einleuchtend".

    Unterm Strich muss man ja froh sein, dass es offenbar im Hintergrund immer weitere Qualitätskontrollen gibt, die solche DInge ans Tageslicht befördern. Auch wenn es natürlich besser wäre, wenn die Produkte noch ausgereifter wären, bevor sie auf den Markt kommen... Aber das ist ja jetzt in der gesamten Motor-Branche üblich...

    Liebe Grüße,

    Enrico

    Liebe Statistik-Spezialisten,

    hier noch eine "erstaunliche" Zahl zur Verkaufs-Statistik unseres geliebten TMAX-Scooters in der "Schwyz": Bei der Einführung der neuen Modelle in der Schweiz anno 2017 unterhielt sich Nils Müller (1000ps Österreich) mit dem Schweizer Yamaha-Importeur (im Hintergrund ein blauer DX mit einer "bella ragazza" auf dem Sitz der "bella macchina"..) und dann kam der erstaunliche Satz des Schweizer Yamaha-Manns: "In der Schweiz verkaufen wir doppelt so viele TMAX-Scooter wie in Deutschland. Besonders im Tessin und in der Genfer Gegend..." Holladiho - Schweizer wissen halt schon, was gut und schön ist... Und haben halt auch noch ihre vielen "Fränkli"... Verdammt cleveres Völkchen...

    Würd mich mal interessieren, ob einer unserer tollen Statistik-Dedektive die Schweizer Zahlen herausbekommen kann... Nur so..;-))

    Liebe Grüße - die Sonne läuft sich langsam warm und mein blaues Pferdchen in der Garage wird schon langsam unruhig..;-))

    Enrico

    zum Thema "Mehr-Leistung":

    Seit einigen Modelljahren scheint sich ja nichts an der Motorleistung verändert zu haben: 530 ccm, 46 PS...

    Wer genauer hinschaut wird aber Folgendes erkennen: Neben den "nackten" Leistungsdaten gibt es aber auch den Begriff der "Engine-Performance". Die Leistung unseres tollen TMAX-Scooters muss in Ihrer Gesamtheit gesehen werden: Zu den Motordaten kommt ganz wesentlich hinzu: Fahrwerk, Gabel, Motorschwinge, Drosselklappe, Fahrmodi, Gewicht etc. Die Summe aus diesen Faktoren macht aber letztlich die "zählbare" Leistung aus. So betrachtet stellt der sehr kompetente Tester im "1000ps"-Portal nämlich fest: Durch diese "Engine-Performance" schafft es beispielsweise das aktuelle Modell des TMAX auf einem 200m-Sprint seinem Vorgänger-Modell (mit den gleichen Zahlen der Motorleistung!) genau 8m vorauszueilen. Das wäre bei einem "Ampelsprint" tatsächlich "eine ganze Welt. Man sieht: Die Leistung unseres TMAX wird tatsächlich von Modell zu Modell gesteigert - aber auf eine gewissermaßen "indirekte" Weise: Bei gleichen "äußerlichen" Daten wird eben das "Innere" unseres Scooters immer weiter optimiert: Gewichtsreduzierung, bessere Schwinge, bessere Gabel, bessere Gasannahme etc... Eine "intelligente" Leistungssteigerung, die oben drein noch den Kraftstoff effizienter verbraucht. Ist doch klasse, oder etwa nicht? Was hilft es da, wenn der Motor größer und schwerer wird, damit sich die Zahlen nach oben verschieben?

    Mehr "Papierleistung" sind doch nicht eigentlich das Ziel von Optimierungen. Für meine Ansprüche reicht die gebotene Leistung eigentlich total aus: Bei den seltenen Autobahnfahrten bleibe ich immer so im Bereich zwischen 130-140 km/h. Mehr muss (für mich) gar nicht sein - und bald kommt sowieso ein Tempolimit auf 130 Km/h - wie in den meisten anderen Ländern auch. Und wer viel mehr Leistung hat - der begibt sich dann auch gerne in größere Risiken. Muss eigentlich nicht wirklich sein... Mein Burgman 650 hatte 56 PS, bzw. 10 PS mehr - und war nicht schneller als der TMAX. Das könnte an den 61Kg Mehrgewicht gelegen haben... Also - kein Vorteil - obwohl mehr ccm und mehr PS...

    Demnächst werde ich mir den TMAX-Akrapovic-Auspuff draufschrauben lassen: Sieht einfach super aus, klingt fantastisch, ist um ca. 4 Kg leichter als der Serienauspuff und soll sogar noch ein wenig mehr Leistung (vielleicht gar nicht merkbar) bringen. Das wäre dann noch einmal eine irgendwie "intelligente" Optimierung der Leistung... Bei immer noch gleichen Leistungsdaten (nach der Zahl...)...

    So - jetzt schließ ich das Kapitel ab - jeder darf seine Meinung haben - und auch nach mehr Leistung streben... Ist doch super, wenn es viele Ansichten gibt..;-)). Gibt's eigentlich auch ein AK 550 (Kymco) Forum? Oder ein SYM-Forum? Nur mal so...;-)))

    Schönen Sonntag-Abend..

    Enrico

    ..."Premium"-Produkte unterscheiden sich von anderen "guten" Produkten letztlich durch Feinheiten: Die Unterschiede liegen da immer in Details, in der Qualitätsanmutung, in mehr oder weniger "edlen" Finish-Ausstattungen (verwendetes Plastik, Spaltmaße etc..vergleiche nur mal den Carbon-Antriebsriemen des neuen TMAX DX mit dem AK 550 von Kymco...). Man muss als "User" eben feine Antennen haben - aber es geht natürlich auch mit "gröberen" Antennen. Wer einmal mit einem - ganz ohne Zweifel - "guten" Kymco"-Roller unterwegs war, kann durchaus zufrieden sein. Schwieriger wird es aber, wenn man ein "Premium-Produkt" wie unseren geliebten TMAX der neuesten Generation gefahren ist und wirklich die kleinen feinen Unterschiede registriert hat. Da möchte man einfach nicht mehr zurückkehren - und bezahlt letztlich auch den hohen Preis (wenn man kann...;-)). Genau betrachtet hat Yamaha beim letzten Update seines "TMAX" sehr viel Entwicklungsarbeit geleistet. Da können dann andere Anbieter wieder fleißg abkupfern - und in gewisser Weise den Anschluss finden. Und natürlich: Besitzer von "Beinahe"-TMAX-Scootern werden immer nach dem Original schielen und sagen: Aber mein Scooter ist doch (fast) genaus so gut - nur "viel billiger"... Solche Sorgen haben die Fahrer/Innen des Originals wiederum nicht: Sie fahren das "teure Premium-Original", das seit seinem Erscheinen 2001 immer wieder von fantastischen Ingenieuren technisch weiter entwickelt wurde und Design-mäßig den Maßstab (für viele Nachahmer) gesetzt hat... In diesem Bewusstsein zahle ich eben auch einen höheren Preis.... So etwas wiederholt sich auf vielen Gebieten: Als Musiker und Pianist habe ich mir vor vielen Jahren einen sündhaft teuren Steinway&Sons-Flügel geleistet - es gibt viele gute Flügelmarken (darunter übrigens auch ganz hervorragende Flügel von Yamaha!) - aber einen echten "Steinway" kann mal halt nicht toppen. Echte Kenner wissen genau von was ich da rede... Der TMAX ist also in gewisser Weise ein "Steinway" der Landstrasse oder des Stadtverkehrs....

    In diesem Sinne

    herzliche Grüße an alle "Premium-Fans" - und natürlich auch an die "Anderen"...

    Enrico

    P.S.: Auch wenn den Test die meisten Forums-Mitglieder kennen sollten - hier der Link, zu diesem sehr sehenswerten Test:


    ...ein schöner Scooter. Aber - wer einen TMAX fährt wird ganz sicher nicht umsteigen wollen. Design-mäßig scheint es ja immer um das große Vorbild "TMAX" zu gehen. Schon erstaunlich, wie dieses Vorbild immer wieder als "Inspiration" herhalten muss - und im Wesentlichen eigentlich "kopiert" wird...

    Bestimmt findet dieser Scooter aber auch seine begeisterten Anhänger - sei's drum...

    Hallo "nichts",

    Donnerwetter - die Zulassungszahlen vom TMAX bei Yamaha erfragen - super Idee. Und erstaunlich, dass die Yamaha-Leute diese Zahlen "freigeben". Auch wenn das natürlich alles "anonymisiert" ist - die haben sich eine "Kleine Mühe" gemacht. Find ich super!

    Und zu den Zahlen muss ich sagen: 205 TMAX-Modelle in Deutschland sind doch gar nicht soooo schlecht. Natürlich nichts im Vergleich zu Süd-Europa (vor allem Italiene), Schweiz oder Frankreich... Dort sind halt Scooter oft wetterbedingt die "Hauptfahrzeuge" - und da gibt man halt auch Mal eine "Stange Geld" aus. Für den hohen Preis (mein Modell mit Komfortsitzbank, Topcase, Navi-Halterung und Navi, Zusatz-Trittbretter...) hat deutlich über 14000,-€ gekostet. Für das Geld kaufen manche Zeitgenossen eben doch einen neuen Twingo..;-)) Man muss halt schon ein bisschen "verrückt" sein - und das "Original" wollen...

    Auch die anderen "Maxi-Scooter" (außer der altmodischen Vespa...) haben ja keine "umwerfenden" Verkaufszahlen. Viele kennen einfach diese Fahrzeuge zu wenig - und beschäftigen sich nicht damit... Sehr schade...

    Nochmal Danke für Deine Mühe..

    Liebe Grüße,

    Enrico

    ...bin mit meinem Tom Tom 550 sehr zufrieden. In der "TMAX-losen" Zeit (zwischen November und Februar) habe ich es zusätzlich zum eingebauten Navi an die Scheibe meines Autos "geklebt". Vorteil beim Tom Tom: Es hat den eingebauten "Blitz-Warner" - kann manchmal "sehr hilfreich" sein...;-)))