Beiträge von Statler

    Ich hoffe Du bist Dir bewusst, dass Du an Deinem TechMax das hintere Federbein verstellen kannst. Das solltest Du auf jeden Fall mal ausprobieren, denn das hilft auch im Soziusbetrieb (z.B. man setzt nicht so schnell mit dem Hauptständer in den Kurven auf).

    Servus Denis,

    ja, ich habe die Sitzbank selbst montiert. Da ich einen DX habe, war der elektrische Anschluss natürlich sehr einfach.

    Die zur Sitzbank beigefügten rechteckigen Teile sind Relais (1 zur Steuerung + 1 zur Powerversorgung) der Sitzbank. An keinem dieser Relais wird die Sitzbank direkt angeschlossen, sondern beim DX und SX ist der Kabelbaum bereits so vorbereitet, dass ein gesondertes Kabel für den Sitzbankanschluss vorbereitet ist. (Beim SX müssen jedoch noch die beiden Relais erst angebracht werden, jedoch ohne Veränderung des Kabelbaums).


    Ich habe Dir auch mal einen Auszug aus dem Kabeldiagramm des DX beigefügt:

    Nr. 100 = Sitzbank-Heizungs-Relais (Power)

    Nr. 101 = Sitzbank-Heizungs-Relais (Steuerung)

    Nr. 102 = Sitzbank-Steckeranschluss


    Hoffe das hilft.

    Hier ein paar Fotos, auch mit direktem Vergleich zur Original DX Sitzbank.


    Ich habe heute für mich die Mopedsaison 2021 eröffnet und auch zum ersten Mal meine neue Komfortsitzbank ausprobieren können. Beim ersten Draufsitzen habe ich erst mal gedacht, dass es da keinen Unterschied gibt zu der bisherigen Sitzbank. Je mehr ich jedoch gefahren bin, desto eher ist mir aufgefallen, dass die Komfortsitzbank tiefer eintauchen kann, als die Originalsitzbank. Das entlastet wohl die Pobacken mehr, wenn es holprig wird.

    Bin aber schon auf die Langzeiterfahrung gespannt. :mt:

    Der Mehrwert der Komfortsitzbank zeigt sich wohl erst auf längeren Strecken. Das haben diverse Leute in verschiedenen TMAX Foren auch anderer Länder bestätigt. Klar werden auch mit der Komfortsitzbank zu einem gewissen Zeitpunkt die Ermüdungserscheinungen am Hintern auftreten, aber eben später als bisher.

    Zum Thema "weicher" ist zu bedenken, dass man die Sitzbank nicht beliebig weich machen kann, weil

    1) mehr Futter auch eine höhere Sitzhöhe bedeutet, wobei schon jetzt für manche Leute der TMAX problematisch ist, dass man nicht mit beiden Füßen auf den Boden kommt

    2) der TMAX ja auch sportlich gefahren werden kann und der Fahrer aus Sicherheitsgründen nicht auf dem Sitz herumschaukeln darf.


    Aber ich teile die Meinung, dass die Komfortsitzbank schon etwas übertrieben teuer ist. Aber das lässt sich für die meisten Original Komfort- und Ersatzteile bei Yamaha und vieler anderer Motorradmarken sagen. Da scheint einfach nicht genügend Wettbewerb zu herrschen.

    Der Motor wird sicher nicht deswegen gleich kaputt gehen. Der TMAX Motor gilt ohnehin prinzipiell als recht robust, zumal er von Yamaha auch für die ganzen potentiellen Tuningmaßnahmen (inkl. Turbo) der südeuropäischen TMAX-Freaks ausgelegt ist.

    In der Bedienungsanleitung wird trotzdem ein langsames Einfahren empfohlen:

    Ich geb Dir diesbezüglich Recht, dass man PS am Motor auch nur über motorische Maßnahmen (inkl. Steuergerät) gewinnt. Aber im Endeffekt zählen stets die PS am Hinterrad. Und da PS eine Funktion aus Drehmoment und Drehzahl ist, erreicht man mit der geänderten Übersetzung genau dass mehr PS am Hinterrad anzutreffen sind, weil der Motor zu einer gegebenen Geschwindigkeit nun höher dreht als vorher.

    Und der Huuuiiii-Effekt ist tatsächlich in den geringeren Geschwindigkeiten viel stärker bemerkbar, als theoretisch maximale 5PS (zu Drehzahl x) mehr bei höheren Geschwindigkeiten. Wenn man auf kurvigen Straßen, z.B. Schwarzwald, fährt, sind die tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeitsbereiche unter 80km/h ohnehin viel dominanter als die hohen Geschwindigkeiten. Mittels App (z.B. Scenic) lässt sich das gut nachverfolgen. Und geradeaus schnell fahren, macht bekanntlich weniger Spaß bzw. mit hohen Geschwindigkeiten Kurven zu fahren erfordert eher ein gutes fahrerisches Können als im Bestfall 5 PS mehr (für 500€ :was:) unter dem Hintern zu haben.


    Ich bin nun 1 Jahr mit leichteren Rollen (15g, anstatt 18g) im Serien-Variator gefahren. Hat gerade mal 50€ Material gekostet, aber der TMAX war viel "wacher". Ein Beschleunigungsvergleich mit einem anderen 100% Serie TMAX hat die bessere Dynamik bestätigt, auch bei einem rollenden Start von ~50km/h.


    Ein Grund tatsächlich (nur) das Steuergerät für 500€ flashen zu lassen, sehe ich bei Leuten, die sich an den höheren Drehzahlen durch die Tuning-Varios stören. Ich habe aber ohnehin Ohrstöpsel drin.

    Hängt auch damit zusammen, dass man "bessere Fahrleistungen" an einem TMAX erheblich einfacher und preisgünstiger mit dem Einbau einer Aftermarket Variomatik (Malossi, Polini, Top Performances, J.Costa, ...) erhält. Da gibt es Konfigurationen, bei denen so viel Kraft auf das Hinterrad geleitet wird, dass die Schlupfregelung dies wieder abbremsen muss.

    Ein ECU Flash oder eine Tuning Box empfiehlt sich erst, wenn man alle anderen Maßnahmen ausgeschöpft hat und immer noch nicht satt ist. :evil:

    Es gibt Reifen, die für den Winter "geeigneter" sind, als andere. Beispielsweise beim Metzeler FeelFree Wintec wird damit geworben.

    Ansonsten unterscheiden die Reifenhersteller ja eher zwischen reinen Schönwetter-Reifen :sun2:(z.B. Bridgestone Battlax SC2) und Allwettereifen :th_rain: (z.B. Bridgestone Battlax SC2 Rain), weil man davon ausgeht, dass bei sehr kalten Temperaturen und/oder Schnee man sein Moped lieber stehen lässt.

    Ich hatte bei ~10TKm das selbe Problem, wie von Voyager8047 beschrieben.

    Das Problem lies sich jedoch nur sehr schwer wieder reproduzieren, sodass mein Händler selbst bei ausgiebiger Testfahrt es nicht bestätigen konnte und somit bei Yamaha auch nicht zum Austausch von Teilen autorisieren lassen konnte. Ich habe mir dann damit geholfen, dass ich bei etlichen Fahrten den Drehzahlmesser mit dem Smartphone per Video aufgenommen habe. Ich konnte den Fehler (Drehzahlsprünge + quietschendes Geräusch) dadurch nachweisen.

    Es wurde daraufhin die Primär-Variatorscheibe und der komplette Sekündärvariator auf Garantie getauscht. Riemen und Kupplung wurden nicht getauscht. Danach war das Problem beseitigt. Auffällig war, dass

    1) die ausgetauschten Teile eine andere Sachnummer hatten, als die vorher verbauten

    2) diese Sachnummern ab diesem Zeitpunkt auch in der Ersatzteildatenbank als Standard festgelegt wurden, d.h. technische Änderung während laufender Serie

    3) Yamaha es seit diesem Zeitpunkt auch als komplettes Austausch-Kit mit Sachnummer 90891-10294 anbietet.


    Das passt also zu dem von d.a.rous gemachten Hinweis, dass es da wohl eine "lautlose Austauschaktion" gibt wegen rutschendem Riemen. Hoffentlich auch außerhalb der Garantiezeit.


    Trotz Tuning und sportlicher Fahrweise habe ich bis heute (~27Tkm) noch immer die Original Kupplung drin, die auch seither keine Anzeichen von Schwäche zeigt. :mt:


    PS: Als Motoröl verwende ich MOTUL 7100 10W/40

    Hallo TMAX-Gemeinde, :hello:

    Ich wohne in Stuttgart und bin seit 3 Jahren stolzer Eigentümer eines TMAX. Ich lese schon eine ganze Weile bei euch mit. Heute habe ich mich entschlossen mich auch in diesem Forum anzumelden.

    Ich fahre TMAX mit Leidenschaft und bin begeistert von der Technik. Vom Fahrstil beschreibt man mich tendenziell als „sportlich“, was auch mein Reifen- und Seitenständerverschleiß widerspiegelt. In meinem bevorzugten „Territorium“ (= Schwarzwald) bringe ich regelmäßig auch hochmotorisierte Motorradfahrer zur Verzweiflung :was:, die es nicht verstehen können/wollen, wie gut ein "Roller" :zwinker: auf kurvigen Straßen mithalten bzw. davonziehen kann :bey: . Mein bisheriges "Billig-Tuning" an der Original-Variomatik (15g Rollen, anstatt 18g) hat dies verstärkt.

    Neben meinem TMAX habe ich auch noch eine Vespa GTS300 Super, die ich seit 5 Jahre fahre. Einen TMAX als Ersatz für meine Vespa anzusehen, habe ich nie in Erwägung gezogen, da dies ebenfalls eine ganz besondere Liebe ist. :Herz:


    Frei nach dem Motto „dem Ingenieur ist nichts zu schwör“ schraube & pflege ich gern selbst an meinen Fahrzeugen herum und bringe sie nur zu Rückrufaktionen oder Notfällen in eine Werkstatt. Das gesparte Geld investiere ich dann lieber in Werkzeuge und Zubehör. Neulich habe ich den 20.000er Service am TMAX selbst gemacht und mich dafür mit der Komfortsitzbank und einer Variomatik von Top Performance belohnt.


    Ich freue mich meine Erfahrungen, Ideen und Meinungen mit euch teilen zu dürfen.

    Bleibt alle gesund !