Beiträge von Super-Mäxchen

    Hallo,
    wenn es nur um den Komfort einer einstellbaren und damit ergonomisch anpassbaren Lenkerposition geht, dann gibt es von Rizoma einen Komplettumbau für den Lenker. Damit sind dann alle motoradtypischen Einstellungen möglich. Könnte vielleicht auch für den neuen passen. Ich hab den Umbau auch bei mir drauf Lenker .
    Damit wird alles sehr einfach und der Abstand zum Knie ist den persönlichen Bedürfnissen anpassbar.


    Bis denne
    Gerald

    Hi Jungs,
    war am Samstag auch draußen, allerdings mit der der Tiger! Mäxchen schläft noch, hat mich schon lang genug durch die Gegend gefahren.
    Wollte heute eigentlich die Zweiradsaison wieder eröffnen, aber zum Glück morgens noch mal aus dem Fenster geschaut, weiße Flocken gesehen...mit dem Auto gefahren.....jetzt liegt 5 cm Schnee in Berlin!! Schei..e!!


    Mal sehen wie es nächste Woche aussieht X(


    Bis denne
    Gerald

    Hi @ all
    Das die pumpen jetzt reihenweise kaput gehen ist doch seltsam,oder? Welchen Sprit fahrt ihr denn?
    Ich war jetzt für 14 tage am gardasee zum biken und habe das 95 oktan Benzin getankt. Keine Probleme mit der pumpe. Ich habe allerdings eine italienische drin, da diese voriges Jahr hier getauscht wurde.
    Oder doch aus China?


    Gruss Gerald

    Hi Shiwa,
    es wäre zu schön gewesen Euch in Gerhardshofen zu besuchen und auch mal einen Blick auf die WP zu werfen, die hoffentlich schon fertig installiert ist!?
    Mein Kumpel bekommt am Freitag nicht frei und somit könnnen wir erst am Samstag losfahren. Das lohnt sich dann für uns nicht mehr, da wir erst am Nachmittag eintreffen würden, schade. Somit gebe ich die beiden schon reservierten Zimmer an andere lüsterne Max-Treiber wieder frei. Hoffentlich klappt es beim nächsten Treffen.[IMG:wcf/images/smilies/engel.gif]


    Ich wünsche Euch allen schöne Tage im Steigerwald und werde an Euch denken wenn wir dann am Sonntag zum Tremalzo mit Blick auf den Gardasee starten.


    Seid gegrüßt
    Gerald

    Hi,
    Nachdem es mit goslar nicht geklappt hat will ich es jetzt mal probieren. Allerdings wird es gar nicht so einfach,dich an diesem Wochenende mit einem Freund zum Gardasee für 2Wo.chen Urlaub starte. Wir fahren mit Auto und Hänger. Wir könnten Freitag bei euch sein und am Sonntag weiter nach Torbole fahren. Ich muss morgen klären ob wir fen Hänger einen Tag früher bekommen können und ob mein Kumpel Freitag schon frei bekommt. Deshalb 2Doppelzimmer (mit Sozias) nur vormerken!
    Mehr dann am Montag.


    Bis denne
    Gerald

    Hi DeWoWa,
    mit dem Thema anspringen habe ich auch schon Erfahrungen sammeln können, meiner wollte im vorigen Jahr in Italien nicht mehr. War das Problem mit der Benzinpumpe. Hab eine neue drin, wurde in Italien eingebaut. Ob es eine modifizierte ist kann ich nicht sagen. Aber seit dem keine Probleme mehr.
    Die Werkstatt sagte mir damals, das es an dem Sprit in Italien liegt. Nun haben wir ja E10 und manche fahren das auch, Ich nicht! Wie sieht es bei dir aus?


    Wenn die Pumpe nicht läuft, dann springt er nie an, passiert auch, wenn nicht genügend Druck aufgebaut wird. Durch Schmutz oder aufquellende Dichtungen wird die Pumpe blockiert oder gebremst, dann gibt es die bekannten Probleme.
    Lass sie einfach austauschen und verzichte auf E10, dann wird er auch wieder laufen.


    Gruß Gerald

    Hi,
    ich bin ja auch nicht der größte und hab schon immer nach einer Alternative ausschau gehalten.
    Jetzt habe ich bei Polo komplette Sitzbänke für T-Max ab Bj 2008 entdeckt und mir mal eine bestellt.
    Ist ein original Unterbau, allerdings entwas kürzer. Alle Funktionen bleiben erhalten. Die Sitzbank bietet sowohl für den Fahrer als auch für den Sozios mehr Sitzfläche. Für den Fahrer ist die Bank vorn sehr schmal gearbeitet, dadurch komme ich nun im Stand fast mit dem kompletten Fuß auf den Boden.
    Die Bank ist auf langen Strecken sehr bequem, kein ziehen mehr im Unterschenkel nach mehreren Stunden. Und die Originalbank bleibt erhalten.
    Jetzt habe ich mal die alte Lehne montiert, da diese etwas schmaler gearbeitet ist und ich damit mehr nach hinten rutschen kann. Dadurch wird die Sitzposition etwas flacher und ich tauche tiefer hinter der Scheibe ab.



    Bis denne
    Gerald

    Hi,
    das mit den offenen Seitenfächer hatte mich schon von Anfang an gestört und für das linke Fach hab ich dann schon in 2009 Abhilfe geschafft.


    Rizoma Umbau Lenker


    Ich habe ein passendes Postkastenschloß in den Griff eigesetzt, seitlich im Klappenehäuse einen Schlitz eingebaut, in den der Riegel vom Schloß rutscht, fertig war die Verschlußsache. Hat 6€ gekostet!


    Gruß Gerald

    Hi,
    genau das ist hier die Frage!
    Deutsches E10 wird aus pflanzlichen Stoffen hergestellt, E10 in Frankreich oder auch die Beimischungen in anderen Sorten des Auslandes werden synthetisch hergestellt. Der Unterschied: die pflanzlichen Beigaben haben den hydroskopischen Charakter (ziehen Wasser) und bilden seifenartige Ablagerungen, wenn der Sprit längere Zeit im System steht.
    Diese Informationen habe ich heute von meinem Yamaha Händler erhalten. Als Fazit sagte er wörtlich: mit dem Motorrad will man doch Spaß haben, und da sollten ein paar Cent mehr nicht die Rolle spielen! Also: Super oder Super Plus.


    Ist auch meine Meinung.


    Und noch eine kleine Rechenaufgabe: da E10 1,5-3% geringeren Energiegehalt hat kommt es zu einem Mehrverbrauch. Würden jetzt alle Fahrzeuge E10 tanken, die das auch können oder dürfen, dann würde ein steuerliches Mehraufkommen von ca. 600.000€ pro Tag für den Fiskus zu erwarten sein! Jetzt weiß jeder, warum wir E10 tanken sollen, alles klar? :aetsch:


    Gruß Gerald

    Hallo Spiegelfreaks,
    ich war heute bei meinem Freundlichen, um den im September getauschten linken Spiegel wieder zu reklamieren, von heute auf morgen mehrfach gerissen.
    Nun die erfreuliche Nachricht: Yamaha hat neue Spiegel und per Rundschreiben an die Händler verfügt, daß beide Spiegel im Schadenfall getauscht werden sollen!
    So ist es auch bei mir, neue Spiegel bestellt, natürlich umsonst!!!


    Also ran und die kaputten Dinger austauschen lassen!


    Gruß Gerald

    Tja Leute,
    mit den neuen Möglichkeiten der Einstellungen beginnt auch das Probieren! Lenker rauf, Lenker runter (hier gibt es leider Beschränkungen durch die Karosse), Bremsen rauf oder runter, es sind jetz viele Freiheitsgrade möglich, die müssen ausprobiert werden. Da der Lenker etwas breiter als das Original ist sitz man schon etwas gelassenener auf dem Max und hat mehr Gewalt überdie Fuhre. Der Aufbau ist vorn leichter geworden, ich sitze auch etwas tiefer mit dem Öberkörper, mehr Druck auf den Armen. Ich meine dadurch weniger Winddruck zu haben, auch ohne die MRA-Scheibe hochzunehmen.
    Kosten? Ca. 400€, wobei ich die Sachen in Italien bestellt habe und noch 60€ gegenüber dem regulären Preis gespart habe. [IMG:wcf/images/smilies/cool2.gif]


    @Tmax: Sonntag auf Brücke wird nicht gehen, aber am Samstag hätte ich Zeit, vielleicht am Nachmittag?


    Gruß Gerald

    Hallo @all,
    Rizoma hat ja das Zubehörprogramm für den Max ordentlich erweitert und bietet darunter auch einen kompletten Lenkerumbau an.
    Den will ich Euch mal vorstellen:


    Der Umbau war gar nicht ohne, da man zur Demontage an die obere Gabelbrücke mußte. Auch der Einbau der neuen Teile brauchte seine Zeit, bis man einen optimalen Weg für die Leitungen und Bremsschläuche hatte. Dann kam noch die Lenkerjustage hinzu und das Einsenken der Nippel für die beiden Schalterboxen. Diese werden nicht geklemmt sondern durch Nippel am verdrehen auf dem Lenker gehalten. Im Original sind dazu Löcher im Lenker, im Rizoma-Lenker reichten zwei Sacklöcher. Nachteil, bei einer Änderung des Lenkerwinkels (jetzt ja möglich) drehen die Schalterboxen mit. Alles andere kann man nachregulieren.


    Optisch hat sich die Sache gelohnt, von der Ergonomie her hätte ich mir einen weniger gekröpften Lenker gewünscht. Dann aber wäre auch der Lenkeinschlag kleiner geworden. Vielleicht geht's auch mit einem etwas kürzeren Lenker, ist ja jetzt alles möglich.


    Grüsse aus Berlin

    Hi @ all Benzinpumpengeschädigte,
    schön, das es in der Schweiz mit Kulanz so schnell geht, ich habe bisher noch keinen Bescheid meines Antrages bekommen.


    Da sich jetzt die Pumpenausfälle häufen und auch Mäxe mit höheren Laufleistungen betroffen sind, wäre es da nicht an der Zeit etwas in Richtung Yamaha zu unternehmen um zu erfahren, was den nun die Ursache für den Defekt ist, Bioanteil im Benzin oder Schmutz oder beides?


    Wer im Forum hat den guten Kontakt zum Hersteller oder arbeitet vielleicht dort? Da bei einer Reparatur der Pumpe kein modifiziertes Teil eingebaut wird, wird sich der Ärger irgendwann wiederholen [IMG:wcf/images/smilies/daumenrunter.gif]
    Eigentlich müßte man von Yamaha jetzt schon eine Information bekommen, daß im Wiederholungsfall die Pumpe wieder kostenlos getauscht wird.


    Ich habe mal bei meinem X-Max 125 die Gabel bei Yamaha direkt, ohne den Händler zwischen zuschalten, reklamiert (klapperte bei Kopfsteinpflaster zum Gott erbarmen) mit dem Ergebnis, daß ich eine modifizierte Gabel zum Test über meinen Händler eingebaut bekommen habe. Dann war alles top! Das Beispiel soll zeigen, daß es vielleicht einen Weg gibt, mit Yamaha ins Reine zu kommen.


    Ich will gerne den alten Yamaha Kontakt nutzen und einen entsprechenden Brief verfassen, vielleicht auch mit den Daten aller bisher betroffenen aus dem Forum. Was haltet Ihr von der Idee?


    Grüsse aus dem heißen Berlin

    Hi @ all,
    habe jetzt einen Antrag über meinen Händler zur Begleichung der Benzinpumpenreparatur in Italien gestellt. Glücklicherweise machte mir der Freundliche große Hoffnung, das die Sache positiv ausgeht, währe toll denn dann hätte ich 460€ gesparrt.


    Mittlerweile ist wohl das Problem auch in Germany bekannt, allerdings soll der Defekt eine andere Ursache haben! Hier spricht man von Verschmutzung im Benzin, welcher sich trotz Filter in der Pumpe festsetzt und diese zum Blockieren bringt. Abhilfe: Ausbauen und auf die Erde werfen, dann läuft sie wieder. :idee: 
    Also scheint wohl der angebaute Filter unzureichend zu sein? Ich hab durch Zufall eine Filter-Pumpeneinheit für ein anderes Motorrad im Esatzteillager gesehen, hier sah der Filter deutlich anders aus, obwohl der Rest der Konstruktion der vom T-Max sehr ähnlich war.
    Was soll man nun davon halten? Biosprit oder Dreck, egal, die Pumpe schaft beides nicht!
    Wenn die Rückmeldung vom Freundlichen kommt, melde ich mich wieder zu dem Thema. Bisher rennt der Kleine wie Sau [IMG:http://www.tmax-group.de/wbb1/wcf/images/smilies/daumen2.gif]

    Hi,
    bin jetzt schon einige hundert Kilometer am Gardasee gefahren und es ist jetzt auch richtig heiß hier! Gestern zeigte mein Thermo über 40° in der Sonne. Kein Problem mehr mit dem Anspringen. Ich tanke weiterhin Super, aber der Gedanke an Super+ ist nicht verkehrt, ist denn dort der Bioanteil geringer?
    Wie schon gesagt, die Ersatzpumpe hatte keine Unternummer, was auf eine Modifikation schließen lassen könnte.
    Die Strecken hier sind traumhaft, gestern noch über das Tremalzogebiet gefahren, auf einer kleinen Strasse am Valvestino Stausee vorbei, dann zum Idro See und den Abschluß machte die Bergstrasse zum Idrosee, Essen am Wasser und dann runter zum Lago! Toll!! :sun:



    Morgen ist die Passubio Rundfahrt dran, dann sollte es reichen für diesen Urlaub!


    Bis denne

    Hi,
    ja, in nur einem Tag hat die Werkstatt in Riva den Max wieder flott gemacht, Respekt! :Bravo_2: 
    Jetzt hab ich die alte Pumpe in neuem Karton. Hier muß man sofort die Frage stellen, ob es nicht möglich ist, nur die Pumpe zu tauschen und nicht auch noch den gesamten Pumpenträger nebst Geber für die Spritanzeige. Es sieht so aus, als ob man nur einige Kunststofflaschen beiseite drücken muß und die Pumpe fällt aus dem Gehäuse.
    Hier in Italien gibt es nur noch Super an der Tanke, also Promise, Dein Ansatz über die falsche Spritsorte bringt das Thema nicht weiter. Wenn der ortsansässige Händler recht hat, dann handelt es sich um einen Mangel ab Werk.
    Die Nummer hat jetzt 460€ gekostet, ich hoffe nur, Yamaha zeigt sich kulant und übernimmt die Kosten. Der Händler hier war sich nicht ganz sicher, ob an der Pumpe zwischenzeitlich Modifikationen durchgeführt wurden, es trägt jedenfalls eine 00 am Ende der Teilenummer. Mehr werde ich vielleicht in Berlin erfahren.
    Morgen geht es jedenfalls auf Tour Rund um den Monte Baldo!! :Klasse:


    Viele Grüsse vom See
    Gerald

    Hi @ All,
    ich bin im Urlaub am Gardasee! Von München hierher bei absolut Schweinewtter doch noch über das Stiffser Joch und den Gardia Pass gefahren (oben schneite es!), unterm dem Strich waren wir 10 Std für dann 650km unterwegs. Mäxchen fuhr super, keine Probleme!
    2 Tage später alles im Sonnenschein, erste trockene Ausfahrt ins Arcotal. 27° Luft, ich stehe an der Ampel, Mäxchen geht aus! Kein Starten mehr möglich, Benzinpumpe sagt keinen Piep mehr. Bin dann den Berg runtergerollt und hab den Bock an ner Tanke stehen gelassen. Nächste Tag hin, gestartet, alles schön. Dann zum Yamaha Händler nach Riva und jetzt kommts: hier erfuhr ich dann, was es mit der Pumpe aufsich hat. In Italien ist der Anteil an Biostoffen höher als bei uns. Deshalb fielen die Pumpen hier schon nach 3000-4000 Kilometern aus. Wahrscheinlich quellen die Dichtungen auf und blockieren die Pumpe, die Wärme beschleunigt den Prozess. Das meine erst nach 20000 das erste Mal mukte lag wahrscheinleich an dem besseren Sprit in Deutschland. Allerdings gaben die letzten Tankfüllungen in Italien der Pumpe den Rest, denn das diese ihren Geist mitten im Betrieb aufgab, hat noch keiner berichtet. :daumenrunter: 
    Jetzt steht die Kiste in der Werkstatt und wartet auf die neue Pumpe. Austausch auf Garantie wäre überhaupt kein Problem, wenn er denn noch welche hätte. Ist natürlich gut 1 Monat raus. In Italien gibt es übrigens 3 Jahre Garantie von Yamaha!! Vielleicht sollte man die nächste Karre hier kaufen?


    Fazit der Geschichte: wer testen möchte, ob seine Pumpe demnächst den Geist aufgiebt der sollte nach Italien fahren und den hiesigen Sprit durch den Max jagen!


    Ich werde die alte Pumpe mit nach Deutschland nehmen und dann bei Yamaha reklamieren. Immerhin ist das Ding 400€ wert! [IMG:http://www.tmax-group.de/wbb1/wcf/images/smilies/boah1.gif]


    Hoffentlich hält sich das Wetter noch, bis der Max wieder läuft.


    Bis denne
    Gerald

    Georoller hatte durchaus recht gehabt, eine neue Buchse und neue Stifte waren zusammen ca.70€ und das Wechseln war mehr als einfach.[IMG:wcf/images/smilies/idee.gif]
    Ich hab die Vario in den Backofen bei 150° vorgegart und dann an der Hobelbank die Buchse ausgeschlagen. Zwei, drei Schläge mit dem Fäustel, dabei die Nuß für die Varioschraube als Treiber verwendet (natürlich lag noch ein Stück Holz dazwischen), dann war die Buchse draußen. Mann muß also nicht unbedingt eine Werkstatt haben, um die Buchse auspressen zu lassen. Allerdings sollte man die Vario nicht auf einen Schraubstock legen, um die Buchse auszutreiben, da dies bestimmt Riefen im Aluminium hinterläßt. Der hölzerne Schraubstock der Hoblbank eignet sich dafür dann besonder gut. Die neue Buchse fällt dann, bedingt durch die hohe Temperaturdifferenz von allein in die Bohrung. Abkühlen lassen und wieder rein damit. Jetzt ist sie wie neu und fährt sich auch so.[IMG:wcf/images/smilies/daumenhoch.gif]
    Dank an Georoller für die Tips und die schnelle Lieferung. Jetzt steht der Gardaseereise nichts mehr im Weg!


    Supermäxchen

    Hi,
    ich glaub, jetzt ist es soweit! Die Costa ist wohl fertig! X( 
    Hab jetzt bei kaltem Motor auch die schon beschriebenen "Hänger", d.h., die Hülse hat jetzt wohl zu viel Spiel. War schon grenzwertig bei der 20.000 er Inspektion. Die Stifte haben auch nur noch die Hälfte drauf.


    Ich hab die Costa damals für 140€ plus Versand gekauft. Eine Recherche bei Ebay hat so Preise zwischen 170 und 200€ ergben, meinen Shop von damals hab ich nicht mehr gefunden.
    Wo kann man den jetzt günstig eine Neue erstehen? Hat jemand einen Tip? Dau2:


    Neue Stfte und eine neue Buchse mit Aus- und Einpressen wird sich meiner Meinung nach nicht lohnen, oder?


    Gruß Gerald

    Hi Jungs,
    der Winter ist eventuell jetzt auch in Berlin vorbei![IMG:wcf/images/smilies/sun.gif]
    Habe die Eiszeit genutzt, um die 20.000er zu machen. Dabei auch die Costa überprüft und den Riemen gewechselt. Letzterer sah noch ganz gut aus und hatte 31,6. Die Stifte gingen mit 33,6 auch noch durch. Also alles schön entfettet und wieder zusammengeschraubt.


    Hat eigentlich schon jemand die Stifte bis zur Grenze (kein Loch zu sehen) abgefahren? Was passiert dann eigentlich, fliegen sie raus?


    Hier noch ein paar Bildchen von dem Teil.



    Viele Grüsse

    Schade, bei uns traut sich keine an dieses Outfit ran. Geht anscheinend nur im Süden.
    Mein Mäxchen hat diese Jahr 15.000 km schruppen dürfen, die 20.000 steht nun bevor. Ich fahre zwar den Winter durch, aber nur bei annehmbaren Temperaturen und trockenem Wetter. Das Auto möchte ja auch ein bischen fahren[IMG:wcf/images/smilies/idee.gif]
    Am 18.10.09 ist noch mal eine Tour in Brandenburg dran, dann geht der Max in die warme Garage und wird nur noch bei Sonnenschein bewegt.


    Bis denne Supermäxchen

    Hallo,
    meine EVO2 ist jetzt ebenfalls seit 10.000 km drin, wird vielleicht Zeit mal nachzusehen, wie sie aussieht. Da ja nicht jeder soviel Glück hat wie georoller macht es bestimmt Sinn, sich einen 2. Satz Stifte (18,5g) zum Wechseln hin zulegen. Kennt jemand noch eine Bezugsquelle für Stifte innerhalb Deutschlands oder geht es nur über Italien?
    Gerade entdeckt: bei SIP gibt es jetzt wohl welche, kennt jemand noch einen anderen Shop?


    Bisher läuft die Vario ohne Probleme, kein klappern oder vibrieren.


    Gruß Supermäxchen

    @Tina,
    danke für die Tourenvorschläge. Werde ich bestimmt versuchen. Aber eine Frage, gibt es dazu auch die Wegpunktlisten? Würde mir das Eintippen ins Navi ersparen.


    Das mit dem Transport nach Sardinien habe ich verworfen, da meine Reise außerhalb der Saison liegt und damit ein Einzeltransport nötig wäre, damit zu teuer.


    Jetzt wird also doch ein Roller oder Bike gemietet, dafür wäre ich für Kontaktadressen und Erfahrungen dankbar.


    Viele Grüße
    Super-Mäxchen

    Hi @all,
    ich fliege Ende Oktober nach Sardinien und wollte mir eigentlich dort ein Motorrad mieten, um die Insel zu erkunden. Soll ja ein echtes El Dorado für Biker sein!!
    Aber selbst Google spuckt nich sehr viele Anbieter aus und die wollen nicht nur hohe Mieten sondern auch satanische Kautionen für ihre Kisten! Nun liest man im Web viel über Transportmöglichkeiten von Bikes innerhalb Europas und ich habe auch schon Angebote in Verbindung mit Motorradreisen für unter 500€ Hin- und Rücktransport gefunden. Das wäre weniger als die Bike-Miete ohne Vesicherung. Nun habe ich die Reise individuell Gebucht und suche nun einen Transporteur, der meinen Max nach Sardinien bringt.
    Vielleicht gibt es ja Erfahrungen unter Euch Enthusiasten mit Biketransporten zu Urlaubszielen?
    Für Tips und Adressen bin ich Euch echt dankbar![IMG:wcf/images/smilies/herz.gif]
    By the way, wer war schon mal Biken auf Sardinien und kann mir Tourentipps geben?[IMG:wcf/images/smilies/LAUGHT_1.GIF]
    Gruß Super-Mäxchen

    Hallo,
    bei mir war es heute auch soweit, beide Spiegel beim Freundlichen getauscht, auf Garantie/Kulanz. Ein Spiegelarm hatte einen schönen gebogenen Riß, der andere fing oben an der Speigelhalterung schon an.


    Da ich auf das Wechseln etwas warten mußte, habe ich mir mal die "Auslagen" beim Händler angesehen und siehe da, es standen noch einige Mäxe zum Verkauf. Zum Preis von 10.550€!!!! Kein Wunder, daß die noch rumstehen, oder?


    Ich hoffe nur, daß der Kelch mit der Benzinpumpe an mir vorbei geht Dau2: 
    Grüsse aus Berlin

    Hi,
    in dem Bericht wird das hohe Gewicht der Costa als Minuspunkt genannt. Ich kann mich aber dunkel erinnern, das die Schwungmasse bei einem Motor in irgend einer Konstellation zum Drehmoment steht? Mehr Masse = höheres Drehmoment aber geringere Motordrehzahl und umgekehrt? Oder wie war das?
    Vielleicht ist ja gerade die höhere Masse der Costa ihr Geheimnis?


    Super-Mäxchen

    Hi,
    so, nun sind die ersten Kilometer gefressen, mit der Neuen!


    Beschleunigung ist phänomenal! [IMG:wcf/images/smilies/biggrin.gif]
    Man denkt, die Kiste hat 20 oder 30 PS mehr. Bei der kleinen Runde zusammen mit Shiwa hier in Berlin ist die Tachonadel bei so einer Orgie gar nicht hinterher gekommen. Blieb erst bei 30 stehen um dann schlagartig auf 120 zu springen.
    Einzig der Geschwindigkeitsbereich bis 60 ist etwas gewöhnungsbedürftig. Man hat den Eindruck, die Stifte kleben in der Vario, vor allen Dingen, wenn sie warm ist. Im kalten Zustand läßt sich die Geschwindigkeit besser dosieren, wenn sie warm ist wirkt es zäh. Abhilfe schafft ein kurzer Gasstoß auf 60 und läßt ihn dann etwas langsamer werden, geht auch.


    Wenn man dieses Phänomen beheben will, sind dann 20gr Stifte die Lösung, Georges?


    Max Speed hab ich noch nicht getestet.


    Bis denne
    Super-Mäxchen

    Tja, welche Überraschung!
    Da startet man den normalen Arbeitstag und ärgert sich schon im Vorfeld über die do...fen Kunden, welche wieder nicht mit der sch..ß Technik
    klar kommen, da kommen auf einmal zwei Biker vorbei und wollen mich besuchen! Wie gesagt, der sch..ß Kunden wegen war ich leider nicht im Büro, aber gegen 5 auf der Spinnerbrücke waren Sie dann fast alle da! 5 T-Maxen und ein strahlender Shiwa in der Mitte! Welch eine Überraschung! War aber wohl nicht's besonderes, denn wie man später erfuhr, liebt Shiwa diese Auftritte und den Überraschungseffekt. Nach der kleinen Tour nach Spandau blieb mir als alter Wassersportler natürlich nichts weiter übrig, als unserem Gast Berlin von seiner schönsten Seite zu zeigen und die ist natürlich - am Wasser! Also rauf auf die "Alte Liebe" (sie schwimmt noch!!!) an der Havelchaussee und den Sonnenuntergang bei einem kleinen Mahl genießen. Nach der gehörigen Portion Schnupftabak zu urteilen, den sich Shiwa genehmigte, hatte er sich pudelwohl gefühlt. Kein Wunder, bei diesem Anblick.


    Danke für Deinen Besuch, Shiwa und für diesen schönen Abend, T-Maxler!


    Super-Mäxchen

    Hi Goerge,
    die Kunststoffverkleidung des einen Spiegelarmes ist bei mir auch komplett gerissen. Ich habe noch Gewährleistung auf den Max. Hast Du schon mal beim Händler nachgefragt, ob der Schaden als Gewährleistung anerkannt wird und der Spiegel gewechselt wird? Anscheinend ein öfter auftretender Fehler.


    Ich hab jetzt 13000km runter.


    Gruß Super-Mäxchen

    Ich möchte auch mal ....
    einen Reisebericht verfassen und etwas zu meinem Werdegang als Scooterfahren erzählen.
    Angefangen hat alles mit einem 125 Peugeot Elyseo, den ich hauptsächlich in der Stadt nutze. War eine logische Entscheidung, preiswert im Unterhalt und mit 3er Führerschein zu fahren (bin halt auch schon etwas älter). Das war vor 8 Jahren. Der Peugeot hatte immer Probleme mit den Bremsen, dann kam der X-Max raus und ich schwor mir, nie wieder einen Roller von einem Autohersteller zu kaufen, nur noch Konstruktionen von Mototradbauern! Also kam vor 2 Jahren der X-MAx ins Haus. Welch ein Unterschied!! Und damit fing das Unheil an. Den der Max lief so gut, das er nicht nur in der Stadt die Strassen unter die Räder bekam, sondern auch zu immer ausgedehnteren Ausfahrten herhalten mußte. Und die Firma Daikin (Klimaanlagen, Wärmepumpen; Shiwa kennt die Bude jetzt auch, denn er hat eine Wärmepumpe für sein Haus dort gekauft) startete die erste Bike-Tour für Kunden in der Rhön.
    Was soll's dachte ich mir, da machste mit. Ich als einziger Roller unter Motoradfahrern und das noch mit nem 125er!! Aber durch die leistungs- und fahrweisenmäßige Gruppenbildung ging es. Ich fuhr in der schwächsten Gruppe mit Harleys und anderen Choppern und war dort der ....... schnellste (außer es ging bergauf, keine Chance)!
    Die nächste Daikin Bike Tour war im Harz, und da hab ich es den Jungs richtig gezeigt, denn zwischenzeitlich war eine Polini Sport Vario in dem Max drin. Wieder der einzige Scooter und wieder der Schnellste in der Gruppe, aber diesmal mit Abstand!!! Aber nicht bergauf[IMG:wcf/images/smilies/wut.GIF]Abhilfe schaffte hier nur ein stärkeres Gerät und dazu fehlte mir der Führerschein! Also wurde der 2008 gemacht und der X-Max verlies mich am Jahrersende. Ab 2009 fahre ich jetzt T-Max und das alles nur wegen der scheiss Daikin Tours.


    2009 und Großglockner hieß das Ziel der diesjährigen Tour. Da dies alles im entfernten Öschiland stattfinden sollte, verband ich das gleich mit etwas Urlaub und natürlich mußte meine Holde mit. Also mit dem Autoreiszug nach München und dann ab zum Bodensee, Freunde besuchen. Der etwas ältere Herr auf der BMW ist über 80 und fährt noch recht ordentlich.

    Vom Bodensee ging es dann durch den Bregenzer Wald über Warth, Lech, St. Anton in Richtung Innsbruck. In Haiming gibt es eine tolle Kneipe, deren Interieur die Ami-Autos der 60 Jahre zum Thema hat.

    Von Innsbruck dann nach Rosenheim, wo die Bike Tour von Daikin startete. Diese sollte dann ohne große Umwege über den Großglockner nach Bruneck führen. 40 Biker aus ganz Deutschland fanden den Weg zum Startpunkt, ich war der einzige Scooter, wie immer. Aber alle haben über den neuen Max gestaunt und waren bestimmt gespannt, wie der den gehen wird und jetzt auch noch mit Sozius, geht bestimmt nicht! Freitag ging es dann los, frohen Mutes wurden die ersten Kilometer unter die Räder genommen und das natürlich im ...... Regen!!

    Großglockner Ade, keine Sicht nur Nebel. Also Alternativroute durch den Felbertauerntunnel ins sonnige Südtirol. Zwischenzeitlich hatte es auch aufgehört zu Regnen, dies ließ hoffen!! Auf der anderen Seite angekommen vermißten wir hauptsächlich eines, die Sonne! Dafür ging es wieder mit dem schon bekanntem los, Regen. Also weiter nach Bruneck. Da der Glockner ausfiel und wir bis dahin noch keinen Paß fuhren wollten wir wenigstens noch den Stella Sattel erklimmen, zumal es mal wieder aufhörte zu gießen. Als wir den Anstieg in Angriff nahmen erwischte es uns um so heftiger, ein Gewitter mit allem drum un dran zwang uns den Aufstieg mit 20-30 kmh zu fahren, mehr war wegen schlechter Sicht und Nässe nicht drin. Oben mußten wir dann eine halbe Stunde warten , da der Abstieg nach Italien als Einbahn geregelt ist. Zum Glück gab es eine Jausenstation und wir konnten etwas trocknen. Zur Abfahrt hörte es dann auf und der Wirt konnte jetzt seine Bude trocken legen. Die Strasse ist ein Hammer und macht im trockenen Zustand bestimmt viel Spaß! Damit waren wir in Bruneck. Den Abschluß der Tour feierten wir mit weiteren 40 Bikern von Daikin Europe in einer Rodelhütte. Die hatten sich hauptsächlich in Südtirol bei bestem Wetter vergnügt. Da der Alpenhauptkamm auch am nächsten Tag noch im Nebel lag und die Schneefallgrenze auf 1600m sank, viel auch die Rückfahrt über den Großglockner aus. Von den anderen Bikern wußte ich ja nun, wo die Sonne scheint, also ab weiter gen Süden. Und siehe da, sie hatten Recht, Sella Gruppe, Podoi Paß (70 Kehren), Wolkenstein, etc. alles bei schönstem Bikerwetter.

    Dann zurück nach Innsbruck und wieder holte uns das Bekannte ein, ab Brenner wurde es feucht. Sonntag war dann endgültig Schluß, von München ging es dann per Zug wieder in die Hauptstadt.
    1600km zu Zweit mit rund 20 kg Gepäck zeigte auch deutlich, wo die Grenzen beim Max lagen, ... Bergauf. Es ging, wir sind nicht stehen geblieben und konnten bis zur nächsten Kehre wieder 60-80 erreichen. Aber zum Überholen keine Reserven mehr. Und deshalb die J.Costa!
    Ob die das nun bringt, werde ich vielleicht nach der nächsten Kurven-Tour berichten können. [IMG:wcf/images/smilies/daumen2.gif]
    Super-Mäxchen

    Hi @all
    meinen Dank an Euch, die so ausführlich in diesem Forum über die J.Costa berichtet haben. Dank der vielen Einbautipps, Erfahrungen und Bilder war es gar nicht so schwer, das Ding heute in meinen Max einzubauen. Allerdings waren dazu doch deutlich mehr als 70 min nötig. Ich schätze, der der das mal berichtete hat vielleicht doch einige Schrauben eingespart?
    Ich brauchte gut 4 Std, allerdings mußte ich mir erst noch das Haltewerkzeug bauen, Anleitungen gab es ja genug.
    Die erste kurze Probefahrt bestätigte viele Erfahrungsberichte, auch das langsame Fahren mit den 18g Stiften ging recht gut und die Drehzahl bei Stadtgeschwindigkeit ist kaum höher als vorher und damit o.k. Aber die Beschleunigung, traumhaft[IMG:wcf/images/smilies/daumenhoch.gif] Jetzt machen die Ampelstarts bestimmt nochmal so viel Spaß[IMG:wcf/images/smilies/klasse.GIF]
    Morgen stelle ich noch einige Bilder ein und werde auch noch einen kleinen Reisebericht von meiner Alpentour verfassen. Übrigens waren die Erfahrungen von dieser Tour auch der Anlaß, die J.Costa einzubauen. Aber mehr morgen.


    Gruß Supermäxchen

    Hallo,
    Fuxi hat recht, das Teil mit der Bezeichnung "Noise reduction set" in Beitrag 12 habe ich in den Endtopf eingeschoben. Mein Puff hat laut Rechnung einen Kat und auch eine Lampdasonde ist angeschlossen. Wenn Ihr Euch das Bild in Bericht 19 genauer anseht, ist sie vor den Federn zu sehen. Wahrscheinlich ist der Cat im Endtopf, ich habe mal einen Blick riskiert und ein wabenförmigen Inhalt gesehen. Nicht tiefer ergründet.
    Ihr habt meine Frage noch nicht beantwortet: Bringt die Dämpfung im unteren Drezahlbereich was?
    Nach den letzten Fahrten möchte ich sagen, ja. Kann aber auch subjektiv sein. Vielleicht hat der Entwirrer eine technische Erklärung parat?


    Ich mach mich jetzt auf in die Berge, wir hören uns in einer Woche wieder.


    Immer schön oben bleiben
    Supermäxchen