Beiträge von Chris

    Nach§ 19 Abs. 2 StVZO erlischt die Betriebserlaubnis nur dann, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die


    1. die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,

    2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder

    3. das Abgas- und Geräuschverhalten verschlechtert wird.

    Yamaha TMax 530 und BMW C 650 Sport


    Sportliche Großroller im Vergleichstest
    Motorräder gelten in der deutschen Sprache als weiblich, Roller als männlich. Trotzdem sind Großroller nur in Südeuropa von einer maskulinen Aura umgeben. Viel Hubraum und Leistung sichern dort ein Top-Image, wie ein Besuch in Marseille beweist. Die beiden sportlichen Großroller Yamaha TMax 530 und BMW C 650 Sport im Vergleichstest.


    http://www.motorradonline.de/v…nd-bmw-c-650-sport/712560

    Also ich fahr den Michelin Pilot Power 2ct auf dem T-Max und ich bin rundum zufrieden.
    Guter Gripp bei kaltem Reifen, auch bei Nässe und sonst sowieso.


    :):thumbup:;)

    Der 650C sieht jetzt weniger klobig aus.
    Vom Design ein guter Schritt nach vorne.
    Leider bleibt BMW beim CVT, das ist Technik von gestern.
    Hoffe Yamaha stellt den nächsten TMax auf DCT um.

    Ein alkoholisierter Motorradfahrer ohne Helm und ohne Führerschein ist in Tröglitz gestürzt und mit einem Polizeiauto zusammengestoßen. Das Motorrad hatte er zuvor offenbar gestohlen.


    http://www.mz-web.de/zeitz/kur…te,20641144,31275336.html



    Als er mit seinem Motorrad gegen einen Streifenwagen rutschte, wurde ein Mann in der Elsteraue in der Nähe von Zeitz verletzt. Einem Streifenwagen kam am Montagabend gegen 20.30 Uhr im Ahornweg in Tröglitz ein Kradfahrer ohne Helm entgegen. Als dieser den Streifenwagen registrierte, bremste er das Motorrad so stark ab, dass er mit seinem Fahrzeug stürzte und gegen das Dienstfahrzeug rutschte, so die Polizei.


    Der 39 Jahre alte Fahrer zog sich durch den Sturz Kopfverletzungen zu und wurde ins Krankenhaus gebracht. Am Motorrad und am Streifenwagen entstand Sachschaden. Danach wurde außerdem eine Blutprobe von dem Mann genommen, da die Polizeibeamten Alkoholgeruch gerochen hatten. Nach dem Motorrad wurde zuvor gefahndet, deshalb wurde es sichergestellt. Für den Fahrer dürfte das kein Problem sein: Der unter anderem wegen Eigentumsdelikten polizeilich bekannte Zeitzer war nämlich ohnehin nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. (mz/and)

    Verwende seit Jahren Pattex-Extrem ohne irgendwelche Probleme und vor allem hält die Klebung.


    Würde jedoch für den linken Griff nur Pattex-Extrem-L verwenden.
    Für die rechte Seite entsprechend Pattex-Extrem-R.


    VG Chris

    6 Sekunden sind ein Traumwert


    Ich hab mal nachgerechnet wie viel Leistung man für diese Beschleunigung braucht


    P=m*v²/t


    P = Leistung in kW
    m = Masse des Fahrzeugs ich denke 300kg inkl. Fahrer sind angemessen
    v = Geschwindigkeit 100km/h = 27,778 m/s
    t = die Zeit, also 6 sek


    P = 300 * 27,8 * 27,8 / 6
    P = 38,6 kW
    P = 52,5 PS

    ich hätte noch einen Tipp:
    total verhunzte Kreuzschlitzschrauben lassen sich super mit einen Handschlagschrauber öffnen und auch schließen.
    ist nicht teuer und geht mühelos.
    einfach googeln -> BGS Hand-Schlagschrauber-Satz



    Gruß
    Chris

    die Costa kann man auch ganz normal fahren, dann sind die Drehzahlen auch nicht höher als mit der normalen Variomatik.
    Wenn man jedoch das Gas aufreißt, dann geht die Drehzahl sofort hoch und natürlich kommt dann auch sofort maximaler Schub.
    Ich bleibe bei der Costa :thumbup:

    War gerade beim Yamahahändler, der will mal schauen, ob es noch Kulanz gibt. Der Preis für die Originalpumpe verschlägt mir glatt die Sprache, 385€ plus Einbau. Hab mir vorsichtshalber Ersatz aus Italien bestellt.
    Der Chef meinte noch, dass ich sowieso nix bekomme, da ich nicht der Erstbesitzer bin. Mal sehen.


    Gruss Chris

    Auch 2014 gehts weiter mit defekten Benzinpumpen, habe gerade eine kleine Runde gedreht und zurück in der Garage habe ich die Zündung nochmal eingeschaltet und es kam nur noch ein müdes Surren der Benzinpumpe. Hab dann noch 2x probiert und dann war Schluss, kein Mucks mehr und natürlich kein Starten mehr möglich.
    Mal sehen, ob Yamaha noch so freundlich ist und das auf Kulanz regelt.


    Gruss Chris



    Beim Surfen gefunden. Erkennt ihr den Antrieb?


    Gruss Chris



    Was Riccardo Girardelli und Rodolfo Frascoli schließlich auf grobbesohlte 17 bzw. 19 Zoll große Räder stellten, ist nur noch mit geübtem Auge als Scooter zu erkennen.


    Kein Wunder, denn die beiden Customizer kreuzten den Roller mit einer Motorradgattung, die gegensätzlicher nicht sein könnte – einem reinrassigen Crosser.


    Der TMax vererbte Antriebsstrang und Rahmen an das neue Fahrzeug, die YZF 450 steuerte ihre Gabel bei.


    Um auch im Heck ein Rad in offroadgeeigneter Größe verbauen zu können, verlängerten die Tüftler die Schwinge. Das liegende Federbein ist ein Scooter-Teil, dank der längeren Schwinge steht dem Hinterrad dennoch ein etwas größerer effektiver Federweg zur Verfügung.


    Die Bodenfreiheit von 280 Millimetern kann sich ebenso sehen lassen, wie das moderate Leergewicht von gut 160 Kilogramm.


    Braun gefärbte Crosser-Plastics sowie der YZF-Endtopf, schlanke Bank, hoher Kotflügel und breiter Lenker vervollkommnen den Offroad-Appeal des TCross


    In Serie wird der Umbau wohl nie gehen. Spannend wäre, den TCross beim nächsten Erzberg Rodeo am Start zu sehen. Er könnte in die Fußstapfen der legendären C1-Umbauten treten. Dank seiner langen Federwege hätte er sicher keine schlechten Chancen zu punkten – zumindest beim Prolog.

    Also ich bin die J.Costa mit 19g und jetzt mit 15g gefahren. Im flachen Gelände sind die 19g ganz ok, aber in den Alpen über 1500m nicht empfehlenswert. Für mich gibt es nur noch 15g. Aus jeder Kurve geht das Ding wie'd Sau und macht Spass ohne Ende. Auch das Überholen bergauf geht viel besser. Da ich auf einen Sportauspuff verzichte, stören mich die höheren Drehzahlen nicht so sehr, jedoch wäre es schön auch mal unter 4000/min durch eine Ortschaft zu fahren. :P

    Absichtlich in den Grenzbereich zu gehen würde ich nur auf der Rennstrecke probieren. Ein Roller ist konstruktionsbedingt nicht ideal für den Drift, fängt bei der Sitzposition an. Der lange Radstand und die kleinen Räder sind sicher auch nicht optimal. Die Variomatik verhindert auch eine Driftkontrolle.
    Ich war schon öfter unfreiwillig im Drift. Da muss man auf sein Popometer vertrauen. Bisher konnte ich den Drift immer durch kurzes wiederaufrichten beenden. Gas raus, auf keinen Fall bremsen und dann die Kurve weiterfahren.
    Ob die Straße nass oder trocken ist, spielt ohne Frage eine Rolle, jedoch hatte ich im Süden schon Teer der bereits trocken total rutschig war.
    Wie gesagt, das Fahren auf der letzten Rille ist was für die Rennstrecke.


    Gruss Chris

    Ich bin ein Abweichler und fahre den Michelin Power Pure SC 2CT.
    Habe den Reifen gerad viele Kilometer in den Alpen getestet.
    Absoluter spitzen Grip und phantastische Rückmeldung in Schräglage, auch bei Regen.
    Über die Laufleistung kann ich noch nichts sagen.

    Hallo Heiab,


    dadurch dass die Befestigungspunkte sehr weit unten sind, kann der Tmax etwas pendeln. Mit der zusätzlichen Befestigung am Lenker wird das weitgehend unterbunden. Außerdem habe ich gelernt, dass zwei zusätzliche Gurte nicht schaden. Mir sind auch schon ein paar mal Gurte gerissen.


    Gruß Chris

    Für alle, die ihren Tmax beim Anhängertransport nicht verkratzen wollen, ein paar Vorschläge zum Verzurren:




    Die original Lenkergewichte sind im Lenker verschraubt und damit belastbar. Ich habe die Enden aufgebohrt und ein M8 Gewinde reingeschnitten.
    Ringschraube rein und fertig.
    Der Inbus zum Verschrauben bleibt erhalten.
    Der Lenker ist jedoch nur begrenzt belastbar und wird bei mir nur als Stabilisierung gegen Pendeln und Wackeln verwendet.



    Da die Vorderachse hohl ist, kann man sich eine Gewindestange M8 mit 2 Ringmuttern anfertigen. Zusätzlich habe ich auf der einen Seite eine 19er Mutter auf die Gewindestange gedreht, damit die Gewindestange nicht in dem 19er Inbusloch wackelt und sich verbiegt.
    Kein Fummeln mehr an den Gabelholmen und die Gurte schleifen garantiert nicht an irgendwelchen Plastikteilen.



    Hinten hänge ich die Gurte an der Hauptständerhalterung ein. Die Punkte sind sehr belastbar.
    Die Haltegriffe hinten sind zwar auch belastbar, jedoch schleifen die Gurte gerne an der Seitenverkleidung und hinterlassen matte und verkratzte Stellen.



    Gruß Chris

    Hi Webmasterrollerin,


    ich habe mir gerade einen Satz Michelin Power Pure SC 2CT für meinem 2008er TMax bestellt.
    Größe
    120/70R15 56H
    160/60R15 67H
    Die liegen noch in der Werkstatt und warten auf schöner Wetter.


    Mir ist leider nicht bekannt, ob es die auch für das 14 Zoll Vorderrad gibt.


    Ich hab noch einen 2005er Tmax, auf dem fahre ich den Michelin Pilot Sport SC


    120/70R14 55H
    160/60R15 67H


    Der Tragfähigkeitsindex für den Vorderreifen ist 55 -> das ergibt eine Belastbarkeit von 218 KG vorne,
    der Tragfähigkeitsindex für den Hinterreifen ist 67 -> das ergibt eine Belastbarkeit von 307 KG hinten,
    Zusammen ergibt das eine Tragfähigkeit von 525KG, das sollte hoffentlich reichen.


    Der Michelin Pilot Sport SC hat einen super Grip, vor allem auch bei Nässe. Ich fahre seit Jahren auf allen Motorrädern nur den Pilot Sport und kann nur Gutes berichten.
    Langlebig sind die auch noch.


    LG Chris

    Hallo zusammen,
    hab mir von Malossi die kurze Racing-Scheibe gekauft, bei meiner Größe habe ich weniger Verwirbelungen am Helm (1,86) als bei der YAMAHA Sportscheibe.
    Die Aerodynamik scheint auch besser zu sein, ich kann in der Spitze immer wieder ein Plus von gut 5km/h feststellen.
    Wenn man sich bei höherem Tempo etwas nach vorne neigt (klein machen), ist deutlich zu spüren wie die Tachonadel ansteigt.
    Der Helm wird nun voll angeströmt, ist jedoch ruhiger, für mich sehr angenehm.


    Gruß
    Chris