Beiträge von rollernaf

    Mit meiner Frage nach dem Urteil war mehr gemeint, ob es in diesem konkreten Fall bereits ein Gerichtsurteil gibt. Dass es in der StVZO geregelt ist ist schon klar. Wäre mal interessant was in dem konkreten Fall rauskommt. Wenn die Versicherung die Leistung wirklich ablehnt landet es mit ziemlicher Sicherheit vor Gericht.

    Gibt es dazu bereits ein Urteil? Hast du eventuell sogar ein Aktenzeichen? Theoretisch erlischt die die ABE ja bereits wenn man in der Serienvario die Dr.Pulleys einbaut oder normale runde Gewichte mit 16 statt 18 Gramm nimmt. Auch wenn man im Blinker LEDs statt der serienmäßigen Glühlampen einbaut ist die ABE genau genommen futsch.


    Wenn er den Unfall natürlich mit deutlich mehr als der serienmäßigen Vmax von 160 km/h verursacht hat sieht die Sache natürlich anders aus.

    TMax und Gardasee oder Dolomiten sind noch ein Traum von mir. Werde ich wohl erst hinbekommen wenn ich nur noch Privatier bin. Einfach zu weit weg von Berlin.


    Anfang Mai bin ich zwei mal über 600 Kilometer am Stück mit Anhänger und TMax drauf gefahren. Mit Tempo 100 bis 110 über die Autobahn war sehr entspannend. Man muss nicht immer rasen. Und der Verbrauch war traumhaft. Knapp über 6 Liter Diesel. Das ist von den Treibstoffkosten billiger als mit dem TMax selbst. Und sooo viel länger hat es auch nicht gedauert, der Durchschnitt lag dann bei ca. 95 km/h.

    Und auch der Ratschlag das Öl im Kettenkasten nicht zu wechseln ist kein qualifizierter Ratschlag. Wartungsvorschriften des Herstellers sind nicht dazu da um kund zu tun, dass man es selbst besser weiß und man es selbst anders macht.

    Hä? Da schleift nichts, da wäre er Riemen doch ruckzuk verschlissen. Auf der Kurbelwelle ist sowohl der innere Teil der Vario als auch die äußere Kegelscheibe über eine Verzahnung starr mit den Kurbelwelle verbunden. Das Verstellen der Scheiben erfolgt nur über die Fliehkraft der Gewichte. Das ist die Antriebsseite. Der hintere Teil der Vario ist der Abtrieb. Da wird lediglich über die Gegendruckfeder die Spannung des Riemens gehalten. Auch da schleift (hoffentlich) nichts. Wenn die Abtriebsseite (also der hintere Teil der Vario) eine gewisse Drehzahl erreicht hat greift die Fliehkraftkupplung. So einfach ist das ;-) .

    Waren die 175 laut Tacho oder laut GPS? Ich vermute das ist ein Tachowert, weil echte 175 läuft kein TMax.. Meiner ( o.k. ist ein SJ06 ) läuft auch nach Tacho um die 175, das sind dann nach GPS gute 160 bis 165. Das ist normal. Ein neuer TMax sollte doch auch nicht weniger bringen, zumal er 2 PS mehr hat.


    Was die Beschleunigung betrifft sind gefühlte Werte immer fehlerträchtig. Ich benutze z.B. die iPhone-App Speedbox. Damit kann man ganz gut die Beschleunigung messen. Das ist sicher kein Präzisionsinstrument aber trotzdem genauer als das Gefühl. An guten Tagen komme ich von 0 auf 100 in ganz knapp unter 6 Sekunden. Allerdings mit Costa Pro / 15,5 Gramm und Acrapovic.


    Die Drehzahl aus dem Stand ist erst mal bei ca. 7000 und fällt später auf gute 6500 ab.

    Hi, woher hast du die Info mit den 30PS bzw. 37PS am Hinterrad? Gibt Yamaha sowas raus oder hast du etwa irgendwo einen Rollenprüfstand im Zugriff? Auf dem Prüfstand könnte man natürlich ganz sauber die Drehzahlen ermitteln. Mit dem Ablesen der Drehzahl während der Fahrt ist natürlich immer mehr oder weniger eine Ungenauigkeit verbunden.

    Wir wissen doch alle nicht, was die ganze Elektronik im aktuellen TMax macht. Wenn in die unterschiedlichen Fahrprofile möglicherweise auch ein Beschleunigungssensor mit eingeht kann man da nichts mehr machen. Dann bringt eine Costa möglicherweise das ganze System durcheinander. Konkrete Informationen wird man von Yamaha dazu wohl kaum bekommen.

    Ich habe ja den TMax500 / SJ06 und habe mir im letzten Jahr die Costa Pro geholt. Der oft abgebildete WasherRing war nicht dabei. Auf Nachfrage bei Costa bekam ich die Auskunft, dass er bei meinem Modell nicht dazu gehört. Bei einem Kollegen (auch SJ06) war er auch nicht dabei.


    Wäre mal interessant bei welchen Modellen der Ring dazu gehört.

    Der TMax war in Deutschland doch nie besonders weit verbreitet. Er war halt seinerzeit der absolute Top-Roller und es gab nichts Vergleichbares auf dem Markt. Heute gibt es auch andere ähnlich gute Roller oder Motorräder mit Automatic. Außerdem ist der aktuelle TMax einfach zu teuer, da gibt es für weniger Geld Alternativen. Das alles wird die Verkaufszahlen nicht nach oben treiben. Ich für meinen Teil werden den SJ06 wohl noch lange fahren. Für Hobbyschrauber freundliche Technik und Kette statt Riemen, was will ich mehr.


    Ein Ende des Forums ist dadurch noch lange nicht in Sicht. Es gibt noch genug TMax-Fahrer.

    Das Auf- und Abladen klappt alleine eigentlich ganz gut. Besser geht es sicher wenn mann einen zweiten Mann auf der anderen Seite als Hilfe hat. Zu klein darf man natürlich nicht sein. Ich bin z.B. 1,88 groß und normalgewichtig. Die Teile aus dem Kofferraum nehmen und zusammenbauen dauert 10 bis 15 Minuten.


    Normales Nummernschild und 100er Zulassung war mir wichtig.

    Bin heute endlich mal dazu gekommen meinen Anhänger zusammen zu bauen und zu testen. Wenn es die Zeit und der Urlaub zulassen wird es wohl auch mal in die Dolomiten o.ä. gehen. Er passt auch ohne Probleme in den Kofferraum, ohne Rückbank umlegen oder sonst etwas. Sogar die Abdeckung geht noch locker rüber. Beim Fahren merkt man eigentlich gar nichts davon. Der hat auch eine 100er Zulassung, das Schild habe ich bloß noch nicht montiert. Für die 100 habe ich ihn von 550 auf 400kg ablasten lassen. Für ein einzelnes Motorrad reicht das dicke. Es gibt auch ein Modell für zwei Motorräder. Den Roller auf- und abladen geht sogar alleine ganz gut.





    Originalmotor und Tacho 200 ??? Kontrolliere das mal mit dem Navi. Wie hoch war denn da die Drehzahl? Entweder geht der Tacho mächtig vor oder der Motor ist doch nicht original.

    Geiles Teil.

    Wünsche Dir viel Spass und eine Super Saison 2019.

    Auf Administratoren und Experten im Forum brauchst Du nicht zu hören.

    Du weisst wie alles geht.

    Die anderen Wissen sowieso alles besser.

    Ganz so kann man es aber nicht sehen. Wenn jemand fragt bekommt er eine Antwort, das ist das normalste der Welt. Dass jemandem die Antwort nicht gefällt oder die Antwort nicht immer gleich die Lösung bringt ist auch normal.

    Mir ist es ähnlich ergangen. Habe im vorbeifahren bei einem Yamahahändler einen gelben TMax gesehen. Es war liebe auf den ersten Blick. Der musste es sein und kein anderer. Habe dann noch etwas dran gebastelt. Eine Costa Variomatic und einen Acrapovic Auspuff. Dadurch wird das ganze Ding etwas "rotziger". Ist Geschmacksache, aber mir gefällt's :).

    Wenn dir die Leitung nicht reicht kauf dir ein Heizebike, Nija, Hayabusa, o.ä. Ein TMax ist dann definitiv nicht das Richtige für dich. Die minimale Leistungssteigerung durch einen Sportauspuff nimmt kein Mensch wahr.

    Ich habe den TomTom Rider 450 ist wohl die beste Wahl. Heute heißt es 500 oder 550. Ist von der Funktion aber alles das Selbe. Tourenplanung, Staumelder, usw. sind spitze. Damit kann man nichts falsch machen.


    Ich habe es so gelöst:


    tmaxpuig2.jpg


    Kleine Puigscheibe, MRA Scheibenaufsatz, und für das Navi mit RAM-Kugel eine Halterung aus schwarzem Flacheisen gebastelt. Hält bombig, vibriert nicht und sitzt genau im Blickfeld und ist auch noch gegen Regen geschützt. Nach diversen Versuchen ist das die beste Kombination für mich. Bin 1,88 groß.


    Ja ich weiß, ist kein DX sondern ein SJ06 ;).

    toby, bei dir ist es wie bei allen anderen auch, ein ganz typischer Fall. Die Vorzüge der Costa glaubt man erst dann, wenn man sie selbst hat und fährt. Was solche Einstellungen wie die Gewichte betrifft tendiere ich immer dazu erst mal den Standard zu nehmen, so wie es geliefert wird. Bei meiner Costa Pro waren Stifte mit 15,5 Gramm dabei. Die habe ich erst mal so genommen und eingebaut. Die Einstellung ist gut getroffen und es gibt für mich keinen Grund weiter zu experimentieren. Phänomenaler Anzug von 6 Sekunden auf 100, manchmal sogar knapp darunter. Die Drehzahl ist bei kontinuierlicher Fahrt etwas geringer als mit der Serienvario und damit ist auch der Verbrauch insgesamt leicht gesunken. Was will man mehr? Da wäre eine weitere Optimierung nur marginal und wohl nicht der Rede wert.

    Irgendeinen Unterschied wird es schon geben. Costa macht sich ja nicht die Mühe und verkauft ein und das selbe Produkt unter verschiedenen Teilenummern. Auch wenn die Teile erst mal identisch aussehen kann es dennoch Unterschiede geben. Wenn die Neigung der Bohrungen nur um ein Grad unterschiedlich ist sieht das ja kein Mensch. Auch könnte die Glocke im Detail eine andere Wölbung haben. Wer hat schon die Messgeräte um das genau zu ermitteln? Und was ist mit der Hülse? Ist die genau gleich lang? Dann gibt es auch noch eine Unterlegscheibe zu der Hülse. Bei manchen Modellen ist die notwendig und dabei, bei anderen nicht.


    Wer auf sicher gehen will muss halt das Original nehmen. Ich persönlich würde trotzdem die 'alte' Costa mal einbauen und schauen was passiert. Das muss aber jeder für sich selbst wissen, auf eigenes Risiko.

    311,21 Euro für den Riemen ;(. Ach ja, das ist der Antriebsriemen. Die Frage war aber nach dem Varioriemen.


    Ich finde bei Easyparts diesen hier:


    https://www.easyparts-rollerte…214-d193226/Clutch-2.html


    In der Zeichnung die Nummer 7 für 166,42 sollte der richtige sein. Billiger wie beim Yamahahändler aber trotzdem noch teuer genug. Oder halt mal bei Ebay stöbern. Von Dayco o.ä würde ich dir abraten. Hab da schon meine schlechten Erfahrungen gemacht.

    Sorry, wenn ich nochmal komme. Wem ich auf den Senkel gehe, der soll mich einfach ignorieren :).


    Bei Keilriemen gibt es einen Parameter, der hier noch nirgends erwähnt worden ist, nämlich die maximale Betriebstemperatur. Das wird bei den Daten zum Riemen meist verschwiegen. Es gibt Riemen, die bis 100 oder 110 Grad stabil sind. Bei anderen ist bei 80 Grad Schluss. 80 Grad können bei heißem Sommerwetter und strammer Autobahnfahrt im Variogehäuse durchaus erreicht werden. Dann löst sich der Riemen eventuell in seine Bestandteile auf. Leider antwortet Yamaha Deutschland auf Anfragen nicht :S:. Dayco auch nicht, das interessiert die genau so wenig ?(. Weiß jemand, wie der Originalriemen von Yamaha spezifiziert ist?


    Wie gesagt, wem die Fragerei auf den Nerv geht, der soll es einfach ignorieren.


    Gruß Peter

    Russische Seite und Versand direkt aus China nach Deutschland? Bei sowas geht bei mir immer die eine oder andere Alarmglocke an. Der Preis liegt ja über der Bagatellgrenze von 25 Euro. Das Paket muss ja durch den deutschen Zoll. Da muss man hin zum abholen und dann werden erst mal die Mehrwertsteuer und evtl. weiterer Zoll und Gebühren fällig. Wenn das Teil keine für Deutschland gültige Prüfnummern hat wird es schwierig. Sollte es ein Plagiat sein wird es sowieso sofort beschlagnahmt.


    Sag mal Bescheid wie die Sendung bei dir ankommt. Oder hast du das schon öfters gemacht. Mir wäre das Risiko viel zu hoch.

    Nein, nein, um den Preis geht es nicht, der ist mir ziemlich egal. Ich bin nur etwas verwirrt, da es manchmal heißt die Riemen wären alle gleich und dann sieht es so aus, dass es vom Hersteller doch unterschiedliche gibt.


    Die angefaste Kante könnte ja bedeuten, dass der Riemen oben nicht so leicht ausfranst. Das wäre ja positiv.


    Oder ist das alles Quatsch und ein Originalriemen von Yamaha ist immer richtig, egal welche Nummer draufsteht?


    Na o.k., der von Easyparts für genau mein Baujahr ist wohl das geringste Risiko.

    Direkt bei Yamaha findet man ähnliche, aber doch unterschiedliche Nummern. Im Internet findet man es unter: http://yamaha-ersatzteil.de/yamaha-ersatzteile.php


    Da werden folgende Ersatzteilnummern genannt:


    2001: 5GJ-17641-00

    2009: 5VU-17641-00

    2017: BC3-17641-00


    Die 17641 taucht überall auf. Die Buchstaben davor kann ich nicht deuten. Das könnte auf unterschiedliche Vorlieferanten, Chargen, o.ä. hinweisen. Auf alle Fälle sind nicht alle gleich.

    Aufgrund negativer Erfahrungen bin ich von alternativen Antriebsriemen wie Dayco weg und verwende nur noch das Original. Eigentlich war ich der Meinung dass der Originalriemen von Yamaha für alle TMaxe der selbe sei. Bei Stöbern auf easyparts.nl ist mir aber aufgefallen, dass es da Unterschiede gibt. Es werden zwar keine Teilenummern genannt, aber die Preise unterscheiden sich. Für den 530DX wird ein Preis von 143,61 Euro aufgerufen, für meinen 500er Baujahr 2009 sind es 126,95 und für Baujahr 2001 sind es 130,88 Euro. Komisch?


    Weiß jemand, ob es da tatsächlich Unterschiede gibt? Denkbar wäre ja dass der 530er mit 46 PS eine Riemen mit anderer Spezifikation hat als ein alter 500er mit 39 PS. Von dem Abmessung sind wohl alle gleich. Aber der innere Aufbau könnte ja anders sein.


    Gruß Peter

    Na ja, wo will Costa denn die Mehrleistung herzaubern? Wo sollen die genannten 9PS den herkommen?


    Man muss es wohl eher umgedreht sehen. Die Costa hält den Motor beim Beschleunigen mehr im Bereich der maximalen Leistung, während die Serienvario das so nicht kann. Dadurch wird bei der Serienvario durch die fehlende Drehzahl quasi Leistung verschenkt. Anders darf man die Werbeversprechen nicht interpretieren.


    Und nur nochmal erwähnt: Der Verbrauch geht definitiv nicht nach oben. Die höhere Drehzahl steht nur beim Beschleunigen an. Bei kontinuierlicher Fahrt ist die Drehzahl gegenüber der Serie geringer. Dadurch ergibt sich im praktischen Mix aus Beschleunigung und Fahrt sogar ein etwas geringerer Verbrauch. So ist es zumindest bei meinem SJ06 mit Costa pro.


    Mit der auf Rennen getrimmten XRP und den sehr leichten Gewichten kann es anders sein. Da wird offensichtlich die Drehzahl dauerhaft auf sehr hohem Niveau gehalten.

    Das ist schon richtig, wer in 3 Sekunden auf 100 kommen will sollte eine Ninja, Hayabusa, o.ö. nehmen aber sicher keinen TMax. Alles andere von der letzten Aussage kann man so nicht stehen lassen. Bei der Costa wird nicht einfach insgesamt die Drehzahl nach oben verschoben. Beim Beschleunigen aus mittlerer Geschwindigkeit geht die Drehzahl schlagartig hoch und auch höher (bis 6500 und mehr) als bei der Serienvario. Mit der Serienvario konnte ich von null auf hundert knapp über 7 Sekunden messen. Eigentlich nicht schlecht. Mit der Costa sind es knapp über 6 Sekunden, mit etwas Glück auch ganz knapp darunter. 5,9 habe ich schon erreicht. Den Unterschied merkt man deutlich. Die Drehzahl bei 100 ist mit der Costa so ca. 300 Umdrehungen geringer als Serie. Daraus resultiert ein geringerer Verbrauch. Während ich früher typisch nach 220 Kilometern tanken war sind es heute etwa 250. Wie gesagt, Vergleich Serie mit 18 Gramm Pulleys und Costa Pro mit 15,5 Gramm.

    Ich war mit der Serienvario und 16 g Pulleys auch zufrieden, aber nur so lange, bis ich die Costa eingebaut und erlebt habe. Es ist ein mächtiger Unterschied, in jeder Beziehung. Anzug enorm verbessert und dabei sogar geringerer Verbrauch. Zu diesem Thema kann nur jemand mitreden und Ratschläge erteilen, der beide Varianten (also Serie und Costa) selbst erlebt hat.

    Heute ist der 31.10.2018, also Reformationstag. Und Morgen ist der 1.11.2018, also Allerheiligen. Und was mache ich? Ich sitze in Berlin im Büro an meinem Schreibtisch und tue meine Pflicht. Nicht nur heute, nein, morgen auch. Dabei gibt es Gegenden in Deutschland die haben am Reformationstag frei und es gibt Gegenden, die haben an Allerheiligen frei. Und es gibt sogar Gegenden, die haben BEIDE Tage frei.



    Und es gibt Menschen die haben diese Tage frei und gehen nicht mal in die Kirche :scared: . Vielleicht habe ich es doch besser und darf in mein Büro gehen und muss keine frommen Lieder singen :pfeif: .



    Wie gesagt, die Welt ist schlecht und ungerecht ... :trösten:

    Hallo,


    mit dem SJ06 hast du sicher keinen Fehler gemacht, den habe ich auch. Nach meinem Empfinden ist es von der Optik der schönste. Das etwas grimmige Gesicht des 530er gefällt mir persönlich nicht ganz so gut.


    Und was mir wichtig ist, der SJ06 hat noch nicht so viel elektronischen Schnickschnack wie der aktuelle 530er, wehe wenn das was kaputt geht, da kann man dann selbst nicht mehr viel machen.


    Das mit den Plastikteilen ist bei allen Rollern so. Wenn man da beim ersten mal nicht genau aufpasst hat man ganz schnell den einen oder anderen Nippel abgebrochen oder eine der Blechmuttern verloren.


    Die 44PS reichen eigentlich in allen Lebenslagen, wenn du deutlich mehr willst bist du beim TMax falsch. Dann kommt evtl. der BMW mit 60 PS in Frage oder halt ein echtes "Heizebike". Wobei der serienmäßige BMW gegen einen gut laufenden TMax mit JCosta zumindest im Anzug auch nicht wesentlich besser ist, wenn überhaupt.


    Also, viel Spaß mit dem Teil.


    Gruß Peter

    @ georoller und Dubdread: Ich danke euch für eure Erfahrungsberichte. Also werde ich auch weiterhin voll heizen wenn es die Verkehrslage hergibt. Aber natürlich nur mit Originalriemen von Yamaha :saint:.


    Gruß Peter

    Mal eine Frage an den Erfahrungsschatz im Forum:


    Ist der TMax auch auf langen Strecken vollgasfest? Ich bin ja vor einiger Zeit mit einem gerissenen Riemen liegen geblieben, den hat es völlig zerbröselt. Ja, ich weiß, das war ein Dayco und kein Original. Habe daraus gelernt und jetzt einen originalen eingebaut.


    Das Malheur ist passiert nach mehreren hundert Kilometern ziemlich am Limit, Tacho eigentlich immer über 160. Den Hinweg mit 600 Kilometern strammer Autobahnfahrt hat der Riemen noch gehalten, aber auf dem Rückweg war nach 450 Kilometern dann schluß. Es war warmes Sommerwetter und die Vario mitsamt Riemen war sicher sehr heiß. Aber das muss eine Maschine doch eigentlich abkönnen.


    Ich hatte Costa kontaktiert. Da gab es eine gute Kommunikation mit Bildern, usw. Deren Aussage war ganz klar Riemenverschleiß. Vielen Dank an Costa für die Stellungnahme. Von Dayco und auch von Yamaha habe ich bis jetzt leider keinerlei Antwort erhalten :(.


    Was habt ihr für Erfahrungen mit ähnlich langen Strecken und hoher Geschwindigkeit? Oder war nur ich so verrückt?


    Und nochmal, ja, ich nehme in Zukunft nur noch den Originalriemen von Yamaha, versprochen :).


    Gruß Peter