Lenkerschlagen am Tmax 530(17-19)

  • Hallo, ich bin neu im Forum. Ich fahre seit Anfang letzten Jahres den Standart Tmax der Reihe 17-19. Ich wollte hier einmal fragen, ob es normal ist, das sich der Lenker bei Geradeausfahrt aufschaukelt, wenn man kurzzeitig freihändig fährt, oder ob das vielleicht eher auf ein technisches Problem zurückzuführen ist.

  • Fähst du mit Topcase? Dann ist das normal. Es liegt an zuwenig Gewicht auf dem Vorderrad.

  • Manchmal. Habe das Problem aber auch, wenn ich alleine und ohne Gepäck fahre, tatsächlich ist es gefühlt schlimmer, je weiter ich vorne sitze. Der Geschwindigkeitsbereich scheint aber auch seinen Teil dazu beizutragen, wenn man das bei ca 80kmh versucht ist es weniger stark als bei 50.

  • Ist mir letztens auch aufgefallen. Extrem arg ist's bei niedrigen Geschwindigkeiten so um die 50-60 km/h. Freihändiges Fahren ist da quasi unmöglich. Verschwindet wieder bei höheren Geschwindigkeiten. Fahre auch mit relativ großem Topcase.

  • Das kann doch nicht normal sein! Schon gar nicht wegen dem "Gewicht" eines Topkcases. Dann wäre der T-Max mit einem Sozius mit 60-80kg unlenkbar.


    Ich kann mit Tempomat von knapp 50 bis ca. 100 kmh (mehr habe ich nicht probiert) ohne ein schaukeln Freihändig fahren lassen (kein Topcase).


    Da tippe ich eher auf ein schlecht ausgewuchtetes Rad - Gewichte verloren?

  • Ich weiss eh nicht, ob's am Topcase liegt. Müsste ich ausprobieren, ob es ohne auch so ist.
    Nein, mit einer Unwucht hat das sicher nichts zu tun. Ist ein Pendeln, das immer heftiger wird und eben nur bei dieser niedrigen Geschwindigkeitl. Unwuchten wirken sich anders aus und treten typischerweise so um die 80 km/h an stärksten auf.
    Vielleicht ist's auch die Scheibe oder die Bereifung. Ich weiss es nicht, mache mir aber auch keine wirklichen Sorgen. Ich muss ja im Ortsgebiet nicht freihändig fahren. Da ist's ohnehin gescheiter, wenn man die Hand am Bremshebel hat.

  • Naja, dadurch dass die Motorbremse sowieso Recht kräftig ist, ist ohne Tempomat freihändig fahren ja sowieso quasi nicht möglich, nur Mal kurzzeitig. Das mit den Gewichten könnte ich Mal schauen, war aber auch bei der Originalbereifung schon so und nach dem ersten Reifenwechsel war es dann gefühlt wieder etwas besser, aber immer noch ausgeprägt. Habe jetzt btw. Dunlop Roadsmart 3 drauf, fande die Original Bridgestone Battlax wesentlich besser. Hat der Techmax original auch die Dunlops drauf?

  • Genau so wie von ThomasB beschrieben, das Pendeln wird immer Kräftiger, wollte bisher aber auch noch nicht ausprobieren was passiert, wenn man dann nicht eingreift . :D

  • Es ist KEINE Unwucht! Probiere einmal eine Unwucht mit dem kleinen Finger abzustellen. Die Unwucht lässt sich auch mit zwei Händen nicht bändigen.
    Ich glaube eher, dass es der Reifen ist. Der hat möglicherweise eine diagonale Struktur in der Karkasse, die sich da bemerkbar macht.

    Habe übrigens auch den originalen Roadsmart 3 und Tempomat. ;-)

  • Hat der Techmax original auch die Dunlops drauf?

    Nein. Bridgestone Battlax SC R E

    Es ist KEINE Unwucht!

    Wenn die Räder korrekt gewuchtet und montiert sind, dann wird sich nichts aufschaukeln. Und man wuchtet die Felgen mit Gummi (ist ja klar) damit man auch Ungleichheiten des Gummis auswuchten kann.


    Wie Denis geschrieben hat, hat er auch bereits den Gummi gewechselt - somit stimmt doch was mir den Rädern nicht.


    Zitat


    Unwuchten wirken sich anders aus und treten typischerweise so um die 80 km/h an stärksten auf.

    Blödsinn. Kommt ganz darauf an wie gross die Umwucht ist.

  • SwissT

    Sorry, das ist kein "Blödsinn". Immer höflich und nett bleiben!

    Ich fahre seit 45 Jahren Motorrad und Du kannst mir glauben, dass ich weiss, was eine Unwucht ist und wie sich die auswirkt.

    Sei froh, dass dein Battlax das nicht macht, wenn Du schon freihändig fahren möchtest.

    Mir ist das sowieso völlig egal, weil ich nicht freihändig fahren möchte und es ist mir auch nur zufällig vor ein paar Tagen erstmals aufgefallen, obwohl ich schon an die 5 Tausend KM gefahren bin. Eine Unwucht merkt man auch mit beiden Händen am Lenker und eine Unwucht pendelt nicht in diesem Ausmass, das sogar zum Sturz führen könnte bzw. auch führt, wenn man nicht eingreift.

  • Also die Literatur gibt folgendes zum Thema her:


    Ein nicht gleichmäßig abgefahrener oder ungünstig geformter Vorderreifen wird diskutiert, eine ungünstige Lastverteilung, ein zu stramm oder auch zu locker eingestelltes Gabellager und anderes mehr.

    In einem anderen Artikel wird auch die Karkassenstruktur als möglicher Verursacher genannt.

    Da ich nicht weiss, ob mein TMAX das nicht auch schon von Anfang an gemacht hat, weil ich es nie ausprobiert habe, ist natürlich das mit dem ungleichmässigen Abrieb auch nicht auszuschliessen. Die Gummipuffer in der Lenkerhalterung spielen da möglicherweise auch irgendwie mit.
    Aber wie gesagt, solange es bei der normalen Fahrt mit zumindest einer Hand am Lenker unbemerkt bleibt, kann ich damit leben.

    Denis

    Wieviel KMs haben Deine Reifen schon drauf?

  • Moin Moin,


    die Zeitschrift Motorrad hat zum Thema Fahrwerksphänomene mal was geschrieben. guckst Du hier 8o


    https://www.motorradonline.de/…lupe-das-grosse-flattern/


    kleiner Auszug daraus zum Thema Lenkerflattern


    ... Ausgelöst werden diese Schwingungen vom Reifen, der durch Unwucht oder unrunden Lauf das Lenksystem anregt. Selbst kleine, im Reifen verborgene Unregelmäßigkeiten, zum Beispiel die überlappende Schnittstelle der Karkasslagen, sind in der Lage, das Lenksystem ­in Schwingung zu versetzen.

    Meist spürt der Fahrer das Phänomen zwischen 60 und 100 km/h durch leichte Vibrationen im Lenker. Warum gerade in diesem Geschwindigkeitsbereich? Weil sich dort die Raddrehzahl mit der Eigenfrequenz des Lenksystems, das sich aus allen um die Lenkachse drehenden Massen ergibt, überlagert. Verstärkt tritt Lenkerflattern beim Ausrollen oder bei konstanter Fahrt auf, während in der Beschleunigungsphase durch das entlastete Vorderrad nichts zu spüren ist. .... Die Shimmy-Neigung verstärkt sich, je weiter das Reifenprofil abgefahren ist. Die dicke Gummilage und tiefen Profilrillen neuer Reifen dämpfen die Schwingungen.


    Topcaseeinflüsse auf das Fahrverhalten führen nach meiner Erfahrung eher zum sog. Pendeln des Mopeds.


    Gruß

    Jörg

  • Shimmy:

    Symptom

    l Drehschwingungen des Vorderrads um die Lenkachse zwischen 60 und 100 km/h

    Auslöser

    l Anregung durch Reifen beim Ausrollen

    Ursache

    l Unwucht im Reifen

    l Nicht zum Motorrad passender Reifentyp

    l Unrunder Lauf von Reifen oder Felge

    l Gabelbefestigung locker

    Abhilfemaßnahmen

    l Anderen Reifentyp verwenden

    l Reifen optimal auswuchten

    l Gabelschrauben mit vorge- schriebenem Drehmoment anziehen

  • Jörg, was mich an diesem Artikel irritiert ist die Aussage, dass das Phänomen durch leichte Vibrationen im Lenker zu spüren ist.
    Das von Denis und mir erlebte Phänomen kann man nicht als leichte Vibrationen beschreiben, wie sie typischerweise durch Unwucht entsteht.


    Wir sprechen vielmehr von einem heftigen Lenker-Pendeln, dass immer stärker wird, solange man nicht eingreift. Andererseits spürt man auch keinerlei Vibrationen, wenn man auch nur eine Hand am Lenker hat. Ausserdem tritt es bereits bei 50 km/h auf und verschwindet dann wieder.

    Wie auch immer. Es gibt jedenfalls mehrere mögliche Ursachen. An eine Unwucht glaube ich noch immer nicht. ;-)

    lg, Thomas

  • Servus an alle

    Hat meiner auch, vom ersten Tag an, immer bei 50-60 km/h.

    Ist mir aber wurscht, schon mit einer Hand am Lenker ist es weg, dann läuft er wie auf Schienen ohne jede Vibration.

    Hab auch seit 50 Jahren Mopeds, hatte das noch nie.

    Grüße aus 3 Grad Dauerregen

    F

  • Nun bei meinem T-Max habe ich das noch nicht ausprobiert(Warum auch?),aber dieses Phänomen was der TE beschreibt ,hatte ich bei meinem X10 damals auch(auch ohne Freihandfahrt ein Lenkerschlagen zwischen 50-ca120Km/h). Nach langer sucherei, war dann der Fehler gefunden. Ein leichter Schlag in der Felge war das Problem. Andere Felge und es war weg. Wie das passieren konnte weiß ich bis heute nicht.

    Ob das bei der Fehlersuche was hilft? Vielleicht von einem Kumpel die Vorderräder der Mäxe mal Tauschen?

    Grüße TIW

    Es ist immer so lange unmöglich bis es einer macht.......

  • Moin Thomas,


    ich weiß nicht was die Ursache für das Problem von Denis ist. Ich wollte nur einen informativen

    Link anbieten. Was genau der Autor mit leichten Vibrationen umschreiben will, weiß ich auch nicht.

    Leichte Vibrationen spürt man ja eigentlich immer am Lenker, sobald der Motor läuft. Eigentlich ja

    überall am Moped.


    Ich selbst kenne das Problem auch eher von kleineren Rollern bei Geschwindigkeiten unterhalb

    von 50 km/h. Seinerzeit hatte der Luftdruck Einfluss auf die Intensität des Lenkerflatterns. Nachdem

    dann schwerere Lenkerendgewichte montiert wurden, war deutlich mehr Ruhe (etwa beim ausrollen

    des Rollers auf eine rote Ampel zu).


    Wenn der Luftdruck korrekt, der Reifen nicht schon sehr abgefahren, und das Vorderrad ausgewuchtet

    ist, bliebe zunächst noch die Gabelbefestigung als Kandidat übrig. Ich würde aber vermuten, dass sich die

    Gabelbefestigung eigentlich nicht von alleine lockert. Daran würde ich eher denken, wenn Arbeiten

    an der Gabel durchgeführt wurden. Aber davon hat Denis ja nichts geschrieben.


    Dass das Profil ungleichmäßig abgefahren wurde, ist wohl eher bei Trackreifen ein Thema, wenn der

    Track mehr Links- bzw. Rechtskurven hat. Bei normal genutzten Strassenreifen ist eine ungleichmäßige

    Abnutzung doch wohl eher selten anzutreffen.


    Ich halte das freihändige Fahren ohnehin für komplett sinnfrei. Würde der Roller von Denis mir gehören,

    würde ich mir jedenfalls keine Sorgen machen. Vielleicht würde ich meinem Werkstattschrauber bei der

    nächsten Inspektion bitten, bei der Probefahrt mal gezielt darauf zu achten, ob aus seiner Sicht weiterer

    Handlungsbedarf besteht.


    Gruß

    Jörg

  • Jörg, heute sind wir 100% einer Meinung. ;-)
    Ich habe exakt das selbe Phänomen vor ein paar Tagen per Zufall beobachtet und es war mir nicht einmal eine Erwähnung wert, weil es sowieso nur beim freihändigen Fahren bemerkbar wird.

    lg, Thomas

  • Nein, an der Gabel wurde bisher noch nichts gemacht, hat ja erst knappe 11500km drauf, davon etwa 3500 auf den "neuen" reifen. Hat mich bisher eben nur etwas verwundert weil gerade mein kleiner 50ccm Roller sich einwandfrei freihändig fahren lässt. Aber wie auch schon erwähnt wenn auch nur eine Hand leicht auf den Lenker gelegt wird, ist alles wieder gut. Brauchen tut man das freihändige fahren natürlich nicht. Bis dahin Danke Mal für die Ratschläge, werde mir wohl erstmal keine Gedanken mehr darüber machen. :thumbsup2:

  • Hallo ihr Lieben TMaxler, wenn ich mit dem Koffer unterwegs bin dann flattert der Lenker wenn die Hände wegnehme . wenn ich ohne Koffer fahre dann kann ich freihändig fahren . Das Tempo ist egal. Liebe Grüße ToniMax

    Wer später bremst, ist länger schnell :mt::thumbup:

  • Hallo Leute,


    Ich fahre immer mit Topcase. Meistens auch noch das große drauf.

    Bei mir kommt der Effekt immer wenn der Vorderreifen schlapp macht.

    Die Flanken sind dann zu sehr abgefahren sind. Dank der schönen Kurven. :mt:

    Dann tritt auch das einkippen beim einlenken mit langsamer Fahrt in den Kurven auf.

    Abhilfe neuer Vorderreifen alles o.K.


    Bleibt Gesund

  • Bin zurück von einer kleinen Tour.


    Habe das ganze noch einmal ausprobiert. Von 50-100kmh in 10er Schritten mit Tempomat.... Nichts, läuft wie auf Schienen. Dann ohne Tempomat bei 50, 60 und 80 das Gas loseglassen, ebenfalls nichts.

  • Bin zurück von einer kleinen Tour.


    Habe das ganze noch einmal ausprobiert. Von 50-100kmh in 10er Schritten mit Tempomat.... Nichts, läuft wie auf Schienen. Dann ohne Tempomat bei 50, 60 und 80 das Gas loseglassen, ebenfalls nichts.

    Lässt darauf schliessen, dass Topcase und große Scheibe wohl doch eine grössere Rolle spielen, also ursprünglich angenommen.
    Die Beobachtungen der anderen, vor allem auch im alten Thread, weisen auch darauf hin.
    Wir sind uns allerdings schon relativ einig, dass das sowieso keine Rolle spielt, weil kaum jemand von uns freihändig fahren möchte und es andernfalls sowieso unbemerkt bleibt. ;-)

  • Ich fahre oft mit dem Grossen Topcase, da kommt es fast immer zum Lenkerschlagen. Es hilft dann, wenn ich etwas Gewicht weiter nach vorne verlagere. Ich fahr oft Freihändig, über Hunderte von Metern. Mit dem Throttle control Tempomat kann ich das auch. Der 530 aus 2013 fäuft Super gerade aus.

  • Also ich habe heute einmal auf der Autobahn probiert freihändig zu fahren.
    Trotz grossem Topcase und grosser Scheibe ganz oben bei ca. 140 km/h mit Tempomat keinerlei Unruhe im Lenker. Fährt wie auf Schienen.
    Irgendwie schon komisch, dass das bei langsamen Geschwindigkeiten völlig anders ist.

  • Fahre eigentlich nie freihändig, habe es Heute aber doch bei verschiedenen Geschwindigkeiten (max. 110) einmal probiert.

    Wie gesagt, verschiedene Geschwindigkeiten mit Tempomat, alles absolut okay, stur wie auf Schienen - so wie es nach meinem Empfinden sein sollte.

    Habe mit meinem ja nun 1,5 Monate alten TechMax bereits über 4 Tkm zurückgelegt - der macht einfach nur Spaß! 😊

  • Ich hatte den Effekt auch bei der SJ064 zwischen 40 und 50 Km/h beim loslassen des Lenkers, verschieden stark, je nach Reifentyp, Zustand und Beladung. Eine kurze Zusammenfassung der Ursachen und Theorien zum Shimmy gibt es auch auf Wikipedia


    LG M.

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • Ich hatte den Effekt auch bei der SJ064 zwischen 40 und 50 Km/h beim loslassen des Lenkers, verschieden stark, je nach Reifentyp, Zustand und Beladung. Eine kurze Zusammenfassung der Ursachen und Theorien zum Shimmy gibt es auch auf Wikipedia


    LG M.

    Eigentlich ist's eh Wurscht. Im Ortsgebiet freihändig zu fahren ist sowieso grob fahrlässig.