Schweizvignette

  • Hallo Hartmut.

    Wenn Du meintest, dass Dir jemand seine Vignette "abkratzt" bzw. vorsichtig ablöst und Dir zur Verfügung stellen würde:

    Seit kurzer Zeit ist die CH-Vignette vom Material so verändert worden, dass diese nicht mehr im ganzen nach dem Aufklebern entfernbar ist.

    Die zerreisst bzw. zerfällt auch wenn diese mit grösster Sorgfalt abgelöst wird.
    Noch wäre zu erwähnen, dass das auch verboten ist und "beschädigte" Vignetten bei einer Kontrolle nicht akzeptiert werden und eine erhöhte Gebühr von 200 CHF von der Rennleitung eingefordert wird. Wenn Du Pech hast, müsstest Du noch vor Ort direkt bei der Polizei zusätzlich eine neue kaufen für 40 CHF als Expresszuschlag.

    Besser eine neue kaufen oder noch besser, keine Autobahn fahren.

    Noch was: Nicht direkt aufgeklebte oder mit einer "Folie" aufgeklebte Vignetten sind im übrigen auch verboten und ungültig.

    LG, Robert :thumbup:

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • Lieber Hartmut,

    ...nicht, dass ich mich hier als "Ordnungshüter" aufspielen wollte - aber: Du forderst hier im Forum zu einer "kleinen Straftat" auf. Und das geht - meiner Meinung nach - überhaupt gar nicht. Offenbar hast Du jetzt zu "besserer Einsicht" gefunden und den "normalen" und legalen Weg eingeschlagen - GUT SO!

    Auch ich finde übrigens diese "Autobahn-Abzockerei" unserer Nachbarländer irgendwie "unfair" und "ärgerlich": Auf unseren Autobahnen umsonst fahren - und zu Hause abkassieren. Aber das kommt davon, wenn der Staat alles "privatisieren" will: In Frankreich und Italien sind die Autobahnen halt ein "Investment": "Autostrade per l'Italia" (AG mit hoher Beteiligung der Familie Benetton!). Da werden die Autobahnen dann halt zu "Gelddruck-Maschinen".... Uns bleibt nur übrig: Zahlen, Schnauze halten - oder Landstraße fahren. Aber die legalen Spielregeln muss man trotzdem einhalten...

    Gute Fahrt - mit gültigen Vignetten...;-))

    Enrico