Langstreckentauglichkeit des T-max

  • Hallo Forengemeinde,


    ich bin seit mehr als 20 Jahren Motorradfahrer (aktuell Honda Pan European), und habe mir vor 2 Jahren, zusätzlich einen X-max 300 Roller gekauft (als 2. Fahrzeug, für den Weg zur Arbeit, den schnellen Einkauf….).

    Nun bin ich am überlegen, das Beste aus beiden Welten, also die Agilität des Rollers mit der Reisetauglichkeit meiner mittlerweile in die Jahre gekommenen Tourenmaschine, sozusagen zu verbinden.

    Deshalb interessiere ich mich für den T-max.

    Obwohl ich mir natürlich selbst , sobald es das Wetter erlaubt, bei einer Probefahrt ein Bild machen möchte, möchte ich mich schon im Vorfeld so gut es geht, über die für mich wichtigen Dinge informieren.

    Und die betreffen hauptsächlich die Langstrecken/Reisetauglichkeit im voll beladenem Zustand des Rollers.


    Da man in div. Tests so gut wie nichts Negatives liest (Magazine, Foren…) bzw. sieht (Youtube…), scheint es sich hier um das ultimative Gefährt zu handeln J

    Die, wahrscheinlich nicht nur für mich wichtigste Frage eines Motorradreisenden ist die, nach ausreichendem Stauraum.

    Trotz stundenlanger Recherche, konnte ich kein Seitenkoffersystem für den aktuellen T-max finden, sondern „nur“ thermogeformte Satteltaschen ( inkl. die dazu benötigten Abstandhalter) der Fa. Givi…. die aber wiederum nur in Verbindung mit dem Givi-eigenen Topcaseträgersystem montierbar sind…..

    ( https://givishop.de/product_in…nq0slgnspjt9ud9p4k75pljf0 )


    Abgesehen davon, das mir (wasserdichte, wenn auch kleine) Koffer wesentl. lieber wären;

    hat jemand -Insbes. Im 2 Personenbetrieb- mit diesen Taschen Erfahrung? Sie schauen sehr hoch montiert aus….stören die den Beifahrer? Kann jemand ev. Alternativen empfehlen?


    Eine der wenigen Kritikpunkte die ich gelesen habe, betreffen die hoch montierten Sozius-Fußrasten, die einen sehr unbequemen Kniewinkel für den Beifahrer ergeben. Ist dem wirklich so? Es gibt für viele Motorräder sogen. Fußrastentieferlegungssets ….. für den T-max konnte ich nur von der Fa. Gilles Tooling etwas finden, wobei ich mir da nicht sicher bin, ob diese tatsächlich passen….

    Kann jemand für den Fall des Falles so ein Tieferlegungsset empfehlen?


    Es wäre nett, wenn der ein oder andere fernreiseerfahrene T-max Fahrer das ein

    oder andere Contra –so es sie überhaupt gibt :)- bzgl. der allg. Reisetauglichkeit des T-max

    hier auflisten würde. (Pro’s habe ich genug gelesen :D )


    DANKE!

  • für mich gibt es keine negativpunkte auf langstrecke. Ausser vielleich den benzinverbrauch. tmax 500 blackmax 2007 spezial edition. 3 koffersystem von givi 1x 56lt 2x 45lt plus tuneltasche und sozia. :thumbsup:

    No Drive No Fun!:Cool1:
    Jeder soll den Weg gehen, der der seine ist.:thumbup:

  • Hallo Tourerboy,


    zum Thema Fußrasten kann ich wenig beitragen. Da meine Sozia nur knappe 160 cm groß ist,

    hat sie natürlich keine Probleme mit den Kniewinkeln.


    In Sachen Stauraum hast Du das Meiste ja schon selbst rausgefunden. Es gibt zur Zeit kein

    Hartkoffersystem für den aktuellen Tmax. Ich hatte vor ein paar Monaten mal Hepco & Co

    angeschrieben. Laut deren Antworten ist auch nichts dergleichen in Planung. ?(


    Allerdings ist der bereits vorhandene Stauraum unter der Sitzbank (geschätzt ca. 45 Liter) ja

    relativ einfach mit einem Topcase ( http://www.shad.es/de/shad-usa…r/topcases/sh58x/c17r160/ )

    und einem Tunnelbag (http://yamaha-ersatzteil.de/pr…fo.php?products_id=495536 )

    bereits auf rund 120 Liter zu erhöhen. Wenn man dann auf dem Topcase noch eine Reling

    anbringt, lässt auch hier mit einem Softbag nochmal der Stauraum vergrößern.


    Ich hatte bis vor drei Jahren noch eine Suzuki V-Strom mit Topcase und zwei Seitenkoffern. Da

    hatte ich auch nicht mehr Stauraum als jetzt. Für mich und meine gleich gute Hälfte reicht der

    jedenfalls für einen schönen Urlaubstrip. Ok, das Bügelbrett muss zwar zuhause bleiben, aber

    ansonsten gab es bislang keine Probleme. Ich hab im Keller auch noch zwei Softseitenbags, die

    allerdings zuletzt an meinem vorigen Roller einem Kymco New Downtown 350i dran waren.

    Da gab es keine Einschränkungen beim Sitzen auf dem Soziusplatz. Am Tmax habe ich die bislang

    nicht benötigt. :)


    Gruß

    Jörg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hamburgo ()

  • Danke schon mal für die Antworten!

    Der expandable Topcase von Shad ist mir während meiner "recherchen" auch schon aufgefallen....coole Idee !

    Aber ich würde mir tzdm. zumindest die Option auf Seitensoftbags offen lassen.....würde also eher zum

    Givi-System tendieren.

  • Hallo Tourerboy,

    da ich relativ häufig mit Beifahrerin unterwegs bin, kann ich einige Erfahrungen zum Besten geben:

    Bis vor gut zwei Jahren war ich fast 40 tsd km mit dem Urmax Bj. 2001 unterwegs. Meine Beifahrerin ist über 170 groß, mit Gepäck kommen wir zu Zweit locker über die höchste Zuladung. Der alte Max war etwas weicher gefedert, dennoch sind wir auch in Kurven sehr flott unterwegs gewesen. Der Max liegt auch zu Zweit satt auf der Straße.

    Die Fußrasten für den Beifahrer beim Urmax sind zu kurz, dafür gibt es Fußrastenverlängerungen, damit geht´s prima. Mit dem Beinwinkel ist meine Beifahrerin immer gut zurecht gekommen, keine Klagen, auch auf langen Strecken; da hat mich immer eher das Sitzfleisch verlassen, als meine Gute. Beim IronMax passen die Fußrasten auch so.

    Zum Thema Gepäck:

    Vor den Mäxen hatte ich eine Yamaha 1300 FJR mit Seitenkoffern und Tankrucksack. Mit Tunneltasche und großem Topcase haben wir auch zu Zweit beim Max kein Stauraumproblem. Das große Topcase ist sehr geräumig. Beruflich muss ich öfter Leitz-Ordner mitnehmen, in den Seitenkoffern der FJ war das immer schwierig, das TopCase ist super geräumig.

    Auch wenn ich gelegentlich zu zweit den Durchzug des großen Motors vermisse, ist der Max insgesamt einfach ein herrliches Spaß- und Reisegerät.


    Gruß Rallimax

  • Hallo Touraboy

    Seitenkoffer oder Taschen alles Nonsens. Fahre im Jahr so um die 12000Km. War 2018 14 Tage von Strausberg bis nach Monte Carlo unterwegs.

    Gepäck: Großer Koffer Von Yamaha 70liter Gepäckrolle Platz unterm Sitz und Tunneltasche was willst du mehr. In diesem Jahr gehts nach Italien ins Trentino.

    Grüße Rainer:Bravo_2:

  • ....da ergeben sich noch 2 fragen....

    ist das Gepäckfach unterm Sitz eigentlich wasserdicht? Hat da schon jemand nach längeren Regenfahrten Erfahrung(en) gemacht?

    @Letscho....die 12000km....geht sich das mit einem Reifensatz aus? Oder anders gefragt, da (im Reifenthread) die Laufleistungen der div Bereifungen sehr unterschiedlich kommentiert werden.....musstest Du (oder auch andere hier im Forum) schon mal während einer Urlaubsreise einen neuen Reifen(satz) auftreiben ? (was ja , so wie ich das sehe, aufgrund der Komplexität der damit verbundenen Riemenspannerei eher zwingend die Suche nach einer Yamaha-Vertragswerkstatt erfordern würde.....) . Fährst Du/Ihr mehrheitlich alleine oder zu zweit ?


    Schöne Grüsse, Tourerboy

  • Moin, das Gepäckfach ist absolut dicht. Auf Tour fahre ich auch mit großem Topcase und Tunneltasche, das ist schön schmal zum durchdrängeln.

    Während unserer Schottlandtour hatte ein Mitfahrer aufm TMax den HiReifen völlig runter und dann noch ein Loch dazu. Nach einem Tag bei Reifendealer war er wieder bei uns, mit neuem Gummi.

    Nach Mittelfrankreich bin ich 1000km in 11 Stunden inkl. Mittagspause gefahren, Der TMax kann Touren und das gut und flott! :-)

    //\ 3 Grüße kasi


    Steve McQueen: 4 Räder bewegen den Körper, aber 2 Räder bewegen die Seele!

  • Servus, ich kann die Angaben von kasi nur bestätigen. Auch das Riemenspannen funktioniert ganz gut. Der T Max ist ja nicht das einzige Zweirad, welches ein Riemen verbaut hat....

  • den kenn ick janz jenau...

    Während unserer Schottlandtour hatte ein Mitfahrer aufm TMax den HiReifen völlig runter und dann noch ein Loch dazu. Nach einem Tag bei Reifendealer war er wieder bei uns, mit neuem Gummi.


    Reifen halten im Schnitt 10000 km, aber eben nicht in Schottland. Das hängt vom Fahrgebiet ab.

  • ....da ergeben sich noch 2 fragen....

    ist das Gepäckfach unterm Sitz eigentlich wasserdicht? Hat da schon jemand nach längeren Regenfahrten Erfahrung(en) gemacht?

    @Letscho....die 12000km....geht sich das mit einem Reifensatz aus? Oder anders gefragt, da (im Reifenthread) die Laufleistungen der div Bereifungen sehr unterschiedlich kommentiert werden.....musstest Du (oder auch andere hier im Forum) schon mal während einer Urlaubsreise einen neuen Reifen(satz) auftreiben ? (was ja , so wie ich das sehe, aufgrund der Komplexität der damit verbundenen Riemenspannerei eher zwingend die Suche nach einer Yamaha-Vertragswerkstatt erfordern würde.....) . Fährst Du/Ihr mehrheitlich alleine oder zu zweit ?


    Schöne Grüsse, Tourerboy

    Hallo Touraboy

    Das Gepäckfach ist nach meiner Erfahrung Wasserdicht:th_rain:Und wegen der Bereifung sieht man vor einer längeren Tour mal aufs Profil8o

  • Hallo Touraboy

    Das Gepäckfach ist nach meiner Erfahrung Wasserdicht:th_rain:Und wegen der Bereifung sieht man vor einer längeren Tour mal aufs Profil8o

    ja, natürlich ...... aber ohne erfahrungswerte sind halt herstellerangaben wie 5-10.000km ein bisschen relativ....?(

  • Das Entscheidende ist und bleibt dein Fahrstil.

    Bei meinem Fahrstil erziele ich Laufleistungen von 5000 km bis 16000 Km.Alles schon dabeigewesen.

    Immer starkes Bremsen und Beschleunigen,mit maximaler Geschwindigkeit durch die Kurven,da wirst du vielleicht 4000 Km erreichen.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Hallo Tourerboy,

    für Dein "2-Rad-Profil" (vor allem große Touren zu zweit) hab ich nur einen Tipp parat: Schau Dir mal den Suzuki Burgman 650 an. Ich habe mit diesem Roller sehr schöne Touren zu zweit gemacht. Vorteil: Sehr viel Stauraum, starke Maschine, viel Luxus (ähnlich wie beim TMAX DX), tolles Antriebskonzept (3 Fahrmodi mit "Automatik", "Sport-Automatik" und "6-Gang-Tiptronic"), das tadellos (gerade in den Bergen!) funktioniert hat. Der Roller ist als "Tourenfahrzeug" absolut empfehlenswert. Ich hab 2 "Burgmänner" über 7 Jahre gefahren und war "top-zufrieden". Umgestiegen bin ich (aus Neugierde und "Wechsellust") mittlerweile auf den neuen TMAX DX, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Vorteil hier: Etwas leichter (zum Rangieren) und insgesamt ein etwas "sportlicheres" Fahrwerk. Für reine Tourenzwecke würde ich aber dennoch zum Burgman 650 greifen...

    Obwohl ich mittlerweile meinen TMAX auch "über alles" ins Herz geschlossen habe und wahnsinnig gerne damit auf Tagestouren unerwegs bin - die große Tour zu zweit: Burgman 650 (sorry, liebe TMAX-Enthusiasten!)..... Das wäre auf jeden Fall "ein ehrlicher Tipp"....

    Liebe Grüße,

    TMAX-Fan Enrico

  • So lange beim Burgmann das Getriebe mitspielt, ist das schon ein Lastesel.

    In meiner Tourenumgebung sind schon zwei Getriebe ausgefallen.

    Wenn der Burgmann seine Km-Leistung erreicht, abstoßen.
    Ach ja, einer war noch in der Garantie, aber dafür in Italien. Mit einem Leihauto wieder nach Hause.

    Glück gehabt.


    Gruß Horny1

    Homda Sh 125, 2013, 4000Km, 3,2 Ltr.
    Honda FJS600 2002, 893Km 5,15 Ltr.
    T-Max 500 ABS 2008, 19000Km 4,59 Ltr

  • Danke für die Tipps & gut gemeinten Ratschläge!!

    aber....was meine "Anforderungen" betrifft. eine leichte und zugleich langstreckentaugliche Alternative zu meiner Tourenmaschine zu finden,

    grenzt sich meine Suche alleine aufgrund der max. möglichen Zuladung auf den T-max ein.

    Die max. Zuladungen von BMW, Suzuki.... (allesamt um die 180 kg bzw. darunter), sind meiner Meinung, für ein als tourentauglich beworbenes Gefährt ja wohl ein schlechter Scherz.....

    Der Tmax Dx hat zumindest 199kg max. Zuladung....alles darunter ist für mich unakzeptabel!!


    Für den ein oder anderen Einspruch der jetzt möglicherweise kommt....ich rechne kurz vor

    mein Gewicht 83kg + Motorradkleidung von Kopf bis Fuss = 93 (ja ich habe mich interessehalber gewogen :))

    meine Frau 66 kg + 10kg ..... = 76

    ergibt ~ 170 kg

    so, dann

    ein leeres Topcase + Täger gut 5-7 kg (im Falle von orig. BMW TC sind's +11 !!!)

    dann sind wir bei anderen Rollern schon an der Grenze.....

    und bis jetzt waren auf unseren Urlauben immer alle 3 Koffer voll..... ich würde das mal auf gut 20kg (netto) schätzen....

    Schöne Grüsse, Tourerboy

  • Also Ehrlich, Du hast keine Ahnung!

    BMW und Burgmann sind nicht Tourentauglich wegen Zuladung!

    Kauf dir einen Anhänger wenn du den kompletten Haushalt mit nehmen willst.

    Gerade der BMW C 650 GT ist wegen seinem grossen Ladevolumen bekannt und wenn dann noch der Maxi Topcase drauf ist mit nochmals 60 Liter Volumen sollte es was reichen.

    Von allen Scooter ist der Tmax die Sportskanone aber bestimmt nicht der besserer Tourenbegleiter.

    Die Sitzposition für den Beifahrer ist auf der BMW um Welten besser als auf dem TMAX.

    Bin vorher GS 1200 gefahren und weiss was Tourentauglich beinhaltet.


    Gruss

    Dolderbaron

    BMW fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.


    BMW :Congra: TMAX

  • Servus Dolderbaron,

    ubd ich hadere ständig zwischen einer T-max DX und einer GS. Habe gerade meine T-max 2017 verkauft, weil mir die Windschutzscheibe zu laut war. Habe gerade eine Tmax DX gekauft (Elektro-Windschutz Scheibe +13 cm vrrstellbar) , und hadere weiter, ob eine GS nicht besser wäre. Da du beides kennst, kannst Du mal BITTE die PRAKTISCHEN Unterschiede im Alltag darstellen. ZB. wie ist der Windschutz auf der GS, wie ist das Gewicht im Alltag (der Topcase- Koffer muß ja immer drauf sein, damit hat sie dann ca. fast 260 kg). Ich hätte mein Traummotorrad, wenn die T-max ca 60...70 PS hätte, das Vorderrad 16-17" (viel besser auf schlechten Straßen) hätte, der Sitzkofferraum +50% größer wäre, die Sitzbank ca 2 cm niedriger wäre. Ich kenne 2 Fahrer vom Hörensagen die von der T-max auf die GS gewechselt haben, aber auch andere, die von der Goldwing auf die leichtere T-max downgegraded haben.

  • Moin Moin,


    ich sehe es genauso wie tourerboy! Bin eigentlich immer nur mit Sozia unterwegs. Wenn man dann die offiziellen

    Zuladungen bei den Reisedampfern von BMW (184 Kg) und Suzuki (178 Kg) ansieht, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

    Mal zum Vergleich. Mein kleiner Stadtroller, ein Piaggio NRG (EZ 2004), hat bei 49ccm eine zulässige Zuladung von 192 Kg.


    Ich glaube der AK von Kymco hat eine offizielle Zuladung von 163 Kg haha. Das ist den Taiwanern offenbar selbst so peinlich,

    dass sie das noch nicht mal auf ihrer eigenen website oder in den Prospekten angeben. Mit fehlendem Ladevolumen hat das

    nix zu tun, das Ladevolumen ist ja durchaus ausreichend vorhanden.


    Klar kann man diese Roller auch moderat überladen, ohne dass sich das Fahrverhalten auf der Autobahn gleich drastisch

    verschlechtert. Aber wehe es passiert mal etwas, und irgendein Versicherungsmensch oder Unfallgutachter fängt später

    an unangenehme Fragen zu stellen.


    Die Burgmänner pendeln übrigens seit Jahren über deutsche Autobahnen (auch diesseits der Zuladungsgrenze oder Höchst-

    geschwindigkeit). In diversen Test wird immer wieder dazu geraten gemütliche 130 Km/h zu fahren, damit das Pendeln ausbleibt.

    Für mich ist der Burgman jedenfalls kein ernstzunehmender Kandidat als Reiseroller. Es sei denn man beschränkt sich selbst auf

    Landstrassen.


    Und es geht auch nicht darum, dass ich den gesamten Hausstand mit in den Urlaub nehmen möchte. Wenn ich auf der Autobahn

    an Anhängern mit Zweirädern vorbeifahre, sind die oft mit vermeintlichen Reisemotorrädern ala BMW GS oder Harleychoppern

    belegt (gelegentlich auch mal Sportmoppeds). Ist ja auch völlig ok, aber eben nicht das was ich möchte.


    Für Leute die überwiegend allein unterwegs sind, ist die Zuladung natürlich völlig wumpe. Alle anderen sind klug beraten auf die

    zulässige Zuladung zu achten. Bemerkenswert finde ich auch die Unterschiede beim Fahrzeuggewicht. Spätestens hier merkt

    man, dass Suzuki offenbar bereits vor Jahren bzw. Jahrzehnten die Entwicklungsarbeit eingestellt hat. Ein Leergewicht von knapp

    280 Kg ist aus meiner Sicht völlig absurd. Klar ist der Roller bequem und komfortabel, aber das ist mein Mäxchen ja auch, und

    trotzdem über einen Zentner leichter. Auch der BMW ist mit seinen rund 260 Kg insgesamt unnötig schwer geraten. Dafür ist

    er wenigstens motormäßig hinreichend dimensioniert. Die BMW Servicepreise sind allerdings aus meiner Sicht eine Unverschämt-

    heit. Nicht dass Yamaha in diesem Bereich echte Schnapperpreise bieten würde, aber im Vergleich zu BMW bleibt es denn eben doch

    geradezu moderat.


    Gruß

    Jörg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hamburgo ()

  • Wenn du was wiklich sportliches und Dickes suchst,schau dir die Daten vom Kymco Myroad an.

    Dagegen sind alle anderen Leichtgewichte.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Wenn ich was Dickes suche, brauche ich nur in einen Spiegel gucken. :saint:

    Wenn ich was Sportliches suche, gucke ich bei Sky die Buli-Konferenz. 8)


    Das hat schon seine Gründe, dass ich nicht mehr so wie früher an Tretrollern

    interessiert bin.

  • hast recht, Dolderbaron , ich habe keine Ahnung ....drum hör' ich mich ja hier ein wenig um....

    und ja....bei uns kommt das Bügelbrett mit in den Urlaub ;) (und alles andere in doppelt und 3-facher Ausführung ;);))

    nebenbei, wie hamburgo schon ausführte, den BMW Roller (261kg!!; vom Burgman ganz zu schweigen....) als leichte Alternative zu einer Tourenmaschine zu bezeichnen.....da kann ich mir gleich wieder einen Koloss ala Pan, RT oä. in die Garage stellen?(

    So gesehen, grenzt sich meine Suche nach dem Ausschlussprinzip, so ziemlich auf'n Tmax ein.


    Hamburgo , deinen obigen post kann ich 100% unterschreiben. Die max. Zul. von Kymco und Sym sind lächerlich, da könnten sie sich

    gleich den Soziusplatz schenken.


    sg Tourerboy

  • tourerboy  
    schon mal die integra 750 angedacht?

    die hat immerin 195kg zuladung, geringen spritverbrauch, verstellbares federbein hinten, 17zolll räder, 12.000km wartungsintervall, gilt als unkaputtbar und wird auch als tourenroller angepriesen. ausserdem gibts von givi, shad, kappa etc. seitenkoffer.

    das einzige manko ist der sattel, den muss man nachbessern für tourenfahren.


    lg mike

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • ja habe ich, miketronic,

    scheidet mangels Autobahntauglichkeit aus.

    keine verstellbare Scheibe (wenn man die gewohnt ist, möchte man sie nicht mehr missen), Tempomat.....und Kette möchte ich auch nicht.

    Ohne ein Yamaha-Fan zu sein, egal wie ich's drehe.....es bleibt der T-max über....oder eben wieder eine grössere Tourenmaschine

    Die Mischung wärs! :)

    ev warte ich auch noch ein Jahr.... beim üblichen 3-Jahresintervall, würd's mich wundern wenn heuer in Mailand nix neues steht....

    Schaun mer mal

    sg

  • hmm... also den scheibenversteller gibts zum nachrüsten und die kette ist mit einem automatischen kettenöler auch halb so wild, aber wie weiki schon sagt - das beste aus allen welten in einem bike wirst du nicht finden, aber mit der tmax bist du sicher gut bedient, da haben schon einige aus dem forum wirklich grosse touren gemacht damit.


    lg

    Traue keinem Fahrzeuglenker der blinkt, und schon gar keinem der nicht blinkt! Ein Fahrschulauto das mit den Scheibenwischern wedelt wird sicher gleich abbiegen!

  • Hallo Tourerboy


    In den 261 kg Leergewicht von BMW sind aber schon 80 kg Fahrer eingerechnet und alle Flüssigkeiten.

    Dann kannst Du immer noch 184 kg Zuladung haben.

    Also 264 Kg für zwei Fahrer und Gepäck.

    Auf der Autobahn sind 180 bis 190 km/h drin ohne die Kontrolle zu verlieren.

    Die Sitzposition für den Beifahrer ist auch top und somit ist die BMW ein super Tourenmaschine.

    Ich habe eine JCosta drin und eines kann ich Dir sagen, die Rent wie Sau!

    Trotzdem ist die Tmax natürlich auch eine gute Wahl.


    Gruss

    Dolderbaron

    BMW fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.


    BMW :Congra: TMAX

  • In den 261 kg Leergewicht von BMW sind aber schon 80 kg Fahrer eingerechnet und alle Flüssigkeiten.

    Bei den Autos wird so gerechnet !



    Aus : https://www.bmw-motorrad.de/de…section-serienausstattung


    Länge
    2.235 mm

    Breite (über Spiegel)
    785 (916) mm

    Höhe (ohne Spiegel)
    1.411 mm

    Sitzhöhe bei Leergewicht
    805 mm (SA/SZ Sitzbank niedrig o. Heizung: 785 mm)

    Schrittbogenlänge bei Leergewicht
    1.910 mm (SA/SZ Sitzbank niedrig o. Heizung: 1.855 mm)

    Leergewicht fahrfertig, vollgetankt

    261 kg


    1)

    zulässiges Gesamtgewicht
    445 kg

    Zuladung (bei Serienausstattung)
    184 kg

    nutzbares Tankvolumen
    15,5 l

    davon Reserve
    3 l

    1) Gemäß Richtlinie VO (EU) 168/2013 mit allen Betriebsmitteln, mit Serienausstattung und betankt mit mindest. 90% des nutzbaren Tankvolumens.

  • Nein Shiwa

    Bei den Motorrädern wir immer ein Fahrer mit 80 kg vorher 75 kg eingerechnet.

    Dies wurde mir vom Strassenverkehrsamt Zürich bestätigt weil ein Motorrad ohne Fahrer nicht fahren kann.

    BMW Dielsdorf hat mir das gleiche gesagt.

    Also stimmt meine Rechnung.


    Gruss

    Dolderbaron

    BMW fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.


    BMW :Congra: TMAX

  • Dolderbaron schrieb:



    In den 261 kg Leergewicht von BMW sind aber schon 80 kg Fahrer eingerechnet und alle Flüssigkeiten.


    Moin,

    mag ja sein das es noch zu früh für mich ist.

    Wenn das so gerechnet wird, Leergewicht minus 80 kg Fahrer würde der BMW Roller netto 181kg wiegen. Und das glaube ich wiederum nicht

    Gruß Roland

  • dolderbaron, das kann nicht stimmen,

    dann hätte mein 300er xmax nur 98kg (bei 28ps) anstatt der angegebenen 178.

    Ich bin kein Experte, aber ich befürchte, 181kg/60ps (nach deiner obigen Theorie), ist im Segment der Wohlfühl/Sorglospakete ziemlich unrealistisch....

    Leider.....

    sg tourerboy


    (ps. ....und falls du doch recht hast, beginne ich vorsichtshalber schon mal zu sabbern.... :D:D )

  • Auf der offiziellen Seite von BMW steht:

    Leergewicht fahrfertig, vollgetankt: 261 kg 1)

    zulässiges Gesamtgewicht: 445 kg

    Zuladung (bei Serienausstattung): 184 kg

    nutzbares Tankvolumen: 15,5 l

    davon Reserve: 3 l


    1) Gemäß Richtlinie VO (EU) 168/2013 mit allen Betriebsmitteln, mit Serienausstattung und betankt mit mindest. 90% des nutzbaren Tankvolumens.


    Auszug aus der Richtlinie:

    (1) Fahrzeuge der Klasse L umfassen zweirädrige, dreirädrige

    und vierrädrige Kraftfahrzeuge....................
    (2) Die Masse eines Fahrzeugs der Klasse L in fahrbereitem

    Zustand schließt folgende Massen nicht ein:

    a) die Masse des Fahrers (75 kg) und des Beifahrers (65 kg);

    .

    Ende Auszug aus der Richtlinie:

    Zum Nachlesen:

    http://www.fahrerlaubnisrecht.…13%20vom%2015.01.2013.pdf


    PS: der T-Max ist für mich ein Super-Reisefahrzeug mit dem auch Tagesetappen von 800 km kein Problem darstellen.
    Aber es liegt in der Natur des Menschen, das er das, was er gerade hat, als das Beste zu sehen.

    Yamaha T Max 530, BJ 2016

    Yamaha XT 350, BJ 1996

  • Moin Moin,


    als ich das letzte Mal Nachrichten gesehen hab, war die Schweiz noch kein Mitglied der EU. Insofern

    ist es natürlich vorstellbar, dass Dielsdorfer BMW-Serviceleute oder Züricher Beamte zum Thema Zuladung

    Dinge zum besten geben, die für die Schweiz gültig sind, aber eben nicht für andere Länder.


    Obgleich es mir schwer fällt, dass zu glauben, was die Schweizer da von sich gegeben haben. Ich hab gerade

    einige aktuelle Zweiradprospekte von Honda und Suzuki auf dem Nachttisch liegen. Wenn man von den

    dort angegebenen Leergewichten jetzt noch jeweils 75 oder von mir aus 80 Kg abziehen würde, wären einige

    der Fahrzeuge bereits deutlich unter 100 Kg angekommen.


    Eine aktuelle Suzuki VanVan 200 wird dort beispielsweise mit einem Leergewicht von 128 Kg gelistet, ein

    Honda SH 300 mit 169 Kg.


    Vielleicht kann Dolderbaron ja beim nächsten Kontakt zu BMW Dielsdorf nochmal gezielt nach den

    für die Schweiz gültigen Vorschriften fragen. Wäre ja schon interessant zu wissen, ob es tatsächlich

    ein derartig abweichendes Zulassungsrecht im europäischen Raum gibt.


    Gruß

    Jörg

  • Hallo!


    Nach einigen Bikes (BMW RT,Honda,Yamaha) bin ich seit 3 Jahren Tmax Fahrer und muss feststellen das der Maxl ein gutes Reisegerät ist.Schnell genug und auch der Platz fürs Gebäck ist ausreichen.



    Lg Sepp

  • Sorry Freunde


    Ich habe mich jetzt bei BMW erkundigt und es wohl falsch verstanden.

    Leergewicht ist immer ohne Fahrer aber mit allen Flüssigkeiten.

    Man sollte richtig zuhören.

    ?(?(?(?(?(?(?(?(?(


    BMW Leergewicht also 261 kg ohne Fahrer

    hahahahahahahahahahahahahahahaha


    Gruss

    Dolderbaron

    BMW fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.


    BMW :Congra: TMAX

  • Hallo allerseits,

    gemeinsam mit meiner Frau, konnte ich gestern eine Probefahrt mit einem DX machen.

    Wir fuhren ~ 60 km; dabei ~ 30 km kurvige Landstraße und 30 km Autobahn.

    Mein Resümee:

    motorisch: ich würde sagen….. sensationell! Ich hätte nicht gedacht, dass speziell im „S“ Modus, „nur“ 46ps so anschieben….und das samt Beifahrer. Also für mich wäre das vollkommen ausreichend.

    Fahrwerk: ebenso….. Er liegt wie das sprichwörtliche Brett auf der Straße, verbunden mit einem super Handling in kurvigen Passagen.

    Also, rein von den Fahreigenschaften….. ich bin wirklich begeistert !!

    (und würde ihn auf der Stelle kaufen!!)


    Jetzt aber (leider) zum ABER:

    Der Windschutz. Besser gesagt Nicht-Windschutz.

    Nämlich nicht den (wie man vermuten könnte) im Bereich des Oberkörpers, sondern Bauch-abwärts.

    Das verstellbare Windschild macht seine Sache eigentlich ganz gut, aber was sich im Gesäß und Fußbereich ab ~ Tempo 100 (insbes. > 120) abspielt, ist jenseits von Gut und Böse. Ab Tempo 100 wirbelt’s ganz arg von allen Seiten…. Die Motorradhosen werden von unten quasi aufgeblasen…..sahen aus wie das Michelinmännchen. Bei meiner Frau war’s nicht anders als bei mir vorne.

    Ich kann mir vorstellen, wenn‘s da regnet…..da kommt‘s sicher entgegen der Physik hauptsächlich von unten….nicht (nur) von oben.

    Könnte der ein oder andere „langstrecken-Erprobte“ (@hamburgo…..) sich dazu äußern, wie ihr das seht?

    Gibt’s da Abhilfen (Spoiler….)?


    Jedenfalls, als wir wieder zuhause waren, sind wir (sozusagen zur Gegenprobe) sofort auf den Xmax gestiegen, und auf einer nahegelegenen, wenig befahrenen „langen Geraden“ ein Paar mal rauf und runter gebrettert….. da weht beim Xmax schlimmstenfalls ein laues Lüftchen, (obwohl sich die Silhouetten ziemlich ähnlich sehen)….eigentlich unglaublich.

    Wie kann man einen, wie ich meine, an sich von A bis Y so tollen Roller, aerodynamisch so vergeigen ?? Das müsste doch einem der Ingenieure, Tester etc. auffallen.

    Echt Schade!

    SG Tourerboy