JCosta Huelse festgefressen

  • Hallo an das Forum, vorallem an die J Costajuenger.


    Habe heute die Vario geoeffnet,weil sich das Drehzahlproblem von frueher wieder,und nun verstaerkt , gezeigt hat....anfahren bis 7000io,dann faellt aber die umin ab bis auf unter 6000,schwankt!!!!und geht nur sehr zoegerlich bis auf knapp 7000.

    Was habe ich feststellen muessen?

    Die Huelse hat sich in der Vario festgefressen!!!!!!!!

    Nur mit Gummihammerschlaegen hat sich die Huelse bewegt.

    Trotz Einspruehen...null Reaktion, haendisch ist nix zu machen...

    Hat irgendjemand diese gleiche Erfahrung machen...duerfen?

    Ach si...wegen der Statistik...Laufleistung der Vario ca 8000km

  • Moin Hartmut, ich hatte einmal den Fehler,das sich die Vario etwas Fett gesammelt hat und dadurch sich das Graphit mit dem Fett gemischt hat und die Vario auf der Hülse festklebte. Aber nur bei über 30 Grad.

  • Ja Hartmut,irgendwas hast du gemacht.

    In meinem 530-er läuft die Costa seit 70000 Km ohne Probleme.Ich habe einmal die Stifte erneuert weil ich die blauen haben wollte.Aus optischen Gründen.Einen Unterschied zu den elfenbeinfarbenen konnte ich nicht feststellen.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Georg,hallo,


    Was soll ich gemacht haben??

    Der letzte Check wurde nicht von mir gemacht.Also habe ich da nichts veraendert.

    Was auch? Da kann ja nix falsch gemacht werden

  • Da kann ja nix falsch gemacht werden.

    Eben,deshalb meine ich ja,du hast was gemacht.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Lösch deine PN,geht nicht.

    Ruf mich an,jetzt.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Zitat geklaut:

    Es wäre interessant zu hören,wie es nach längerer Zeit mit der Zuverlässigkeit aussieht.

    Lass uns nicht dumm bleiben.


    Wäre schön wenn wir auch etwas über das Ergebnis erfahren.

    Danke und Grüße Frank

  • hallo Leute , ich hatte auch nur probleme mit der graphit Hülse und mußte aller 1000-1500 km öffnen und warten, meist gar erneuern... nach umbau auf fettgeschmierte Hülse mit Simmerring von Holli läuft sie ohne Wartung tausende an KM seit 3Jahren schon ungeöffnet!!


    Danke Holli fürs entwickeln ;)

  • hallo...….zum aktuellen stand der dinge.

    1. jcosta läuft seit ca 85000km bei meinem iron.

    2. zum zweiten male durfte ich das Problem der schwankenden Drehzahl und dem nicht

    mehr hochdrehen erleben

    3. nach aktuellem öffnen habe ich festgestellt, dass die hülse eingebrannt war in die Lagerung,nach extremlösen

    habe ich das lauflager Vario gereinigt (Fettablagerungen!??) und mit 600er Schmirgelpapier bearbeitet.

    4. nun gleitet die Chose wieder.

    5. nach wiedereinbau werde ich wegen laufkultur und Haltbarkeit berichten

  • So , danke für das Posten Eurer Erfahrungen. Kann mir jetzt denken, warum meine frisch eingebaute JCosta IT6052pro im DX-max mit 15,3 g nicht mehr als 6100-6300 upm drehen will. Nach Ausbau der Vario musste ich feststellen, dass auch meine Hülse mit Überhitzungsspuren sowie klebrigem Graphit-Belag überzogen ist.

    Das Verschieben der Vario ist etwas zähe, kann das der Grund sein, dass die Vario/Motor zuwenig/zulangsam hochdreht ?

    Ich habe penibelst entfettet, aber das Rollenlager vor der 29-Mutter, das in den Alu-Gehäusedeckel mündet, dürfte das Schmierfett auf die Costa-Hülse geschleudert haben. Aber wenn die Vario "festklebt", dann müsste sie ja eher zu hoch als zuwenig Drehen, oder? Außerdem ist mir aufgefallen, dass bei Konstantfahrt die Drehzahlabsenkung ca. 0.5...1 km dauert, was wiederum auf ein Zeichen für die langsame Verstellung Vario auf Hülse aufgrund des klebrigen Grafitbelags deutet.

    Frage1: muss das Grafitpulver überhaupt auf die Hülse aufgebracht werden?

    Frage 2: Kann ich das gesamte System: Hülse, Vario-Käfig, Welle mit Kalt/Bremsenreiniger entfetten, oder ist der Käfig aus einer porösen, Spezialölgetränkten Sintermetallegierung, die dann kaputt ist?

  • Das Problem kenn ich auch, immer wieder reinigen mit Bremsenreiniger und mit Grafitpulver eingetzen.