Variomatik von JCosta

  • Ich habe hier lange nichts geschrieben. Mitgelesen habe ich fast täglich. An meinem TMax 2009 habe ich im Laufe der Zeit an der Vario viel rumexperimentiert.


    Der Standard mit 18 Gr. Rundrollen war ok, 16er Dr.Pulleys waren gefühlt etwas besser, bei 20er Dr. Pulleys war die Drehzahl etwas niedriger, bei 18er Dr. Pulleys auch alles o.k. Wirklich nennenswerte Unterschiede gab es da nicht, gemessen war es marginal, mehr soetwas wie gefühltes Psychotuning.


    Malossi und Polini habe ich mir geschenkt und dafür eine Costa Pro geholt. Der Umbau an der Vario ist inzwischen Routine und nach eineinhalb Stunden war alles fertig, mit holen und wegräumen des Werzeugs, Hände waschen, usw.


    Im Gegensatz zu der ganzen Bastelei davor war schon beim ersten Anfahren ein wirklich merkbarer Unterschied da. Der Anzug ist phänomenal.

    Bei voller Beschleunigung verharrt der Tacho einen Moment um dann schlagartig auf 60 oder 70 zu springen. Er kommt im unteren Bereich offensichtlich nicht richtig hinterher. Das ist mir auch in vielen Videos auf YouTube aufgefallen. Bei den ganzen Versuchen mit unterschiedlichen Dr.Pulleys war das nicht zu erreichen.


    An einer mir vertrauten Ecke habe ich mit dem Original und den Dr.Pulleys bis zu einem bestimmten Punkt etwa Tacho 100 erreicht. Mit der Costa steht der Tacho an dieser Stelle bei 110! Die Höchstgeschwindigkeit ist für mich nicht so relevant. Aber auch das werde ich bei Gelegenheit mal austesten.


    Die Drehzahl bei Tacho 100 war bei den Dr.Pulleys so zwischen 4600 und 5200, je nach Gewicht (zwischen 16 und 20 Gramm). Diese Drehzahl bei 100 ist für mich eine bekannte Größe. Bei der Costa liegt die Drehzahl bei Tacho 100 bei 4700. Ich hatte befürchtet, dass die Drehzahl bei konstanter Fahrt höher ausfallen würde. Damit sollte sich der Benzinverbrauch bei gleicher Fahrweise auch nicht drastisch verändern.


    Bei Vollgas geht die Drehzahl schlagartig auf über 6000 bis zu 6500. Das kannte ich von den Dr.Pulleys so nicht, da stieg es etwas gemütlicher an.


    Bei der Costa waren 16 Stifte mit 15 Gramm dabei. Die habe ich erst mal so genommen. Die Gegendruckfeder ist original. Die Abstimmung scheint mir ganz gut gelungen. Mal sehen wie es sich in Zukunft verhält.


    Insgesamt ein ganz anderes Fahrgefühl. Die ganzen anderen Versuche hätte ich mir sparen können. TOP-Empfehlung.


    Gruß Peter

  • Servus Peter,


    Sind die Costa-Stifte alle genau 15 Gramm oder auch ( wie bei mir ) leicht unterschiedlich.



    Gruß aus Laugna, Friko :mt:

    träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

  • Hallo Friko,


    hab nicht alle einzeln gewogen. Habe ein paar davon nach und nach auf die Waage gelegt und es ist immer um 15,0 Gramm nach oben gegangen. Die Waage hat allerdings auch nur eine Nachkommastelle. Es läuft aber alles sehr ruhig, es hat also zumindest keine grobe Unwucht,

  • Das Seltsame ist wirklich der Minderverbrauch der Costa gegenüber allen anderen Variationen.

    Dazu kommt noch der seidenweiche Lauf des Motors.

    Die Costa ab der Version Evo 3 ist alternativlos.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Bleib bei der Evo 3,ist bewährte Technik.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Danke für die Infos Männer!:thumbsup:

    Ich habe ja die Polini Evo3(mit 12Stück Dr.Pulleys) drinne und bin eigentlich sehr zufrieden,die JCosta würde ich aber nach so vielen begeisterten Berichten auch mal ausprobieren...bin aber noch zu geizig für!


    Gruß Lisij:mt:

    Bin so wie ich bin und verstelle mich nicht!:Congra:

  • Heute war eine größere Runde angesagt. Mit ein paar Leuten 300 km Landstraße in 5 Stunden Fahrzeit. Es war keine Hetzfahrt aber auch keine Zuckelfahrt, sondern ganz normal so zwischen 80 und 120. Der Verbrauch lag bei 4,4 Liter und das, obwohl ich schon öfters mal den vollen Anzug genossen habe, so dass der Tacho wie beschrieben nicht hinterher kam. So wenig habe ich mit der Serienvario nie verbraucht, egal mit welchen Dr.Pulleys. Über den geringeren Verbrauch rechnet sich der Preis aber trotzdem nicht. Das Teil kostet ca. 250 Euro und wenn man es in der Werkstatt machen lässt liegt man ganz sicher über 400 Euro. Das Plus an Fahrspaß ist den Preis aber wert. Das soll jedoch nicht heißen, dass ich mit der Serienvario unzufrieden war.

  • hallo gemeinde, ich hatte eine frage an j.costa in spanien gestellt, weil ich wissen wollte wie heiss eine costa im betrieb wird. dies war die antwort::D



    Produktbeschreibungen

    Extreme Power XR-Serie von J. Costa wurde mit einem völlig neuen Konzept der Nutzung von Druck und Vertiefungen der Massen, die Beschleunigung ist noch mehr weich im Vergleich zu den ohnehin schon hohen Standards von jcosta Produkte, reduziert die Betriebstemperatur des Produktes wurde durch die Einführung einer kontrollierten Air Dissipation System. Das Kit wird immer und ausschließlich mit der Verbindung eine spezielle Kevlar Belt immer von J. Costa, Variator XRP allein nicht in der Lage sind, während Ersatzteile sind immer verfügbar. Maximiert die Leistung, maximale Geschwindigkeit, Drehmoment und Beschleunigung, weniger Benzin Verbrauch. Es gibt keine Kontraindikationen, aber nur Vorteile. Die Gasannahme ist sofort, sowohl in der Startphase oder in der Prozess der überholen, mit fast Null Vibration. Die verwendeten Materialien, J. Costa vairaotr eine viel lange Lebensdauer von das original garantieren, dass die Macht mit der Zeit und alle die Accessoires, die machen das J. Costa Kits gekauft werden können, während der Original-Variator ersetzt unbedingt in voller getragen. Der XR-Serie werden fast allein mit den Einsparungen im Benzin. Verbrauch in der langfristigen sind außerdem optimiert. Auf einem technischen Niveau, das Laufwerk ist aus speziellem Aluminium Keramik Behandlung, aus vollständig CNC-Maschinen für lange Distanzen. Die Glocke ist aus AISI 304 Edelstahl mit eingelegten Bronze-Center D mit Graphit als Kabelführung und trockene Schmierung, Segelfliegen Laufrollen sind aus speziellem hochfesten Kunststoff, der Gürtel ist aus Kevlar/zu verwenden immer mit Auspuff


    Nun bin ich schlauer, gell.haha:thumbsup:haha

    No T-max No Fun!:Cool1:
    Jeder soll den Weg gehen, der der seine ist.:thumbup:

  • Das ist genau das,was ich schon seit Jahren predige.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Google-Translator na ja, aber man versteht den Sinn. Auf Spanisch hätte ich garnichts verstanden.


    Meine Costa Pro hat in den Bohrungen für die Stifte unten ein kleines Loch, so dass beim Bewegen der Stifte die Luft schneller rein und raus kann. Das soll auch für eine bessere Kühlung sorgen. Ein Thermometer habe ich an der Stelle aber leider nicht. Ich weiß nicht ob das bei der EVO3 auch schon so war. Insgesamt macht das Teil einen sehr hochwertigen Eindruck.


    Hab mal ein Bisschen mit der Beschleunigung getestet. Mit der App Speedbox war der beste Messwert 5,98 Sekunden und der schlechteste 6,99 Sekunden von null auf hundert. Mit der Serienvario und Dr. Pulleys waren die besten Werte immer 7,2 bis 7,3 Sekunden, egal ob 16, 18 oder 20 Gramm. Es ist also nicht nur gefühltes Psychotuning sondern es ist gemessen gut und gerne eine Sekunde schneller. Das merkt man deutlich, ganz besonders im unteren Geschwindigkeitsbereich.


    Bis jetzt habe ich so 400 km mit der Costa runter. Beim vollen Beschleunigen geht die Drehzahl manchmal nur auf gute 6000, manchmal aber auch auf gute 6500 Umdrehungen. Vielleicht muss sich alles noch eine Weile einfahren bis es stabil läuft.

  • Die wird nicht wärmer als die Serienvariomatik.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • so, nun habe ich genug vom warten......... lieferfrist für 17g stifte für die j.costa pro ca: 2-3 monate. sind die noch zu retten.:thumbdown::cursing:


    habe nun selbst hand angelegt und die 15,5g stifte, die alle ein gewicht von 15,20g bis 15,34g hatten, mit M5 mutter und 2k epoxitkleber auf gewicht gebracht. nun haben alle ein gewicht von 16,47g.:thumbsup: besser ging es nicht.8)

    ich hoffe die dinger halten bis die 17g stifte kommen.

  • so, dass warten hat ein ende........ die j.costa ist drinn!!!!!!:thumbsup: kleine probefahrt gemacht, morgen wird sie in den bergen beim töfftreffen im gurnigel getestet. :mt:was ich jetzt schon sagen kann, seidenweicher lauf, kein klappern, surren, pfeiffen oder sonst ein geräusch zu orten. zieht weich an und steigert sich kontinuirlich weiter bis zum anschlag. ruhiger lauf, keine unwucht, wie aus dem ei der zauberfee................. werde berichten wenn ich sie ausgetestet habe am berg. ICH BIN BEGEISTERT bis jetzt, top. die polini nach 25'000km sieht noch gut aus, nur die alte hülse muss ich wechseln.

    gruss in die runde, peschä

  • hallo zusammen, nun habe ich meine j.costa mit und ohne sozia im flachland und in den bergen getestet.:thumbup: was soll ich sagen......... ich bin nicht begeistert von der costa, ich bin hin und weg!:thumbsup: ich habe ja die mitgelieferten zapfen von 15,5 gram selber auf 16,6 gram aufgemopst und finde diese variante für mich super. einfach toll dass verhalten der costa. im normal gebrauch mit oder ohne sozia, kein ruckeln bei lastwechsel, stadtfahrten oder ampelstops und kolone fahren. im berggebiet, etwa so wie in damüls, saubere anfahrt, feine seidige fahrweise, leise und geschmeidig. aussage von sozia: hei, dass spüre sogar ich, einfach viel besser und feiner die fahrt. weniger lärm, kein ruckeln, dass klacken beim anfahren oder lastwechsel ist weg.:D direktere beschleunigung als mit pulleys.8) ich bin ein fan von dr.pulley aber die costa ist und bleibt wohl meine neue muse, wenn nicht noch etwas besseres kommt.haha

    danke geo und gruss aus der schweiz an alle, der peschä:thumbsup::bier:

  • hallo alle, heute war ja super tmax wetter hier. wollte die lage nutzen und meine j.costa die jetzt 1000km gelaufen ist ausfahren. es hat sich in den 1000km schon was geändert, die drehzahl ist minimal höher und die costa läuft runder. als erstes wollte ich die vollgas geschwindikeit messen. also bei 195km/h nach tacho habe ich 7200 umdrehungen gemessen. 140km/h konstant 5200. was auffällt ist der verbrauch, 0,5lt weniger obwohl ich eigentlich mehr gasgebe.:thumbsup:


    so hatte ich eigentlich einen schönen sonntag, wenn da nicht die blöde panne gewesen wäre. bei 140km/h hatte ich plötzlich echt probleme beim lenken und die tmax ging urplötzlich sehr schwer. scheisse, bremsen, nachschauen, voll einen platten vorne...........?(?(?( keine schraube oder nagel in sicht, kein loch im reifen. was soll den das bitte? nun ja hatte glücklicherweise eine tanke in der nähe, also hin und luft rein. aber hallo, dass geht ja gar nicht, dass ventiel ist gebrochen, mitten durch, scheisse nochmal, wieso, warum weshalb?? na egal, tcs/adac kommen lassen. der herr am tel. fragt nach model und felge und und und. dann meint er, ok ich mach dass in 10 min. altes raus, neues rein, einfach so gleich am mofa. mit 2 pneuhebeln den reifen abgedrück mit meiner hilfe, dass alte ventiel rausgedreht und neues gleich rein gezogen. fertig war die sache.:thumbsup: konnte dann meine runde um den murtensee fertig drehen und eine schöne kulisse bewundern, bei der heimfahrt.:mt::sun2:

  • hallo, genau dass war mein fehler felix. ich hatte so einen winkel aus messing dran, der musste gedreht werden beim kontrollieren, daher wohl die panne dann. ventiel wird bei jedem reifenwechsel ausgetauscht. obwohl, ich habe dass gefühl, dass vor 14 tagen als der neue reifen drauf kam, dass ventiel nicht gemacht wurde, so wie dass aussah...... werde heute beim freundlichen vorsprechen und fragen ob der lehrling am werk war. :thumbdown:


    gruss8)

    No T-max No Fun!:Cool1:
    Jeder soll den Weg gehen, der der seine ist.:thumbup:

  • wenn man beim Ventil einziehen nicht vorsichtig genug umgeht kann leicht mal was schiefgehen ... hab meine Ventile auch nicht immer bei jedem Reifenwechsel getauscht (was man eigentlich aber schon sollte - so ein Ventil kostet grad mal 10 Cent ...

    Der Grund warum ich auf Winkelventile umgestiegen bin war u.a. der das selbige einfach mehr Sicherheit bieten - einmal ordentlich eingesetzt dann brauchen sie nicht mehr getauscht zu werden und die Luftdruckkontrolle ist auch viel einfach zu machen.

    Mit normalen Gummiventilen kann es schon mal sein das man das Ventil dabei ungünstig "verbiegt" und es einreisst was dann schlimme Folgen haben kann. Besonders bei Mopeds sollten meiner Meinung nach sowieso nur Metallventile verbaut werden - zwar etwas teuerer aber dafür auch viel sicherer.

  • hallo alle, heute war ja super tmax wetter hier. wollte die lage nutzen und meine j.costa die jetzt 1000km gelaufen ist ausfahren. es hat sich in den 1000km schon was geändert, die drehzahl ist minimal höher und die costa läuft runder. als erstes wollte ich die vollgas geschwindikeit messen. also bei 195km/h nach tacho habe ich 7200 umdrehungen gemessen. 140km/h konstant 5200. was auffällt ist der verbrauch, 0,5lt weniger obwohl ich eigentlich mehr gasgebe.:thumbsup:

    Hallo Peschä, sag mal - hast Du den Tacho frisiert? Oder bist Du eine Schlucht mit 45% Gefälle runtergefahren? Denn echte 195km/h ist ja unglaublich schnell :sleeping::sleeping: egal, was Du da gemacht hast...., will auch..... :sun2:

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • 195 nach Tacho ist irgendwas bei GPS175.

    Aber das schafft er.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • peschä, hast deine Brille wieder nicht aufgehabt.

    Bist Du den Furka mit Rückenwind runter gefahren oder was.


    Gruss

    Frank

    Scooter fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.


    BMW :Congra: TMAX

  • so, nun habe ich, nachdem ich ca. 7.000km mit den 18,5g Stiften unterwegs war,15,5g Stifte (alle vor dem Einbau gewogen) eingebaut um das Drehzahlniveau wieder anzuheben - Probefahrt - leider hat sich nicht wirklich viel verändert.

    Vollgas: ca. 6.000 U/min - was meinen die Experten?


    Ich hätte gerne wieder 6.500 U/min

    liebe Grüße
    Rupert

    Yamaha T Max 530, BJ 2016

    Yamaha XT 350, BJ 1996