Versuch JCosta Pro - mit unterschiedlichen Gewichten der Stifte 15.5 & 18 Gramm

  • Fahrzeug: Ironmax 530, BJ 2016

    Vario: Costa Pro


    So - die JCosta ist drin. Die ersten Eindrücke sind äusserst angenehm.

    Verbaut habe ich eine JCosta Pro mit Messingbuchse. Nachdem JCosta zwischenzeitlich eine Stahlbuchse verwendet hat, haben die neuen Modelle wieder eine Messingbuchse.


    Fazit nach der 1. Probefahrt:

    - wesentlich laufruhiger als die Serienvaria bzw. mit Dr. Pulley bestückt

    - Drehzahldynamik hat frappant zugenommen.

    - ich glaube nicht, dass die Beschleunigung zugenommen hat oder wenn dann nur marginal - ist mir auch egal.

    Für mich ist der sanftere Lauf bzw. die schnellere Drehzahlzunahme wichtig. Und genau das macht das Teil jetzt.


    Vollgas im Stand: 6400 U/m, langsam abfallend. Konstantfahrt bei 50 km/h - 3600 U/m; bei 100km/h - 4800 U/m.

    Bei Vollgas immer relativ zügig auf ca. 6000 U/m +


    - Habe ein Experiment gewagt: 12 x 18Gramm & 4 x 15.5Gramm. Macht im Schnitt 17.375 Gramm. Selbstverständlich symmetrisch angeordnete Stifte, damit das ganze nicht "eiert".

    Meine Überlegung. Jedes Gewicht pro Stift generiert bei jeder Drehzahl durch die Zentrifugalkraft eine Gewicht, welches durch die symmetrische Anordnung der Stifte auch symmetrisch auf die Glocke drückt welche dann schlussendlich durch das Zusammendrücken der konischen Variatorscheiben die Übersetzung vergrössert.

    Eine gravierende Mehrbelastung bzw. Minderbelastung der unterschiedlich schweren Stifte schliesse ich gemäss meinen Überlegungen aus.


    Abfolge: 3 x 18 -> dann 1 x 15.5, dann weitere 3 x 18 -> dann 1 x 15.5 ; das ganze insgesamt 4 x.

    Da wir hier von einem geschlossen symmetrischen System sprechen, müsste das nach meinem Verständnis problemlos funktionieren.

    Bis jetzt tut es das auch.


    Ich werde berichten, wenn mir die Chose um die Ohren fliegt oder auch nicht. :party:

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • AHAAAA...….dann teste mal ausgiebig.


    Nach meinen nicht gewichtigen Physikkenntnissen der Gesetze der Masse ist eine gleichmäßige Massenverteilung das Richtige.....egal, ob mit der Versuchsanordnung im Augenblick die Chose rundläuft...aber......test the west...lol



  • auf welche Gewichte bezieht sich Deine Beschreibung? Auf die kunterbunte Mischbestückung? Auf 16 x 18g? oder auf 16 x 15,5g?

  • auf welche Gewichte bezieht sich Deine Beschreibung? Auf die kunterbunte Mischbestückung? Auf 16 x 18g? oder auf 16 x 15,5g?

    wie Du es sehen willst. Habe es ja geschrieben:

    - 12 x 18Gramm & 4 x 15.5 Gramm

    Kunterbunt wäre aus meiner Sicht was anderes..... haha

    DIe Idee dahinter ist relativ einfach. Da es die 17 Gramm Stifte nicht gab, habe ich symmetrisch gemischt. Jetzt ergibt sich im Schnitt ein Gewicht knapp über 17.3 Gramm.

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • Ich hätte an deiner Stelle lieber alles mit 15,5 gr bestückt...wenn schon, denn schon. Bei 6400 U/min Beschleunigungsdrehzahl ist noch etwas Puffer nach oben, zumal diese noch abfällt.

    Der Verschleiß der Stifte wird ungleichmäßig sein. Die schweren Stifte werden schneller verschleißen, da sie mehr drücken.

  • auf welche Gewichte bezieht sich Deine Beschreibung? Auf die kunterbunte Mischbestückung? Auf 16 x 18g? oder auf 16 x 15,5g?

    Hallo sdk6,warum antwortest du Robomoto so respeklos? "kunterbunte Mischbestückung"er hat sich doch über deinen

    Hinterreifen auch nicht lustig gemacht.

  • Ich hätte an deiner Stelle lieber alles mit 15,5 gr bestückt...wenn schon, denn schon. Bei 6400 U/min Beschleunigungsdrehzahl ist noch etwas Puffer nach oben, zumal diese noch abfällt.

    Der Verschleiß der Stifte wird ungleichmäßig sein. Die schweren Stifte werden schneller verschleißen, da sie mehr drücken.

    Danke für Deinen Tipp. Du magst Recht haben. Ich werde dann über meine Erfahrungen berichten.


    Hast Du denn das schon ausprobiert mit JCosta mit 15.5 Gramm mit dem 530er?

    Deine persönliche Erfahrung würde mich auch interessieren.


    Wie schon erwähnt. Für mich ist das Drehzahlverhalten (also auch die nicht zu hohe Drehzahl im Normalfahrbetrieb ohne rasen), sowie die Geräuschkulisse wichtiger. Wichtiger als maximale Beschleunigung. Das benötige ich nicht.

    Ich habe in meiner "Motorradkarriere" sicherlich schon 30 Motorräder besessen und gefahren. Damit waren z.T. Beschleunigungen auf nahezu Formal-1 Niveau möglich.

    Genau das brauche und will ich nicht mehr. Wenn ich schneller beschleunigen wollte, könnte ich mir wieder ein leistungsstarkes Motorrad etc. kaufen. Und genau das möchte ich wegen den für mich überwiegend geltenden Vorteilen des Max nicht mehr. Aus dem Alter bin ich einfach auch raus. 8)


    Gemäss meiner persönlich gemachten Erfahrungen spielen auch anderen Faktoren wie z.B. Fahrkönnen zudem wesentlich mehr dazu bei wie "zügig" ich unterwegs bin.


    Zur Variotuning überhaupt: Die Serienvario ist bereits schon auf einem recht hohen Qualitätsniveau. Nach meinem Geschmack kann man jetzt einfach mit diversen Varioabstimmungen spielen und testen.

    Die Beschleunigung wird sich im Verhältnis zur Serienvarion nicht soooooo gross ändern was ich bis jetzt so erlebt habe trotz Werbeversprechen von jeglichen Firmen was auch immer. Ausser man pfuscht - dann kann es auch schlechter werden..... hahahahahaha


    Ein 1:1 Vergleich hat bei mir im übrigen ergeben, dass mein Max auch mit Dr. Pulley (15 Gramm) bestückt auf Augenebene mit vergleichbarem TMax beschleunigt, der mit 16.5 Gramm oder 18.0 Gramm JCosta fährt.

    Und ehrlich gesagt - mich interessiert es nicht die Bohne, ob ich nach einer Beschleunigungsorgie bis auf 140km/h dann 10 oder 20 Meter weiter vorne oder hinten bin. Ist einfach für mich nicht relevant.


    Und wenn es dann irgendwann sein sollte, dass die Abstimmung so nicht mehr passt für mich - null Problemo.

    Da ich je bekanntermassen das Glück habe nicht mehr arbeiten zu müssen, zudem eine gut ausgerüstete Werkstatt zum schrauben zur Verwendung habe, kann ich das jederzeit wieder mit 1-2 Stunden schrauben ändern. Und schrauben tue ich zudem noch sehr gerne....., was will man mehr?

    :sun2::mt::mt::mt::sun2:

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von robomoto ()

  • Entschudige bitte, wenn ich meinen Senf dazugebe, aber ich fahre die 15,5g Stifte

    Hast Du denn das schon ausprobiert mit JCosta mit 15.5 Gramm mit dem 530er?

    Deine persönliche Erfahrung würde mich auch interessieren.

    und es stellt sich so dar:

    Die Beschleunigungsdrehzahl ändert sich mit unterschiedlichen Gewichten deutlich, die Drehzahlen bei Konstantfahrt erhöhen sich geringfügig. Ich habe die Costa mit 18g Stiften verbaut und bin jetzt bei 15,5g, da mir die Beschleunigung wichtiger ist. Die Drehzahl bei 100km/h ist um ca. 300-500 U/min höher wie mit 18g bzw. Original Vario. Mit 18g war ich bei Konstantfahrt in etwa auf Serienniveau - nur die Beschleunigung war messbar besser.

    ich denke auch, dass sich ungleich schwere Stifte unterschiedlich abnutzen werden, da die schwereren die "Hauptarbeit" übernehmen.

    Wenn Dir die Beschleunigung (die nur dadurch gegeben ist, dass durch das höhere Drehzahlniveau der Motor näher bei seinem Leistungsmaximum betrieben wird) nicht so wichtig ist, nimm die Stifte mit 18g und es wird passen

    LG
    Rupert

    Yamaha T Max 530, BJ 2016

    Yamaha XT 350, BJ 1996

  • Entschudige bitte, wenn ich meinen Senf dazugebe, aber ich fahre die 15,5g Stifte

    und es stellt sich so dar:

    ich denke auch, dass sich ungleich schwere Stifte unterschiedlich abnutzen werden, da die schwereren die "Hauptarbeit" übernehmen.

    Wenn Dir die Beschleunigung (die nur dadurch gegeben ist, dass durch das höhere Drehzahlniveau der Motor näher bei seinem Leistungsmaximum betrieben wird) nicht so wichtig ist, nimm die Stifte mit 18g und es wird passen

    LG
    Rupert

    Brauchst Dir doch nicht entschuldigen. Wir sind hier in einem "freien" Forum. Alles was sachlich und anständig geschrieben wird, ist erlaubt, was übrigens auch in den Forumsregeln beschrieben steht. Alle anderen werden freundlich zur "Anständigkeit motiviert". :Knueppel:


    Das mit "meinem" Mix der Stifte werde ich mal so lassen, da ich nicht der Meinung bin, dass die sich gross unterschiedlich abnützen werden.

    Habe da mein Gedankenmodell, welches im Ansatz besagt, dass die Stifte 18Gramm mehr Druck generieren, es aber auch noch schwerere und leichtere Stifte gibt, die die Arbeit auch ohne gröbere Abnutzung ihre Arbeit verrichten.

    Die Symmetrie der Stiftanordnung ist zwingend notwendig. Marginale Unterschiede der Stifte sind sowieso gegeben durch die Serienstreuung.

    ich habe bei mir etwas "nachgeholfen" um auf mein gewünschtes Durchschnittsgewicht zu kommen.


    Ich teste weiter und informiere dann auch.......:bey:

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • @Cbrrossi


    was ist am Wort kunterbunt respektlos?


    Aber in der anderen Sache hast Du natürlich Recht. Es war schon sehr großzügig von robomoto die Sache mit meinem Hinterreifen nicht weiter zu kommentieren. Peinlich für mich, dass Du diese Sache nun wieder ausgräbst........wo doch endlich Gras darüber gewachsen war :S:.

  • Hast Du denn das schon ausprobiert mit JCosta mit 15.5 Gramm mit dem 530er?

    Deine persönliche Erfahrung würde mich auch interessieren.

    Nein, habe ich nicht. Hatte mal 2009 in meinen 2008'er Tmax eine Costa eingebaut. Die Laufruhe war top, aber leider fing die Vario nach einer Weile an zu klemmen. Deswegen bin ich immer noch skeptisch bezüglich der Graphitschmierung in der Costa. Hatte dann immer nur Pollini und jetzt aktuell Malossi verbaut. Leider fängt diese jetzt an etwas beim ausrollen zu ruppeln. Nun überlege ich auch schon öfters, es mal wieder mit der Costa zu probieren.

    Wie lang sind denn aktuell die Stifte der Costa? Damals gab es zwei Längen 31 + 34 mm. Habe noch ein Set mit 18gr 31'er Stifte zu liegen.


    Beim 530'er hatte ich auch mal 15 gr Rollen in der original Vario. Hatte mich nicht überzeugt, da die Charakteristik der Vario einfach unten rum zu gemäßigt ist und dann nach oben hin etwas zu hoch dreht bei Highspeed.

  • Nein, habe ich nicht. Hatte mal 2009 in meinen 2008'er Tmax eine Costa eingebaut. Die Laufruhe war top, aber leider fing die Vario nach einer Weile an zu klemmen. Deswegen bin ich immer noch skeptisch bezüglich der Graphitschmierung in der Costa. Hatte dann immer nur Pollini und jetzt aktuell Malossi verbaut. Leider fängt diese jetzt an etwas beim ausrollen zu ruppeln. Nun überlege ich auch schon öfters, es mal wieder mit der Costa zu probieren.

    Wie lang sind denn aktuell die Stifte der Costa? Damals gab es zwei Längen 31 + 34 mm. Habe noch ein Set mit 18gr 31'er Stifte zu liegen.


    Beim 530'er hatte ich auch mal 15 gr Rollen in der original Vario. Hatte mich nicht überzeugt, da die Charakteristik der Vario einfach unten rum zu gemäßigt ist und dann nach oben hin etwas zu hoch dreht bei Highspeed.

    Meine Stifte der JCosta Pro für den 530er sind 34 mm lang.


    Eine günstige, aber nicht so gute Variante des einfachen Optimierend der Vario wären z.B. 15 Dr. Pulley. Die setzen den Max recht gut in Bewegung und sind günstig. Aber nicht vergleichbar mit der JCosta. Das ist zumindest meine Erfahrung im Hinblick auf Dynamik und Laufruhe der JCosta.


    Das klemmen der JCosta kann i.d.R. nur von Fett kommen. Deshalb ist gründliche Reinigung von Fett und Öl der Costa angesagt. Nichtbeachten dieses Gebotes wird mit Höchststrafe bestraft.


    Viel Erfahrung mit JCosta hat sicherlich der Georoller. Schicke ihm doch mal eine PN für Deine Fragen bzw. Bedenken.

    Ich kenne aber auch einige JCosta-Fahrer die einige zig-tausend KM ohne Probleme gefahren sind.

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • @Cbrrossi


    was ist am Wort kunterbunt respektlos?


    Aber in der anderen Sache hast Du natürlich Recht. Es war schon sehr großzügig von robomoto die Sache mit meinem Hinterreifen nicht weiter zu kommentieren. Peinlich für mich, dass Du diese Sache nun wieder ausgräbst........wo doch endlich Gras darüber gewachsen war :S:.


    Hallo sdk6,ich bin ja noch nicht lange dabei,das deine Reifen schon mal Grund einer Diskusion

    waren,konnte ich nicht wissen,sorry dafür und nichts für ungut.

    Hey Jungs. Immer locker bleiben. Alles im Lot......

    Beste Grüsse und kontroverse Diskussionen sind auch erwünscht hier....:zigarre:

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • Kann man so nicht verallgemeinern.Gerade für den 500-er gab es 31 und 34 mm Stifte.

    Ich meine,die R Versionen brauchten 31mm Stifte aber genau weiß ich das auch nicht mehr.Bin wohl schon zu alt.

    Zur Haltbarkeit der Costa:

    In meinem weißen 530-er wurde sie bei 4000 Km eingebaut und hat bis 80000 Km einen neuen Satz Stifte bekommen.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Versuch JCosta Pro - mit unterschiedlichen Gewichten der Stifte 15.5 & 18 Gramm (Durchschnitt 17.375 Gramm)

    Erste Erfahrungswerte nach ca. 1000km.

    - Mischung der gering unterschiedlichen Gewichte; bis jetzt alles im "grünen Bereich".

    - Die Drehzahl variiert wesentlich schneller als bei der Serienvario oder Dr. Pulleys

    - Der Spritverbrauch hat sich mit vergleichbarer Fahrweise entgegen der Serienvario ca. 0.3 Liter erhöht

    - Die Beschleunigung ist unten raus gefühlt etwas besser (die Drehzahl steigt anfänglich schneller an)

    - Drehzahl bei konstant 50 km/h (4200), bei 80km/h (4800), bei 100 km/h (5000)

    - Bei Vollgas aus dem Stand schnellt die Drehzahl auf ca. 6300 hoch um dann wieder langsam zu sinken und dann bei der längsten Übersetzung so ab ca. 120 km/h wieder langsam mit der Geschwindigkeit zu steigen

    - Die Vario läuft ruhiger und agiler


    Fahrhinweis: Wenn man "normal" Gas gibt, keine Bedenken auch bei nasser Fahrbahn. Bei Vollgas aus Kurven raus und speziell wenn es nass ist, Vorsicht! Aber das ist auch schon bei der Serien- bzw. bei Dr. Pulleys Vorsicht geboten, bei der JCosta vielleicht noch etwas mehr.


    Fazit aus meiner Sicht:

    Vorteile: ruhiger, agiler, aus dem Stand gefühlt etwas zügiger

    Nachteil: Kosten, vermutlich etwas höher Wartungsaufwand, geringer Mehrspritverbrauch, bei langsamer Fahrt zu hohe Drehzahl.


    Die grosse Frage, ob der Aufwand lohnt im Vergleich zu Dr. Pulley oder Serie?: Das ist meines Erachtens sehr individuell zu betrachten.

    Aus meiner Sicht, unabhängig von den Kosten, bedingt abhängig vom Einsatzbereich. Wer knapp ist bei Kasse, lieber Dr. Pulleys.

    Wenn das Geld keine Rolle spielt, dann ist es sicherlich ein Versuch wert. Rasern würde ich eher 16.5 Gramm empfehlen, Träumern eher 18 Gramm.


    Einsatzbereiche:

    Vermehrter Einsatzbereich in der Stadt: keine Empfehlung von mir in dieser Konfiguration, die die Drehzahl zu hoch ist nach meinem Gusto.
    Evtl. auf die Empfehlung von Geo auf 18 Gramm wechseln.

    Vermehrter Einsatzbereich ausserorts: Empfehlung von mir, da die Drehzahl auf vergleichbarem Niveau ist wie die Originalvario, aber gefühlt agiler

    Einsatz beim "Vollgasen": Empfehlung von mir, die Drehzahl immer im hohen Bereich ist und die Agilität und Dynamik definitiv besser ist als bei der Serienvario oder Dr. Pulley.


    Nächsten Schritte:

    - Beobachten, ob der Mix der leicht unterschiedlichen Stifte Folgen haben

    - Beschleunigungsvergleich mit anderen Varios

    - neuen Vorderradreifen draufziehen, da der alte nach 5000km an den Flanken flach ist.

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • Hallo Robert, super Bericht, ich wünsche Dir und Deiner Frau Petra ein wunderschönes Wochenende. Liebe Grüsse ToniMax

    Hallo Toni, wünsche Euch auch ein schönes Wochenende. Hier ist noch Nebelsuppe. Gehe jetzt zum MTB-fahren. Liebe Grüsse, Robert & Petra


    P.S. Könntest Du mal Deine PN's etwas ausmisten? Wollte Dir gerade eine PN schreiben und dort steht, dass Dein maximales Limit erreicht ist. Deshalb jetzt hier...


    Hallo Toni,

    meine Reifen sind unten. Kannst Du mir nochmals genau sagen, welche Reifen Du noch beim Treffen drauf hattest und wie lange dieser gehalten haben. Habe irgendwie eine astronomische Zahl von 14000 km im Hinterkopf. Und wie würdest Du über die gesamte Lebensdauer dieses Reifen Deinen Fahrstil bezeichnen?

    Danke für Deine Einschätzung.

    Mein Vorderradreifen (Bridgestone) ist jetzt nach 5000 fast tot. Komischerweise nur an den Flanken vorne. Der hintere hält sicherlich noch 2000 km.

    Liebe Grüsse

    Robert

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • Hallo Robert

    super beschrieben und den Nagel auf dem Kopf getroffen.

    Das Einsatzgebiet ist nicht die City sondern die Landstrasse.

    Ich habe auch eine Costa drin wie Du ja weisst, original Gewichte BMW 43 g und die Costa hat jetzt 22 g drin.

    Der Durchzug ist gewaltig.

    Ich kann sie auch nur jedem empfehlen, der Fahrspass haben will.


    Gruss

    Frank

    Scooter fahren ist die pure Lust am Leben und die schönste Nebensache.


    BMW :Congra: TMAX

  • Hallo Robert, die Reifen heißen Sport Max und sind von der Firma Dunlop. Ich muss sagen ich bin sehr sportlich unterwegs, natürlich nicht immer. Ich bin sehr viele Pässe gefahren. Ich habe 14800 km auf die Reifen gefahren. Bei mein Bronze Max habe ca 8000 bis 9000 km geschaft. Pirelli Diabolo Rosso. Liebe Grüße ToniMax

    Wer später bremst, ist länger schnell :mt::thumbup:

  • Hallo Hallo Robomoto,

    danke super Bericht. mich würden auch die Drehzahlen bei höheren Konstantfahrgeschwindigkeiten interessieren z.b. bei 130 kmh 150 kmh und 160 kmh, und wie die Drehzahl bei Höchstgeschwindigkeit ist und ob sich die Höchstgeschwindigkeit geändert hat.

    ich werde mir die JCosta pro auch im nächsten Frühjahr einbauen und stehe auch vor der Frage ob ich 16,5 oder 17,5 g einbauen soll. Mich wundern nur deine Beschleunigungs-Drehzahlen, denn ich habe mir alle Blogs im Tmaxforum durchgelesen und die meisten Berichten bei Verwendung von 18 Gramm, dass sie Beschleunigungs-Drehzahlen von 6300 oder 6400 oder 6500 Umdrehungen haben, also höhere Beschleunigungs Drehzahlen obwohl sie 18g eingesetzt haben.

    Dann hätte ich noch eine Frage: bei welcher Umdrehungs-Drehzahl und Geschwindigkeit löst bei dir die Kupplung? Bei meiner originalen Vario (Tmax 530 Bj. 2017) löst sie bei exakt bei 2000 Umdrehungen pro Minute bzw 20 kmh.


    Liebe Grüße Alpenroller

  • Hallo Alpenroller.


    Die Drehzahlen bei Deinen gewünschten Geschwindigkeiten von 150/160 kann ich Dir nicht sagen, da ich in der Schweiz wohne und hier nur 120 erlaubt sind. In Deutschland bin ich faktisch nie auf der Autobahn. Ist auch keine in der Nähe von mir. Bei 130 schätze ich auf ca. 6300. Bei 100 habe ich ja ca. 5000 U/min.


    Welche Gewichte empfehle ich.....; wie ich schon geschrieben habe, würde ich mich fragen, wo ich meist unterwegs bin. Wenn in der Stadt, dann würde ich zu 18 Gramm tendieren, bei viel ausserorts und viel am "gasen" und Dir die tendenziell eine höhere Drehzahl egal ist, dann würde ich zu 16.5 Gramm tendieren. Betonung ist auf - ICH WUERDE!


    Genau das war der Grund, warum ich meine Gewichte gemischt habe und jetzt auf ein durchschnittliches Gewicht von 17.375 gekommen bin. Ich kann im übrigen nur von meinen Erfahrungen sprechen. Deshalb ist es m.a. wichtig, welchen Max Du hast und welches Baujahr.

    Ich habe den Ironmax 530, BJ 2016.


    Das mit dem Auskuppeln kann ich zur Zeit nicht sagen, aber das könnte durchaus mit Deinen Angaben übereinstimmen.

    Beim nächsten mal fahren versuche ich darauf zu achten. Info gibt es dann wieder hier.


    Meine Empfehlung - wie und wo fährst Du am meisten? Entscheiden - einbauen, ändern kannst Du immer wieder mit ca. 1-2 Stunden Aufwand und wenig Geld für andere Stifte.


    LG, Robomoto

    Legasteniker brauchen käin Rächtschreibbrogram

  • Sobald es wieder wärmer wird,baue ich auch die Costa aus dem 530-er in meinen SX.

    Die XRP für SX ab 2017 ist sogar mit 18g Stiften nicht alltagstauglich.


    Ich werde mit der XRP noch einen Versuch mit 20g Stiften machen,werde dann aber sehr wahrscheinlich die Costa Pro vom 530-er einbauen.

    Von den Abmessungen her sind beide identisch.

    Die Costa 4 Pro wird wohl passen,der Durchmesser ist unverändert.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Hallo georoller:)

    ich hatte in meinem Ironmax Bj 2015 die coste 4 pro mit 16 gramm Gewichte und war sehr zufrieden.

    Die 4 pro wird aber nicht für den sx/dx Angeboten deshalb meine Frage passt diese von meinem ironmax .

    Sonst würde ich auch eine XRP kaufen.

    Grüße :)

  • Ich habe gerade die Variomatik "Pro" für den 530-er mit der Vario XRP für den SX verglichen.

    Die Grundkörper scheinen identisch zu sein, Durchmesser und Winkel der Stifte.

    Unterschiedlich sind nur die Glocken.Die XRP Glocke ist plan,die Pro Glocke ist um die Bohrung für die Kurbelwelle leicht erhaben,ca. 2mm.

    Ich würde die Costa einbauen auch in den DX. Passieren kann da nix.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.