TMax 530 geeignet als Langstreckensporttourer?

  • Hallo TMaxler,

    ich Frage mal in die Runde,ist der TMax 530,als Langstreckensporttourer geeignet?

    Frage deshalb,weil die hohen Inspektionskosten und die nur alle 5000km Ölwechsel ganz klar dagegen Sprechen.

    Also Vielfahrer,bin gespannt.

    Gruß Rainer

    Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge,die du immer wolltest.Tue sie jetzt.TMax fahren.<3

  • Ich kann mir keine andere Maschine vorstellen,mit der ich so lange Touren machen kann.Ich bleibe aber auf asphaltierten Strassen.

    Hat sich bei meiner Ostseetour und 2 Touren durch Polen bestens bewährt.

    Frag mal Friko,15000 Km durch X Länder am Stück.

    Tmax,the most intelligent kind of motorbiking. :daumenhoch:


    Ein Leben ohne Tmax ist möglich,aber fast sinnlos.


    Ach,nochwas: Frauen können manchmal auch Spaß machen.

  • Allso ich kann es auch nur bestätigen, und das mit 5000 km da wird beim neuen nur der Ölwechsel gemacht, mehr nicht und den mach ich nicht mehr.

    Dafür fahr ich zu viel, geh doch nicht jeden Monat in die Werkstatt. :breitgrins:

    Lebe jeden Moment,
    Lache jeden Tag,
    Liebe deinen T-Max unermesslich,


    Schöne Grüße Claudia -Bastelmaus

  • Die ersten Ölwechsel sind wichtig auch die Filterwechsel,

    da hierbei Dichtungsklebereste und Montagefette der Motoren entfernt werden.

    Ob dies eine Werkstatt durchführen soll kann man selbst entscheiden.

    Wenn ein Fahrzeug neu montiert ist und eingefahren wird setzen sich alle Verschraubungen,

    die ersten Inspektionen sind deshalb ebenfalls wichtig.

    Da gehört auch die Vordergabel Inspektion dazu

    wird ja gerne als Lenkkopflager fetten beschrieben.

    Ein Ölwechsel verhindert das Festsetzen, von sogenannter Kohle welche beim Verbrennen entsteht,

    hinter den Kolbenringen und im Zylinderkopf sowie im Motor.

    Wo Kohle sitzt wird nicht mehr richtig gekühlt und gespült,

    dies macht sich dann ab 50 000 km Laufleistung bemerkbar mit evtl. hohen Reparaturkosten

    und Leistungsminderung. Da hilf J.Costa dann auch nicht mehr.

    :thumbdown:

    Ersatzteile sind inzwischen richtig teuer geworden ebenso die Arbeitslöhne,

    deshalb soll ja beim Gebrauchtkauf ganz speziell auf die von Yamaha Japan

    vorgeschriebenen Inspektionsintervalle geforscht werden

    da ansonsten die Folgekosten, eines zu teuer gekauften Gebrauchten,

    dem nächsten Besitzer die Freude an unserem Kuscheltier so richtig vergällt.

    :thumbdown::thumbdown::thumbdown:

  • Berücksichtigung der Ölqualitäten sind die 5000er Intervalle Makulatur

    Es geht hier nicht um die Ölqualitäten sondern um den Kupplungsabrieb der vom Ölfilter nur gering absorbiert wird :!::!:

    Daraus und dem Umstand , daß man den Tmax als Kurzstreckenfahrzeug positioniert , leiten sich die 5000km Intervalle ab.

    Besonders die Sportvariofahrer welche öfter scharfe Starts hinlegen sind davon besonders betroffen.


    PS : das wurde an anderer Stelle schon 2007 hier diskutiert ....

  • Frage deshalb,weil die hohen Inspektionskosten und die nur alle 5000km Ölwechsel ganz klar dagegen Sprechen.

    um zur Ausgangsfrage zurückzukommen: ja, wenn du alles bei Yamaha machen lässt, wirst du arm. Im Vergleich zum Motorrad ist Maxi-scooterfahren einfach 3x teurer. (Riemen, Öl, Filter, Vario)

    Weil der Tmax einfach unauffällig funktioniert, mache ich deswegen die Wartung komplett selbst. Dadurch sind die Kosten erträglich.

    Sicher, als Reisemobil ist der Tmax ansonsten bestens geeignet.

    Grüße Frank