Tmax 530 Geräusche im Antriebsriemen Bereich

  • Danke Hartmut,

    Bauch sagt ja,Kopf eher nein.Abwarten.

    Gruß Rainer

    Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge,die du immer wolltest.Tue sie jetzt.TMax fahren.<3

  • Danke Heinrich,

    wie Prüfe ich die Riemenspannung?

    Der Freundliche kann das auch nicht?

    Gruß Rainer

    Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge,die du immer wolltest.Tue sie jetzt.TMax fahren.<3

  • Vielen Dank Heinrich,

    sollte es klappen mit dem Mäxchen,bist du in Marbeck auf einen Kaffee eingeladen,wenn du magst.Plauderstündchen.

    Gruß Rainer

    Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge,die du immer wolltest.Tue sie jetzt.TMax fahren.<3

  • Mein SJ09 Bauj. 2014 soll wegen der Antriebswellenthematik zum 5000 Ölwechsel neues Fett und zwar das Grease J wie im Forum geschrieben bekommen. Mein Yamaha-Händler weigert sich aber... auch wegen Garantie und so. Er zeigte mir ein Schreiben von Yamaha aus 2012 und dort stand, dass Grease H zu verwenden ist. Gibt es etwas offizielle was von Yamaha nun empfohlen wird? Wie kommt ihr alle auf Grease J? Was sollte er für Fett reinmachen?


    Wäre es schlecht, wenn er Grease H benutzen würde?

  • Wäre es schlecht, wenn er Grease H benutzen würde?

    Jaaaaaaaaaaaaaaaa....:Sauer:

    Habe das Fett schön öfters rausgepuhlt.....brrrrrrrrrrrrr:daumenrunter:nicht geignet für den Zweck...!


    Mach doch mal den Flansch der Antriebswelle runter und schau nach,ist doch kein Akt...


    p.s.wieviel Km hast du den schon drauf?

  • Ja bei mir ist noch das gelbe Fett ab Werk drin. Habe 5000 km runter. Das Fett sieht furchtbar aus, deshalb habe ich es ja beim Händler angesprochen. Waren uns eben beim jetzt zu verwenden Fett nicht einig. Also hat man ab dem 2015 Modell das Grease J vorgeschrieben. Wenn sich am Antrieb nichts geändert hat kann man davon ausgehen, dass das Grease J auch für die älteren Modell also 2012 - 2014 besser ist. So habe ich das jetzt verstanden und werde es meinem Freundlichen sagen.

  • Mein SJ09 Bauj. 2014 soll wegen der Antriebswellenthematik zum 5000 Ölwechsel neues Fett und zwar das Grease J wie im Forum geschrieben bekommen. Mein Yamaha-Händler weigert sich aber...


    Das ist genau die Problematik des Yamaha-Service !

    Die Händler werden nicht oder nur ungenügend informiert !!!!!!!!!!!

    Es gibt bis Heute kein Rundschreiben in der Angelegenheit ;(


    Richtig ist daß ab Werk die Welle mit Lithium-Fett , oder ähnlich ,gefettet wurde ( selbst festgestellt )

    Richtig ist auch daß im WHB Yamaha-Grease H steht !!

    da wurde schon der erste Fehler gemacht ..


    Grease H , hat eine Puddingartige Konsistenz , fliesst demzufolge nicht :acht

    was aber nötig wäre um sich in dem geringen Spalt beim Lastwechsel zu verteilen


    Grease J , hat eine honigartige Konsistenz , fliesst gut :acht


    Grease J , kam im Herbst 2014 infolge des Antriebswellenproblems ins Spiel , es war eine Yamaha-Vorgabe aus Japan

    mein "Freundlicher" wusste das , der "Freundliche" aus Wuppertal bestätigte mir das ebenfalls.


    Und richtig ist auch daß im WHB Modell 2015 Grease J gelistet ist für die Welle

    da hat man endlich den Fehler stllschweigend korrigiert ...



    Hau deinem freundlichen den Text um die Ohren .. Er soll im 2015er WHB nachsehen

    oder bei Yamaha ein Ticket ziehen :evil:

    gruss shiwa

  • Ja bei mir ist noch das gelbe Fett ab Werk drin. Habe 5000 km runter. Das Fett sieht furchtbar aus, deshalb habe ich es ja beim Händler angesprochen. Waren uns eben beim jetzt zu verwenden Fett nicht einig. Also hat man ab dem 2015 Modell das Grease J vorgeschrieben. Wenn sich am Antrieb nichts geändert hat kann man davon ausgehen, dass das Grease J auch für die älteren Modell also 2012 - 2014 besser ist. So habe ich das jetzt verstanden und werde es meinem Freundlichen sagen.

    Raus mit dem Zeug ....die Welle ist verrostet mit sicherheit...:daumenrunter:

  • Raus mit dem Zeug ....die Welle ist verrostet mit sicherheit..


    Lass dich nicht welsch machen durch solche Prognosen

    Wenn das ab Werk eingesetzte Fett nicht geeignet ist , die hohen Drücke auszuhalten

    dann gehen die leichten Bestandteile des Fettes raus , verdampfen , zurück bleiben die festeren Bestandteile,

    das Fett wird hart , das ist auch immer mit einer Verfärbung verbunden


    Ob die Welle Schaden genommen hat , ist erst nach Demontage des Riemenrades und säubern der Welle

    und Begutachtung festzustellen .

  • Jes Sir !

    Hast gut beschrieben , ich sehe es auch so.

    Sollte nach 20tkm die Welle Schaden genommen haben , dann kiegt er eh eine neue.

    Also Ball flachhalten und wie du meińst eventuell noch nachfetten.

    Das kann er selber gleich machen...

  • Ihr habt mir richtig Angst gemacht. Bin gleich in die Garage Deckel ab und siehe da alles noch dicke voll von dieser schmierigen Masse. Muss im Frühjahr sowieso zur HU und 20000 dann sieht man weiter.

    Grüße der alte Rainer

  • Kleines Update zu meinem letzten Beitrag. Mein "Unfreundlicher" hat gemeint, wenn ich alles im Internet nachlese und besser weiß kann ich es selber machen. Solche Kunden braucht er nicht. Er wird mich nicht mehr bedienen.

    So viel zur Kundenbinden. Ich glaube die Werkstätten haben einfach keinen Bock auf Tmax Reparaturen.

  • Ich tippe viele kennen Tmax gar nicht deswegen auch kein Bock...

    Es ist trotzdem ein Unding was dein "unfreundlicher" gebracht hat!


    Gruß Lisij

    Bin so wie ich bin und verstelle mich nicht!:Congra:

  • Solche Kunden braucht er nicht. Er wird mich nicht mehr bedienen.

    So viel zur Kundenbinden. Ich glaube die Werkstätten haben einfach keinen Bock auf Tmax Reparaturen.


    Das ist nicht verwunderlich , denn die tatsächliche Leistung die er bringt bekommt er im Kulanzfall / Garantie von Yamaha nicht erstattet

    Siehe Benzinpumpenthema , da habe auch sehr viele Anfangs sich geweigert, erst wenn es garnicht mehr anders geht , machen sie es.


    Yamaha hat folgenden Dreh angewendet :

    Der Händler wird bei den anfallenden Garantie , Kulanzleistungen mit in die Pflicht genommen ,

    schliesslich verdient der Händler ja an den Fahrzeugen beim Verkauf :!::!:


    In die Pflicht nehmen heisst in den Fällen ,daß er nicht alle Arbeitsaufwendungen ersetzt bekommt

    sondern nur einen deutlich geringeren Betrag.


    Im Falle eines Benzinpumpentauschs bekommt er 50 minuten von Yamaha Deutschland erstattet !

    Tatsächlich sind über zwei Stunden für diese Arbeit nötig .


    Logisch daß sie sich gerne davor drücken , vorallem dann wenn man sich des Fehlers nicht sicher ist ...


    Im Falle der Reparatur der Antriebswelle an meinem Tmax , hat der 'freundliche' 12 Std. berechnet.

    Der Mechaniker hat echte 24Std. gebraucht :!::!:( der beste Mann dieser Werkstatt) und den Satz von 85 Euro /Std. bekommt er von

    Yam auch nicht...


    Ich weiss das genau , musste ja den Regiezettel unterschreiben , habe ihn vorher genau gelesen

    und mit Chef und Mechaniker geplaudert ...


    Für mich ist das schon Mafiös , weil klar ist daß dann die Last gerne am Kunden hängenbleibt.


    Oder ein anderer Fall : in Meitingen beim Treffen einen Tmax begutachtet , es gab ein Knallgeräusch

    (Peng) wenn man das Hinterrad in eine Richtung von Hand drehte und dann eine halbe Umdrehung rückwärts

    Er war deswegen schon beim Händler (vor Garantiezeitende) , der sagte er hätte keine Zeit das zu Untersuchen , ein andermal ....

    Ich tippte auf eine Kugel im Lager , die sich verklemmte . riet möglichst rasch zum Händler zu gehen , er hatte ja noch Garantie

    Als er dann endlich dort war , baute ihm der Händler eine neues Radlager ein , das machte ca. 1000 Euro

    er musste bezahlen , denn die Garantiezeit war mittlerweile abgelaufen ;(



    Junta : Du machst dir zuviel Kopf , fahre einfach und bei 20tkm Service wird die Welle eh frisch gefettet und du verlangst

    vom freundlichen Fotos von Welle und Büchse zwecks Dokumentation . Das genügt eigentlich


    Gruss

  • Ja so werde ich es machen. Zu dem Unfreundlichen brauche ich aber nicht mehr gehen, der will mich nicht mehr bedienen. Sehr enttäuschend, war mit der Leistung eigentlich immer sehr zu frieden. Ich muss sagen in Sachen Kundenbetreuung ist Yamaha richtig schlecht. Alles den Händler machen zu lassen kann ja nicht gut ausgehen. Sollte bei mir mal wieder ein Fahrzeugkauf anstehen werde ich diese Tatsache sicher in die Kaufentscheidung miteinbeziehen.


    Kann mir jemand sagen, wo ihr euch das Fett gekauft habt (Grease J oder H) ? Ich habe im Internet nichts gefunden.

  • Frage an alle, die das Problem mit der Verzahnung an der Welle haben bzw. gehabt haben, nach dem die angefangen hat zu Roste , wie oft habt ihr euren Max mit Kärcher bzw. an der SB Waschanlage gewaschen?

    In einem Russischen Tmax Forum, gibts eine Lösung (zusätzlicher Semering, nicht das was ab 2015 dazu gefügt wurde) für das Problem, unter Verdacht steht des öfteren Benutzung von Kärcher ähnlichen Anlagen, da die Strassen in Russland nicht die saubersten sind und die stelle wo der Antrieb ist, nicht leicht zum Reinigen ist, greifen viele zum Kärcher, der feiner Strahl kommt durch die Schlitzen und Semering, das Wasser kommt nicht raus und die Welle beginnt zu Rosten.

  • Moin,

    ich nebele dem Max ein mal im Monat mit dem Dampfstahler ab. In der Einstellung Klarspülen, da ist nicht so viel Druck.


    Diese ist nur zum entfernen des Sandes, der sich im Fahrwerk sammelt.

  • der Holli hat die beste Lösung Leute,dort sieht man auch durch das Schauglas ob Wasser eingedrungen ist.Die Yamaha Ingenieure sollen sich mal das ganze anschauen...

    Bin so wie ich bin und verstelle mich nicht!:Congra:

  • der Holli hat die beste Lösung Leute,....

    Nicht ganz, mit seiner Lösung werden nur einige cm. der äussere Welle im "Ölbad" geschmiert bis zum ersten Semering, die Welle beginnt aber schon ab dem Motorblock zu rosten, eben wegen Dampfstrahlen (so die Vermutung).

    Das Wasser dringt durch den Semering von ihnen Seite ab der Schwinge durch, verteilt sich über die ganze Welle unter Übersetzungsrad und zusätzliche Befestigung an der Schwinge, wo der Deckel angeschraubt wird und ende der Verzahnung sichtbar ist.

    Nach 2015 wurde zusätzlicher Semering eingebaut und neue schmiere empfohlen, aber der Semering endet vor dem Übersetzungsrad und der sitzt auch auf der Verzahnung der Welle ohne jeglichen Schutz vom Wasser. Es bringt gar nicht das ganze Pudding artige was früher war und neuere Schmiere hinter den Deckel zu stopfen, wenn das Problem von andere Ende kommt und kein Schutz vorhanden ist.

    Übrigens, neuere Modell ab 2017 hat gleiche Konstruktion wie die 2015 Modell, somit ist die auch betroffen.


    Die Lösung von den Russen ist, er hat einen Gummiring mit Vertiefung (mit Hilfe der Flex 8o) an der Welle eingesetzt, ganz am Anfang wo der Übersetzungsrad eingesetzt wird, somit kommt kein Wasser durch und die Verzahnung bleibt verschont. Leider gibt es keine Bilder, nur das Video, wo er die Vertiefung ca. 1-2 mm mit der Flex an der Welle macht, während der anderer Gas gibt.

    Der hat 2 Tmax (2013), einer mit Umbau anderer ohne. Nach dem er beide geputzt und geschmiert hat und den einen umgebaut hat, sind beide mehrere Tausend km gefahren und aus einander gebaut, der was nicht umgebaut war, bei dem war die Welle wieder Rostig.


    PS. er hat zu dieser Massnahme gegriffen, da er schon den Motor spalten musste um die Welle zu tauschen und wollte das ganze nicht noch mal machen ))

  • hast du Link von dem Russen?

    Für mich ist die ganze Konstruktion Murks.... warum rostet bei Motorrädern an der Welle nichts...

    Evtl. hat Yamaha falsches Material (Stahl) gehabt bis 2015.

    Gibt es eigentlich Fälle nach 2015 mit verrosteten Welle?


    Gruß Lisij

    Bin so wie ich bin und verstelle mich nicht!:Congra:

  • Ich finde den offenen riemenantrieb eine top weiterentwiklug beim t max,abgesehen davon das bei der antriebswelle ein schwachpunkt giebt "der so denke ich ab der 2017 modellen behoben ist"

    sind die vorteile der gewichtsreduktion der gefederten masse wesentlich grösser.

    Ich selber habe ein 530 jg 2012 und kontrolliere bei jedem reifenwechsel gleich die welle mit reinige sie und fette sie frisch.


    Abgesehen davon hat ein hochdruckreiniger in der nähe von lager ,riemen, reifen,bremsleitumgen nichts zu suchen meiner meinung nach.

  • Wer sich die Mühe macht, das ganze mal vom Anfang (Horst) zu lesen, wird erkennen das dies nicht am eindringen von Wasser gelegen hat.

    Das ganze wurde 2014/15 bei Yamaha verbessert. Wer betroffen war, konnte über einen Händler einen Kulanzantrag stellen und die Sache war behoben.

    Jetzt nach gut 3 Jahren wird alles wieder mit Mutmaßungen verwässert.?(?(?(

    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln:

    erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;

    zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;

    drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste......

  • Auch scheint es in dem Video so zu sein das die jungen Leute eine Motorradwerkstatt betreiben, es fehlen zwar die Hebebühnen wie bei uns in D,

    Das ist eine ganz normale private Garage in Russland , alle jungs (Freunde) Fahren Yamaha, 4 davon haben 2 Tmax 3-er, 2 Tmax - 4-er Modelle.


    In einem anderem Video von denen, wird über dieses Problem Diskutiert und angeblich, wegen diesem Problem wurde der verkauf von Tmax laut ihren freund in Amerika eingestellt, weil die Reparatur für Yama zu teuer wäre.

  • Coole Jungs klasse Arbeit :thumbup::thumbup:

    Wie man sieht geht's mit jeder Dose Bier immer besser haha

    Holli woher wissen die von deiner Idee oder bist im Club Russland angemeldet?

    Vielen Dank Jungs für die Videos!

    Übrigens ich beherrsche die Sprache deswegen war für mich besonders Interessant 8)


    Gruß Lisij (Лысый)

    Bin so wie ich bin und verstelle mich nicht!:Congra: